Kosten für eine Kochnische so hoch?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Tongdak, 8. Okt. 2014.

  1. Tongdak

    Tongdak Mitglied

    Seit:
    1. Okt. 2014
    Beiträge:
    18

    Hallo Küchen Fans :-),

    ich bin neu hier und hoffe auf gute Tipps für meine Mini-Kochnische.

    Zuerst einmal die groben Maße: ca. 170 x 100cm - das war es dann auch schon wirklich. Wie ihr seht geht es um eine richtige Mini Küche, die ich dennoch ansehnlich gestalten möchte. Umso erschrockener bin ich wegen den Preisen, die mir von drei Möbelhäuser vorgelegt wurden. Die Angebote gelten für jeweils die untere Küchenzeile, Oberschränke, Arbeitsplatte, Herdset, Flachschirmhaube, Ausmessen, Lieferung und finaler Montage. Einen Kühlschrank habe ich bereits schon. Irgendwie habe ich mich auch auf Hochglanz weiß eingeschossen.

    1) Porta - Häcker Küche, Hochglanz weiß, Standart Griffe, Herdset von einer No-Name Firma.
    Kosten: 2500 EUR
    ...hier fand ich es interessant, dass die Hochglanz Option anscheinend keinen Aufpreis kostet.

    2) Höffner - Nobilia Küche, Hochglanz weiß, Standart Griffe, Herdset von Neff
    Kosten: 2500 EUR

    3) Pocco - Nobilia Küche, Hochglanz weiß, Standart Griffe, Herdset von AEG und Flachschirmhaube von Zanussi.
    Kosten: ca. 2320 EUR.

    4) Ähnliche Ikea Planung, nur Möbelstücke: ca. 900 EUR

    Es sind wirklich keine teuren Extrawünsche dabei und bei der Häcker Küche blieb der Preis sogar beim Weglassen der Hochglanzfront identisch. Bei der IKEA Zusammenstellung fehlen noch die E-Geräte und natürlich die Arbeitsplatte, das Abholen, die Montage und diverser Kleinkram, so dass man da auch ruckzuck auf ca. 2000 EUR kommen kann. Bei den Möbelhäusern habe ich dann natürlich das rundum sorglos Paket mit Aufbau etc. pp. Also soooviel günstiger scheint mir IKEA in meinem Falle nicht. Was sagt ihr zu den anderen Preisen? Ist das nicht ein wenig hoch für eine so kleine Kochnische, oder doch realistisch? Zumindest gibt es da kaum Unterschiede zwischen den Möbelhäusern. Ich wollte auch noch die kleinen Küchenstudios besuchen in der Hoffnung etwas mehr sparen zu können. Mein Budget liegt eher so bei 1800 - 2000 EUR :(, weil es a) eine Mietwohnung ist und b) Zwergen Küche halt! :-)

    Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Ich würde vermuten dass das erste Angebot eine Folienfront ist wenn der Preis sich nicht gross geändert hat.
    Ansonstrn schau doch mal ob du nicht einen Block aus den Lockangeboten kaufen kannst und dann eben ggf nicht alles von aufbaust?
    hatten wir damals mal gemacht die Zeile aus der Werbung genau so gekauft zum Ärger des KFB ohne horrende lächerliche Aufpreise und dann 3 Schränke in den Keller gestellt.
    Das geht natürlich nur wenn du nicht aus Sondermasse angewiesen bist
     
  3. Tongdak

    Tongdak Mitglied

    Seit:
    1. Okt. 2014
    Beiträge:
    18
    Ich war heute mal bei einem kleinen Küchenstudio. Die Beratung hat mir da sehr gut gefallen. Preislich lag man dann am Ende bei 2350 EUR für eine Küche der Marke Wellman mit NEFF Geräten.

    Zwar bin ich nicht auf Sondermaße angewiesen (glaube ich zumindest), aber die Lockküchen sind auch nicht gerade viel billiger im Möbelhaus, so dass ich da auf jeden Fall den Aufwand und vor allem die Kosten scheue einzelne Schränke in den Keller zu stellen. Da ist mir die Kellerfläche dann doch zu wichtig für :-).

    In dem Bereich 2300 - 2500 EUR haben sich bis jetzt alle eingependelt für die Marken Häcker, Nobilia und Wellmann. Die Küche soll qualitativ GUT sein, keine S-Klasse, aber auch kein Ramsch mit lösenden/aufquellenden Fronten o.ä.. Ein gutes Herd-Set finde ich wichtig, Induktion brauche ich da nicht, Ceran ist aber schon Pflicht wegen der ebenen Fläche, bis dato wurden mir AEG und NEFF angeboten. Bei der Häcker Küche war es eine unbekannte Marke, wo der Backofen nur Unter- und Oberhitze konnte für 550 EUR, das fand ich dann schon arg wenig für den Preis. Dazu kommen die Griffe und Arbeitsplatte, hier gab es bereits gute Sachen im Standartkatalog, d.h. ich bin da keine Extrawurst.

    Wenn ich mir da so einige riesige Fertig-Küchen im Prospekt von z.B. Nobilia anschaue, in U-Form, bestimmt 3x so groß und 3x soviele Schränke wie ich und noch eine Spülmaschine dazu für ca. 4000 EUR, dann werde ich das Gefühl nicht los, dass meine Micky Mouse Küche einfach viel zu teuer ist für die Größe :-). Oder täuscht mein Eindruck hier? Heißt es in der Branche etwa: "Je kleiner, desto teurer"? Vielleicht liegt es an der Einzelplanung?

    Hat hier jemand eine Mini-Küche im Möbelhaus, oder im Küchenstudio gekauft? Über Erfahrungswerte würde ich mich freuen.

    Danke im Voraus!;-)

    P.s.: Gibt es die Möglichkeit hier Bilder einzufügen? Ich würde gerne, zur Veranschaulichung, meine online geplante Küche hochladen.
     
  4. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Die Küche in den Prospekten sind Lockangebote... Die wenigsten Küchen werden so verkauft, wie dort abgebildet. ...und sobald an der Schrankaufteilung etwas geändert wird, schnellt der Preis in die Höhe. ;-)

    Zum Bilder hochladen, klickst du auf den Button "Datei hochladen", der sich neben dem Button "Antwort erstellen" befindet.
     
  5. Tongdak

    Tongdak Mitglied

    Seit:
    1. Okt. 2014
    Beiträge:
    18
    Hallo Conny,

    ich sehe den Knopf jetzt erst, sorry! :-[

    Anbei als Anhang die Kochnische so wie ich sie mir vorgestellt habe. Die Mischbatterie beim Spülbecken muss man sich wegdenken, da eine Wandarmatur ganz links als Wasserquelle sprudelt .

    Die Breite beträgt ca. 170cm und die Tiefe ca. 100cm.


    Thema: Kosten für eine Kochnische so hoch? - 306275 -  von Tongdak - kitchen_3d.jpg Thema: Kosten für eine Kochnische so hoch? - 306275 -  von Tongdak - kitchen_fv.jpg
     
  6. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Frag einmal was Übertiefe kostet, ob es wirklich etwas bringt, denn nur der Auszugschrank und die Schublade dem Herd würden ein mehr an Stauraum bringen.

    Den Spülenschrank würde ich aber als Auszugschrank planen lassen.
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Schau mal, was man in einen 60cm Spülenunterschrank so alles reinbekommt, wenn es oben kein viel zu kurzer 0815 Auszug ist und unten die volle Tiefe. Benötigt natürlich eine möglichst platzsparende Montage des Siphons...

    [​IMG]

    Das ist in meiner eigenen Küche. Und es war mir am Anfang äußerst hilfreich, als ich noch recht wenige Stauraummöglichkeiten hatte (selber gebaut).

    Bei so einer kleinen Küche würde ich keinesfalls diesen wertvollen Platz für einen Mülleimer verschwenden. Den könnte man als möglichst flaches/rechteckiges Modell rechts vor dem Backofen platzieren oder so...
     
  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Vielleicht findest du hier etwas Brauchbares: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Über den Auswahlbutton Breite kannst du auch nach 170cm schauen, dann muss das Nischenmaß aber wenigstens ein paar kleine Zentimeter mehr sein, sonst knirscht es an den Seiten.
     
  9. Tongdak

    Tongdak Mitglied

    Seit:
    1. Okt. 2014
    Beiträge:
    18
    Hallo Zusammen,

    danke für die Anregungen!

    @Mela
    Was genau kann man sich unter "Übertiefe" vorstellen? Sorry, ich konnte deinen Ausführungen überhaupt nicht folgen.

    @tantchen
    Das sieht ja mal praktisch aus! :-) Ich habe den Spülenunterschrank als Auszugsschrank und ohne Abfalltrennsystem planen lassen. Evtl. denke ich darüber nach nicht doch einen Unterschrank mit Drehtür zu nehmen, da man dann schließlich doch über die volle Tiefe gehen kann. Weißt du zufällig was ca. die Gesamttiefe eines Spülenauszugsschranks ist? 60cm + X = ?

    @menorca
    Da habe ich mir mal aus Neugierde eine Kochnische mit 160cm aus dem Programm ausgewählt. Den Kühlschrank habe ich rausgeschmissen, ein 2er Glaskeramikkochfeld dazu gewählt und noch das Oberschrankelement mit 100cm dazu genommen in weiß. Und schwupps war ich bei 2200 EUR. *w00t* Ich glaub dann nehme ich lieber das Angebot vom Küchenstudio + Neff Geräte. *2daumenhoch*
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Mein Schrank ist ja selbstgebaut und 58cm tief. Aber im Normalfall haben die Korpusse so eine Tiefe von ca. 56cm und die Auszüge innendrin dann regulär nur noch 52cm. Du bräuchtest also im Spülenschrank einfach einen ganz normalen Unterschrank mit zwei gleich hohen Auszügen (bei 6-Raster also 2 x 3er Raster Fronten). Der obere Auszug müsste ca. 5cm kürzer bestellt werden.
    Alternativ ginge auch bei 6 Raster 3 x 2 Raster Fronten. Dann wäre die oberste Front halt nur Blende vor dem Spülbecken und die unteren beiden Auszüge. Wobei man je nach Schranktiefe, Vorziehen usw. (s.unten) und Siphonmontage möglicherweise beide Auszüge in voller Tiefe bestellen könnte.

    Übertiefe gibt es bei vielen Herstellern. Da sind die normalen Unterschränke dann bis zu 75cm tief, anstatt nur 56cm. Brint bis zu 30% mehr Stauraum bei Auszugschränken.
    Bei einem Herdumbau oder normalen Spülenschrank bringt das natürlich nicht viel, weil ja Geräte drin sind oder schnöde Mülleimersysteme.

    Du könntest aber in Deiner Nische einfach die Schränke um ca. 5-10 cm vorziehen und dazu eine tiefere Arbeitsplatte bestellen. Das macht viel aus, wenn man hinten an der Wand zusätzliche Stellfläche bekommt.
    Und bei "meinem" Spülenschrank in Übertiefe mit Auszügen + dem kleinen Schrank daneben hättest dann tatsächlich auch mehr Stauraum zur Verfügung.
     
  11. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Danke Andrea,
    hast du sehr schön erklärt.
     
  12. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Hmm, ich schlage bei so Low-Budget ja immer gerne wieder IKEA vor. Gerade bei einer so einfachen Küche, wie hier lohnt isch das vielleicht.
    Meine Vorschläge:
    1) Spüle in 60cm Schrank passend, ohne Abtropfe, gibt es für 115,- beim Baumarkt: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (hatte ich in meiner Zweitwohnung verbaut und finde sie ziemlich gut). Nur müsste man da irgendwie das Loch für die Armatur zumachen. Da gäbe es bei Obi ja Korbventile mit Drehexenter, den man da reinbauen könnte. ansonsten ist bei der Spüle eine (Blanco-?)Garnitur dabei.

    2) IKEA Korpusse mit der weißen Hochglanzfront. Ist zwar Folie, aber diese Küche wird wohl kaum soooo dermaßen mit Dampf belastet, dass das hier eine Rolle spielt. und wenn doch, dann dürfte man für das jetzt neue Metod System noch lange Ersatz bekommen. Auf Garantie.
    Kostenpunkt für:
    - 60er Spülenschrank mit 2 x 2 + 1 x 4 Raster Fronten/Auszüge, davon die Oberste Front nur als Blende
    - 60er Herdumbauschrank mit unten einem 2 Raster Auszug
    - 40er Auszugschrank mit 2 x 1 Raster Schubkästen + 3 x 2 Raster Auszügen
    - Hängeschränke mit Drehtüren in 2 x 60cm und 1 x 40cm, je 80cm hoch
    - 12 Griffe Orrnäs, mittlere Länge
    -> 654,-

    Diese Schränke würde ich dann um ca. 10cm vorziehen - ja nachdem, wie groß Du bist und wie Du dann noch an die hänger kommst. Und da drauf eine fertige IKEA Personlig Arbeitsplatte. Die Dinger sind rel. günstig und Du kannst Dir ja die Ausschnitte schon fertig liefern lassen.
    -> Mit Alukante für 55,- pro Meter + zwei Ausschnitte 2 x 35,- = ca. 164,-

    Also für die Möbel und Spüle mal ca. 933,- (Möbelfüße würde ich im Beschlagfachhandel kaufen). Also mit Sockel so um die 1000,- für die Möbel.

    Dann noch das Herdset und eine Flachschirm-Dunstabzugshaube oder Lüfterbaustein dazu...

    Denke, das dürfte mit fertiger AP ein relativ einfacher Aufbau sein.
    Käme sowas auch in Frage?
     
  13. Tongdak

    Tongdak Mitglied

    Seit:
    1. Okt. 2014
    Beiträge:
    18
    Halle Andrea,

    vielen Dank für deine detaillierte Auflistung und die damit verbundene Mühe.

    Meine Wahl ist nun auf eine kleine Nobilia Küche gefallen in Hochglanz Weiß. Nun bin ich noch ein wenig verunsichert wegen den verschiedenen Fronten, die auf der Nobilia Seite zu sehen sind. Ich hatte zwar auch die jeweiligen Muster im Studio in der Hand, aber kann mir von euch Profis jemand sagen wo die wesentlichen Unterschied liegen zwischen:

    841 Gloss
    641 Primo
    460 Focus ...war glaub ich auch im Gespräch. Hier steht zwar "Ultra Hochglanz", aber sieht man das wirklich?

    Gibt es vielleicht eine Front, die Ihr mir eher empfehlen würdet, weil das Material besser ist? Hauptsache sie ist weiß und glänzend :-).
    Die nächsten Frage, die mich brennend interessiert:
    Würdet ihr beim Spülbecken eine Abtropffläche dazu nehmen, oder eher nicht und mit diesen Rollmatten von Franke/Eisinger arbeiten? Oder sogar beides?
     
  14. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Früher war die homepage von Nobilia aufschlussreicher, was die Materialien angeht, und von da stammen diese Informationen:

    Gloss = Melaminharz-beschichtet, von daher von uns: empfehlenswert
    Primo = Folien-beschichtet, von uns: nicht empfehlenswert, Folie kann sich nach ein paar Jahren (muss aber nicht) irreparabel ablösen und den fälligen, teuren Frontentausch zahlt dir niemand.
    Focus : ist eine neuere Front, nennt sich Lack, ist aber eine niedrige Preisgruppe. Da musst du deinen Fachberater intensiv ausfragen, was denn unter dem Lack ist. Es könnte Folie sein, dann gilt das gleiche wie für die Primo.

    Rollmatte von Eisinger? Kennst du den Preis?? Ich würde bei einer kleinen Küche zugunsten von nutzbarer Arbeitsfläche auf eine Abtropffläche verzichten (ähm, bekommst du einen Geschirrspüler?) und bei Bedarf ein Handtuch hinlegen.
     
  15. Tongdak

    Tongdak Mitglied

    Seit:
    1. Okt. 2014
    Beiträge:
    18
    Hallo Annette,

    danke für die Info! Dann werde ich das Küchenstudio nochmal auf 841 Gloss ansprechen. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaub das wurde mir bereits angeboten. Marquardt hatte mir hingegen 641 angeboten.

    Diese Rollmatten von Franke z.B. kosten bei Amazon, je nach Größe, zwischen 55 - 70 EUR. Sind die qualitativ nicht identisch wie von Eisinger?
    Einen Geschirrspüler brauche ich als Single nicht und würde mir wichtigen Stauraum klauen, von den Zusatzkosten mal abgesehen. Du hast aber recht - mehr Arbeitsfläche ist natürlich Gold wert. Ich denke, dass ich die Abtropffläche rausnehmen werde.

    Die weiteren Überlegungen sind (klar, es wirkt sich auch auf den Endpreis aus):
    - Backofenunterschrank mit zusätzlicher Schublade unten?
    - In der Mitte lieber 3 Schubladen + 1 Auszugsschrank?
    - Spülbeckenunterschrank auch als Auszugsschrank?
    - Was ist besser Siemens EQ231EK01 Set (Küchenstudio), oder Neff MR1340N Kochfeld + Neff MEGA EM 1222 N Backofen (Marquardt Küchen)?
    ...zumindest werde ich mal nachfragen was die Auszugsschränke an Aufpreis kosten würden. Wie man sieht habe ich mein Budget doch noch nach oben schrauben müssen :-).

    Letztendlich teilen sich die 170cm Breite unten folgendermaßen auf (von li. nach re.):
    5cm Passblende
    50cm Spülenunteschrank
    50cm Schubladen-/Auszugsschrank
    60cm Herdunterschrank
    5cm Passblende
    ...die Hängeschränke auch in dem Schema, damit das optisch nicht so unruhig wirkt und auch das Fugenbild stimmig ist.

    Ich werde demnächst mal ein grobes Layout hier rein stellen, auch wenn ich es nur eher amateurhaft darstellen kann. Da gibt es noch ein paar Details in der Nische, die mir gehörig Steine in den Weg legen.

    Weitere Anregungen, trotz Zwergenküche, sind natürlich herzlich willkommen. Besten Dank! *2daumenhoch*

    Thema: Kosten für eine Kochnische so hoch? - 306717 -  von Tongdak - kitchen_3d_20141014.jpg Thema: Kosten für eine Kochnische so hoch? - 306717 -  von Tongdak - kitchen_fv_20141014.jpg
     
  16. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Unter der Spüle definitiv Auszüge!!! Und da nach Möglichkeit kein Müllsystem rein, sondern das wirklich für Töpfe etc. nutzen. Kannst Du einnen Mülleimer woanders stellen oder wäre der dauernd im Weg?

    Denke, praktibaler wäre vielleicht ein 60er Spülenschrank und dafür nur ein 40er zwischen Spüle und Herd. Grund: in den 40er passen gut die ganzen Vorräte, wie Nudelpackungen usw. Die sind kleinteilig und somit auch auf nur 40cm ist der Platz so gut zu nutzen. Symmetrie sit auch bischen schöner :-)

    In den breiteren Auszug unten unter der Spüle dann eher so große Sachen wie Töpfe oder Teller reinpacken. Da macht sich jeder cm Innenbreite im Auszug mehr bemerkbar. Probier das doch mal auf einem Stück Karton aus. Ziehe von den 60cm Schrankbreite mal so ca. 6cm je Seite mind. ab, dann hast etwa den Schubkastenbodenn innen.
    Bei nru 50cm ist das kaum richtig nutzbar für gängige Teller und Topfgrößen.

    Weiterer Vorteil ist etwas mehr Ellbogenfreihei an der Spüle, man ist nicht so sehr an die Wand gequetscht. Sehr wichtig, da Du von Hand spülen willst.
    Wenn es preislich irgendwie drin ist, versuche ein flächenbündiges Kochfeld zu verbauen. Das kann man besser als Arbeitsfläche mitnutzen, indem man mal ein großes Schneidbrett drüberlegt.
     
  17. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    tantchen, den Spülenschrank verbreitern und den Auszugschrank verschmälern würde ich jetzt nicht machen, weil das dann die einzige Schublade, die ja für normales Besteck und Küchenhelfer und Krimskrams herhalten muss, arg verschmälert: nutzbare Innenbreite 42cm -> 32cm.Entsprechend die Auszüge.
    Ein Auszugsüplenschrank wird einiges teurer sein als ein Drehtürenspülenschrank. In dem Spülenschrank kann man ja mit Boxen arbeiten.

    Tongdak, frag doch nach ob eine Schublade unter dem Backofen möglich ist oder ob das nur eine Blende ist. Schublade wär schon wichtig und schön (Backbleche, Teigroller, Backpapier, ...)
     
  18. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Naja, mit 6-Raster würde das etwas entschärft mit den Schubkästen. Dann gäbe es eben 2 x 40er. Warum isses Nobilia? Gab es keine Alternative mit 6 Raster, die preislich noch gegangen wäre?

    Schätze, alle Küchenhelfer wird man ohnehin nicht in die Unterschränke bekommen. Da würde ich hinten eine Reling anbringen und wenigstens die großen Kochlöffel etc. dort aufhängen. Die Schneidbretter oben senkrecht in einen Hänger oder unter der Spüle. Mein Essbesteck hat früher auch in einen 40er Schubkasten gepasst. In dem 2. SK drunter die Gewürze. Für einen Wenig-Kocher war's ausreichend.

    Wenn man bei der Drehtürenspüle das Geschirr oder Vorräte direkt auf Einlegeböden stellt, hat man zwar das Rumgekrieche vor dem Schrank, aber dafür dann wenigstens die volle Innenbreite. Wobei Boxen dann wenigstens einen Vorteil hätten: man kann sie komplett rausnehmen, irgendwo bequem abstellen und mit den Einkäufen befüllen. Danach wieder so in den Schrank...

    Wo ich halt wirklich ein Problem sehe, ist der Abstand zur Wand. Man stelle sich doch mal vor ein 45-50cm Spülbecken, das nur 5cm von der Wand weg ist und spüle da drin. Ich stell mir das ziemlich eng vor. Für zwischendurch mal ok, aber immer das komplette Geschirr?

    Edit: gerade mal bei der Typenübersicht geschaut. Nobilia bietet da auch überbreite Spülenunterschränke mit 100cm an, die haben oben eine Blende und unten zwei große Auszüge. Also so, wie hier der 50er in der Mitte.
    Da könnte man doch rein spaßeshalber mal nachfragen, ob es möglich wäre, als Sonderanfertigung diese Blende oben noch zu unterteilen und ein Schubkastenmodul rechts reinzubauen. Falls das unterm Strich für den einen Schrank gleich viel kosten würde, wie für zwei Einzelne, würde ich diese Variante evtl. dann doch vorziehen. Es könnten 2 x ca. 10cm pro Auszug durch fehlende Seitenwände dazukommen + den Vorteil eines breiten Auszugs beim Einräumen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Okt. 2014
  19. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Afaik, 6er Raster ist üblicherweise doch teurer (die günstige Brinkmeier Brion gibt es ja nicht mehr). Nobilia bietet auf Grund der Masse der jährlich produzierten Küchen meistens sehr attraktive Preise. Irgendwo muss die Marktführerschaft ja herkommen ...

    Aber trotzdem, @Tongdak: vielleicht findest du einen Händler, der Pronorm oder Bauformat cube oder Alno führt und lässt das mal gegenrechnen, immer mit der günstigsten Melaminharz-Front. Du bekommst halt eine Schublade mehr und unter dem BO auf jeden Fall eine Schublade. (5er Raster = Nobilia)

    [​IMG]
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    Je nachdem wie groß Tongdak ist ;-) .. könnte aber Nobilia Maxi-Korpus in Frage kommen. Reine Korpushöhe 86,4 cm plus APL 4 cm plus minimum 8 cm Sockel = 98,4 cm Arbeitshöhe.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kosten für einen flächenbündigen Einbau einer Spüle Spülen und Zubehör 8. Aug. 2015
Wie viel darf so eine Küche kosten? Küchenplanung im Planungs-Board 19. Mai 2011
Was darf eine Ausstellungsküche kosten? (Im Vgl. zum OVP) Küchenmöbel 8. Juli 2010
Was darf meine Küche kosten Küchenplanung im Planungs-Board 21. Apr. 2010
mal was neues …kleine kostengünstige Veränderungen!! Teilaspekte zur Küchenplanung 15. Juni 2009
Absetzbarkeit der Montagekosten einer Küche Teilaspekte zur Küchenplanung 16. Feb. 2009
Mondpreis-Deal? Seltsames Kostenverhältnis E-Geräte zu gesamter Küche Teilaspekte zur Küchenplanung 7. Okt. 2016
Kosten Le Mans Küchenmöbel 19. Juni 2016

Diese Seite empfehlen