Küchenplanung Küche für Mietwohnung - Stauraumwunder schaffen

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Küche für Mietwohnung

Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Jahren schon einmal eine Küche geplant (zwei gegenüberliegende Zeilen) und muss sagen, dass mir die Planung dort wesentlich einfacher gefallen ist als die aktuelle Planung. Ich finde den Raum optisch schöner geschnitten, für die Küchengestaltung finde ich den Grundriss aktuell aber schwierig.

Die Küche der jetzigen Mieterin hat die Spüle vor dem Fenster und den Herd an der rechten Wandseite, daher gehe ich davon aus, dass dort auch die entsprechenden Anschlüsse liegen.

MUPL fände ich super, aber ich merke schon, dass ich wohl zu viele Wünsche habe um sie alle zu verwirklichen. In der Planungsidee sind überall Auszüge bzw. Schubladen verbaut. Nur der obere Teil des Hochschranks hat Regalböden. Ich merke aber bei der Stauraumplanung , dass es einfach nicht "rund" ist.

Es wäre toll, wenn der Kühlschrank irgendwie "verschwinden" würde. Der aktuelle Stellplatz ist mir zu dominant im Raum. Verliert man bei Einbaukühlschränken viel? Eigentlich liebäugle ich mit einem Liebherr Standalone.
Ggf. könnte man auch mit dem Backofen tauschen. Aber der erscheint mir in der Nähe des Herdes passender.
BTW: Ich meine mich zu erinnern, dass mir bei der letzten Planung davon abgeraten wurde, Vorräte neben dem Backofen aufzubewahren. Ist das wirklich kritisch? Sollten die Vorräte lieber neben den Kühlschrank?

Ich hätte gerne Lackfronten (Lux von Nobilia hat mir sehr gut gefallen). Die Arbeitsplatte ist noch offen. Der Bodenbelag ist cremefarbener Marmor, da sollte es zu passen. Vielleicht granit in einem grau/braun? Aber das ist ja mit die einfachste Frage/Entscheidung.

Ach ja: Die Lücken soll es selbstverständlich nicht geben. Ich habe es nur nicht geschafft, Passleisten einzubauen und die Arbeitsplatte bündig zu verlängern.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 174 und 178
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 100 cm / Maxihöhe

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): mind. 100
Fensterhöhe (in cm): ca. 100
Raumhöhe in cm: 255
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone - ist aber noch nicht gekauft, daher variabel.
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen, ggf. mit Dampfgarer.

Hochgebauter Geschirrspüler: nein (dafür fehlt vermutlich der Raum)
Art des Kochfeldes: Induktion mit variablen Kochfeldern
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80 cm wenn möglich, ansonsten 60

Sitzmöglichkeiten

Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Menüs - auch aufwendiger
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine oder zu zweit, auch für und hin und wieder mit Gästen

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Bisher hatte ich Nobilia und Nolte, bin aber offen. Ggf. Ikea weil Mietwohnung und bessere Umbaumöglichkeiten bei Umzug!?
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:

Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die Küche soll:
Viel Stauraum bieten
Ausreichend/viel Arbeitsfläche haben
Wenn möglich einen hochgebauten Backofen
Küchenmaschine, Reiskocher, Mixer, ... sollen wenn möglich unsichtbar verstaut werden können (Rolladenschrank in der toten Ecke!?)

Preisvorstellung (Budget): 6000-8000 Euro wären gut

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Wir haben nun überlegt, das Geschirr ins Esszimmer (direkt vor der Küche) auszulagern, um in der Küche mehr Stauraum für anderes zu schaffen. Den einzelnen, verwaisten Hängeschrank wird es vermutlich auch nicht geben. Aktuell gefällt es mir nicht, dass er da so einsam hängt.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.891
Wohnort
München
Hallo Julerina,
herzlich willkommen!

Das L ist schon mal der richtige Ansatz in diesem Raum, dann könnt ihr links noch ein Frühstückstischerl hinstellen.
Die zwei schmalen Unterschränke, der einzelne Oberschrank und der Apotheker (großer Abstand der Ebenen mit jeweils viel Luft drüber zum Herausheben der Sachen, Platzverlust durch Mechanik) tragen aber nicht zur Stauraummaximierung bei.

Deshalb habe ich mal umgeplant:
Tote Ecke ist vor allem dann sinnvoll, wenn sich dadurch breitere Unterschränke erzielen lassen. Das ist hier mMn nicht der Fall, deshalb habe ich euch (ausnahmsweise ;-)) ein 90x90cm Eckkarussell eingeplant. Planrechts dann 2x 80cm Unterschränke mit 2 Schubladen und 2 Auszügen als echte Stauraumlieferer.
Zusätzlich eine ganze Reihe Oberschränke, die DAH in diesen integriert.

Die Kühlschranklücke ist 74cm breit, da könnt ihr zB noch eine Leiter neben einen 60cm breiten KS stellen. Hübscher wird das mit eingebautem KS und einer klappbaren Blende daneben.

MUPL ist dem Stauraum zum Opfer gefallen. Allenfalls könnte der planobere 80cm US in der oberen Hälfte geteilt werden für MUPL links oben.


Alles in allem könnte das Budget aber knapp werden. Ikea hat keinen solchen Eckschrank.
 

Anhänge

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Vielen Dank! Der Biobin steht auf jeden Fall auf der Liste. Kannte ich noch gar nicht!

@menorca deine Planung sieht viel ruhiger aus, das gefällt mir gut. Kannst du einen Hersteller empfehlen, mit dem es sich am besten/ergiebigsten umsetzen ließe? Vor allem im Hinblick auf die ganzen verschiedenen Raster fehlen mir die Erfahrungswerte.

Dankeschön!
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.891
Wohnort
München
Für den Biobin benötigt man ein genügend breites freies Frontstück, also ohne Griff, Griffleiste o.ä. Also daran denken, wenn ihr das wollt.

Ein Qualitätsranking der Hersteller findest du hier, ich hab schon mal den Filter 6er Raster angewendet. Der Preis spiegelt sich ziemlich direkt in der Qualität wieder.
Günstige 6er Raster hersteller sind zB Brigitte , Sachsenküchen, aber es gibt natürlich auch andere. Kommt halt auch drauf an, welche hersteller dein Küchengeschäft führt.
Sparen kann man hauptsächlich auch durch die Wahl einer günstigen Front wir zB Melaminharz-beschichtet, die robust ist, aber durch die rel. einfache Herstellungweise eben auch günstig.
 

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Danke für die Tipps!

nobilia in Maxigröße bietet ja auch ein 6er Raster. Weißt du, ob es den Eckschrank auch in Maxi gibt?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.891
Wohnort
München
Ja, genau, Nobilia bietet mit der Maxigröße auch ein 6er Raster an. Da ist aber alleine der Korpus schon fast 87cm hoch, dazu normale Arbeitsplatte 4cm (alle anderen sind spürbar teurer) plus Sockel, da müsst ihr gut ausprobieren, ob die Arbeitshöhe von an die 100cm passt:

Anleitung zum Ermitteln der richtigen Arbeitshöhe:
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert.
Manche Arbeiten wie Teig kneten mögen auch eine etwas niedrigere Arbeitshöhe.

Welche Schränke Maxi-Nobilia anbietet, kann ich dir leider nicht sagen.

Die "normalen" 6er Raster Hersteller haben sehr oft einen 80cm hohen Korpus.
 

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Dann werde wir mal testen, welche Höhe für uns die richtige ist und parallel dann auch schon einmal schauen, was die Küchenhersteller anbieten.

Deine Idee gefällt mir richtig gut und ich tendiere dazu, auf den eingebauten Kühlschrank umzuschwenken. Mein Freund mag den "Techniklook" des freistehenden Kühlschranks - schauen wir mal, wer sich durchsetzt. ;-)

Je öfter ich deinen Plan anschaue, desto besser finde ich ihn. Es ist schade, dass sich nicht alle Wünsche verwirklichen lassen, aber für's Budget ist das vielleicht auch gar nicht so verkehrt. Richtig austoben können wir uns auch dann noch, wenn es um Eigentum geht.
 

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Danke! Dann ist Ikea ggf. doch wieder drin. ;-)

Bei Ikea bekommt man ja wenigstens direkt die Preise angezeigt, das ist super. Nur die Möbel ohne Aufbau würden um die 2700 Euro kosten. Wenn ich da Aufbau, Beleuchtung und Geräte dazurechne, dürfte ich im Budget bleiben.

Für eine zweizeilige Küche mit je 2,50 bzw. 3m Schränken von Nobilia Lux habe ich vor ein paar Jahren inklusive allem 8000 Euro bezahlt. Ich bin gespannt, was jetzt als Vergleichspreis herauskommt.

Lackiert finde ich einfach schöner als die Folie bei Ikea. Aber bei Ikea lockt die Möglichkeit des weiteren Umbaus.
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.165
Wie wichtig ist euch eigentlich der Sitzplatz in der Küche vs. Stauraumwunder?

Ohne Sitzplatz könnten planlinks zwei 60er HS (Kühli + Ofen), dann Ullaschrank im Eck, planoben Spüle und planrechts nur Unterschränke mit Herd und WS = viel Arbeitsfläche.
 

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Ich brauche in der Küche nicht unbedingt einen Sitzplatz. Der wäre ohnehin nur gedacht für „einer kocht, der andere sitzt/steht mit einem Glas Wein dabei“. Essen werden wir am Esstisch direkt vor der Tür.
Vor allem das hier gefällt mir zum Thema Ulla-Schrank
Es wird Zeit für eine neue Küche - Fertiggestellte Küche -


Mir wurde bei der letzten Küche vom Planer gesagt, dass Kühlschrank neben Backofen schlecht sei, weil der Backofen doch ordentlich Wärme abstrahlt. Ist das bei moderneren Öfen nicht mehr so? Oder war es ohnehin Quatsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Gut zu wissen! Die Aussage gab es 2014/2015 von ein oder zwei Beratern. Ich hab's dann so hingenommen. Wenn man es aber anders machen kann, dann ist das natürlich super!

Ich habe mal versucht, den Vorschlag von Pari79 im Alnoplaner umzusetzen. Es passt nicht 100%, das liegt aber an mir und nicht an der Umsetzbarkeit.

Was meint ihr... sind die drei hohen Schränke planlinks nicht etwas zu wuchtig? Oder wirkt das nur so durch die Ansichtsmöglichkeiten im Planer?
Wäre es sinnvoller, KS, Backofen, Ulla oder Backofen, KS, Ulla zu planen?

Die US planrechts würde ich wohl in der gleichen Aufteilung wählen wie die anderen, also mit nur einer Schublade und zwei Auszügen. Dann sieht die Seite nicht so unruhig aus.
 

Anhänge

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Variante mit identischer U-Schrankaufteilung.

Der Kühlschrank müsste eine zweigeteilte Tür haben und die Griffe auf der anderen Seite. Ggf. bietet sich bei der Variante sogar doch der Stand alone Kühlschrank an, da der Backofen die Linienführung ohnehin unterbricht. Dann ist der Mann vielleicht auch etwas glücklicher. ;D

Mit gefällt die Aufteilung an sich, ich wäre aber mit den Hochschränken planrechts hinter der Tür glücklicher. Allerdings würden wir dann vermutlich viel Platz verschenken, weil wir wieder eine Ecke schaffen würden, die wir nicht mit Ulla nutzen könnten - oder?
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.475
Wohnort
Perth, Australien
weißt du, wie weit das Abluftloch von der Decke ist und welchen Durchmesser es hat? Oder hast du ein Bild von der Ecke?
 

Julerina

Mitglied

Beiträge
38
Leider nein zu beidem. Aber jetzt wo du es sagst... das hat natürlich auch Einfluss auf die Planung.

Ich habe nur ein Bild von der Außenansicht der Küchenwand mit Fenster. Da sieht man das Abluftloch. Vielleicht hilft das?
Ich würde schätzen dass es von innen gesehen ziemlich direkt in der Ecke ist.
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
10.475
Wohnort
Perth, Australien
die Sache ist die, wie willst du das Abluftrohr verstecken? Meist liegt das Abluftrohr über den OS hinter einer Abkofferung. Alternativ könnte man das Rohr in hohen OS zum Abluftloch führen. Ich weiß nicht, was die güntigere Methode ist.

Auf der anderen Seite, vielleicht kann man das Rohr tatsächlich einfach auf den OS liegend zum Mauerkasten führen, dass man es nicht sieht, wenn das Abluftloch hoch genug ist.

Zu der Planung, ich würde es so machen

jule1.JPG jule2.JPG jule3.JPG Jule4.JPG Jule41.jpg

Grün ist die GSP Tür.
Ignoriere die Raster, du musst eine Stauraumplanung machen.

Die HS Zeile
Ich vermute, dass der KS ca 200cm hoch wird. Ich würde den HS mit BO und den Jalousienschrank genauso hoch machen. Im Plan ist es nicht korrekt dargestellt, es gibt keine passenden Schränke im Planer.

Die Fensterzeile
Neben den GSP habe ich einen 90er Spülen US gestellt. Alternativ einen 60er US und daneben einen 30eer US mit MUPL oben.

Kochzeile
mit 50-100-100er US kann man die OS passend hängen mit 100 - 100er Regal über DAH - 100. Das Kochfeld wäre dann entsprechend eingebaut, also nicht ganz mittig im US. Das macht aber nichts.

Den 50er US könnte man als MUPL nehmen, schöner wäre es aber neben der Spüle (Mehrkosten anstelle von nur einem 90er US).
 
Zuletzt bearbeitet:
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben