Küchenplanung Küche für ein EFH Neubau - eine Seite offen

pBlue

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Berlin
So, Kinder sind im Bett, nun habe ich etwas mehr Ruhe zum Schreiben.

Vielen Dank nochmal Evelin für das was Du uns hingezaubert hast.
Ich habe es mir sehr genau angeschaut und mit der gesamten Familie besprochen. Wir möchten allerdings sehr gerne die Tür als (Haupt)zugangsweg behalten.
  • Beim Einkauf reintragen möchten wir nicht immer die Schuhe ausziehen, beim vielen hin und her dürfte das doch aufwändig sein.
  • Wenn wir Dinge aus dem Keller holen, möchten wir diese nicht immer an den Gästen vorbeitragen.
  • Wenn die Tür als Hauptzugang wegfällt, dann hast Du völlig recht muß die Küche auch in der Länge gekürzt werden. Passiert dies nur einseitig werden die Küchenmöbel exponiert und Teil der Wohnzimmereinrichtung. Dies würde ich gerne vermeiden.
Aktuell ist unsere Garderobe 56x30 + ein kleiner Schuhschrank. Damit kommen wir seit fast 2 Jahrzehnten gut aus. Ich würde also etwas was ich häufig nutze und als essentiell empfinde gegen etwas tauschen was ich mit 235cm als Luxus ansehe.

Ein anderes sehr spezielles Problem meiner Familie ist die Abtropffläche unter dem Fenster. Wie ich schrieb stellt meine Frau dort immer viele Dinge ab, die ich nicht immer ständig wegräumen kann. Darunter ist die Spülmaschine d.h. auch der Platz daneben wird immer wieder gefüllt. Wenn ich nicht ständig schnell genug Ordnung schaffe kann ich somit das Fenster nicht mehr öffnen.
In meiner Originalplanung hatte ich über dem Becken einen Geschirrtrockenschrank geplant in der Hoffnung dass zumindest ein Teil dort in Zukunft verschwinden wird.

In jedem Fall, vielen Dank, dass Ihr das Thema aufgebracht habt. Die 50-60 cm Tiefe die auch eine kleine Garderobe braucht, wenn man sich nicht nur auf Haken beschränkt ist es einfach Wert nochmal beleuchtet zu werden. Falls Ihr noch Ideen zu einer kleineren habt und diese Teilen wollt, wäre ich sehr froh.

Mein Bild oben gefällt Dir, Evelin offensichtlich nicht. Ich würde natürlich gerne aus der Niesche einen Einbauschrank machen, am Besten mit Spiegeltür. Ich weiss nur nicht genau wie ich es darstellen soll.

Viele Grüße,
Dirk
 

Anhänge

  • Garderobe.jpg
    Garderobe.jpg
    172,2 KB · Aufrufe: 61
Beiträge
1.920
Ich kann dein Gefühl „auf eine Tür in der Küche zu verzichten“ absolut nachvollziehen. Schließlich standen wir vor der gleichen Herausforderung. Jeder Haushalt ist anders, wir haben uns dazu entschlossen die Tür in der Küche zu schließen.
Du hast im wesentlich zwei Argumente dagegen eingebracht. Zum einen müsstet ihr vor dem Betreten des Wohnzimmers die Schuhe ausziehen und zum anderen möchtest du nicht Dinge aus dem Keller an deinen Gästen vorbeitragen. Das sind beides berechtigte Argumente.

Wenn aber die Küche funktional geplant ist und viel Stauraum bietet, musst du vielleicht gar nichts aus dem Keller hoch befördern, wenn die Gäste da sind. Es ist auch eine Sache der Vorbereitung. Oder magst du uns verraten welche Dinge du im Keller hast, die in der Küche keinen Platz finden und deine Gäste nicht sehen sollen? Vielleicht kann man gemeinsam darüber nachdenken, wie man es komfortabler gestalten kann.

Was das Schuheausziehen angeht, ist es eine persönliche Einstellung. Wir ziehen immer die Schuhe aus, wenn wir das Haus betreten. Wir wollen den Straßenschmutz weder in der Küche noch im Wohnzimmer haben und der Bodenbelag soll geschützt werden. Aber wie gesagt jeder Haushalt hat andere Gewohnheiten und das ist auch gut so.

Vielleicht wäre es bei einer großzügigen Garderobe in der ggf. auch ein Sitzplatz integriert werden kann, das Schuhe ausziehen auch nicht mehr so lästig :-)
 

pBlue

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Berlin
Wir ziehen die Schuhe auch aus - die Ausnahme ist, wenn 4-5 Mal hin und her gelaufen wird um alles reinzutragen. Ist natürlich immer alles eine Frage der Zeit. Man kann jedes Mal die Schuhe an und ausziehen, man kann auch alles 2x anheben und abstellen - es gibt immer Lösungen.
Zeit habe ich meistens keine. Ich optimiere wo ich nur kann um die Zeit herauszuholen in der ich dann die Füße hochlegen kann. Meistens sind das rund 60 Minuten am Tag. Und eine weitere Stunde hole ich mir von meinem eigentlichem ohnehin schon zusammengestrichenen Schlafpensum ;-)

Was ich alles im Keller haben werde ist schwierig zu beantworten. Tendenziell - so wie ich meine Familie und mich kenne, viel zu viel. Wir sind "Lageristen" und dazu hat die Hälfte der Familie Aufmerksamkeitsdefizite. (ernsthaft jetzt, nicht komisch gemeint) D.h. man fässt vieles 2. an oder/und ich muß nachräumen. Wenn ich nicht alles durchplane und vorbereite passiert keine wirkliche Planung und ich kann nicht überall sein. Hab ich versucht.
Sprich - ich muß immer mit unvorhergesehenem rechnen und das dann möglichst auch kaschieren. Das ist halt normal.

Jetzt haben wir einen HWR direkt an der Küche mit einem Froster und 2 ca 1,50 m breite, 60-80 cm tiefe und raumhohe Regale mit Vorräten, dazu einen Hängeschrank und Haken.
Der schmalere Küchenvorschlag hat die Küche eher noch verkleinert. Nicht viel, aber ich habe keine Hoffnung dort alles reinzubekommen was wir so haben und eine Aufteilung wichtig/unwichtig wird natürlich stattfinden. Die Erfahrung zeigt mir aber, dass ich wenn ich sowas aufrecht erhalten will viel Energie brauche. Die würde ich auch gerne woanders einsetzen.

Unser Haus soll so gut wie es geht unterstützen. z.B. haben wir eine Ankleide durch die man durch muß um zum Schlafzimmer zu kommen. Haben sicher nicht viele Leute. Ist auch überhaupt nicht schick, gab so einige Diskussionen mit dem Hausplaner. Aber es bewahrt mich in Zukunft davor, dass wieder einmal etwas vergessen wurde und ich im (zusammengestrichenen) Schlaf gestört werde oder das Kleidungsstücke im ganzen Haus verstreut sind damit das Schlafzimmer nicht betreten werden muß.

Ich finde es schön, dass ich Antworten erhalten habe und ich bin dankbar für Eure Zeit. Ich weiss wie kostbar so etwas ist. Aus Achtung davor habe ich deutlich mehr preisgegeben als ich es normalerweise tun würde.

Ich hoffe auf gute Ideen wie man vielleicht eine schönere Küche oder eine optimiertere Küche mit Türe umsetzen kann, welche den Platz ausnutzt aber die Küche möglichst als eine gesonderte Einheit darstellt aber mit direktem Zugang zum Esstisch.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.349
Wohnort
Perth, Australien
du schreibst viel über das, was ihr jetzt habt, und du anscheinend schätzt, habt das aber nicht mit in euren Neubau übernommen. Warum nicht? Ich finde einen HWR in Küchennähe sehr praktisch. Ich finde es praktisch, wenn man von der Garage direkt ins Haus kann, ich finde es praktisch, wenn es eine ausreichend große Garderobe gibt, wo man sich auch mal hinsetzen kann, um Schuhe anzuziehen.

Es wurde extrem viel Wert daraufgelegt, dass das Haus symmetrisch aussieht, das macht es extra schwierig. Leider sind quadratische Häuser schlecht zu unterteilen.

Dieses layout würde das Stauraumproblem lösen, wenn ihr bereit seid, diese viel Fensterfronten zu reduzieren.

pblue51.jpgpblue52.jpg

die Garderobe/Stauraum wäre dann 3m lang, die Schränke 60cm tief. Ein Schrank könnte man für Vorräte nutzen.

Auch ist ein quadratischer Tisch hier sinnvoll, im Beispiel 130x130cm, man kann sich besser unterhalten, man kann alles n der Mitte abstellen.

Die Toilettentür müsste nach außen öffnen.

Wo ist denn die Garage?
 

pBlue

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Berlin
Ich schreibe über das was wir jetzt haben um zu zeigen wo wir herkommen und ich einige Dinge nicht abschätzen kann. Ich brauche für meine Entscheidungen die ich betreue zumeist Kontext, daher liefere ich auch Kontext für andere.

Warum ich sie zum Teil nicht übernehme?
Weil das Haus m.E. nach zu klein ist um zusätzlichen Stauraum im EG zu haben. Ich will Stauraum und Verkehrswege möglichst minimieren um mehr Wohnraum zu haben. Verstaut werden muß dann im Keller.

Warum das Haus so aussieht, wie es aussieht?
Weil das Haus auf das Grundstück passen muß. Wenn ich mehr Platz hätte, würde ich ohne Keller bauen, dafür aber 20-25qm mehr EG und im OG wäre mein Waschraum. Auch die recht quadratische Form ist dem Grundstück geschuldet.
Ich habe tatsächlich keinerlei Wert darauf gelegt, dass das Haus symetrisch aussieht. So wie es jetzt ist, ist es mit den verschiedenen Anforderungen entstanden. Ich persönlich finde es auch nicht sonderlich symetrisch, ehrlich gesagt. Ausser die Fenster zum Süden und gen Osten (oben und rechts)...

Eine Garage gibt es nicht. Du ahnst es vielleicht: Grundstück zu klein und es darf nur 20% überbaut werden. Ist halt leider so, wenn man in der Stadt neu bauen aber noch unter 7stellig bleiben will.
Das eine Auto steht aber voraussichtlich vor/hinter der Eingangstüre. Das Zweite muß allerdings 40-100m weiter stehen.

Dein Entwurf sieht wieder gut aus, ich bin echt beeindruckt was Du mit dem Alno Planer alles so hinbekommst. Jedoch ist es leider das genaue Gegenteil von dem was ich gerne möchte.

Vielleicht habe ich meine Wünsche in zuviel Text versteckt.

Ich würde zu gerne eine Lösung finden für
  • Die Küche möglichst vom Wohnzimmer zu separieren, zumindest optisch.
  • Eine Garderobe die ungefähr das abbildet was ich jetzt habe (~60cm Breite - max ein Meter)
  • Eine möglichst versteckte Abtropffläche
  • Eine Tür zum Treppenhaus.
  • Eine optimale Einteilung der Küche (deswegen bin ich eigentlich hier)
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.349
Wohnort
Perth, Australien
dann stellst die garderobe zwischen Toi- und Küchentür.

Die Küche dann vielleicht wie in diesem Plan, sodass die Küchenwand nicht so sehr in den Raum steht, damit man noch durch kann, wenn jemand auf dem Stuhl sitzt.

pblue1.jpgpblue11.jpg

der 60er Vorratsschrank dann mit 6 Auszügen.

Dh, du hättest

3 x HS
2 x 90er US
2 x 90er US mit Übertiefe
2 x 40er
1 x 60er US für die Spüle
GSP

als Spüle würde ich ein 50er Becken nehmen und mir dazu ein EInhängesieb kaufen, zB von IKEA . Man ist flexibel, kann eine große Stielpfanne reinstellen, das Einhängsieb kann auch in den Spüler.

Wenn ihr um EG einen Schrank für's Putzzeug braucht, dann deine lösung mit dem 60er Einbauschrank im flur und Garderobe dann woanders.
 

pBlue

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Berlin
Vielen lieben Dank für die neuen Bilder. :danke: Mir ist eines aufgefallen: die Fenster/Türen in der Essecke müssen nicht geöffnet werden. Sie sind so eingezeichnet, aber nur weil es Bodentiefe Fenster sind und möglich zu öffnen. Dies wird aber idR nur zum Reinigen geplant.

Deinen Aufbau habe ich großteils übernommen. Könntest Du die Datei freundlicherweise teilen?

Mich läßt Deine Eingebung nicht so recht los. Ich habe verstanden, dass die 62cm eine blöde Idee zu sein scheinen, aber wie sieht es denn mit einer leichten Einrückung aus? So ca 20 cm tief (es ginge auch bis 40cm, aber dann wirds zum Tisch eng) und etwas über ein Meter breit.

Was hälst Du davon? Ist das besser, oder auch ne doofe Idee?
 

Anhänge

  • Diele2.jpg
    Diele2.jpg
    193,8 KB · Aufrufe: 66

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.401
Wohnort
Schweiz
Ich würde die Küchentüre als Glasschiebetüre ausführen, welche in der Wand hinter der Garderobe verschwindet. So stört sie in der Küche dann nicht.
 

pBlue

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
15
Wohnort
Berlin
Eine Schiebetüre in der Wand wäre wirklich toll, mal sehen ob und wie sich das umsetzen läßt.
 
Beiträge
1.920
Tür in der Wand lässt sich gut umsetzen, haben wir auch gemacht. Auf die G Muschel achten, damit man die Tür noch greifen kann, wenn sie eingefahren ist. Ein abstehender Griff würde stören.
 

Anhänge

  • C3565B34-F1B5-4E87-97AE-F4B3A91E7CA4.jpeg
    C3565B34-F1B5-4E87-97AE-F4B3A91E7CA4.jpeg
    48,4 KB · Aufrufe: 72
  • 233CF406-CCAD-4D69-9C77-12254B1FA014.jpeg
    233CF406-CCAD-4D69-9C77-12254B1FA014.jpeg
    64,6 KB · Aufrufe: 72
  • 7C8182A7-E6F3-4AB0-BAD1-8A15B319CC71.jpeg
    7C8182A7-E6F3-4AB0-BAD1-8A15B319CC71.jpeg
    66,3 KB · Aufrufe: 71

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben