Küche gesucht: Preiswert, praktisch und schön anzusehen...

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
Titel des Themas: Küche gesucht: Preiswert, praktisch und schön anzusehen...

Hallo Ihr Lieben!

Meine Cousine zieht in ihre erste eigene Wohnung! Sie hat eine schnuckelige Dachgeschosswohnung in einem Altbau gefunden. Das bedeutet einige Herausforderungen seitens des Raumes:
Gaube, schiefe Wände, Rohre auf der Wand verlegt, Therme in der Küche, Untertischgerät, eine geheimnissvolle `Tür` in der planoberen Wand auf Kopfhöhe, die erreichbar bleiben muss...
Immerhin hat meine Cousine eine klare Vorstellung, wie ihre Traumküche aussieht: Schwarze APL, weiße Fronten, schwarze Griffe, keine OSs. Und sie hat den Bonus, dass sie eine handwerklich begabte Familie hat, die vor dem Aufbau einer Ikea -Küche nicht zurückschreckt;-). Trotzdem werden wir noch einen Laden aufsuchen und da mal was rechnen lassen. Da die Küche aber diesen Monat noch stehen soll (und durch die auf der Wand laufenden Rohre sehr speziell ist), wird es wohl Ikea.
Sie hat schon:
einen kleinen Kühli, den man unter die APL schiebt, 60cm breit und
einen Esstisch mit 110x60cm, ausziehbar auf 166x60cm (crazy Maße, stimmen aber)
Nach Geräten (Spüle, Armatur, BO, KF, DAH) werden wir gebraucht gucken und mal rumhören, wer noch was ´über´ hat. Das schont das Budget, denn mehr als 1000€ sind nicht drin. Mit Säljan-APL und Häggeby-Front sind wir aber auf einem guten Weg.
Ein GSP ist nicht eingeplant.

Ich habe mich mal an eine Planung gewagt:
Ab planunten:
aus einem 220er HS und einem 30er US bauen wir zwei 105 hohe Korpen mit 30 bzw. 60 cm Breite. Der 30er wird ein Regal, in den 60er können BO und Einbau-MW (optional) eingebaut werden. Mit dem Ikea-Sockel und der 3,8cm dicken APL ist dieser Schrank dann 116,8cm hoch und passt genau unter die Dachschräge. Strom legen wir ihr da irgendwie hin und sie hat eine schöne Stellfläche für Kleingeräte. Der Herd-Anschluss lässt sich splitten.
Dann folgt eine Stufe auf die reguläre Arbeitshöhe und die 246er Mitnahme-APL.
80 Spülen-US mit 60er Becken mittig. Unten im Schrank liegt der 77cm breite Wasseranschluss und das UTG. Außerdem Lagerfläche für Putzeimer, Altpapier und -Glas, mobile Abtropfe, Putzzeug.
40er MUPL , unten aus Kostengründen mit Drehtür.
40er mit zwei Schubladen, einem mittleren Auszug (für Schneebesen, Schöpfkellen etc) und unten wieder aus Kostengründen eine Drehtür.
80er mit Drehtüren und einem 60er KF mittig.
Unter der Therme dann der Kühli.

planlinks der Esstisch mit Stühlen.


Was meint Ihr zu der Planung? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge und/oder einen ganz anderen Ansatz?

Ich danke Euch für Eure Unterstützung
Eure Oma

P.S.: Brüstungs- und Fensterhöhe habe ich leider vergessen zu messen. Sind aber in der Gaube liegend für die Planung unwichtig.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder: N. a.
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 177cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93-95cm wären ideal, aufgrund des Budgets sind aber 91,8cm akzeptabel

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen, Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60cm

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 110x60
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: einziger Essplatz, tägliche Mahlzeiten, auch mit Freunden

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): nahezu täglich schnelle, vegetarische Gerichte, am Wochenende gerne umfangreicher
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: unter der Woche meistens alleine, am Wochenende auch gerne mal für oder mit 1 oder 2 Freunden

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: gebrauchte
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: erste Küche
Preisvorstellung (Budget): 1000€

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Ich würde diese Stufe in der Arbeitsplatte echt weglassen. Dann lieber eine Standmikrowelle obendrauf, denn das sieht einfach nicht aus. Oder gibt es dafür einen speziellen Grund? Die Mitnahmeplatte würde ja auch nicht über den Kühlschrank gehen...

Aber ich werde mal den Planer an, auf Handy kann ich kaum was erkennen.

SOTECH-Füße sind genauso teuer wie die von IKEA , wieso also aus Budgetgründen keine passende Arbeitshöhe? :so-what: Und ja, das Budget ist knapp, aber wirklich Drehtüren? Dann doch lieber FÖRVARA oder Auszüge aus der Fundgrube - erstmal nur zwei mit 40er Fronten und ggf. zusätzlichen Fachböden, später Innenauszüge nachrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Ja, sowas hätte ich auch gern. ;D

Die Rohre, sollen die mit einer leicht übertiefen Arbeitsplatte umgangen werden? Oder wolltet ihr dafür jeden Korpus anschneiden? Würde ich nämlich nicht, dann lieber Baumarktplatte, die sind ja halbwegs bezahlbar. Wobei 1.000 Euro, da ist eigentlich eher KNOXHULT sinnvoll. War das keine Überlegung?

Wenn der Abstand zwischen Wasseranschluss und UTG 77cm sind, bekommt ihr das nicht ohne Ausschnitt in einen 80er Spülenschrank. Ggf. 60+40 sinnvoller? Wie breit ist das UTG?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Mein erster Vorschlag wäre so:

OmasCousine_Noergli_V1_3D.PNG


Spüle rechtsbündig im Schrank, die beiden grauen Platten an der Wand simulieren das Zusammenfügen von zwei Mitnahmeplatten (links eine lange, rechts eine kurze). UTG ist im 60er Schrank, Schubladen sind optional. Innen Böden, ggf. später Körbe. Obendrauf Ablagefläche.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
Danke @Nörgli für Deine Überlegungen. Der Wasseranschluss ist komplett 77cm breit: Wasserhahn, Abwasser und UTG brauchen insgesamt 77cm; dürfte also ganz knapp in einen 80er US passen.
Knoxhult schiebe ich auch schon fleißig hin und her. Aber vielleicht kannst Du mir ja die Frage beantworten, ob man die Schränke auch in anderer Anordnung aufbauen kann? Also im 180er den BO mittig? Oder: Gibt es für die BO-Nische eine Tür, wenn man den Schrank anders nutzen möchte?
Ich glaube, ich muss mal zu Ikea , mir die Knoxhult ansehen. Bisher habe ich die nie wahrgenommen...
Ikea-Sockel statt Sotech, weil die Sockelfront den Preis wieder in die Höhe treibt, wenn wir sie aus Deckseiten sägen müssen.
Leicht übertiefe APL wird nicht drin sein; eher Schränke aussägen. Oder Säljan-APL in 63,5cm Tiefe und darunter 59cm tiefe US von einem anderen Anbieter? Ich schmeiße mich mal ins Netz. Problem ist ja bei übertiefer APL auch der Platz in der Küche für den Essplatz...
UTG habe ich leider vergessen auszumessen; schätze so 30cm breit.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
KNOXHULT hat Teile ohne den Backofenpart, ich gucke gleich mal. Sockelleiste kann man aus allem Möglichen zusammenstellen, oder sogar erstmal weglassen. Bzw. die IKEA -Sockel bodenbündig anbringen, den Abstand oben wird man kaum sehen bei der schmalen Küche. Und dann halt hinten immer Löcher rein für die Rohre, muss ja gehen. Die sind halt nur so krumm...

Meine Planung überschreitet das Budget dennoch. Aber ich würde auf jeden Fall eine günstige Herdkombi holen statt autarke Geräte.

(Ist die Schrift im KF plötzlich anders...?)
 

cliffideo

Mitglied

Beiträge
77
Wenn die insgesamt 77 cm vom Wasseranschluss verkleinert werden sollen: Man kann die Wasseranschlüsse auf Putz verlegen: Eckventil abschrauben, Winkelstück einschrauben, Flexschlauch zu einer neuen Hahnplatte, dort neues Eckventil anschrauben (Vorhandene alte Eckventile immer durch neue ersetzen, kostet evt. 10 EUR, vermeidet aber div. Probleme.
Mit dem Flexschlauch kommt man sogar hinter der Korpuswand noch durch, so dass da nix ausgesägt werden muss.
Günstige Sockelfronten kann man sehr gut aus Fußbodenlaminat sägen (lassen). Gibts in allen Farben, Holz- und Steinausführungen und mit einem Paket kommt man locker hin, wenn man da 8 cm breite Streifen schneidet. Diese lassen sich an den Enden auch noch wunderbar über Nut/Feder verbinden. Für Eckverbindungen einen Aluwinkel verwenden. An den Sockelfüßen entweder die Ikea-Anklipshalter verwenden, direkt anschrauben oder mit Klettband befestigen.

