1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Kü.planung für schlauchförmigen, engen Raum

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Baukü, 6. Juli 2015.

  1. Baukü

    Baukü Mitglied

    Seit:
    28. Apr. 2015
    Beiträge:
    12

    Guten Abend. Ich hatte hier schonmal geschrieben, zwecks einer u-förmigen Einbauküche (Beitrag wieder selbst gelöscht). Kurz darauf fanden wir einer neue Wohnung - ohne Küche. D.h. nun braucht es eine Einbauküche, allerdings in einem sehr schmalen Raum. In der Wohnung unter uns (Grundriss gleich) wurde eine schöne Landhaus Ikeaküche verbaut, allerdings mit dunkler Optik. Alle Schränke zum ausziehen, keine Türen. Dies sei damals vom Küchenberater so empfohlen, zwecks des wenigen Platzes/weil die Küche so eng ist. Wir möchten die Küche schön hell, also keine dunklen Fronten, damit der Raum optisch größer wirkt und außerdem so viel Platz wie möglich auf diesem engen Raum schaffen.
    Es scheitert bei mir aber schon bei den Basics, nämlich die Planung in den Ikea Onlineplaner zu übernehmen (schon die Raumformen lassen keinen Spielraum, bin schon überfordert die richtige Form auszusuchen). Ich habe ein Aufmaß anfertigen lassen, welches hier hochgeladen ist.
    Zum Thema Abzugshaube, weiß ich auch nach googlen nicht so recht was der Unterschied zw. Abzug und Umluft ist. Aber aufgrund des Platzproblems dachte ich, dass ich eigentlich schon eher gern Hängeschränke statt eine riesige Abzugshaube hätte (Siehe Beispielbild mit Hervorhebung). In der Küche unter uns (wie erwähnt gleicher Grundriss) wurde auch die "Einbuchtung" gegenüber genutzt für Hängeschrank, Unterschrank, Arbeitsplatte und einen freistehenden, schmalen Kühlschrank. Also das kurze Stück. Auch hier bin ich noch unsicher, was platzsparender wäre. Aber der Kühlschrank lässt sich wohl in die Hauptzeile nicht integrieren, da dort ja schließlich Geschirrspüler, Ofen, Mülltrennung schon mit hinmuss. Was empfehlt ihr? Es ist auch einfacher einen freistehenden Kühlschrank in Reparatur zu geben als einen eingebauten, richtig? Auch was den Ofen betrifft, war es bisher ein "geheimer" Wunsch ihn auf Augenhöhe zu haben (moderner hochgebauter), aber inzwischen habe ich auch gehört, dass es doch nicht so toll sein soll, wegen der Klappe, weil sie dann im Weg ist. Aber das wäre sie ja unten auch? Außerdem benötigen wir Arbeitsfläche und ein hochgebauter würde ja einen Hochschrank erfordern, weswegen dann weniger Arbeitsfläche bleiben würde. Auch hierzu interessiert mich sehr die Meinung der Forummitglieder. Zu Sitzoptionen: entfällt, da die Küche so eng ist und der Platz für Arbeitsfläche benötigt wird. Bei welcher Frage in der Checkliste ich noch passen muss: Kochfeldgröße. Wir haben bisher einen ganz alten Backofen, nicht mal mit Ceran sondern Platten, 4 Stück, 2 große, zwei kleine. Dieses Standardmaß hat mich bisher nicht gestört. Aber Induktion hätten wir gern. Zwei meiner angehängten Beispiele sind nicht im Landhausstil, welchen ich sehr schön finde. Allerdings gefallen mir diese Beispiele auch gut, die integrierte Abzugshaube bei der einen und die farbige Rückwand bei der anderen. Ich hoffe niemand fühlt sich auf den Schlipps getreten, weil ich so wenig vorbereitet habe, aber mich überfordert die Küchenplanung komplett. Ich hatte es mir sehr spannend vorgestellt die Möbel zu verschieben im 3 D Planer und alles selbst zu designen, aber ich komme einfach nicht soweit den Grundriss zu übertragen, ich habe schon Schwierigkeiten ihn zu verstehen *schäm*. Wenn es hier keine Möglichkeit gibt oder nicht gewünscht ist Entwürfe durch die Forummitglieder zu entwerfen, dann verstehe ich das. Aber vielleicht könntet ihr mir dann trotzdem Empfehlungen aussprechen oder Hinweise, eure Meinung etc. Ich nehm alles : ) Beste Grüße und Danke fürs Lesen.


    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 163 und 175
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 727
    Fensterhöhe (in cm): 1800
    Raumhöhe in cm: 2850
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 75 cm Breite
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube:
    Backofen etc. hochgebaut?:
    Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: Standard?
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Landhaus
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
    Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Die Küche soll zum Kochen, Backen, Braten etc. einladen, allerdings keine Haute Cuisine
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine, aber wenn mal Besuch da ist, würde ich gern auch mit anderen kochen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bisherige Küche ist zusammengewürfelt und ein Graus, keine Vorgaben eingehalten (Kühlschrank steht neben Backofen.. muss ich weiterschreiben? :-) Es kann nur besser werden in der neuen Wohnung mit neuer Küche)
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Ikea
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
    Preisvorstellung (Budget):
    bis 5.000,-
     

    Anhänge:

  2. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo Baukü und herzlich willkommen im Forum.

    Du hast 532 Wörter praktisch am Stück geschrieben, gelesen habe ich vielleicht 100.

    Wenn dir die Küche von deinem Nachbarn so gut gefällt, warum kopierst du sie nicht und änderst die Geräte nach deinem Gusto und/oder unserer Hilfe und die Farbe?
     
  3. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Oder lässt dir von dem Küchenstudio mal einen Vorschlag machen, welches auch den Plan gezeichnet hat.
     
  4. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.173
    Hallo Baukü,

    welche Architekt hat den diese Küche verbrochen? Oder war es der Eigentümer selbst? Gibt's dazu einen Grundriss von der Wohnung?

    Problem sehe ich im Fensterbereich, Wasseranschlüsse direkt am Fenster, welches zu niedrige Brüstungshöhe hat. Und wenn man da was hin stellt, dann hat man nur noch 62 cm Platz zum davor stehen wenn man den Heizkörper weg machen würde, mit Heizkörper nur 43 cm. Also theoretisch darf man in den Bereich gar nichts hin machen.

    Praktisch habt ihr wohl keine andere Wahl. Also Eingangstür und Heizkörper abmontieren.

    In die Nische planunten 2 Hochschränke mit Maximalhöhe für Kühlschrank und hochgebauten Backofen, Mikro, Rest evtl Regal. Vom freistehenden Kühlschrank würde ich hier abraten, der ist oft tiefer und nimmt euch den eh schon zu kleinen Durchgangsplatz.

    Planoben: 80er Kochfeld auf dem US mit Auszügen, dann 60er GS und 60er Spülenschrank mit Müll unten im Auszug, dann Rest evtl. mit mindertiefen Unterschränken mit Drehtüren auffüllen, so dass sich das Fenster noch öffnen lässt.

    Interessant wären die Bilder der Nachbarsküche..

    Lg, Russini
     
  5. Baukü

    Baukü Mitglied

    Seit:
    28. Apr. 2015
    Beiträge:
    12
    Hi Russini,
    also das ist ein Mehrfamilienhaus und der Grundriss ergibt sich glaube ich deshalb, weil dort ein Fahrstuhl eingebaut wurde, der sich dann quasi hinter der Küche verbirgt (hinter dem Heizkörper). Und es ist echt ein Verbrechen, wenn man so wenig Platz hat, da gebe ich dir recht :-) Ein Foto der Nachbarküche kann ich nachliefern. Es ist eine Ikea Faktum Küche und vor dem Heizkörper, welcher nicht abmontiert wurde, ist tatsächlich ein Auszugsschrank drin, in welchem sich der Müll befindet und die Spüle ist überdrüber. Es ist also ein Spülenschrank. Es ist sehr eng, aber es reicht. Die Küchentür hatten wir auch schon überlegt auszuhängen. Aber wenn man mal wirklich fettig kocht? naja, mich stört es ja nicht, wenn es in der ganzen Wohnung nach Essen duftet. Zu dem Vorschlag mit der gegenüberliegenden Niesche: Wenn ich in die Niesche den Hochbackofen mache und daneben den Kühlschrank, dann verstößt das doch gegen das ungeschriebene "Einbauküchengesetzt", dass zwischen Kühlschrank und Ofen Platz sein muss, zwecks Energieverschwendung, wenn Wärme neben Kälte..
    Danke aber schonmal für die Vorschläge. Ach und was meinst du mit Unterschränke mit Drehtüren? Meinst du vielleicht, dass in dem Unterschrank ein Topfrondell drin ist? Weil unter Drehtüren kann ich mir gerade nichts vorstellen..

    @Evelin : Leider ist es mein Naturell, dass ich mich nicht kurz fassen kann ^^ Eine kleine Schwäche. Ich werde mich auch an der Nachbarküche orientieren, aber wollte mir gern noch Ratschläge holen im Forum, bzgl. der Arbeitsfläche die ich durch den Hochschrank verliere.

    @timo von Jemoküchen : Ja, vielleicht ist das wirklich der beste und einfachste Weg, wenn ich mit dem Plan in Küchenstudios gehe. Ich habe das Aufmaß von Ikea machen lassen, weil ich eigentlich eine Ikea Küche will. Allerdings raten mir in letzter Zeit viele, dass ich auch woanders fragen soll.
     
  6. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    Ich glaube Evelin hat eher das Fehlen von Absätzen = Struktur gestört*rose*, die erleichtern das Lesen auch bei langen Texten ungemein; den lange Texte an sich schreiben hier ja viele, man braucht ja auch einiges an Infos.

    Eine gute Abzugshaube lässt das Fett nicht in der ganzen Wohnung frei:cool:, zumal gekochtes Essen ja eh´ noch zum Essplatz gebracht werden muss.
    Also die Tür würde ich auch in den Keller verbannen, lieber mal öfter eine Vanillekerze anzünden (Vanille nimmt Fremddüfte mit am besten auf)
     
  7. Baukü

    Baukü Mitglied

    Seit:
    28. Apr. 2015
    Beiträge:
    12
    @Angelika95 Dabei lege ich sonst so viel Wert auf Form und Übersichtlichkeit. Schade, dass man den Text nicht nochmal bearbeiten kann. Deine Küche sieht aber toll aus, die ist ja riesig und die coolen Hochschränke!

    Mir ist noch was eingefallen, und zwar hat russini vorgeschlagen, dass ich den Ofen in die Niesche bauen kann, aber da ist ja gar nicht der Anschluss für den Herd?

    Was genau muss ich für eure Hilfe tun? Fehlen noch Informationen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2015
  8. Julika

    Julika Mitglied

    Seit:
    16. Nov. 2011
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Bayern
    Backofen braucht nur eine Steckdose.
     
  9. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Den Strom für den BO kann man auf Putz mit einem kleinen Kabelkanal dort hinlegen lassen. Er braucht nur eine einzeln abgesicherte Steckdose.
    BO neben dem Kühlschrank ist heute auch kein Problem mehr, weil beide Geräte gut isoliert sind. Zudem läuft der BO ja auch nicht 24 Stunden am Tag. ;-)

    Ich würde den Heizkörper ausbauen lassen, für etwas mehr Bewegungsfreiheit. Das ist ja für das Räumchen, mit 19cm Tiefe, auch ein richtiger Klopper... Wer den dort hin gebaut hat gehört erschlagen! Ein Handtuchheizkörper hätte vollkommen ausgereicht :rolleyes:, wenn es nicht ohne Heizung gehen sollte.

    Willst du auch einen GSP mit unterbringen oder ist Handspülen angesagt?

    Haben deine Nachbarn Hängeschränke an die Wand hängen können?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2015
  10. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.173
    @Baukü: wie andere schon geschrieben haben, gehen BO und KS ohne Probleme nebeneinander, 2 Steckdosen sind auch laut Plan vorhanden, das würde also funktionieren.

    Normalen Heizkörper kann man auch recht einfach abhängen, unten die Ventile zudrehen, das rauslaufende Wasser auffangen und in den Keller stellen. Haben in unseren neuen Küche wegen dem Verputzen auch gemacht, ob der vorherige oder kleinerer nochmal hin kommt werden wir nach dem ersten Winter entscheiden.

