1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertiggestellte Küche Küche in München: Grifflos von Poggenpohl

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von ulla, 28. Juni 2009.

  1. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München

    Der Beginn dieses "Küchen-Lebenslaufes" befasst sich mit dem Umbau des Raumes für unsere zukünftige Wohnküche.

    Der Umbau wurde von einer Fremdfirma, nicht durch unser Küchenstudio durchgeführt. (Wir haben leider erst zu spät gemerkt, daß unser Küchenstudio auch Umbauten durchführt.) Und nach der Schilderung des Umbaus geht es dann mit Fotos von der Küche weiter...bitte also um etwas Geduld!


    Die Wahl des Küchenhauses:

    Wir haben in und um München lange gesucht und rund 10 Studios und Häuser gesehen.

    Letztendlich hat es bei einem großen Küchenfachhändler "Klick" gemacht, bei dem wir in allen Punkten von der Planung bis zur Abwicklung sehr gute Erfahrungen machten. Im nachhinein sind wir froh, auf den Fachhandel und nicht auf eines der Massen-Kaufhäuser gesetzt zu haben. Aber das richtige Küchenhaus zu finden, mit seinem ausgewogenem Sortiment von Herstellern, seinem Service und seinen excellenten Monteuren, ist nur die eine Seite.


    Letztendlich steht und fällt so ein Projekt aber mit einem erstklassigen Küchenberater und -planer. Er hat sich bei unserem Projekt durch Engagement, Kreativität, eine kompetente Beratung und - last but not least - eine faire Preisverhandlung sehr positiv von Anderen abgehoben.

    Gerne habe ich in den letzten 12 Monaten Informationen in diesem Forum gelesen. Danke an ALLE, die mir, einer sehr ungeduldigen Küchenkundin, manchmal ganz schnell "über Nacht" Fragen beantwortet haben.

    Viele Grüße, Ulla
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Jan. 2012
  2. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Liebe Küchenfreunde,

    28. Juni 2009: Bald ist es soweit und unsere neue Küche wird fertig sein. Wir haben innerhalb der letzten vier Wochen einen aufreibenden Wohnungsumbau hinter uns und blanke Nerven.

    Ausgangssituation:

    - Wohnanlage Neubau 6 Jahre alt. Wohnung mit fensterloser Küche von 5,5 qm. *crazy* (wer baut eigentlich so etwas?)
    - "Adieu" an die erst 6 Jahre alte, schlichte, aber funktional einwandfreie Küche von Nobilia mit lichtgrauen Schichtstoff-Fronten. (Sie hatte für die paar Jahre bis zum Umbau einen guten Dienst getan)

    Raum-Planung:

    Abriß der Mauern, die um die neue Küche herum standen. Der nun entstandene Raum misst 5,37 Meter Breite und 6,50 Meter Länge. Zusätzlich mit dem angrenzenden, nur durch Raumteiler abgetrennten Dielenbereich ergaben sich ca. 40 qm offener Raum. Zusätzlich mußte Wasser- und Elektro-Installation neu verlegt werden und das Parkett (Buche) wurde abgeschliffen und weiß pigmentiert geölt.

    Ich fange mit wenigen Bildern an, die ich in den nächsten Wochen noch ergänzen werde. Als erstes der neue Grundriss (die gelbe Farbe markiert die nicht sehr attraktiven Decken-Koffer und Beton-Unterzüge an der Decke, die wir aus statischen Gründen leider nicht entfernen konnten).

    Das war die erste Planung (gelbe Wände):

    Drei freistehende "Blöcke" bestehend aus einer 270 cm langen Wandzeile, einer 240 cm langen Kochinsel und einer 180 cm langen Hochschrankzeile.

    Dann die schlimme Nachricht: Die Mauer hinten an der Wand ist keine Ziegelmauer, sondern eine Betonmauer. Das Verlegen der Wasserleitungen unter Putz ist nicht möglich. Wir entscheiden uns für die

    ...zweite Planung (rote Wände):

    Ein "L" und die Leitungen müssen dann hinter den Schränken verlegt werden. Nach dem ersten Schreck und traurigen Abschied von der ersten Planung sagen wir: Gefällt uns auch!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2009
  3. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    DER UMBAU

    1. Tag: Die Mauern kommen raus (Gott sei Dank war ich an dem Tag nicht anwesend).

    Nachdem alles draußen ist, haben wir das Gefühl, wir befinden uns in einem Ballsaal: Neben viel Dreck und Schmutz liegt ein riesiger Raum vor uns!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2009
  4. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    2. Tag:

    Die Kernbohrung für das 150er Loch durch die Hausmauer (Dunstabzug) wird gemacht (hier bin ich anwesend). Was für ein wahnsinniger Bohrer (1. Foto) und was für ein Lärm!!

    Überraschung: Die Wand besteht aus Ziegel, aber die 20 cm unterhalb der Decke liegende Wand ist aus Beton. Der Handwerker bohrt und bohrt - ohne Wasser - wie man es bei Beton machen müßte - und steht über eine Stunde auf der Leiter. (2. Foto) Er meint hinterher: "Wenn jede Kernbohrung so wäre, würde ich den Beruf wechseln".

    Danach: Der Compair Flow Star Mauerkasten vom Hersteller Naber wird eingesetzt. So sieht er von außen an der Hauswand aus. (3. Foto) Die Scheibe ist aus Edelstahl, aber mein Mann hatte ihn vorher mit weißem Decefix beklebt, damit er auf der Hauswand weniger auffällt. (Mal sehen, was das wird ;-))
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2009
  5. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Hallo Ulla,

    sehr schöne Dokumentation eurer Planungs- und Bauphase. Ich kann den Staub bis hierher fühlen. ;D Mach weiter...
     
  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Dann kommen in den folgenden Tagen die Elektriker, Sanitärinstallateure, Trockenbauer, Parkettschleifer, es läuft alles rund und nach Plan - wir sind begeistert und freuen uns "wie kann es überhaupt Schwierigkeiten bei einem Umbau geben??"... am 7. Tag kommen die Spediteure mit den Kisten.

    Der Riesenschreck und einzige "schwarze Tag" in unserem Küchenprojekt:

    Wir messen nach: Der Kanal für den Dunstabzug kommt nicht an dem Punkt über der Insel an, wo er sein sollte. Sondern 7 cm daneben, würde also bedeuten, daß die 120 cm breite Haube 7 cm neben dem Arbeitsplattenrand der Kochinsel rausragt.

    Der Trockenbauer ruft: "Das Außmaß vom Küchenhaus war falsch, Ihre Wand ist schief, die haben Ihnen falsche Maße gegeben".

    WAS? Ich versuche meinen Küchenberater zu erreichen, aber genau an diesem Tag zieht das Küchenhaus in sein neues Ausstellungsgebäude um und die Telekom hat die Telefon- und E-Mailverbindung zu meinem Berater abgeschnitten!

    Gott sei Dank hat das Küchenhaus mehrere Filialen und eine Zentrale, dort ist der Auslieferungskoordinator erreichbar. Er meint, das kam noch nie vor und schlägt vor, daß am nächsten Tag die Küchenmonteure mit Laser alles noch einmal nachmessen sollen.

    Am nächsten Morgen - nach meiner schlaflosen Nacht - ich sehe schon die Kernbohrung vor mir: falsch gebohrt, nochmal bohren, Hauswand reparieren ...auweia...die Nachbarn....und dann womöglich noch das Gestreite... wer trägt die Verantwortung und die Kosten...*stocksauer*

    Dann: Entwarnung!

    Am nächsten Morgen, pünktlich um 8 Uhr, erscheinen zwei fidele und hochprofessionelle Küchenmonteure. Alle Maße werden mit Laser kontrolliert. Ergebnis: Das Küchenhaus hat alles richtig gemacht, aber meine Baufirma und deren Trockenbauer ist über die Strecke von ca. 3 Metern zu weit nach links geraten, hat nicht mehr kontrolliert, ob er auf dem Zielpunkt gemäß der technischen Zeichnung meines Küchenplaners ankommt. Konsequenz: Er muß alles wieder abreißen!

    Es wird über der Insel an der richtigen Stelle eine Holzkonstruktion für die spätere Montage der Dunstabzughaube angebracht. So hat er von der Kernbohrung aus gesehen über die Decke hinweg seinen "Zielpunkt". Das Foto zeigt die Holzkonstruktion mit dem noch falsch gebauten Koffer und Flachkanal für die Dunstabzughaube.

    Der Trockenbauer ist frustriert, sein Chef telefoniert mit ihm, der Trockenbauer ist noch frustrierter. Man diskutiert noch, ob man mit Seitenwänden den Kanal aufdoppelt, sozusagen das Malheur "repariert". Aber dann wird der Koffer für den Kanal 50 cm breit statt 40 cm und das will ich nicht.

    Alles muß wieder runter! Der Trockenbauer tut mir leid, er ist ein Netter, die Ansprache seines Chefs war sicher nicht angenehm. Offen ist auch noch, ob die Kernbohrung richtig gesetzt wurde, aber das sieht man erst, wenn der Koffer entfernt wird. Die Nerven liegen auf allen Seiten blank. :'(:'(:'(
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2009
  7. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Hallo Michael, danke! Und hier muß ich zunächst einmal Pause machen. Ich komme richtig aus der Puste beim Schreiben und beim nochmaligem "Durchleben" der letzten Wochen. ;D

    Fortsetzung folgt... Viele Grüße, Ulla
     
  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Ulla, das ist ja höchstspannend. Danke fürs Reinstellen!
    Die zwei fidelen Küchenschreiner kann ich mir gut vorstellen ;-);D!

    LG, Menorca
     
  9. Hans Amstein

    Hans Amstein Mitglied

    Seit:
    15. Jan. 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Vorbereitung: Wiesbaden
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Wie fidel wirst Du Dich erst fühlen, wenn alles einmal fix und fertig ist...
    Gutes Gelingen wünscht H.A.
     
  10. SuseK

    SuseK Mitglied

    Seit:
    20. Okt. 2008
    Beiträge:
    502
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Hallo Ulla,

    wann geht es denn weiter? Ich bin sooo neugierig!

    Gruß, Susanne
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Hallo Ulla,
    da schließe ich mich Susannes Wunsch mal an. Bitte, bitte, weitermachen ;-)

    VG
    Kerstin
     
  12. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Liebe Küchenfreunde,

    vielen Dank für Euer Interesse. Mittlerweile sind 6 Wochen vergangen und die Küche steht und ist in Funktion. Trotzdem ist die Wohnküche noch nicht fertig. Dies betrifft u. a. herstellerbedingte Probleme der Küche (Poggenpohl hat einige Teile falsch geliefert obwohl unser Küchenberater alles richtig bestellt hatte und Mängel an der Arbeitsplatte, die ebenfalls herstellerseitig zu vertreten waren). Aber auch Möbel, die ich noch bestellen muß, denn man sieht nun deutlich: Der neue Esstisch und die neuen Stühle passen farblich nicht mehr.

    Unser Küchenberater hatte für die Montage die besten Küchenmonteure eingeplant, die man sich vorstellen kann. :danke:

    Nicht nur schnell und kompetent, sondern auch sympathisch, freundlich und absolut serviceorientiert. Als es an einem Punkt bei der Montage der Stein-Arbeitsplatte Schwierigkeiten gab, reichte ein Anruf, und einer der Küchenschreiner kam am gleichen Tag, an einem Freitag und arbeitete von 19:30 bis 22:00 Uhr! (Wo bekommt man noch solch einen Service an einem Freitag abend?) Wirklich super.

    Mit den Fotos hadere ich noch ein bißchen - ich finde die Qualität nicht optimal. Aber weil Ihr so nett fragt und ich Euch nicht mehr länger warten lassen möchte: Einige Impressionen der Küche zeige ich Euch bald!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dez. 2010
  13. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Aber zuvor möchte ich noch ausholen und einige Worte zur Auswahl des Herstellers und zur Planung sagen, die nicht nur Küchenplanung, sondern fast schon eine Wohnraumplanung war. Ich habe mittlerweile festgestellt, daß es schwerer ist, einen großen Raum zu gestalten/strukturieren als einen kleinen Raum...

    Auswahl des Küchen-Herstellers:
    Erst war die grifflose B1 von Bulthaup im Gespräch. Unser Küchenberater schlug uns auch den Hersteller LEICHT vor, mit dessen Schränken er die B1 fast identisch hätte nachbauen können. Die Entscheidung fiel schwer.

    Zu guter Letzt verliebte sich mein Mann in ein bestimmtes Holzdekor namens "Sandpinie" von Poggenpohl und so wurde es eine Poggenpohl.



    Thema Küchendesign:

    Wunsch war eine moderne, helle Küche mit grifflosen Fronten, die eher puristisch, aber dennoch nicht zu steril wirken sollte. Ich wünschte mir ruhige, einteilige Fronten und keine von außen sichtbaren Schubladen-Unterteilungen. Deshalb wurde (fast) alles mit Innenauszügen geplant. Nur in der Hochschrankzeile sind an den Geräten 2 Linien mit Alu-Aufsatzgriffen entstanden.

    Wir entschieden uns für die grifflose "Segmento" von Poggenpohl.


    Küchen- und Raumfarben:

    - Wir entschieden uns für klare, helle, ruhige Farben: Polarweiß Lack matt und Holzdekor Sandpinie (sieht aus wie weiß gekalktes Holz)
    - Die Farbe der Arbeitsplatte: Hersteller Stone.de, Farbton Vanilla aus der Strukturit-Serie, das passt im Farbton zum Holzdekor. Die unregelmäßige Struktur der Platte erzeugt einen Charakter, der gebürstetem Stein ähnelt.
    - Die Farbe der Wände: Weiß und eine Wand in Schlammbraun. Anbei ein Foto der gewählten Farben: Frontmuster und Steinmuster. (Die Haptik kommt auf dem Foto leider nicht rüber - Holzdekor und Stein fühlen sich "rubbelig" an.)

    Die Herausforderungen für den Planer:

    Thema Raum:
    - Ein ca. 40 qm offener Raum, der viele verschiedene Funktionen hat und dadurch schnell unruhig wirken kann. Er beinhaltet:

    - Wohnungseingang mit Garderobe
    - Küche, Essraum (mit Platz für einen 240 cm langen Esstisch, 6 Stühle)
    - Kicker-Spielplatz, Hausaufgaben-Platz...

    Der Raum sollte zentraler Familien-Treffpunkt zum gemeinsamen Kochen, Essen, Spielen... werden.

    Die Diele wird von der Wohnküche nur durch ein großes, weißes Raumteiler-Regal, das "FNP" von Moormann, abgeteilt. Vom Wohnungseingang überblickt man den gesamten Raum und wirft sofort einen Blick auf die Küche. Die Küche sollte deshalb nicht nur zurückhaltend und ruhig wirken, sondern auch möglichst schön aussehen.

    - Der Raum ist ein Durchgangsraum vom Wohnungseingangsbereich bis zu den Kinderzimmern, man mußte Platz einplanen für den Durchgang

    - Der Raum hat nur 1 Balkontüre und 1 bodentiefes Fenster, beides 240 cm hoch (bei 280 cm Deckenhöhe). Der Raum ist nord-ostseitig gelegen, also oft dunkel.

    - Der Raum hat unter der Decke diverse, unattraktive Betonunterzüge und eine große Verkofferung. Dazu kam zusätzlich die Verkofferung für den Kanal der Dunstabzughaube. Wir fragten uns, ob das nicht zuviel werden würde, allerdings wollten wir auf Abluft nicht verzichten.

    Last but not least - ein paar Herausforderungen bei der technischen Küchenplanung:

    1. Problem Korpus-Höhe:

    Die "echte" oder "klassische" Segmento hat einen 70 cm hohen Korpus, einen hohen Sockel, breite Seitenwangen. Wir wollten aber einen 83 cm hohen Korpus, einen 10 cm niedrigen Sockel, schmale Seitenwangen. Der 83er Korpus ist bei Poggenpohl für die Segmento erst seit Januar 2009 erhältlich, es hatte noch niemand vor uns in unserem Küchenhaus oder in den anderen Filialen des Küchenhauses die Segmento mit diesem Korpus bestellt.

    Unser Küchenberaterwar anfangs etwas unglücklich (zumindest hat er so ausgesehen) über meinen Wunsch des 83er Korpus, weil er gerne diese "klassische Design-Küche" für uns planen wollte. Ich war froh, daß er mich auf diesen Punkt hingewiesen hatte. Dennoch entschied ich mich für den 83er, wegen dem Stauraum und außerdem: Auch viele der Bulthaup Küchen sind "blockig" mit hohem Korpus und niedrigem Sockel. Und nachdem ich ursprünglich mit einer Bulthaup geliebäugelt hatte, gefiel mir das "neue" Segmento-Design mit Annäherung zum Bulthaup-Look.

    2. Problem Kochinsel oder nicht? So eine Kochinsel mit 95 cm Tiefe und 240 cm Länge nimmt viel Platz in Anspruch. Alternativ hätte ich zur fensterlosen Wand hin kochen können... aber das war keine echte Wahl. Wir hätten auch nur 85 cm Tiefe bei der Insel planen können, allerdings mit der Konsequenz, keine rückseitigen Schränke einplanen zu können und für den Herd und Teppanyaki nur wenig Abstell- und Spritzfläche hinter den Kochfeldern zur Verfügung zu haben. Spritzschutz aus Glas - bei der Optik - das gefiel uns auch nicht!

    3. Die hochgestellte Spülmaschine: Die "typischen" Design-Küchen glänzen mit Backofen und Geräten in den Hochschränken in Sichthöhe. So wollte auch unser Küchenberater zunächst planen.

    Aber ich finde, daß gerade diese Geräte eine so "küchige Optik" vermitteln und wollte sie in unserem "Wohnraum" lieber in versteckter Position. Ich wünschte mir an dieser Stelle die hochgestellte Spülmaschine und daß unser Küchenberater trotzdem eine Idee für eine schöne, symmetrische Optik für die Hochschränke hatte. (In sein Ergebnis bin ich bis heute ganz verliebt*kiss*.)

    4. Wir wollten (bestanden auf) ein Arbeitsplattenmaterial aus Quarzstein, mit dem das Küchenhaus bis dato keinerlei Erfahrungen hatte.

    In allen Punkten hat unser Berater kreativ alle Herausforderungen angenommen und "trotz" meiner manchmal etwas sehr eigensinnigen Kundenwünsche eine Planung und Küche gezaubert, die uns in Bezug auf Optik und Funktionalität begeistert. Und bevor es jetzt mit den Fotos weitergeht, hier ein Foto des Plans für die neue Küche und ein Foto der Front- und Steinmuster...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29. Dez. 2009
  14. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Ullaaaaaa!!!!

    Wo sind die Bilder? *Neugierig_such*

    Ah! streich die Frage. Du schreibst ja gerade... *hibbel*

    neko
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Hallo Ulla,
    da sprichts du ein wahres Wort ... große Räume sind küchentechnisch mit ihrer Umgebung viel schwieriger in der Planung als kleine Küchen. Einerseits möchte man oft den großzügigeren Platz nutzen, andererseits entstehen dabei dann auch oft lange Wege für die Küchenarbeit.

    Bin gespannt, wie es weitergeht mit deinen Berichten. Da haben auf jeden Fall jetzt noch Küchenplanende viel von.

    VG
    Kerstin
     
  16. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Foto-Impressionen der neuen Küche, die Mauern der neuen Küche sind weg, es ist eine offener Raum entstanden...


    Die Kochinsel hat noch nicht die richtigen Seitenwangen (Poggenpohl hat falsch geliefert trotz richtiger Bestellung unseres Küchenberaters): Momentan läuft dort die Holzmaserung vertikal statt wie bestellt - horizontal.

