Küche mit Kochinsel im Neubau

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Titel des Themas: Küche mit Kochinsel im Neubau

Liebe Forum-Mitglieder,
ich lese schon seit einer Weile still mit und bin begeistert von den vielen Ideen und dem freundlichen Umgang hier.
Mein Mann und ich werden Anfang nächsten Jahres unser eigenes Haus bauen und daher sind wir gerade dabei, unsere Küche zu planen - beides für uns eine Premiere. Der Grundriss kann zwar grundsätzlich noch geändert werden, aber die Position der Treppe ist fest.

Die Küche soll gemeinsam mit dem Essbereich der zentrale Raum werden. Da wir gerne gemeinsam kochen und der Raum dies unserer Meinung nach auch fordert, wünschen wir uns eine Kochinsel. Ich stelle mir eine Kochinsel mit Spüle und Kochfeld nebeneinander (Flugzeugträger ) als sehr geeignet und optisch schön vor. Das wird aufgrund der Raummaße aber wohl schwierig zu realisieren sein. Ich habe hier vermehrt gelesen, dass dies erst ab einer Kochinselgröße von 300cm möglich ist. Daher bin ich inzwischen begeisterte Anhängerin der Spülinsel - nach dem Lesen des Forums und des empfohlenen Küchenplaners ;-)

Bisher waren wir bei zwei Küchenstudios, wobei wir von beiden Ergebnissen nicht so richtig überzeugt sind. Vom ersten Studio haben wir bisher keine Pläne, die von uns bereits etwas verbesserte Version habe ich im Alno-Planer versucht nachzustellen (Dateiname Version V1). Die Planung des zweiten Küchenstudios (Dateiname Version KJ) habe ich als Bilddateien angehängt. Auch deren Planung habe ich mit Hilfe des Alno-Planers an unsere Wünsche angepasst. Beide Planungen werde ich in jeweils separaten Nachrichten einfügen, damit es übersichtlich bleibt.

Wichtig ist noch, dass wir derzeit einen Stand-alone-Kühlschrank mit zwei Null-Gradfächern und drei Tiefkühlfächern haben, den wir gerne in den HWR stellen würden. Ansonsten sollen dort vor allem die Putzsachen, aber auch Getränke und ein zusätzliches kleines Waschbecken hinein.

Wir haben in nächster Zeit mit beiden Küchenplanern erneut Termine vereinbart und würden gerne bis dahin die bisherige Planung etwas überdenken. Für Anregungen wären wir euch sehr dankbar!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 167/180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): alle bodentief
Fensterhöhe (in cm): 238,5
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 1mx2m
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: für den Kaffee zwischendurch, beim Kochenzuschauen (Kind), Snack

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagssküche, viel Gemüse, ich backe gerne
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Wir kochen gerne zusammen, mein Mann schnippelt, ich mache den Rest ;-)

Spülen und Müll
Spülenform: 1 1/2 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Version Küchenstudio ist von Leicht, eigentlich keine Präferenz
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: viel Arbeits- und Staufläche um Wege in den Keller zu vermeiden
Preisvorstellung (Budget): 20000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Unsere bisherigen Planungen/Gedanken:


Version V1: planlinks 50er Vorratsschrank, 60er Vorratsschrank, hochgestellter GSP, BO, DGC nebeneinander + Oberschränke (Höhe Arbeitsfläche ca. 120 für Kaffeemaschine, Küchenmaschine), Kühlschrank


Kücheninsel (260x120): Spüle vor Kopf möglichst weit rechts ohne Abtropfe, planunten von links 60er US mit Auszügen, 30er US für MUPL , 90er US für Kochfeld, planoben 3x60er US, an Kochinsel soll die Arbeitsplatte als Sitzplatz verlängert werden.


Vorteile: Mir gefällt die Aufteilung grundsätzlich, da Spüle und Kochfeld in der Nähe sind, Spüle und GSP in der Nähe. Außerdem hätten wir viel Stauraum. Negativ: Ich bin mir aber unsicher, ob die Spüle vor Kopf der Kochinsel wirklich sinnvoll ist. Dem ersten Küchenplaner hat diese Lösung gar nicht gefallen, er hat mir aber keine Gründe genannt. Eventuell ist der Durchgang zum Esstisch etwas knapp, man könnte die Sitzplätze auch an der Kochinsel planoben einplanen. Da bin ich mir unsicher. Dem zweiten Küchenplaner, dem ich diese Version in Grundzügen beschrieben habe, hat es überhaupt nicht gefallen, die Hochschränke bis zum Fenster zu ziehen, da das Fenster so eingequetscht wirken würde (Schießscharte). Ich finde, da hat er recht.
 

Anhänge

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Version KJ: planlinks 40er US, 80 oder 100er US mit Kochfeld und DH darüber, 3 x 60er mit GSP, BO/DGC übereinander, Kühlschrank


Kücheninsel (200x100cm parallel zur Wand): außen jeweils 40er US, in der Mitte 2x60er US inkl. Spüle, Rückseite 1x60er US plus Sitzplatz


Achtung: Bei den Maßen bin ich mir nicht ganz sicher, da ich bisher nur Ansichten habe.


Vorteile: Kücheninsel mit Spüle und Kochfeld sind näher beieinander, nicht über Eck. Alles wirkt luftiger/heller als in der anderen Version. Nachteile: deutlich weniger Stauraum, Sitzplätze an der Theke direkt an der Treppe (hab ich im Alno-Planer bereits geändert). Insgesamt finde ich, dass in dieser Version viel Raum verschenkt wird.


Ist es sinnvoll, beide Ideen miteinander zu kombinieren? Oder hat jemand eine völlig neue Idee? Meine Mann hatte bereits die Idee, bei der Version KJ die Insel quadratisch (180x180cm) anzulegen mit einem Ausschnitt von 60x60 an der Treppe (so dass sich letztendlich ein L ergibt). Ihr seht, wir machen uns viele Gedanken und sind uns insgesamt sehr unsicher, wie die Planung grundsätzlich weitergehen soll. Über eure Vorschläge und Anregungen würde ich mich sehr freuen!
 

Anhänge

Landmadl

Mitglied

Beiträge
495
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Hallo und :welcome:

wow, schon gut eingearbeitet im Alno-Planer, Respekt!

In den Grundzügen ist Euer Grundriss unserem etwas ähnlich, zumindest von der groben Aufteilung her, unser Haus ist gerade im Bau. Daher zwei grundsätzliche Anmerkungen (als Denkanstoß zu verstehen, ich weiß, dass es lange dauern kann, bis man für sich den idealen Grundriss findet):

1.) Auch wenn Du schreibst, die Position ist fest: Ich wollte keine Treppe, die vom Zentrum des Hauses nach oben geht, schon gar nicht von der Küche. Geräusche und Gerüche, alles wandert ungehindert hoch. Will man das? Ich weiß, das ist gerade in Mode, aber ich frage mich wirklich, ob die Leute damit auf Dauer glücklich sind.

2.) Koch-/Essbereich gehört für mich unbedingt zusammen, aber für mich muss das Wohnzimmer zumindest abtrennbar sein. Dann hat man 2 getrennte Aufenthaltsbereiche. Ich stelle mir immer das Szenario vor: ich koche/backe ausgiebig, höre dabei Musik, meine Gerätschaften machen Lärm, und mein Mann will gleichzeitig fernsehen. Oder andersrum. Unmöglich...

So, nun zur Küche.
Mir gefällt die 2. Variante wesentlich besser. Das planlinke Fenster, muss das denn bodentief sein? HWR, ist das der Raum, der mit "Vorrat" betitelt ist?
Wenn das Fenster nicht bodentief wäre, könnte man ja die Zeile durchziehen und hätte noch schöne helle Arbeitsfläche neben dem Kochfeld. Und nochmal mehr Stauraum, da mehr Unterschrank .
Spüle und Kochfeld auf einer Insel, dafür ist sie eindeutig zu klein. Du schreibst, Du backst gern, dafür ist eine große Fläche super, und ein Kochfeld würde da im Weg umgehen. Auch sonst gibt es viele "Koch"tätigkeiten ohne Kochfeld. Zudem ist ein DGC geplant, da verliert das Kochfeld nochmal mehr an Bedeutung.

Noch was fällt mir auf: es ist hauptsächlich im 1-2-3-Raster geplant. Wenn Ihr Eure Stauraumplanung macht, müsst Ihr unbedingt darauf achten, wie viele so hohe Sachen Ihr wirklich habt. Es gibt nämlich nicht viel, was wirklich so hoch ist, dass es 3er Auszüge braucht, daher ist es besser, mehr 2er Auszüge zu planen, z. B. 1-1-2-2 oder 2-2-2. Wenn man in den Auszügen anfangen muss zu stapeln, weil sie zu hoch sind, ist damit ein großer Vorteil von Auszügen futsch.
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Hallo landmadl, vielen Dank für deine Antwort!
Zur Position der Treppe haben wir uns viele Gedanken gemacht und auch das offene Konzept gefällt uns sehr gut. Die Dunstabzugshaube muss auf jeden Fall gut sein ;-)
Die Idee mit dem Fenster ist gut, da werden wir uns Gedanken machen. Was meinst du sonst zur Größe der Insel im Verhältnis zur Raumgröße?
 

Landmadl

Mitglied

Beiträge
495
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Treppe: Wenn es bewusst so gewählt wurde und die Nachteile bedacht wurden, ist es ja gut. Wollte es nur nochmal anmerken. Ich wollte es halt nicht, mich würde es nerven, wenn man in den Schlafräumen von unten alles mitbekommt. Oder man unten immer unbewusst das Gefühl hat, man muss jetzt besonders ruhig sein.

Die Inselgröße finde ich gut. Man kann ja überall gut vorbeigehen.

Das obere Heißgerät sieht arg hoch aus, besonders für die kleinere Person. Das sollte nochmal getestet werden. Oberste Einschubleiste max. auf Schulterhöhe, ist da die Faustregel.

Den verlorenen einzelnen Hängeschrank hast Du auf der Alnoplanung ja eh schon gestrichen. Wenn die Kochfeldzeile durchgehend bis zur Wand geht, müsste man die Schrankbreiten noch optimieren (möglichst viele breite), das schafft auch nochmal Stauraum, weil weniger Platz für die Technik draufgeht. Kochfelder kann man auch mittig über 2 Schränke setzen.
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Hallo, mein Mann und ich finden die Idee sehr gut, das Fenster zu verändern. Wir hatten bereits vor einer Weile mal darüber nachgedacht, aber nicht weiter verfolgt. Es ist doch gut, wenn jemand mal darüber schaut, der unabhängig ist ;-)

Danke nochmal für den Tipp mit der Treppe, ich glaube auch, dass man das immer wieder überlegen muss. Planen heißt wohl verändern...

Bzgl. des oberen Heißgeräts, das haben wir uns auch bereits überlegt, das müssen wir beim nächsten Gespräch mit dem KF besprechen, muss ich mir aufschreiben. Du hast natürlich recht, dass die Auszüge möglichst kleiner sein sollten. Ich hatte zunächst die Idee des KF übernommen. Wenn wir die ungefähre Position der Insel haben, werde ich eine Stauraumplanung machen, um zu sehen, wo ich welche Auszüge benötige.

Bei der aktuellen Alno-Planung habe ich versucht, das bereits einzuplanen. Außerdem habe ich zwischen die Hochschränke drei 80er US und das Kochfeld Richtung Hochschränke gesetzt. Ob wir in dieser Version eine DAH oder einen eingebauten Abzug nehmen würden, kann ich momentan nicht sagen. Wir sind da uneins ;-)
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.612
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

dein layout passt nicht ganz mit den Abläufen. Du arbeitest links neben der Insel und müßtest dann zurück ans Kochfeld laufen. Dh, die Insel spiegelverkehrt stellen, wäre besser.

kathel0.JPG

welches der HS ist der KS?
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Gute Idee! Mit der Position der Spüle war ich mir auch unsicher... Der Kühlschrank ist ganz außen, leider nicht direkt daneben eine Ablage, das macht mir etwas Bauchschmerzen. Aber Gsp und Kühlschrank tauschen finde ich auch nicht so gut...
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.612
Wohnort
Perth, Australien
genau, das Problem ist die Position der 3 HS. Ich habe schon probiert, alles anders anzuordnen, geht aber nicht. Ideal wäre der KS ganz planunten, näher zum Hauseingang und Treppe. Aber das passt dann mit der Insel nicht mehr. Dh, du wirst es so belassen müssen, wie es ist.

Auch wenn man die Insel 90 Grad dreht, wird es nicht praktischer.
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Danke, Evelin! Das habe ich befürchtet ... Ich werde es später noch einmal mit dem Alno Planer zeichnen und einstellen. Vielleicht hat jemand eine Idee, die wir nicht gesehen haben. Ich würde die Spüle aber auch nicht ganz nach links setzen, um noch Platz für nasses Geschirr zu haben. Eine Abtropfe habe ich nur eingezeichnet, weil ich keine Spüle ohne gefunden habe...
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Ich habe nun die Planung erneut überarbeitet. Da wir das Fenster gegenüber der Treppe wohl nicht mehr bodentief planen werden, muss es eigentlich auch nicht mehr an dieser Stelle sein. Ich habe es nun weiter in die Mitte geschoben, an den Seiten jeweils zwei Hochschränke platziert und in die Mitte das Kochfeld.
Planlinks von unten nach oben: Kühli - GSP - 60er US - 90er Kochfeld - 40er US (ideal für Gewürze/Öl) - BO/DGC - 60er Hochschrank für Vorräte
Grundsätzlich gefällt mir das sehr gut, wirkt offen, bietet aber viel Stauraum und mehr Arbeitsfläche.

-> Hier bin ich mir unsicher, wie ich die 4 Hochschränke platzieren soll, GSP lieber auf die andere Seite, damit näher bei der Spüle?

Auch die Insel habe ich verändert, mein Mann meinte, dass sie doch max. 180 Tiefe sein sollte, damit man gut an der Treppe vorbei gehen kann. Ich habe sie nun folgendermaßen angeordnet:
linke Seite der Kochinsel von unten nach oben: US 30 (MUPL ?) - US 60 - US 60 mit Spüle - US 30
rechte Seite der Kochinsel von unten nach oben:
Variante 1: US 60 - 2x60 AP als Sitzfläche
Variante 2: US 60 - Hohlraum 60 - US 60 mit Öffnung zum Fenster - herausgezogene Arbeitsplatte 120x30

Welche Variante der Insel gefällt euch besser?
Darüber hinaus zerbreche ich mir den Kopf, wo ich am besten den Kaffeevollautomaten hinstelle... Auf der Spülinsel bei dem Wasser und Esstisch ist er am praktischsten, sieht aber blöd aus. Am Herd ist wenig Platz. Oder lieber doch keinen hochgebauten GSP und den Kaffeevollautomaten darauf? Meine Küchenmaschine sehe ich da entspannter, die muss ich momentan zum Backen auch immer umstellen und ich verwende sie trotzdem ständig ;-)
Falls jemandem etwas zu meinen vielen Fragen einfällt, wäre das super! Ich weiß, hier ist viel los... Allein es aufzuschreiben, hilft mir schon :-)
 

Anhänge

Landmadl

Mitglied

Beiträge
495
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Ich finde es toll, wie Du Dich selbst einbringst und so tolle Alnoplanungen machst!

Insel V4 gefällt mir nicht so, und die Schubladen wären auch nicht so leicht zu bedienen, da die Insel relativ nah am Fenster steht. (Das ist ein Fenster, keine Tür, oder?) Mag zwar praktischer erscheinen.
Und die Inselsitzplätze müssen wirklich wirklich sein? Ich finde das immer überflüssig, wenn der Esstisch direkt daneben ist. In einer geschlossenen Küche ohne Sitzmöglichkeit ok, aber bei Euch ist es wie es bei uns sein wird. Ich wollte nie Sitzplätze an der Insel. Die Kinder können auch auf einem herangeschobenen Stuhl zuschauen, oder im Lernturm oder auf einem Hocker, still sitzen tun die eh nicht ;Dist halt die Frage, wie oft man als Erwachsener diese Plätze wirklich nutzen würde... aber ich kenn mich damit nicht aus, hatte nie solche Plätze und will auch keine, also kann ich es nicht beurteilen.

Zeile/zu Deinen Fragen mit der Kaffeemaschine schreib ich später noch was...
 

CarryFlag

Mitglied

Beiträge
468
Welche Maße hat eigentlich der mit Vorrat bezeichnete Raum? Kann nur die Breite erkennen. Mir erscheint er dafür, dass ihr einen Keller habt (?) recht groß. Das eine Fenster macht ihn dann aber doch wieder eingeschränkter nutzbar.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.612
Wohnort
Perth, Australien
Der MUPL sollte eigentlich unter der Hauptarbeitsfläche sein, denn der Gedanke dahiner ist, man schneidet oben und schiebt die Reste einfach per Hand in den MUPL.

Ich probiere immer noch rum. Einfacher wäre es, glaube ich, wenn ihr nur eine 1m breite Tür zwischen Wandzeile und Insel hättet, dass man selbige an der Wand planoben andocken könnte.
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
Hallo Evelin, ich bin gerade bei der Arbeit und kann daher nur kurz antworten. Zunächst vielen Dank!!!
Die Tür planoben ist eine Schiebetür in den Garten. Wir haben zwar noch eine beim Esstisch, aber ich denke, dass das unsere Haupttür sein wird... Ich spreche über die Verkleinerung mal mit meinem Mann.
Wegen Mupl , ich dachte so auf der Seite der Arbeitsfläche sei auch gut, aber den kann man natürlich auch umsetzen.
 

kathelma

Mitglied

Beiträge
29
@Landmadl, vielen Dank, mir macht der Alnoplaner viel Spaß. Ich bin total begeistert, welche Möglichkeiten sich ergeben, wenn man etwas rumprobiert und hier mitliest.
Die Frage, ob Theke direkt neben dem Esstisch sein muss, hat mein Mann auch schon häufig gestellt... Meine Tochter sitzt tatsächlich total gerne auf der Arbeitsplatte und schaut mir zu. Und ich esse öfter mittags allein daheim oder trinke Kaffee, sodass ich mir das tatsächlich als sehr nützlich vorstellen kann...
Mein Vater sagt immer, planen heißt verändern, ich werde also noch einmal darüber nachdenken!

Der Vorratsraum ist planlinks 2,77m und planoben 2,11m. Er war ursprünglich deutlich größer und wir haben darüber nachgedacht, ihn weiter zu verkleinern. Ich hätte dort gerne eine 2. Spüle, eventuell vor das Fenster. Unser jetziger Kühlschrank soll dort rein und meine Putzsachen... Du erinnerst mich daran, dass ich eigentlich eine genauere Planung der Kammer machen wollte. @CarryFlag, wie würdest du die Kammer denn verändern?

Evelin, welche Vorteile hätte es denn, wenn die Insel an die Wand rückt, außer dass sie größer werden kann? Hätte das sonst Vorteile für die Aufteilung der Geräte? Momentan möchten wir eigentlich nicht, die Schiebetür verändern... Gerade die beiden großen Schiebetüren gefallen uns so gut ;-)

Die Variante 4 gefällt mir beim näheren Betrachten auch nicht so gut... Insgesamt habe ich den Eindruck, dass ich durch die Verschiebung des Fensters enorm an Stauraum gewonnen habe. Ich habe bereits mit der Stauraumplanung begonnen und werde das dann mal einstellen.

Danke euch allen! Für weitere Tipps bin ich dankbar. Landmadl, bin gespannt, was du zur Kaffeemaschine sagst...
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.334
Ich finde ein Plätzchen zum Sitzen an der Insel gar nicht so verkehrt, manchmal wünsche ich mir ich könnte bei langwierigen Vorbereitungen kurz mal sitzen. Und als Teenager habe ich immer in der Küche bei Mama mein Liebeskummer aufgearbeitet, das geht vom Esstisch aus nicht so gut.

Ich hatte erst heute Zeit, den Thread genauer durchzugehen und ich werde mit der aktuellen Planung nicht warm, irgendwie ist die Insel zu kurz und insgesamt kaum Abstellfläche.

Ist die Treppe wirklich fix? Die steht sehr ungünstig, alle Küchengeräusche landen ohne Umweg in die Schlafräumen, außerdem ist durch Tür und Treppe die halbe Küchenfläche Verkehrszone.

Wenn die Treppe wirklich so bleiben muss, dann würde ich mit V1 weitermachen, die Spüle vernünftig platzieren, so, dass man keine Pirouetten zwischen Spüle und Kochfeld tanzen muss und ein wenig Arbeits- und Abstellfläche auch rechts vom Kochfeld vorsehen. Die Variante ist platztechnisch besser, allerdings würden mir Tür und Treppe im Rücken nicht behagen...
 

CarryFlag

Mitglied

Beiträge
468
Hallo @kathelma
Ah, mit 2. Spüle macht die Größe wahrscheinlich schon mehr Sinn. Ausschließlich für Vorräte fände ich zu groß wenn mit Keller gebaut wird. Das mit der 2. Spüle sollte vielleicht mit der Küchenplanung berücksichtigt werden? Was möchtest du in diesem Raum mit der 2. Spüle machen?
 

Landmadl

Mitglied

Beiträge
495
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Was genau in die Vorratskammer soll, wie groß die ist und wie die möbliert wird, wollte ich auch schon fragen.
Ich finde die Küche auch echt schwer einzurichten, weil sie wirklich irgendwie total im Durchgang liegt wegen der Treppe. Arbeitsfläche ok, aber Abstellfläche fast nichts, da hat @isabella schon recht. Daher auch schon die Frage mit der Kaffeemaschine. Ich wüsste auch nicht, wohin die da soll.
Ich hatte erst eine Idee, nur 3 Hochschränke zu machen (brauchst Du wirklich einen 60er HS für Vorräte trotz Vorratskammer und Keller?) diese doch auf eine Seite und auf der anderen nur einen um 2 Raster erhöhten Spüler, auf dem die Kaffeemaschine stehen könnte. Aber dann wäre der GSP so weit weg von der Spüle. Hm...

Eine Idee von mir wäre, die Vorratskammer nicht abgeschlossen zu machen, sondern nur die planrechte Wand davon auszuführen und dann eine lange Zeile planlinks zu machen, ohne jetzt schon eine konkrete Vorstellung der Aufteilung zu haben. Aber dann sollte genug Platz sein, auch für einen Putzschrank.

Bzgl. Terrassentüren: Wir hatten auch erst eine breite Schiebe-Hebe-Anlage geplant, weil wir's toll finden... Bis wir dann das erste Angebot hatten, was so ein Ding kostet, und das ist es uns nicht wert. Für viel weniger Geld wird es nun eine normale Terrassentür und eine Festverglasung im Essbereich, und in der Küche haben wir sowieso nochmal eine Terrassentür. Auf einen Schlag ein paar Tausend Euro gespart.

Oh ja, Planen heißt verändern. Was haben wir schon alles verändert in unserer Grundrissplanung..!!! Der Keller steht inzwischen, und wir sind grad erst soweit, dass wir bei den oberen Stockwerken sagen, ja das passt jetzt ;D
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben