Küchenplanung Küche mit Kücheninsel - Neubau

dersmoo

Mitglied
Beiträge
2
Küche mit Kücheninsel - Neubau

Liebes Küchenforum,

wir sind gespannt auf Eure Meinungen!

Wir planen für nächstes Jahr die neue Küche für unsere neu gebaute DPH. Da wir aber bald die Grundrisse finalisieren müssen (Außenwände sind fix, Innnenwände mit Ausnahme der Treppenwände sind variabel) wollten wir Euch mal zeigen, was ein Küchenberater geplant hat. Wir finden es ganz gut, sind aber auf Eure Meinung gespannt.

Detailanmerkungen:
  • Der Raum ist nur für Essbereich- und Kochbereich gedacht. Direkt darunter ist das Wohnzimmer.
  • Über die Treppe (brauner Block neben dem Tisch) kommt man unmittelbar zu einer Speisekammer mit Gefrierfach
  • Eine Kochinsel ist uns sehr wichtig
  • In der Ecke gibt es einen Kaminschacht (s. Skizze), der in den Schränken verschwinden muss / den Stauraum etwas reduziert.
  • Auf der Kochinsel soll gekocht werden.
  • Unklar ist uns noch welche Form von Lüftung wir nehmen sollen. Es wird definitiv ein Mulden/Tischlüfter und keine Abzugshaube o.ä. Unser Küchenberater hat uns eher zum Tischlüfter von Bosch geraten als zum Muldenlüfter , da so das ganze Kochfeld zur Verfügung steht und nicht in der Mitte unterbrochen ist. Außerdem nimmt beim Boschtischlüfter die Mechanik/Elektronik eher hinter dem Gerät Platz weg, so dass man die Schubladen unterhalb des Kochfelds besser nutzen kann?
  • In der beigefügten Planung ist vorgesehen, dass im Hochschrank der rechts von der Arbeitsplatte beginnt seitlich die Kaffeemaschine eingeschoben wird.
  • Der Kühlschrank ist im linkensten Hochschrank vorgesehen
  • Fronten werden Satin/weiß, Arbeitsplatte wird Grau
Im aktuellen Angebot sind die folgenden Geräte (provisorisch) vorgesehen:

- Bosch Induktionskochfeld PXY821DX6E
- Bosch Serie 8 Tischlüfter DDW88MM65
- Miele Backofen H7460BPOBSW
- Miele Dampfgarer DGM7440OBSW
- Miele Geschirrspüler G7278SCVIXXLE

Fragen die wir haben:

  • Ist es "sinnvoll", dass Kochfeld nach Links zu verschieben (also Richtung große Fensterfront) damit a) eine größere Arbeitsfläche auf der Insel entsteht und b) Kühlschrank, Herd und Kochfeld näher beieinander sind?
  • Was sind Eure Meinungen zum Lüfterthema?
  • Wir wollen gerne eine Unterbauspüle und tendieren daher zu Quarzkomposit Arbeitsplatten. Was meint Ihr? Die ist natürlich hitzeempfindlicher als zB Keramik, aber Keramik und Unterbauspülbecken ist wegen der Bruchgefahr doof.
  • Wir haben auch noch eine Kitchen Aid unterzubringen. Offen hinstellen (z.B. neben die Spüle) oder eher verschwinden lassen in einem Schrank?
Die Idee des Küchenplaners ist, dass wir den Vorschlag erstmal "sacken" lassen und wir in einem zweiten Termin dann an die exakte Schubladenplanung gehen. Er hat jetzt nur um ein Angebot zu machen die Schubladen mal mit div. Dingen / Einsätzen geplant. Mit den o.g. Geräten wäre die Küche wie sie in den Bildern zu sehen ist ohne Arbeitsplatte bei 26,5k.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 170
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): 210
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Essen

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche und Menüs
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine, auch mal für Gäste

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: N. a.
Preisvorstellung (Budget): 30.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • EG1.jpg
    EG1.jpg
    142,1 KB · Aufrufe: 120
  • Screenshot 2021-10-17 162208.jpg
    Screenshot 2021-10-17 162208.jpg
    78,6 KB · Aufrufe: 122
  • Screenshot 2021-10-17 162243.jpg
    Screenshot 2021-10-17 162243.jpg
    49,6 KB · Aufrufe: 121
  • Screenshot 2021-10-17 162304.jpg
    Screenshot 2021-10-17 162304.jpg
    37,5 KB · Aufrufe: 111
  • Screenshot 2021-10-17 162316.png
    Screenshot 2021-10-17 162316.png
    17,9 KB · Aufrufe: 111
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.011
Hallo und herzlich willkommen! Die Voraussetzungen sind schon mal gut, darauf lässt sich gut aufbauen.
Ich würde die Spüle mehr nach rechts rücken, damit diese etwas versetzt zum Kochfeld ist, das ist etwas komfortabler. Außerdem wäre so auch etwas mehr Stellfläche neben den Heißgeräten, um was abstellen zu können. Von einem reinen Dampfgarer würde ich dir abraten. Empfehlenswert ist ein Dampfbackofen mit Festwasseranschluss.