    Wie ist es bei den Nachbarn mit dem Fenster, kann da durchgehend bis zum Fenster 63 cm breite Arbeitsplatte hin? Die Brüstungshöhe des Fensters für Ikea und auch andere Küchenhersteller eigentlich zu niedrig.
     
  11. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Falls "Fensterflügel UK: 1079mm" Fensterflügel Unterkannte bedeutet, würde das Fenster, bei der Küchenplanung nicht stören.


    [​IMG]
     
  12. Baukü

    Baukü Mitglied

    Seit:
    28. Apr. 2015
    Beiträge:
    12
    so sieht die Ikea Fakturm Küche aus, welche auf gleichem Grundriss basiert. Leider hat mein Bekannter die Oberschränke nicht mit fotografiert, aber vielleicht macht er das noch, dann kann ich es ergänzen.

    @russini Die Breite der dortigen Arbeitsplatte habe ich noch nicht erfragt. Ich nehme aber mal an, sie haben aufgrund der Gegebenheiten das schmalste genommen was es gibt.
    Wenn ich den Heizkörper abnehme, dann kann ich ja im Winter gar nicht mehr in der Küche heizen, dann friere ich ja! Also ich versteh den Hintergrund schon, aber ich bin eine Frostbeule. Dann hab ich lieber weniger Platz da hinten. Wenn es darum ginge ein cooles Küchengadget o.ä. dort unterzubringen wäre es was anderes, aber da passt ohnehin kein Hängeschrank etc. auf die Seite.

    @Conny
    Unbedingt möchte ich einen Geschirrspüler, nie wieder abwaschen ist mein Traum! :-)
    Hier scheiden sich noch die Geister - mein Freund möchte unbedingt einen breiten und ich einen schmalen. Er meint, die breiten seien günstiger und falls wir uns doch mal vergrößern, brauchen wir nicht alles umbauen. Aber die Nachbarn mit der Beispielküche haben zu zweit einen schmalen und kommen super zurecht. Ich hab auch keine Lust, dass es dann muffelt, weil wir den nicht vollbekommen. Aber als Hauptargument nehme ich stets das Platzproblem, mit einem schmalen bliebe ja dann mehr Platz für andere Sachen.

    Hängeschränke hängen bei den Nachbarn auch an den Wänden.
     

    Anhänge:

  13. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    Man könnte sich aber nach einem weniger tiefen Heizkörper umschauen, das muss ja für die kleine Küche nicht so ein *Trümmer* sein;-), wenn du da den Wasserkocher anmachst, sollte das an Wärme schon fast reichen*rofl* (meine Eltern hatten auch so eine kleine Küche, da war nie die Heizung an!)
    Die Argumente deines Freundes bezüglich des GSP sind richtig, deine zum Teil aber auch, ich würde schauen, was am besten rein passt.
    Auch eine große GSP darf man anmachen, wenn sie nicht ganz voll ist, verbraucht immer noch weniger, als Abwasch von Hand! Und wenn man Töpfe und Schüsseln mit rein legt, dann wird die auch flott voll, wir sind zu dritt und das Ding läuft täglich einmal, die dritte Person verursacht ja nur etwas Geschirr mehr.
     
  14. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    ich habe nicht alles gelesen, deshalb lieg ch mit der planung vielleicht falsch.

    planrechts neben dem HS mit BO ein 80er US mit Kochfeld rechtsbündig.

    Dann einen 60er US, gefolgt von einem 45er Spülenschrank.

    Die Fenserzeile ist wegen dem Fensterbrett 5cm vorgezogen, die AP ragt dann in die Fensterbrüstung rein.

    Wenn man den GSP als 45er Model nimmt, rechts davon eine Blende, dann kann der heizkörper bleiben wie im Grundriss. Ansonsten muss er versetzt werden und ein höheres Modell.

    Der Kühlschrank sollte nicht breiter als70cm sein, dann passt ein 80er US + OS daneben.

    Die OS auf der Kochseite sind 2 x 100.

    die gruene Flaeche ist die GSP Tuer.

    Thema: Kü.planung für schlauchförmigen, engen Raum - 342752 -  von Evelin - Baukü1.JPG
    Thema: Kü.planung für schlauchförmigen, engen Raum - 342752 -  von Evelin - Baukü2.JPG Thema: Kü.planung für schlauchförmigen, engen Raum - 342752 -  von Evelin - Baukü3.JPG







    mv




    ./iu5
     

    Anhänge:

  15. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.618
    Zugunsten von Arbeitsfläche und Budget würde ich statt Hochbaubackofen eine klassische Herdlösung planen.
    Den Geschirrspüler weiter nach links damit er in den Raum neben den Heizkörper öffnet.
    LG Bibbi
     
  16. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.173
    @bibbi: Wieso ist Hochbaubackofen teurer als klassischer?

    @all: Könnte für mich jemand bitte einen Vorschlag im Alno nachbauen?

    Planoben beginnend von rechts:
    Blende
    60er Spüle mit 2 Auszügen und Müllpl.
    40er US mit Auszügen (mit evtl. weiter MUPL Möglichkeit oben)
    60er GS
    80 US mit Kochfeld und Auszügen
    80 US mit Auszügen

    Planunten beginnend von rechts:
    Blende
    60er HS mit BO und Micro
    60er HS für Kühlschrank
    20er Regal in die Nische oder was Selbstgebasteltes mit Drehtür

    Lg, russini
     
  17. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    @russini die Wand planoben ist 315, da passen deine Schränke nicht ganz
     
  18. russini

    russini Mitglied

    Seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    1.173
    @Evelin: Danke, hab jetzt nachgerechnet und gemerkt, hab die Wandlänge in meiner Handzeichnung wohl falsch gemacht.

    Dann statt 80er US am Ende einen 60er :-)
     
  19. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    aber eine Verbesserung zu meiner Planung ist das nicht unbedingt.

    Für mehr AP kann man in meiner Planung den HS mit BO durch US mit BO und OS ersetzen.
     
  20. Baukü

    Baukü Mitglied

    Seit:
    28. Apr. 2015
    Beiträge:
    12
    Hallo,

    vielen, vielen Dank für eure Mühe und Hilfe!
    Ich finde das echt toll!

    Ich habe inzwischen nochmal mit Vermieter und Nachbar gesprochen. Laut Vermieter sind bauliche Veränderungen, wie das Abmontieren des Heizkörpers ausdrücklich nicht gewünscht. Die Nachbarin meinte, dass genau in der Ecke am Fenster die Wasseruhr wäre und sie einmal pro Jahr die Schublade (großer US mit Auszug für Mülltrennung) hinten unter der Spüle herausnehmen muss, damit die Wasseruhr abgelesen werden kann. Würde nun aber hinten die Arbeitsplatte noch um die Ecke gehen, dann würde der Ablesevorgang erschwert.

    Da ich die Heizung nicht ausbauen darf, kann der Geschirrspüler also nicht direkt an den Wasseranschluss, sondern muss dorthin wo die Heizung zuende ist, so wie Bibbi auch vorschlägt. Dies bedeutet, ich muss einen längeren Schlauch besorgen (lt. Nachbarin).

    Evelins Lösung mit der Niesche und dem Hochofen gegenüber gefällt mir sehr gut, so finde ich es toll. Allerdings hat meine Nachbarin gestern nochmal betont wie wenig Arbeitsfläche es in der Küche gebe und dass man beim zu zweit Kochen wirklich jeden Platz gebrauchen kann. Daher - Adé Hochschrank *heul*.

    @Evelin Der Schrank über der Herdplatte, hat dann quasi so eine eingebaute Abzugshaube oder? Und das bedeutet, dass man den Schrank nicht wirklich nutzen kann, höchstens für Gewürze, liege ich richtig?

    Eine Frage an alle, was findet ihr schöner in einer so schmalen, engen Küche, eine richtige Abzugshaube aus Edelstahl oder so eine integrierte ?

    Und noch eine zu euren Erfahrungswerten: Wie findet ihr überhängende Spülschränke aus Keramik? Ich finde sie optisch schön, habe aber gehört, dass das Keramik sehr schnell zerkratzt und man dann bläuliche/graue Kratzer im Becken hat, welche sich zwar abschrubben lassen, aber das Becken dann schnell "schmutzig" wirken lassen. Dann gibt es ja noch Edelstahl und dieses schwarze, Plastikzeug (wie heißt das?). Was bevorzugt ihr?

    VG
     

Diese Seite empfehlen