    Die Fotoqualität ist besch..... :-\... (ich habe es mit und ohne Blitz versucht), aber man kann es sich vielleicht trotzdem vorstellen.

    Hier zwei Blicke vom Eingangsbereich aus in den Raum hinein! Ganz links sieht man einen Teil des Moormann-Regals, das 200 cm breit ist und fast deckenhoch. Der Raum misst vom Regal aus bis zur (schlammbraunen) Wand sage und schreibe 650 cm, die schlammfarbene Wand setzt Kontur und die Läääänge fällt gar nicht mehr auf.

    Hier auch die Geräte-Auswahl:

    Geräte-Entscheidung:
    - Gutmann Inselhaube Campo 120 cm Abluft
    - Gaggenau Teppanyaki
    - Miele Einbau-Kühl-Gefrierkombi KFN 9743 iD
    - Miele Geschirrspüler G1383 SCVi (vollintegriert)
    - Siemens Backofen mit Pyrolyse
    - Siemens Kochfeld mit Edelstahl-Flachrahmen
    - Spülbecken Edelstahl Blancoclaron 400/400 U (Unterbau)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2009
  17. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Es geht voran, etwas mehr Deko ist nun vorhanden. Die Wangen der Kochinsel wurden von Poggenpohl ausgetauscht, die Holzmaserung läuft jetzt richtig, nämlich horizontal statt vertikal....

    Bei der indirekten Wandbeleuchtung über der Wandzeile fehlt noch der Glaseinsatz. Auch fehlen im Raum noch der passende Esstisch, Stühle und die Lampe über dem Esstisch. Wird noch ca. 10 Wochen dauern...

    Wandzeile, Schränke: 60 - 60 - 90 - 60 - 60.
    Kochinsel: 60 - 60 - 60 - 60
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2009
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Ulla,
    die Farbkombination sieht klasse aus *2daumenhoch**top*

    VG
    Kerstin
     
  19. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    Und hier meine geliebte Hochschrankzeile....*kiss* mit hochgestellter Spülmaschine. Und alles...so schön... symmetrisch ;D !

    Schränke von links nach rechts:

    - 60er Hochschrank mit Drehtüren, grifflos mit Tipp-on-Technik (ohne Motor)

    - 60er Hochschrank, unten mit Auszug, darüber die hochgestellte Spülmaschine, darüber die Lifttür zum Hochklappen (dahinter die Mikrowelle), darüber wieder Drehtüren mit Stauraum dahinter

    - 60er Hochschrank mit Kühl-Gefrier-Kombi und Stauraum darüber

    An der Kühl-Gefrier-Kombi, an der Spülmaschine und an der Lifttür ist ein Alu-Aufsatzgriff angebracht. Für eine komplett grifflose Version hätten wir mehr Platz in der Nische gebraucht.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2009
  20. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Unsere "Segmento"-Küche von Poggenpohl

    namd Ulla,

    dann hat ja Dein Superküchenplaner jetzt Zeit für mich? ;-)
    Oder meinst Du, ich sollte lieber erst noch ein Weilchen vor mich hin planen, bis ich Berater-tauglich bin (und nicht mehr beratungsresistent)?

    neko
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Mini-Küche aus M1 München, viele Stangen und doch nicht von der Stange... Küchenplanung im Planungs-Board 9. Juni 2014
Küchenkauf in München Teilaspekte zur Küchenplanung 11. Okt. 2012
neue L-Küche München Küchenplanung im Planungs-Board 9. Mai 2012
Gutes Küchenstudio in München Teilaspekte zur Küchenplanung 16. Apr. 2012
Küchenplanung in München - fehlende Ideen... Küchenplanung im Planungs-Board 15. Nov. 2011
Ideenküche in München - Küchenkauf nach Meterpreis Küchenkauf nach Meterpreis - Küchenstudios 4. Sep. 2011
Meterküche bei Küchenstudio in München Teilaspekte zur Küchenplanung 3. Sep. 2011
Neue Küchenplannung in München Küchenplanung im Planungs-Board 8. Jan. 2011

Diese Seite empfehlen