Außerdem würde ich den GSP erhöht einbauen. Kannst es in meiner Küche in der Signatur sehen wie sowas gelöst werden kann.

Auf der Rückseite der Insel würde ich dir Auszüge empfehlen. Das Kochfeld würde ich bei dieser Inselgröße in der Mitte belassen. Auf diese Weise entstehen mehrere Arbeitsplätze, was manchmal auch hilfreich ist.

Mit welchem Hersteller ist die Planung gemacht worden?

Du hast leider fast ausschließlich hohe Auszüge. Mir würde niedrige Schubladen für Messer, Kochbesteck, Reiben und Hobeln, Gewürze, Menübesteck usw. fehlen. Auf der Kochseite würde ich daher mehr niedrige Direktschubladen einplanen, diese Seite ist vom Wohnbereich wenig einsehbar. Auch in der Spülnische würde ich 3 x 80 mit Auszügen machen.

Ist dir das Konzept des MUPL bekannt? Wenn nicht, würde ich dir diesen gern ans Herz legen.

Von den Fächern oben im Passepartout würde ich dir abraten, an diese Türen kommst du kaum dran. Und selbst, wenn du sie öffnest, bekommst du sie in 250 cm Höhe definitiv nicht ohne Leiter zu. Ich habe auch 250 cm hohe Küche und durchgängige Türen mit dem Vorteil, dass ich die Türen bequem öffnen und auch schließen kann.
Außerdem ist 209 cm zu hoch, um die HS tiefen Hängeschränke beginnen zu lassen. Ich bin so groß wie ihr, bei uns ist der Schrank auf 192 cm, da komme ich noch gut dran, um ein Tablett raus zuziehen. Es geht darum, dass man in der Nische Kopffreiheit hat, ihr seid da deutlich drüber.

Mir würden noch Steckdosen an der Insel fehlen, gern in die Seitenwangen und wenn es geht auch in der Nähe des Kochfeldes.

Über einen Handtuchhalter würde ich auch nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

dersmoo

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
2
Danke für die guten Tipps. Die werde ich mit zum Gespräch vom Küchenhaus nehmen. Im Detail:

- Das mit dem Spüle verschieben berücksichtigen wir.
- Dampfbackofen klingt gut, aber bei einem Festwasseranschluss hab ich irgendwie die Sorge, dass wir es zu wenig benutzen und das Wasser in der Leitung steht?
- GSP erhöht ist schön (tolle Küche in deiner Signatur übrigens!), aber wir habn leider nicht genug Staufläche sonst (glauben wir). Die Hochschränke v.l.n.r. beinhalten: Kühlschrank, Dampfgarer/Backofen, Kaffeemaschine(Seitlich) und Ersatz einer Speisekammer in der Etage, 4. Hochschrank ist leider durch den dahinterliegenden Kaminschacht etwas verkrüppelt. Wenn wir jetzt noch die GSP hochlegen, dann wird es echt wenig Platz im Hochschrank?
- Hersteller zur Planung war Häcker , Systemat
- Schubladen/Auszüge: Guter Punkt. Wir wolle einerseits die Symmetrie waren, andererseits soll es natürlich praktikabel sein. Die Planung oben ist aber in Sachen Schubladen noch nicht final.
- MUPL kannte ich in dem Namen nicht, soll aber in die Kochinsel, genau so, damit man vom Schnippeln direkt nach unten schieben kann.
- Du meinst wegen der 250cm Höhe man sollte die Türen ganz hoch ziehen, damit man nicht oben öffnen muss, aber dann trotzdem im obersten Teil was lagern?
- Steckdosen planen wir auf der Seite der Kochinsel zum Fenster. Da würden wir auch einen Handtuchhalter anbringen. DEinen aus deiner Signatur finde ich sehr schön!

Noch eine Frage: Was haltet ihr/hältst Du von einer "Lücke" in der Kochinselfußleiste, auf der zur Küche gewandten Seite, um dort den Staubsaugerroboter reinfahren zu lassen?
 
Beiträge
2.011
Häcker Systemat ist denke ich ganz gut. Hier im Forum gibt es auch schöne Beispiele von Häcker Küchen.

Genau so meine ich es mit den Fächern. Sie sollen einfach weg und die Türen durch ziehen. Diese kannst du sehr bequem mit P2O öffnen und auch die Optik dabei behalten. Wie gesagt, meine Küche ist 250 cm hoch. Im oberen Regalboden habe ich voluminöse Sachen, die ich zwar selten brauche, aber trotzdem mit einem Griff erreiche. Ich habe dir zwei Beispiele beigefügt einmal über dem GSP und über dem Heißgeräteturm. Übrigens die Idee Töpfe im Hochschrank zu platzieren, habe ich aus dem Forum. Töpfe nehmen sehr viel Platz ein, sind aber mit einem Griff erreichbar. Ich habe zwei Böden mit je 4 Töpfen belegt. Dafür sind meine Schubladen frei für kleinteilige Sachen, die ich besser von oben betrachten muss.

Freut mich, dass dir meine Küche gefällt. Danke für das Kompliment, nehme ich gern an :-)
 

Anhänge

  • C4E54AAE-952D-470E-8B8A-848C5931199C.jpeg
    C4E54AAE-952D-470E-8B8A-848C5931199C.jpeg
    68,8 KB · Aufrufe: 52
  • E37E24E6-4294-446D-8D01-9EE058017511.jpeg
    E37E24E6-4294-446D-8D01-9EE058017511.jpeg
    97,5 KB · Aufrufe: 52
Beiträge
2.011
Was den Festwasseranschluss beim Dampfbackofen angeht, ist es genau umgekehrt. Wenn du den Container erst Befüllen und Entleeren (es tropft dabei auf den Boden) und im Anschluss den Backofen trocknen musst, wirst du eher eine Hemmschwelle aufbauen. Mit dem Festwasseranschluss musst du nichts machen. Unser Dampfbackofen spült auch selbstständig durch, sofern der Backofen mehr als 100 Stunden nicht verwendet wurde. Er trocknet nach Ablauf des Programms den Garraum auch selbständig. Und vor Ablauf der Garzeit erfolgt auch eine automatische Dampfreduzierung, damit nicht die ganze Küche benebelt ist. Ich empfehle dir daher sich etwas genauer mit den Unterschieden zu beschäftigen und beide Arten nach Möglichkeit irgendwo auszuprobieren. Es gibt sicher auch von Model zu Model bzw. von Serie zu Serie spürbare Unterschiede. Nur, wenn das Gerät komfortabl in der Verwendung ist, wirst du Freude dran haben es zu benutzen.
 
Beiträge
2.011
Eine Lücke für den Saugroboter finde ich nicht schlecht, wenn es dir im Kochbereich die Fußfreiheit nicht einschränkt. Einfach darauf achten, dass er nicht unbedingt beim Kochfeld ist, sondern eher da wo du dich am wenigsten aufhalten wirst. Er muss ja schließlich immer rein ins raus.

Du kannst dir das Video von Sally anschauen, ich meine, dass sie auch einen Staubsager hat, bin mir aber nicht sicher.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.730
- Dampfbackofen klingt gut, aber bei einem Festwasseranschluss hab ich irgendwie die Sorge, dass wir es zu wenig benutzen und das Wasser in der Leitung steht?
Naja, das Wasser wird dann über 100°C erhitzt, um Wasserdampf zu erzeugen, damit ist alles wieder bestens desinfiziert.
Wir wolle einerseits die Symmetrie waren, andererseits soll es natürlich praktikabel sein. Die Planung oben ist aber in Sachen Schubladen noch nicht final.
Die Symmetrie ist nicht so wichtig wie die Nutzbarkeit, zumal die Unterschränke im echten Leben nicht im Blickfeld sind und man die teuer erkämpfte Symmetrie nicht mal goutieren kann.
MUPL kannte ich in dem Namen nicht, soll aber in die Kochinsel, genau so, damit man vom Schnippeln direkt nach unten schieben kann.
Der „Name“ ist auch nur eine merkwürdige Forumsabkürzung. Hauptsache die Funktion, also direkt unter der Arbeitsplatte ist praktischer als weiter unten.
Noch eine Frage: Was haltet ihr/hältst Du von einer "Lücke" in der Kochinselfußleiste, auf der zur Küche gewandten Seite, um dort den Staubsaugerroboter reinfahren zu lassen?
Wenig bzw. gar nichts. Begründung:
- die Station braucht auch Platz in der Höhe und wenn Du ein Modell mit Selbstreinigung nimmst (was ich Dir wärmstens empfehlen kann) dann muss die Ladestation auch gut erreichbar sein, um sie zu reinigen, Beutel zu wechseln…
- je nach Modell, braucht der Saugroboter auch eine gewisse „Kopffreiheit“ und auch etwas Rangierplatz um in seine Station zu fahren. Ist das Loch zu knapp, kann das schwierig bis unmöglich werden.
- So eine Lücke im Sockel sieht ziemlich bescheiden aus und passt nicht zur vorher erwähnte Symmetrie.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben