Kratzanfälliges Ceranfeld von NEFF

Claudia34

Mitglied
Beiträge
28
Hallo,

ich bin verzweifelt:

Ich habe ein Induktionskochfeld von NEFF für viel, viel Geld erworben.

Bereits bei Lieferung war dieses verkratzt und es wurde natürlich ein Austauschfeld bestellt-während dieser Übergangszeit zeigten sich neue Kratzer trotz wirklich sorgfältiger Nutzung bereits beim ersten anbraten mit einer neuen Pfanne.

Nach Austausch- und somit des "unverkratzten" Feldes jedoch, dauerte es genau 2 Kochgänge bis sich wieder Kratzer zeigten.
Ich habe nach Erfahrungen des ersten Feldes NOCH MEHR aufgepasst:


-Neues Markenkochgeschirr von WMF
-keine scheuernden Lappen o.ä. nur Baumwolltücher etc.
-kein Schieben NUR heben
-nichts wird auf dem Kochfeld abgelegt
-Bei Nichtbenutzung liegt mittlerweile ein Küchentuch auf dem Kochfeld
-Herstellervorgaben die Reinigung (auch bei Überkochen) piniebelst eingehalten....

Die Kochfreude ist nicht mehr da-und ich war immer eine begnadete Köchin mit Leib und Seele....

Auf Rückfrage im Küchenhaus und den Monteuren beim Einbau des Feldes sagten beide dass diese üblicherweise von SCHOTT verwendeten Ceranfelder nicht mehr so gut seien wie früher. Lt. Möbelhaus liegt es daran das Umweltvorgaben dazu führen dass dies zu Qualitätseinbussen führt und bei allen Marken so sei....

Wofür habe ich ein wirklich teures Markengerät von Neff gekauft???
Mein altes 0815-Ceranfeld hat trotz erster Kochversuche meiner Tochter und auch schieben von Töpfen anstatt immer nur "heben" erst nach Jahren erste Kratzer aufgewiesen....

Wer hat hier ähnliche Erfahrungen und Tipps? Ich bin so sauer und verzweifelt....

Danke im Voraus.

Ps. Bilder der neuen Küche folgen noch :-)
 
Gila2006

Gila2006

Mitglied
Beiträge
71
Hallo Claudia,
ich kann dich gut verstehen, mir geht es genauso. Allerdings habe ich ein AEG Induktionskochfeld, mit dem ich sonst sehr zufrieden bin. Ich dachte schon, ich bin zu nachlässig damit umgegangen:rolleyes:, aber ich habe auch nichts anders gemacht als vorher bei meinem Siemens-Feld, das hat nach 10 Jahren bis auf einen Kratzer noch sehr gut ausgesehen. Allerdings bin ich nicht ganz so vorsichtig wie du und mein Sohn kocht auch ab und zu.
Ich habe auch mehrere neue Töpfe und Pfannen, die einen glatten Boden haben. Ich glaub auch nicht, dass es an der Marke liegt, denn die Gläser der Kochfelder sind meines Wissens nach alle vom gleichen Hersteller, eben von Schott, wie du schon gesagt hast. Oder stimmt das nicht, gibt es da Unterschiede????
Wenn ich es mit dem Putzstein putze, sieht es immer wieder ganz gut aus, aber die feinen Kratzer sieht man bei genauem Hinsehen schon.
LG Gila

Barbeitung durch Mod: ich hab dir den ungewünschten Anhang entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wolfgang 01

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.203
Wohnort
Lipperland
Die "Qualität" von allem hat nachgelassen. Das liegt wohl weniger an Umweltvorgaben, sondern mehr am Wirtschaftssystem selbst. Es muß mehr produziert (konsumiert) werden, ergo darf es nicht lange halten.

Daran müßen wir uns alle auf kurz oder lang gewöhnen:rolleyes:
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
nunja, eine Küche und ein Kochfeld sind Arbeitsgeräte - ich rutsche natürlich mit meinen Töpfen und Pfannen daruf herum soviel ich mag - und ja es zerkratzt ... so what - wie schon gesagt, ein Arbeitsgerät. Ich habe extra eine Edelstahl-APL gewählt, die bekommt ja auch ganz schnell Patina (sprich: sie zerkratzt) ... ich habe von Anfang an, extra nicht aufgepasst, sondern einfach zerkratzen lassen, es ist ja sowieso unvermeidlich.

Trage es mit Fassung.... und vergiss die komisch Idee, dass man Gebrauchsgegenständen nicht ansehen darf, dass sie gebraucht werden :trost:
 

Claudia34

Mitglied
Beiträge
28
Hallo,

Ich fürchte dann dass das tatsächlich ein gängiges Problem ist?! :-(

Ja Gila, es ist von Schott-wie eigentlich alle Ceranfelder meines Wissens gibt es da auch keine "Qualitätsunterschiede"

Wolfgang 01, da hast du wohl oder über dann wohl recht-nur hätte ich nicht innerhalb der ersten Woche damit gerechnet...Hat sich das Kochfeld schließlich im 4-stelligen Kosten.Bereich bewegt...

ja, dass irgendwann Kochspuren, Kratzer bleiben-schon klar, dass es ein Gebrauchsgegenstand ist auch...aber bereits nach 1-2 Kochgängen?? Soll das tatsächlich normal sein? Dann hätte ich mir lieber alle paar Jahre günstige Kochfelder gegönnt-die Qualitativ/Energieeffizienztechnisch zum Teil auch mithalten können und es wäre mir wurscht...:-(((


Wie gesagt das alte Feld hatte ich 17 Jahre und war von einem "Billighersteller"....das war quasi "unkaputtbar".....also das es wenigstens die Gewährleistung oder das erste halbe Jahr einigermassen unbeschadet übersteht hatte ich schon erwartet.....das hätte man ruhig erwähnen können-das hätte meine Kaufentscheidung sicher beeinflusst...aber wahrscheinlich ist das dann genau der Grund
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.519
Wohnort
Ruhrgebiet
Es liegt auch an der Beleuchtung.Ein altes verkratztes Kochfeld sieht unter alten Kerzenbirnen anders aus,als ein neues mit leichten Kratzern unter heller LED oder Halogenbeleuchtung.
LG Bibbi
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.741
Wohnort
München
Die Kaufsumme für dein Kochfeld, Claudia, hängt ja nicht primär von der Oberfläche ab, besonders wenn man bedenkt, dass alle Kochfelder eine Glasplatte von Schott drauf haben, egal ob sehr teuer oder günstig.

Du hast bestimmt ein sehr gutes Kochfeld mit jeder Menge neuer Technik unter der Glasplatte, und die macht den Preis aus.

Deshalb hilft es wohl nicht: trage die feinen Kratzer mit Fassung und hab wieder Spaß an deinen offenbar sehr guten Kochkünsten!

Deine Töpfe und dein Besteck sehen bestimmt auch nicht mehr aus wie am ersten Tag.
 
Gila2006

Gila2006

Mitglied
Beiträge
71
Hallo,
ja, ich kann damit leben, dass das Kochfeld nicht mehr neu aussieht, es gibt schlimmeres im Leben.
Ich hoffe, Claudia, dass du es auch mit der Zeit so sehen kannst:trost:. Es wäre sehr schade, wenn du dadurch die Freude am Kochen verlieren würdest. Denk lieber dran, wie sich deine Familie und deine Gäste freuen, wenn es gutes Essen gibt.
Wie Annette schreibt, ist es ja vor allem die Technik, die das Arbeiten erleichtert und die Kratzer sehen meistens sowieso nur die, die das Kochfeld putzen;-), also in dem Falle leider wir.
LG Gila
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
Bis vor einigen Jahren waren die Kochfelder stärker mit Mustern und Markierungen bedruckt. Da dieser Druck etwas erhaben ist, entstehen sehr feine Kratzer nicht ganz so leicht bzw. fallen nicht so auf. Heute sind einige ganz wenige Markierungen auf den Markierungen. Das sieht zwar gut aus, unterstützt aber auch die Auffälligkeit feinster Kratzer.
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
Nicht nur Schott baut in Deutschland für Kochflächen die Glaskeramik, sondern auch Eurokera. Ich halte die Schott Glaskeramik aber für widerstandsfähiger gegenüber Kratzern.

Meine Meinung zum Thread: Ein Kochfeld ist ein Arbeitsgerät,... Kratzer,... shit happens und wichtig ist nur, schmecken muss hinterher. :cool:
 
Angelika95

Angelika95

Mitglied
Beiträge
4.540
Wohnort
bei HH
Ich denke, es ist wie Martin schreibt, auf den Flächen ohne viel *Deko* fällt selbst der winzigste Kratzer sofort auf, mein altes Feld hat noch so Streifen, die etwas erhaben sind, da fallen eigentlich nur eingebrannte Flecken auf (ist kein Induktion, nur SchottCeran). Hab´s mir aber jetzt mal genauer angeschaut und hui... ganz schön zerkratzt, auf einer fast glatten schwarzen Fläche wird man das bestimmt noch schneller sehen.
 

Mitglieder online

  • snowy18
  • tamali
  • Snow
  • ralfs1969
  • ubond
  • napzhong
  • racer
  • Shania
  • Helmut Jäger
  • MikeT12
  • kuechentante
  • mozart

Neff Spezial

Blum Zonenplaner