Nochn Spartipp: Bei Ebay-Kleinanzeigen gibts immer wieder Maximera-Auszüge für 20-30 EUR, teilweise sogar noch original verpackt. Diese dann mit neuen Fronten kombiniert hilft dem Budget beim Niedrigbleiben.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Nee, das ist eine andere Font, behaupte ich. :obacht: Naja, egal.

Wegen Wasseranschluss, im 80er Schrank sind innen keine 77cm übrig, da beide Korpuswände 1,8cm dick sind. Vielleicht klappt aber cliffideos Vorschlag?
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.110
Neben dem Spüle-US würde ich - mit APL drüber - 60cm frei lassen. Spart einen US und lässt die Möglichkeit GSP nachzurüsten. Bis dahin kann man in der Lücke z. B. Getränkekisten lagern.
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
Wasseranschlüsse auf Putz verlegen
Grundsätzlich eine gute Idee; habe ich ja in meiner eigene Küche auch gemacht. Aber in der Küche meiner Cousine wird das Wasserrohr augenscheinlich von etlichen Lackschichten in Form gehalten; die Dübel in der Wand sind schon rausgebröselt; hat sie schon beim Vermieter gemeldet. Da gehen WIR nicht an die Rohre dran...
Also: Wasser bleibt, wo es ist. Ggf. sägen wir hinten die Schränke zurecht.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
So etwas günstiger, weil rechts keine Schubladen. Alle anderen sind FÖRVARA. 60er Breite, damit sich wenigstens nach einigen Monaten Körbe nachrüsten lassen. Ansonsten 40er mit Tür fürs UTG und 80er mit (später) Innenschubladen.

OmasCousine_Noergli_V2_3D.PNG


Ich würde aber echt mal gucken, ob sich da auf eBay und/oder in der Fundgrube nicht was holen lässt. KNOXHULT ist auch nicht so gut anpassbar, da viel instabiler.

@pari79 Da ist das UTG. Wenn, dann ganz rechts Platz lassen für den GSP. Da kann man den Schrank aber auch nachträglich entfernen.

wird das Wasserrohr augenscheinlich von etlichen Lackschichten in Form gehalten; die Dübel in der Wand sind schon rausgebröselt
Kommt mir sehr bekannt vor! :rofl: :-(
 

cliffideo

Mitglied

Beiträge
77
Bitte nicht augenscheinliche Schäden mit einer neuen Küche zubauen nach dem Motto "Aus den Augen, aus dem Sinn". Wenn da später ein Wasserschaden auftritt, ist der Schaden und Arbeitsaufwand um ein vielfaches höher als jetzt, wo noch alles offen und zugänglich ist, die vorhandenen Rohre ordentlich zu machen. Dies sollte Vermieter-Aufgabe sein. Er sollte ja daran interessiert sein, dass zukünftig kein Wasserschaden auftritt, oder?
 

Omas Garten

Mitglied

Beiträge
3.700
Ja @cliffideo ! Das sehe ich genauso. Deshalb hat sie das ja dem Vermieter auch schon zur Nachbesserung gemeldet. Trotzdem wird der nur die Dübel in der Wand ausbessern damit das Rohr nicht mehr frei schwebend vor der Wand steht. Das eigentliche Rohr werden die nicht anrühren. Und da gehen wir auch nicht dran. Maximal an den eigentlichen Auslass eine Verlängerung schrauben; das wäre eine Möglichkeit.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Und nochmal V3, beim UTG nur ein mindertiefer Schrank (ohne Rückwand):

OmasCousine_Noergli_V3_3D.PNG


Hier wäre dann das Nachrüsten eines GSPs aber nicht möglich, daher mal a klopfen, ob das ein Wunsch ist bei deiner Cousine.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.493
Wohnort
Berlin
Hab mir die Anleitungen für KNOXHULT grad mal angeschaut, kannst du vergessen - die inneren Seitenwände sind nicht mal durchgehend, d.h. du kannst da nix ausschneiden, das bricht dir alles zusammen. Da kommt man mit einer Baumarktküche besser weg. :-\
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben