Küche anders als geplant

Kathy78

Mitglied

Beiträge
4
Hallo,

beim Durchforsten des Internets bin ich hierauf gestoßen. Evtl. Hat jemand einen Rat.

Wir haben für einen Neubau im November 2020 eine Küche im Küchenstudio bestellt.

Im April 2022 nach Rohbaufertigstellung kam das Küchenstudio zum Aufmass, im Anschluss bat man uns nochmal zum Gespräch, da einige Teile nicht so machbar:

Kücheninsel musste tiefer geplant werden, da ein Schrankteil nicht gekürzt werden kann.
  • Geschirrspülerfront gab es nicht mehr in geteilter Frontoptik
  • Geschirrspüler nicht mehr lieferbar
Im Mai 2022 waren wir dann zum besagten Termin. Alle Änderungen, die wir besprochen haben, wurden geändert und im neuen Vertrag mit Häckchen abgehackt.

Im Gespräch besprachen wir dann nochmal die Arbeitsplatte , wir wollten uns die Farbe nochmal ansehen - da war ein Fehler drin. Hat die Verkäuferin in die richtige Farbe abgeändert und wir haben nicht geschaltet als sie uns erzählte, sie musste die Küche nochmal komplett neu planen, weil ihr PC abgestürzt war.
Sie gab uns den geänderten Vertrag, erklärte uns die Teile, die wir nun geändert hätten und lies ihn uns unterschreiben.
Beim Anliefern der Möbelteile viel uns auf, dass bei den Hochschränken eine Lifttür fehlt und sagten es den Monteuren. Die sagten, nein die wäre im Vertrag vom Mai nicht mit drin.

Das hat uns nun echt geärgert und wir haben mit der Verkäuferin das Gespräch gesucht, um dafür eine Lösung zu finden.
Sie redete sich jetzt heraus, sie weiß doch jetzt nicht mehr, was vor 2 Jahren gewesen wäre, es würde doch alles stimmig aussehen.
Im Gespräch fiel uns dann auf, dass wir im nächsten Hochschrank (Umbau Kühlschrank) oben ursprünglich gar keine Türklappe geplant hatten, die im neuen Vertrag aber auf einmal da war.
Wir setzten uns Abends hin und verglichen beide Verträge und stellten fest, dass die kompletten Hochschränke anders geplant worden sind, wie wir sie 2020 bestellt hatten inklusive Kühlschrank (auf einmal 40 Liter weniger Fassungsvermögen), dies wurde nie mit einer Silbe erwähnt (im Mai 2022 nicht ein einziges Mal über die Hochschränke gesprochen) und im neuen Vertrag ist bei keinem dieser Schränke ein Häckchen dran. Den kompletten Vertrag bekommen wir nicht mehr verglichen, da werden sicherlich noch andere Dinge nicht korrekt sein - Positionsnummern sind nicht mehr einheitlich.

Im Endeffekt geht es uns einfach nur um die Lifttür, mit dem Rest könnten wir leben.

Im Nachgang fühlen wir uns als Kunden hintergangen - hat jemand eine Idee, wie man das annähernd zufriedenstellend klären könnte, ohne dass der Frust noch größer wird.

Viele Grüsse
 

Kathy78

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Ja, da waren wir gestern. Antwort bisher, sie haben doch den neuen Vertrag unterschrieben. Ich weiß gar nicht wie das passiert sein kann. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir daran was geändert haben, ist ja schon 2 Jahre her.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.955
Wohnort
Perth, Australien
und die beiden Verträge habt ihr nicht miteinander verglichen?
 

Kathy78

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Nein, weil wir an die Hochschrankfront im Gespräch überhaupt nicht rangehen mussten. Es gab ja nur Änderungen bei der Kücheninsel, weil es einige Teile so nicht gab und auch nur bei diesen ist im neuen Vertrag ein Häckchen dran.
Das ist unser Fehler gewesen.
Die Verkäuferin hätte uns aber zumindest darauf hinweisen können, dass das Küchenstudio alle Hochschränke umgeändert hat und nicht einfach machen, wird der Kunde schon nicht merken.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
719
Hm. Der Ärger ist nachvollziehbar aber ich glaube Du ahnst bereits, dass ihr euch letztlich am Besten mit eurer Küche anfreunden solltet. Der Aufbau scheint in Ordnung zu sein und die neue Planung nicht so, dass die Küche unschön oder nicht funktional geworden wäre.
Was sollte bestenfalls denn passieren? Das Studio wird nicht sagen, oh, wir hätten dem Kunden nochmal deutlich sagen müssen, dass er seinen Vertrag lesen soll, wir reißen alles ab und machen neu...

Leidet bei der fehlenden Lifttür die Funktion? Irgendwie muss man ja beim bestehenden Schrank auch an das Innenleben kommen... :think:
Kann man sich das Ganze letztlich nicht ein bisschen "schön saufen" :-)?
...meine Gedanken gehen hier eindeutig in die auch von Dir gewünschte Richtung "Frustbegrenzung"...:psst:
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
146
Wenn die Haken explizit die Haken im Vertrag sind (handschriftlich oder deguckt) könnte man dies als Änderungsvermerke sehen. Dann könnten die anderen Änderungen nicht sein.
Ich denke es war von ihr keine Absicht, wenn sie komplett neu planen musste hat es es bestimmt aus Versehen falsch geplant. Nichts desto trotz verstehe ich deinen Wunsch nach Falttüren, ich habe auch welche und finde sie echt geil. Habt ihr jetzt Schwenktüren?
Bei falttüren stößt man sich nicht mehr die Köpfe, daher sind die durchaus hochwärtiger!
Vielleicht sollen sie mal prüfen ob sie die umbauen können. Dafür könnte eine neue Front ausreichen.
Aber wenn sie sich da quer stellen bleibt wohl nur der Anwalt.
 

Kathy78

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Ja, die Hacken sind handschriftlich genau an den Teilen dran, die wir auch besprochen haben und die geändert werden mussten, alle Teile, die nicht besprochen sind und auch nicht geändert werden mussten, haben keinen Hacken. Man kann super nachvollziehen, wenn man sich den Vertrag anschaut, was geändert wurde.
Nur die Front auszutauschen, hatten wir auch vorgeschlagen, haben bisher leider noch keine Antwort erhalten - muss wohl erst angefragt werden.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben