1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von JensG, 12. Mai 2010.

  1. JensG

    JensG Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2010
    Beiträge:
    5

    Liebe Küchen-Experten,
    unser Neubau wird im September/Oktober hoffentlich fertig und wir möchten uns jetzt für die Küche entscheiden. Wir hoffen, dass wir hierfür mit 5000 € auskommen. Aber ist das ein sinnvolles Budget oder zu ehrgeizig?
    Wir wollen kein Lifestyle-Objekt und sind auch keine Kochprofis, sondern wollen bloß eine schlicht-elegante Küche. Einzige Wunschvorgabe ist ein Backofen auf Bauch-Brusthöhe.
    Geschirrspüler, Kühl/Gefrierkombo und Mikrowelle sind vorhanden.

    Durch ein großes Eckfenster sind wir bei der Positionierung der Schränke recht eingeschränkt, wodurch sich diese fast selbst ergibt. Hängeschränke sind kaum möglich. Die Abwasserleitung kann noch woanders hin gelegt werden, erscheint an der gegebenen Stelle aber durchaus sinnvoll, ebenso die Dunstabzugshaube. Im Grundriss sind Spüle und Kochstelle bereits eingezeichnet, in der Alno-Datei habe ich sie durch Wandelemente markiert. In der Ecke links unten befindet sich eine kleine Abstellkammer.

    Was sind eure Tipps für die Planung einer preiswerten Küche bis 5000 €? Geht das überhaupt sinnvoll oder müssten wir dabei zu große Kompromisse schließen?
    Vielen Dank für alle Ratschläge!
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo Jens,
    das Budget ist trotz der bereits vorhandenen Geräte nicht zu üppig.

    Die Spüle würde ich eher am anderen Fensterteil unterbringen.

    Wg. hochgebauter GSP sollte es dann aber zwischen Speisekammer und Fenster an der unteren Wand (Grundrissaufsicht) mind. 70 cm geben.

    Was für eine GSP ist das, die ihr da schon habt?

    Wie ist die Größe der Kühl-/Gefrierkombi? Ist es eine integrierte Variante?
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo Jens

    Wie lange soll die Küche den halten? Könntet ihr euch vorstellen, erstmal eine gebrauchte Küche einzubauen und dann, in ein paar Jahren, eure Wunschküche?

    Für 5' bekommt ihr's evt. von Ikea, aber mit Geräten, Armaturen, Spüle, APL, niedrigen Korpen, die wenig Freude machen und ihr müsstet es selber aufbauen. Hochgebaute Spüma erfordert bei IKEA schon einiges an handwerklichem Geschick.

    Du kannst Dir ja mal den IKEA-Planer runterladen und rumprobieren, was mit dem Budget zu machen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2010
  4. JensG

    JensG Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Vielen Dank euch beiden für eure Gedanken!

    Warum die Spüle an das andere Fenster setzen? Um an der ursprünglichen Stelle Platz für einen Hochschrank zu bekommen, oder was ist der Hintergrund?
    Der Geschirrspüler muss nicht unbedingt erhöht stehen; gut möglich, dass unser vorhandener Siemens dazu auch gar nicht geeignet ist. Also wenn es extra kostet, dann eher nicht :-) Der freistehende Kühlschrank hat die Maße 60/60/165 cm mit 3 Gefrierfächern unten. Wird vermutlich mittelfristig ersetzt und durch einen Tiefkühler im Keller ergänzt.

    An eine gebrauchte Küche haben wir noch nicht ernsthaft gedacht. Grundsätzlich könnten wir die in der jetzigen Wohnung vorhandene noch einmal aufbauen, aber die ist jetzt schon nicht so dolle. Und letztlich würde es unser "Problem" ja auch nur verschieben, aber nicht beheben.

    Ab welcher Preisklasse könnten wir denn auf eine bessere Qualität hoffen? Wären das eher 7000 oder schon 10000 €?
    Wie lange muss eine Küche denn halten? Wenn ich die Wahl hätte zwischen 10 Jahre für 5000 € oder 20 Jahre für 10000 €, würde ich die billigere Variante wählen.
    Der Selbst-Aufbau würde uns nicht abschrecken, es sei denn, dass dadurch die Garantie verfiele.
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo Jens;

    das Problem ist nur sekundär die Qualität an sich, sondern eher die optimale Nutzung des Stauraums.

    Hohe Korpen koste mehr wie niedrige; Auszüge sind teurer als Türen;

    Eine gute Küche hält schon 20-30 Jahre; aber wenn Du einen billigheimer / gebrauchte / Ikea einbaust hält die evt. auch 20 Jahre, Du hast aber keinerlei Komfort, weniger Stauraum und mit dem Altern in Würde ist das auch nicht so gegeben.

    Wenn ihr erst in 5 Jahren eine neue Küche kauft, dann habt ihr bis dahin sicherlich wieder ein bisschen ein finanzielles Polster, von daher fällt es dann leichter, sich was ordentliches Hinzustellen.

    Wenn Du Dir allerdings eine billigst Folienküche hinstellst, dann brauchst Du ziemlich sicher in wenigen Jahren eine neue Küche.
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Deshalb die Umsetzung Spüle ... und indirekt die Frage, wie lang das Stück Wand zwischen Speisekammer und Fenster ist.

    Wobei die Brüstungshöhe ja auch 130 cm ist ... da könnte man auch so eine GSP hochsetzen.

    Die vorh. Siemens GSP .. ist es ein Unterbaugerät oder ein integrationsfähiges Gerät? Vielleicht hast du die genaue Typenbezeichnung.

    Geräte brauchst du also aktuell:
    - Backofen
    - Kochfeld
    - DAH
     
  7. SuseK

    SuseK Mitglied

    Seit:
    20. Okt. 2008
    Beiträge:
    502
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo,

    ich denke, es müsste mit annehmbarer Qualität gehen, wenn nicht zu viele Schränke gewünscht sind.

    Wir hatten hier mal eine Diskussion, ob andere Hersteller mit Ikea preislich konkurrieren können. In dem Thread hatte Cooki eine schlichte, moderen Küche geplant und kalkuliert, die mit allem, auch mit E-Geräten und Aufbau, etwas über 3.000 € kam. Dann sollte es bei mehr Schänken und vorhandenen E-Geräten auch gehen. Ich versuche den Thread zu finden.

    Edit: Hier ist er: https://www.kuechen-forum.de/forum/kategorien/kuechenplanung-im-planungs-board.63/3415-kleine-kueche-in-kleinem-raum-2.html. Zum Peis gehts auf Seite 2 los. Ich würde wegen der Herstelelr, die ich ins Auge fassen soll, Cooki fragen!

    Alternative wäre ein Angebot aus einem Prospekt. Da muss man dann aber schauen, ob man das, ohne Ergänung in den Raum bekommt, sonst sind die gleich wieder teurer.

    Gruß, Susanne
     
  8. JensG

    JensG Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Sieht also so aus, dass wir vermutlich eine Küche zu dem Preis zusammenstellen könnten, aber langfristig damit nicht glücklich würden...?

    Aber wieviel müssten wir denn Pi mal Daumen noch draufpacken, um aus der Billigstklasse aufzusteigen? Also kein Billigstmaterial und bessere Raum-Ausnutzung? Bislang gehen wir von durchgängig Unterbauschränken an beiden Fensterseiten aus (evtl. mit toter Ecke) und in der Ausbuchtung an der linken Wand Hochschränke mit Backofen.

    Zu den Detailfragen:
    An Neugeräten brauchen wir Dunstabzughaube, Backofen, Kochfeld.
    Der vorhandene Geschirrspüler Siemens SE24E234 ist unterbaufähig und so auch derzeit im Einsatz.
    Die Raumseite unten im Grundriss müsste ca. 2,81 m lang sein, wovon 2,38 m vom Fenster überspannt werden.
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo Ihr Lieben, hallo Jens

    warum muss jede Küche eine Schüller, Häcker, Rational und Co. sein?

    Ich behaupte mal, außer weniger Ausnahmen gibt es keine schlechte Küche mehr, und wenn das Budget nicht so hoch ist, warum keine Wellmann, Nobilia nehmen, wobei die erste favorisieren würde.

    Die Auszüge und Scharniere sind von Blum, bei Klappenhängern wird auch der Aventos-Beschlag eingesetzt und nur weil der Korpus nur 71,5 cm hoch ist, soll die Küche keine 20 Jahre halten, oder keinen Stauraum bieten?

    Das ist Quatsch.

    Auch Melaminharzfronten mit sehr guter Haltbarkeit gibt es bereits in Preisgruppe 1. ;-)

    Ich würde die Küche mal durchplanen, und mir dann ein Angbeot beim Händler machen lassen. Mit einem Geräteblock sollte das Budget erfüllbar sein, auch mit Auszügen.

    Ich drück die Daumen.
     
  10. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallöchen!

    Also meine Küche ist von Wellmann. Unser Budget war auch begrenzt. Ich habe genug Stauraum (obwohl, hat Frau jemals genug? ;-)), ich bin mit dem Aussehen sehr zufrieden, habe keine Folie ect.
    Bis jetzt ist mir nichts negatives aufgefallen.

    Selbst wenn wir jetzt im Lotto gewinnen würden, ich würde höchstens meine GSP und meine Kühl-/Gefrierkombi austauschen.
    Alles andere würde bleiben wie es ist.

    OK, meine Glasnischenverkleidung hätte ich auch endlich. Aber im Moment haben Auto usw. erst mal höhere Priorität.

    LG
    Sabine
     
  11. JensG

    JensG Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Vielen Dank auch für die ermutigenden Worte!

    Wir haben inzwischen Angebote zweier großer Möbelhäuser:
    Das eine Angebot steht bei 5000 €, allerdings ohne Aufbau. Als Hersteller wurde uns "K+M" genannt, wozu wir leider garnichts im Netz finden.
    Das zweite Angebot steht bei 5350 inklusive Aufbau von Nobilia.
    Jetzt erwarten wir noch das Angebot eines großen Küchenstudios. Das passte vom Preis noch nicht und muss noch mit verschiedenen Herstellern durchgerechnet werden. Und der Chef muss natürlich noch rübergucken :-)

    Kann uns jemand was zu "K+M" sagen? Zu Nobilia gibts ja genug zu lesen...
    Und wieviel müssten wir evtl. drauflegen, um unser Qualitätsgewissen zu beruhigen?
     
  12. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo Jens,

    K+M (Kruse + Meinert) gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Die Bezugsquelle des Händlers dürfte durchaus interessant sein. ;-)
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallo Jens,

    ich finde, die Frage "wieviel müssten wir denn noch draufpacken, damit..." kann man doch so überhaupt nicht beantworten.
    Ich hab hier im ganzen Thread noch keine Angabe zur gewünschten Front(farbe) oder sonstige Anhaltspunkte zur gewünschten Optik gefunden. Womit soll man denn das vergleichen/beantworten??

    Zur Info habe ich mal eine IKEA Küche mit Holzfront (!!) 'Nexus Birke' zusammengestellt:
    -> Alle Schränke ausnahmslos mit Auszügen, bis auf den 60er und 40er Vorrats-Hochschrank. Aber die kann man später noch mit Innenauszügen nachrüsten.
    -> Arbeitsplatte in weiß oder dunkelgrau mit Multiplexkante oder Alukante
    -> noch keine E-Geräte enthalten.

    Gesamtpreis vorerst: 2761,00 Euro

    Was im Preis noch fehlt sind:
    - Sockelleisten, Füße und Griffe
    - Passtücke, Blenden für Totes Eck
    - Spüle + Spülenunterschrank (evtl. nur Drehtüre?)
    - Kochfeld + Dunstabzug
    - Backofen
    - Front für SpüMa, falls ihr die braucht
    - Nischenverkleidung (da tut es auch eine Faktum-Hochschrank-Deckseite quer an die Wand geklebt)

    Schätze die Kosten für fehlende Möbel-Teile auf ca 300,- bis 400,-. D.h. Ihr hättet noch knapp 2000,- Budget für die E-Geräte übrig.

    Aufbau:
    - links unten hochgebaute SpüMa bis ca. 120-130cm Höhe. Dafür braucht es nur einen Unterbau, den ihr ggf. auch selber machen könnt. Front und auszug dazukaufen, Spüma draufstellen und an den Seiten mit Deckseiten verkleiden + Arbeitsplatte obendrauf.
    - dann 2 x 60er
    - 30er für Müllauszug oder Flaschen etc.
    - tote Ecke
    - 60er, 60er für Spüle (Drehtüre oder auch Auszüge...)
    - 60er, 80er mit Kochfeld drüber, 80er
    - Deckseite

    - Hochschrank für Kühl-Gefrier-Kombi
    - Hochschrank für Backofen + Auszüge
    - Hochschränke für Vorräte 60cm + 40cm

    Die Spüle sollte mit der Abtropffläche nach rechts gedreht werden, damit mehr Arbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle entsteht. Dies ist der Hauptarbeitsbereich und sollte schön groß sein. Ob Rechts- oder Linkshänder ist hierbei wurscht. Besser wäre die Spüle allerdings wirklich auf der anderen Fensterseite bei der SpüMa!!!

    Im Anhang findest nochmal alle Schränke mit Preisen aufgelistet.

    Ich glaub kaum, dass eine Holzfront zu diesem Preis in einem Küchenstudio bekommst. Falls es eine weiße Front sein soll, sieht es evtl. schon anders aus. Da ist IKEA mit Folie Abstrakt teurer, mit Applad weiß qualitativ eher schlechter als Melaminharz-Front woanders.

    Bei einer Körpergröße von 1,70m bräuchtet Ihr halt einen rel. hohen Sockel von 16cm oder mehr für 94cm Arbeitshöhe - oder Ihr besorgt Euch einfach für die ein oder zwei Haupt-Schnippelbereiche schön große, dicke Schneidbretter und gleicht damit die fehlenden 2-3cm an Arbeitshöhe aus.

    Wenn das Budget so knapp ist, wäre mir glaub die niedrige Korpushöhe eher wurscht als der Verzicht auf Auszugschränke. Und bei der Anzahl der Schränke dürfte schon so Einiges unterzubringen sein. Notfalls später noch Sockelschubladen nachrüsten.

    Der riesen Vorteil bei IKEA ist halt die Möglichkeit, erst einfach Schränke mit Drehtüren zu kaufen und später ggf. Innenauszüge nachzurüsten. Oder eben erstmal zwei oder drei der Hochschränke weglassen (Kühli, Vorratsschrank)...
    Eine Küche im Studio müsstet Ihr gleich komplett kaufen und zahlen.

    Gruß
    Andrea
     

    Anhänge:

    • IKEA.txt
      Dateigröße:
      1,1 KB
      Aufrufe:
      131
  14. JensG

    JensG Mitglied

    Seit:
    16. Jan. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Herzlichen Dank für die Zusammenstellung, Andrea!
    Wir hatten uns bislang keine tiefgreifenden Gedanken über Farbe und Material gemacht, weil wir erstmal wissen wollten, was überhaupt mit 5000 € möglich ist. Hell und evtl. mit Holz-Touch dürfte unser Ziel sein. Dieses Limit ist auch eher aus dem Bauch heraus bestimmt worden und wenn wir für 7000 € echten Mehrwert bekämen, würden wir vielleicht auch das ausgeben wollen.
    Ich werde mich übers Wochenende mal am IKEA-Planer versuchen, um deinen Vorschlag nachzubauen!

    Bei IKEA ist gerade sehr interessant, ABSTRAKT Küchenfronten bis zum 29.5. 1/4 reduziert zu bekommen durch die Family Card. Tja, wenn ich mal wüsste, ob das ein richtiger Rabatt ist und was wir dann bis zum Einzug mit dieser Küche machem...

    Bei unserem Nobilia-Angebot sind allerdings tatsächlich auch alles Auszugschränke.

    Tja, und was es mit dem K+M-Angebot auf sich hat, wüsste ich natürlich auch zu gerne :-)
     
  15. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Küche bis 5000 € sinnvoll machbar?

    Hallole,

    also wenn ich das richtig berechnet habe, bekommt man dann die Abstrakt Fronten zum Preis von Nexus. Applad ist doch nochmal deutlich billiger hab ich gesehen.

    Wenn Ihr auch mit einer hellen Holzfront leben könnt - also z.B. Birke - dann würde ich auf jeden Fall diese nehmen. Die schien mir qualitativ immer hochwertiger als die Abstrakt-Folienfronten. Hab zwar von letzteren noch nie gehört, dass sie sich ablösen, aber wer weiß wie das auf Dauer so ist.
    Birke in diesem Design kann mit den richtigen Zutaten durchaus sehr modern wirken. Passt gut zu grauen Fliesen z.B., aber auch zu Farben wie Apfelgrün an den Wänden...

    Angenommen, Ihr entscheidet Euch wirklich für diese Aufstellung bzw. überhaupt eine von IKEA und möchtet das in Abstrakt haben: Ihr könnt doch genausogut dann erstmal die Fronten zum Angebotspreis kaufen und den Rest erst später. Die paar flachen Pakete lassen sich doch dicher gut irgendwo zwischenlagern, oder?

    Ansonsten würde ich halt mal nach Angeboten in der gleichen Aufstellung mit Schichtstofffronten Ausschau halten. Keinesfalls Folie - die ist wirklich nur bei "verzeihbar", wenn man sich für IKEA-Küchen entscheidet. Mangels besserer Alternative.

    Gruß
    Andrea
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Einzeilige Küche (ca. 3 m) bei +-5000 € Budget Teilaspekte zur Küchenplanung 20. Nov. 2016
Küche für unter 5000 - Wer kann helfen? Küchenplanung im Planungs-Board 25. Feb. 2011
Empfehlung Küchenarmatur Vorfenstermontage Spülen und Zubehör Heute um 16:51 Uhr
Meterküche - kann man lfd. Meter reduzieren? Küchenkauf nach Meterpreis - Küchenstudios Gestern um 23:12 Uhr
Neubau Küche im Holzhaus Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 02:32 Uhr
Warnung vor Küchen-Marquardt in Emleben Mängel und Lösungen Donnerstag um 17:31 Uhr
Kleine Küche für Mietwohnung für Tupper-Süchtige Küchenplanung im Planungs-Board Donnerstag um 13:56 Uhr
Unsere Traumküche Küchenplanung im Planungs-Board Mittwoch um 15:42 Uhr

Diese Seite empfehlen