Kombination Mattlack Weiß und Dekton Zenith

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von jochen121, 6. Mai 2016.

  1. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286

    Hallo,
    wir wollten ursprünglich eigentlich die Silestone APL. Dann haben wir uns für ein Bora Kochfeld flchenbündig eingebaut entschieden. Da wir bei den schmalen Kochfeldern Angst haben, dass eine heiße Gusspfanne bei flächenbündigem Einbau die APL kaputt macht haben wir eine Alternative gesucht. Bei Freunden hatten wir die Blanco Durinox APL gesehen - angeblich (Edelstahl) kein Problem mit heißen Pfannen - laut Prospekt löst sich dadurch aber die Verklebung.
    Deshalb wäre jetzt unser Favorit Dekton in der Farbe Zenith. Die haben wir als Muster, aber nie als ganze APL gesehen - passt die Farbkombination mit einem weißen Mattlack? Hat jemand ein Foto dazu?
    Gibt es eine sinnvolle Alternative?
    Danke und viele Grüße
     
  2. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Das kommt drauf an wie weiß eure Front wird. Das Dekton ist nicht reinweiß sondern hat einen leichten Gelbstich.
    Was für eine Verklebung soll sich beim Edelstahl lösen, hab ich nicht verstanden?
     
  3. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    Nicht das hellste Weiß, aber kein Ocker - also so ein Reinweiß.
    Das Edelstahl ist wohl sehr dünn und auf einer Trägerplatte verklebt - das ist dann der Schwachpunkt
     
  4. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Du könntest eine massive warmgewalzte Edelstahlplatte kaufen. Hat aber mehr Industrielook nicht so perfekt wie Durinox.
     
  5. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    Ja, ich glaube das wäre es nicht. Von der Haptik und Farbe her ist ja Silestone am besten gewesen. Wir würden dann aber das Kochfeld erhöht und mit Rahmen wählen da wir doch Angst hätten die APL zu verletzen. Oder dann halt doch Dekton - scheint ja ein tolles Material zu sein. Das Weiß ist halt nicht ganz so toll und es fühlt sich nicht so toll an - aber ich denke die Kombi aus Funktion und Optik passt schon
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707
    @Stefan Kohl ... hallo Stefan .. kann das sein mit der Durinox-APL? Ist das nur eine dünne Schicht oder ist das Massiv-Edelstahl?

    @ALLE .. ich habe Stefan Kohl von Blanco mal angepiepst. Er wird da sicherlich Aufklärung bieten können.
     
  7. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Massiv sind nur die optionalen SolidEdge-Kanten, die Flächen sind klassisch Blech auf Trägerplatte.
     
  8. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    ja, und das hätte ich bei dem Preis nicht erwartet...dann wird es wohl doch auf Silestone oder Dekton hinauslaufen...
     
  9. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Silestone bekommst du mit einem heißen Topf auch kaputt.
    Dann müsst ihr Dekton nehmen oder einfach ein bisschen aufpassen mit heißen Töpfen
    Wieviel Menschen kennst du die ihre APL mit einem heißen Topf ruiniert haben?
     
  10. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    Wir haben es bisher noch nie gemacht - aber wir haben kein flächenbündiges Kochfeld und kein schmales Bora - und bei flächenbündig und Bora habe ich schon Angst, dass es mit einer großen Gusspfanne mal passieren könnte. Deshalb entweder Silestone - dann aber nicht flächenbündig und mit Rahmen oder eben Dekton
     
  11. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.390
    Ort:
    Barsinghausen
    Die Wahrscheinlichkeit, dass Du mit heißem Kochgeschirr die APL ruinierst, ist ungleich kleiner als die Glaskeramik des Kochfeldes durch einen herabfallenden Gegenstand oder Stoss zu zerstören.
     
  12. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    echt? Ich dachte das Silestone wäre so anfällig bei Hitze? Dann spricht auch nichts gegen einen flächenbündigen Einbau bei Silestone @martin ?
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.390
    Ort:
    Barsinghausen
    Das wurde schon tausende Male gemacht. Mir ist keine im Bereich Kochfeld durch Hitzeeinwirkung beschädigte Platte bekannt
     
  14. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    Super! Vielen Dank!
     
  15. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    Ich persönlich kann mir übrigens auch nicht vorstellen, dass der Edelstahl Schaden nimmt, wenn die heisse Pfanne nur kurz drauf steht. Der Stahl wirft ja keine Blasen.
    Warten wir mal, was unser Blanco-Mensch antwortet.
     
  16. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi,
    grundsätzlich ist der Hinweis auf mögliche Probleme mit Edelstahl und heißen Töpfen aber berechtigt. Stellt man einen sehr heißen und schweren Topf regelmäßig auf die gleiche Stelle, kann sich sich die Verklebung des Blechs mit dem Träger lösen. In der Folge beult dieses dann bei jeder Erwärmung.
    Durch Hitzeeinwirkung Verfärbter Quarzstein, insbesondere helle Dekore ist keine Seltenheit, wenn ich unserem Lechner-KD glauben schenke. Man muß schon aufpassen, daß da kein knallheißer Gußtopf während der Benutzung drauf kommt.

    Hat hier mit Dekton jemand echte Erfahrungen?

    VG,
    Jens
     
  17. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    184
    Fragt mich in vier Monaten nochmal, dann sollten Condo&Küche endlich stehen und ich ein paar Wochen mit dem Dekton gehabt haben. Zwar hat bei der Demo der Küchenmensch einen Topf direkt vom Induktionsfeld auf die APL gezogen, aber meinerseits ist weniger die Temperaturbeständigkeit in Frage gestellt als der "Temperaturschock" einer solchen plötzlichen Änderung... Mal sehen, ob ich solche Experimente auch zu Hause mache.
     
  18. llllincoln

    llllincoln Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.046
    Ort:
    NRW
    Ich denke, dass Dekton die beste Wahl ist. Ich habe darauf schon Nagellack zum Test angezündet und ausbrennen lassen. Danach ein bisschen ACETON und alles wieder in bester Ordnung.
     
  19. Stefan Kohl

    Stefan Kohl Hersteller

    Seit:
    8. Aug. 2012
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Heidelberg
    Durinox ist nicht massiv Edelstahl. Wir härten das Edelstahl mit dem Beschuss mit Metallkugeln, das würde mit einer mehrere Millimeter starken Platte nicht gehen. Richtig ist, dass es dann nach dem Glätten auf einen Trägerkern aufgebracht wird.
    Massiv Edelstahl wäre übrigens auch gewichtsmäßig nicht ohne.
    Ich bin gerade in London, sobald ich zurück bin frage ich mal im Werk wg. eines möglichen Lösens der Verklebung.
     
  20. jochen121

    jochen121 Mitglied

    Seit:
    7. Okt. 2015
    Beiträge:
    286
    Welche Mindeststärke braucht eine Silestoneplatte eigentlich? Auch 12mm oder lieber 2cm?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Stand-Kühl-Gefrierkombination in Einbauküche integrieren Einbaugeräte 8. Aug. 2016
Gute Kühl Gefrierkombination? Küchen-Ambiente 27. Juli 2016
getrennte Kreisläufe Kühl-Gefrierkombination - extra laut? Einbaugeräte 11. Feb. 2016
Backofenkombinationen Einbaugeräte 5. Dez. 2015
Kühl-/Gefrierkombination möglichst groß Einbaugeräte 3. Dez. 2015
Siemens Backofen-Mikrowelle Kombination Einbaugeräte 26. Nov. 2015
Frage zur Kühl Gefrierkombination NoFrost / Bio Fresh / Crisper Box Einbaugeräte 22. Okt. 2015
Kühlgefrierkombination - wohin mit der Steckdose Teilaspekte zur Küchenplanung 5. Mai 2015

Diese Seite empfehlen