Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Schumi83, 16. Juli 2009.

  1. Schumi83

    Schumi83 Mitglied

    Seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    29

    Hallo Zusammen,

    hätte da eine Frage an euch Fachleute im Bereich Küchenmontage und Kalkulation.

    Nachdem ich den Geräteanteil bzw. den angebotenen Preis (NEFF), auf euer zahlreiches Anraten hin*top*, mal im Internet nachgeguckt habe konnte ich nun einen akzeptablen Preis aushandeln können, bei dem beide Seiten zufrieden sein können. Heute bekam ich dann das überarbeitete Angebot.......jetzt auf einmal mit gesonderten Montagekosten für die Geräte:

    500€ für Kochfeld, Backofen, Mikro, Kaffeemaschine und Inselhaube.
    Bei einem ausgewählten einheitlichen Einbauraster von 60cm aller Geräte erscheint mir der Preis überzogen, oder sehe ich das falsch???????????????????
    Montage der Inselhaube übrigens auf absolut Planer Betondecke.

    500€ / 50€ Std. = 10 Stunden Gerätemontageaufwand

    Das wäre für jedes Gerät 2 Stunden;-)....halte ich für nicht angemessen. Gerät einschieben, einlassen, anklemmen....alles gut zugänglich........bei der Insdelhaube sag ich ncoh nicht mal was....

    Bin auf eure Meinung gespannt....

    Vielen Dank im Voraus,

    Schumi
     
  2. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Hallo Schumi,

    Backofen 0,5 Std.
    Kochfeld 1,5 Std. mit Anschluss
    Mikro 1 Std.
    Kaffeeautomat 0,5 Std.
    Inselesse 2-3 Std.

    Gesamt ca. 6-7 Std. + Gewährleistung auf den Einbau.
    300-350,- wären aus meiner Sicht angemessen.

    Was ist mit GSA und Kühlschrank? GSA kann auch 2 Stunden dauern. Beko noch länger. ;D
     
  3. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Hi Schumi,

    ich halte 350,-- € für alle Geräte auch für angemessen, solange du einen Händler-Liefernachweis aus meiner Region vorlegen kannst.

    Geräteinbau aus dem Netz würde ich ablehnen, es sei denn, du kannst nachweisen, dass sie für den deutschen Markt gebaut sind.

    Kannst du das? ;-)
     
  4. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Hi Michael

    ich mein du hats da ja sicher die Erfahrung, ist ja dein täglich Brot.
    Aber jetzt mal so aus Heimwerkersicht: Müßte man denn nicht einen Unterschied machen zwischen:
    - Monteur kommt extra zum anschließen, und
    - Geräte werden im Zuge des Küchenaufbaues angeschlosen

    Bei ersterem bin ich bei dir, müßte schon passen, eher sogar mehr.
    Bei zweiterem sollte es aber doch wohl schneller gehen.

    Wieso wurde mir denn dann auf meine Frage nach Selbstaufbau (hab nen Tischer in der Familie) nur 700.- rausgerechnet.
    Ich mein die 700.- finde ich schon OK das wird passen, aber davon die Hälfte nur fürs Anschließen ??


    Oh ja, ich weiß (aus eigener Erfahrung). Wenns blöd kommt dauert sogar das setzen einer simplen Steckdose nen Tag.
    Nicht falsch verstehen, will da niemand ans Bein pinkeln.
    gruß
    bb
     
  5. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Ans Bein pinkeln kostet extra, Bernhard. ;D

    Beim Kochfeld habe ich natürlich auch den Ausschnitt in die APL mit eingerechnet. Elektrische Anlage überprüfen. (2x zum Sicherungskasten rennen, wo auch immer der sein mag :cool:)

    Natürlich kann es immer mal anders kommen. Der Backofen wird nur in die Nische geschoben und festgeschraubt. Im blödesten Fall sitzt die Dose dahinter und der Kumpel steht zwei Zentimeter vor. Dann dauerts natürlich länger. ( Falls der robuste Monteur nicht per Hammerschlag das Rückblech günstig formt und hofft, dass der Lüfter sich noch dreht ;D)

    Ich selbst montiere vorhandene Geräte nur im Stundennachweis. Das ist für alle die fairste Methode. Und wenn dann so ein Baumarkt/Beko GSA drei bis vier Stunden verschlingt, kann sich der Kunde selbst ausrechnen, was er zu einem Markengerät gespart hat.
     
  6. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Ach Bernhard, eins noch:

    Rausgerechnet wird immer wenig. Reingerechnet immer viel. Scheint auch so ein ungeschriebenes marktwirtschaftliches Gesetz zu sein. :cool:

    Über den Daumen hat ein Händler für Fuhrpark, Werkzeug und Montagepersonal einen Kostenfaktor von 15%. Natürlich je nach Qualifikation und Ausstattung etwas mehr oder etwas weniger.

    Kaufst du die Küche, holst sie selbst ab und montierst alles selbst, kannst du demnach einen Nachlass von 15% erwarten. Rechnet der Händler nur 10% ergibt das einen zusätzlichen Reibach (Betriebswirtschaftlich gesehen). ;-)
     
  7. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Genau sowas mein ich. Im Zuge des Aufbaues der Holzteile kann man da schon entsprechend vorausdenken und vorher leicht herreichten.

    Steht aber schon alles wirds mühsam.
    - zb. Sockel hintendrin ausschneiden damit damit der viel zu große Aquastop da noch irgendwie durch geht.
    Um dann draufzukommen das der Schlauch letztendlich um 5cm zu kurz ist und man auch noch an der Verrohrung rumbasteln muß.
    Oder so ähnlich.

    Warum soll eine Baumarktgerät komplizierter einzubauen sein als ein Whirlpool vom Küchenshop ?

    Die Arbeit liegt wohl wie du schon sagtest im Anpassen der Umgebung.

    gruß
    bb
     
  8. Schumi83

    Schumi83 Mitglied

    Seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für eure Beiträge.

    Die Küche befindet sich ja noch in der Planung, damit kann auf alle möglichen Probleme noch Einfluss genommen werden.

    Es ist auch keine Extramontage mit Anfahrt o.ä. es ist halt der Aufbau der Küche und da erscheinen mir 10 Std bei einem Satz von 50€ (großzügig kalkuliert) schon sehr viel. Leitungen können alle Problemlos verlegt werden, ebenso die Anschlüsse für Wasser und Abwasser....der Wasseranschluss ist in den 500€ nicht enthalten!

    Muss morgen mal kritisch nachfragen und hören, was der Händler sagt.

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Schumi
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Hey schumi,

    hab noch gar keine Antwort auf meine Frage erhalten !! *stocksauer*
     
  10. bbernhard

    bbernhard Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Villach/Kärnten/Austria
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    OK, danke.
    Hier warens aber trotzdem nur 7% vom Holzpreis (ca 10.400)
    Weiß ich wenigstens das falls ichs doch einbauen lasse noch ein bisl Luft für Basteleien (welche ich eigentlich selbst machen wollte) ist.
    Wir hatten die mitgeplant, wahrscheinlich hat sie der Verkäufer auch entsprechend mitgerechnet.

    Die veranschlagten 2- 2 1/2 Tage erschienen mir reel, und damit paßts.

    Bestätigt aber trotzdem die Entscheidung für den Anbieter.
    Die anderen wollten bei identischer Planung und ähnlichem Holzpreis aber nur max. 500.- rausrechnen.
    Der dritte sagte nach längerem hin und her:"Na gut, wenn sie wirklich selbst aufstellen dann ziehe ich ihnen 300.- ab"
    Das diese 300.- Quatsch waren war mir natürlich klar, niemand kann für 300.- 2 Tage lang 2 Leute arbeiten lassen.

    gruß
    bb
     
  11. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Die Erfahrung zeigt: bei Küchen in Eigenmontage ist die Reklamationsquote höher. Das resultiert daraus, dass ein versierter Monteur halt so manche kleine Macke während der Montage beseitigt. Fehlt mal ein Kleinteil, hat's der Monteur wahrscheinlich im Auto, der Selbstmontierer muss reklamieren. Das fließt natürlich auch in eine Montagegutschrift kalkulatorisch ein.
     
  12. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Das wäre dann Niedriglohnsektor. Kannst ja mal fragen, ob der Händler 5,- oder 7,- pro Stunde zahlt. Daraus wären dann für dich Rückschlüsse auf die Montagequalität möglich. ;-)

    Die Unterschiede zwischen Markengeräten und "Billigprodukten" sind was die Montage angeht noch gravierender als im Gebrauch.


    • Art der Frontbefestigung
    • Statt Wrasenschutzblech irgendwelche zerknitterte Folie
    • Stellfüsse hinten schwer zugänglich
    • Stellfüsse oft zu kurz. Sockelpodest muss gebastelt werden.
    • Sockelrücksprung zu gering, so dass Möbeltür bei Korpushöhen > 72cm mit Klappscharnier versehen werden muss.
    • Leitungsverlängerung (Wasser/Abwasser) nicht erhältlich. Muss mit Fachhandelsmaterial (Sanitär) erstellt werden.
    • Gerätebefestigung an APL labberig. Zusätzliche Stabilisierung erfordert sämtlichen Improvisationsgeist des Monteurs.
    • Trotzdem muss das Gerät, unter welchem Zeitaufwand auch immer, funktionsfertig installiert werden. Kundendienst, falls vorhanden, würde wohl drei Wochen für eine erste Kontaktaufnahme mit dem Kunden benötigen.
    Vieleicht bin ich auch nur verwöhnt und wenig belastbar. :'(
     
  13. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    *2daumenhoch*
    aber...
    fragen die dann nicht nach der marokanischen Hauptstadt ???
    und wehe, du nimmst mehr als die Hälfte dessen, was sie in der Autowerkstatt pro Std bezahlen .
    *winke*
    Samy
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Das Baumarktgerät hat zumindest nen Stecker dran
     
  15. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Kosten für Geräteeinbau?????? Angemessen?????

    Da stosse selbst ich an moralische Grenzen: ;D

    KFZ-Werkstatt Karosseriearbeiten = € 86,- + Steuer.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Mondpreis-Deal? Seltsames Kostenverhältnis E-Geräte zu gesamter Küche Teilaspekte zur Küchenplanung 7. Okt. 2016
Kosten Le Mans Küchenmöbel 19. Juni 2016
Kostenkalkulation offene EBK mit Dachschräge und niedrigem Kniestock Teilaspekte zur Küchenplanung 9. Apr. 2016
Bitte um Meinungen für Planung/Kosten Küche Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 8. Apr. 2016
Kosten Zeyko Küche angemessen? Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2015
Wieviel kosten die Lechner-Arbeitsplatten? Küchenmöbel 8. Nov. 2015
Was kosten mich 3 Hochschränke? Teilaspekte zur Küchenplanung 6. Okt. 2015
Kosten für einen flächenbündigen Einbau einer Spüle Spülen und Zubehör 8. Aug. 2015

Diese Seite empfehlen