komplizierte Beleuchtung für verschiebbare Tresenplatte / vor dem Fenster

BAKU

Mitglied
Beiträge
38
Hallo zusammen,

meine Küche kommt in ein paar Wochen und ich muss mir jetzt endlich mal ernsthafte Gedanken um die Beleuchtung machen und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Gedanken mitteilen würdet.

Die Beleuchtung bei der Küchenzeile ist durch eingefräste LED-Strahler in den Unterschränken gelöst.

Die Beleuchtung von der verschiebbaren Tresenplatte und der Arbeitsplatte rechts vom Fenster gestaltet sich schwieriger.

Ich bräuchte eine Beleuchtung, wenn die Tresenplatte vor dem Fenster steht und eine Beleuchtung, wenn die Tresenplatte "in den Raum hinein" ragt...

Meine bisherigen Überlegungen sind :

- eine Wandlampe mit einem Schwenkarm, montiert in der Mitte der Wand rechts neben dem Fenster. Diese Lampe würde sich dann Richtung Tresenplatte im Raum schwenkbar sein. "Angst" hätte ich jedoch, dass diese Lampe dann nachher im Weg wäre, wenn ich an der APL arbeite / stehe, die rechts vom Fenster ist. Außerdem müsste der Schwenkarm über einen Meter ausschwenken können, um nachher mittig vor dem Fenter zu sein. Das wird nicht so einfach zu finden sein.

- drei oder zwei Spots über die APL rechts vom Fenster und dann eine seperate Tischlampe, die ich dann immer dort hinstellen kann, wo ich gerade arbeiten / essen möchte - Nachteil ist natürlich, dass ich keine Beleuchtung "von oben" erhalte. Vorteil ist, dass ich bereits Spots gesehen habe, die günstig sind und sich zudem durch ein Kugelgelenk in alle Richtungen bewegen lassen und zusätzlich auch etwas "kipppen" lassen. So könnte ich schnell Ambientenlicht zaubern, das z.B. auch mal Richtung Decke hochleuchtet. Ist bestimmt auch ganz schick und wohnlich ...

- Beleuchtung mit Deckenlampen gestaltet sich schwieriger, weil es wohl schwierig ist, etwas an der Decke zu befestigen... Aber auch da habe ich schöne Leuchten gefunden (siehe Bilder).



Vielen Dank im Voraus
 

Anhänge

  • Wandleuchte 1er Spot.jpg
    Wandleuchte 1er Spot.jpg
    66,4 KB · Aufrufe: 85
  • 1er wandspot länglich.jpg
    1er wandspot länglich.jpg
    167,3 KB · Aufrufe: 77
  • InkedDeckenleuchte dreier Leuchte_LI.jpg
    InkedDeckenleuchte dreier Leuchte_LI.jpg
    19,7 KB · Aufrufe: 74
  • Wandleuchte dreier Spot.jpg
    Wandleuchte dreier Spot.jpg
    91,2 KB · Aufrufe: 85
  • 1 Strahler mittig.jpg
    1 Strahler mittig.jpg
    95,2 KB · Aufrufe: 81
  • Fensterseite 2 Strahler.jpg
    Fensterseite 2 Strahler.jpg
    110,8 KB · Aufrufe: 81
  • 3 Strahler.jpg
    3 Strahler.jpg
    95,3 KB · Aufrufe: 82

BAKU

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
38
Ich lade gleich noch die Planungsbilder von der Ecke hoch
 

BAKU

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
38
Danke fürs Durchlesen der Küchenplanung :-)

Das mit dem Warten bis die Küche in Benutzung ist, ist generell eine gute Idee. Insbesondere weil ich wirklich keinen Plan habe, ob die Theke nachher häufiger vor dem Fenster oder in den Raum stehen wird.
Aber gerade, wenn ich später Spots an den Wänden haben möchte, müssten jetzt schon die Elekrokabel verlegt werden - auch weil ja vorher noch die Wände tapeziert und evtl. gestrichen werden müssen.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.737
Deswegen die - kluge - Empfehlung „Schienensystem“. Du kannst dann nach Bedarf auch nachrüsten und bist nicht auf eine Lösung fixiert. Sieht auch wohnlicher aus als Deckenspots.
 

GA100

Mitglied
Beiträge
218
ich glaube nicht das man auf Dauer Lust hat die Wandspots ständig neu auszurichten. Ich würde mir vom Elektriker Vorrichtungen für 2 oder 3 Wandspots machen lassen und zusätzlich noch eine Vorrichtung für über die ausgefahrene Theke. :rofl: bei mir könnte da plötzlich auch ein Kronleuchter hängen
 

BAKU

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
38
Danke Euch beiden für den wertvollen Input.

@GA100 , entschuldige, dass ich auf deinen Vorschlag bzgl. des Schienensystems gar nicht eingegangen bin. Ich war gerade auf dem Sprung von der Arbeit nach Hause und wollte trotzdem eben kurz antworten - und dann habe ich glatt die Hälfte vergessen.

Das mit dem Schienensystem hört sich aber gut an und sieht auf den Bildern, die @isabella verlinkt hat auch echt gut aus... Ich weiß nur nicht ob meine Deckenhöhe zu niedrig ist, damit das System überhaupt wirken könnte ... Und 2.: Ob meine Decke es überhaupt tragen könnte...

Und ja, GA100, die Wandpots die ganze Zeit wieder zu schwenken ist auf Dauer bestimmt auch nervig ... hmm... guter Einwurf ;-)

Mein Vater ist Elektriker und für die Elektrik in der Küche verantwortlich. Er wollte von vornherein, dass die Decke abgehängt wird. Er meinte, dass sich ansonsten auf der Decke fast nichts befestigen lässt... und ich Sparfuchs wollte mir das Geld sparen... Jetzt hab ich hohe Oberschränke und bis zur Decke nur noch 7 oder 9 cm Platz ...

Ich frage meinen Vater morgen mal, ob er denkt, dass man ein Schienensystem bei mir befestigen könnte.
 

BAKU

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
38
So, jetzt habe ich mich mal genauer informiert.

Es handelt sich bei mir um eine Holzdecke, die mit Sand befüllt worden ist... Zum Anbringen von schweren Dingen also nicht wirklich geeignet, da durch den Sand keine richtige Stabilität gegeben ist.
 

GA100

Mitglied
Beiträge
218
ich würde mich mit der Firma in Verbindung setzen und nachfragen mit welchem Gewicht man rechnen muss und was sie vorschlagen
 

BAKU

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
38
@GA100 , danke, das habe ich inzwischen auch gemacht. Die Info war, dass das Gewicht nicht sooo schwer ist - Ca. 750 g wiegt eine 2 Meter Schiene und ca. 350 g ein Spot.
Aber sie meinte auch, dass es bei meiner Art von Decke zu Problemen bei der Befestigung kommen würde. Eine 2 Meter Schiene hat 5 Bohrlöcher - und mindestens 3 Bohrlöcher sollen auch definitiv benutzt werden ... Es gibt wohl noch gewisse Dübel die man verwenden könnte... aber sie konnte mir auch nicht versichern, dass das dann wirklich funktionieren würde.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben