Kochfeld - Induktion

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von ulla, 19. Jan. 2009.

  1. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München

    Hallo, mein Küchenberater hat das Kochfeld

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| €1.469,10

    ausgesucht. (Ich will Induktion). Jetzt google ich und sehe, dass alleine das Kochfeld 1500,- Euro kostet. Was hat Miele (für den Preis) mehr, was andere Hersteller nicht haben? Welche preisgünstigere Alternative empfiehlt Ihr ?

    Und dies wird der einzige Thread von mir zum Thema Kochfeld sein ;D.

    Many thanks :-) Ulla
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.719
    AW: Kochfeld - Induktion

    Hallo Ulla,
    meiner Meinung nach nichts ;-) ... und das Feld, das du genannt hast, hat meiner Meinung nach einen hauptentscheidenden Nachteil. Du musst bei der Bedienung immer erst anwählen, welche Kochstelle du jetzt rauf- oder runterschalten willst.

    Und aus meiner Erfahrung (mein Feld ist so ähnlich aufgeteilt, rechts nur andersherum), würde ich heute ein etwas größeres Feld mit 4 Kochstellen nehmen, wobei ich vor allem darauf achten würde, dass die beiden linken Kochstellen so platziert sind, dass wenn ich da 2 passende Töfpe drauf habe, ich nicht immer 100%ig darauf gucken muss, dass beide auch hinpassen (Griffrichtung usw.) Die Kochstellen sind zu nah beieinander.

    VG
    Kerstin
     
  3. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Kochfeld - Induktion

    aus dem Nähkästchen geplaudert :

    Miele verkauft derzeit noch nicht soviele Induktionsfelder und
    deshalb sind die Stückzahlen kleiner, ergo der Einzelpreis höher.
    Das sie hier leicht am Markt vorbei liegen, wissen sie auch.
    Die bessere Technik unterhalb des Glases rechtfertigt allein
    den Preisunterschied zum Mitbewerb nicht.

    Ich bin zwar Miele Fan, habe mich aber aus o.a. Gründen
    für das AEG Maxisense entschieden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Jan. 2009
  4. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Kochfeld - Induktion

    Also ich würde da auch eher ein Siemens mit Slider-Technik oder Neff/Gaggenau mit Twist-Pad bevorzugen. Welche der beiden Bedienungen besser ist, ist Geschmackssache.

    Vorteile bietet das Miele Kochfeld jedoch nicht.
     
  5. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.943
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Kochfeld - Induktion

    Hallo,
    ich würde mir auch mal das AEG 88001 oder 78001 ansehen. Die Sensortasten funktionieren gut, sodaß man auf touchslider oder twistpad durchaus verzichten kann. Die 4 gleichwertigen Kochzonen sind aber wirklich klasse-man kann machen, was und wo man will, es gibt keine kleinen oder großen Kochzonen mehr.
    21cm Spulendurchmesser reichen auch für größeres Kochgeschirr, erst beim großen Bräter wirds an den Rändern etwas dünn. Nur holt man den ohnehin nicht jeden Tag aus dem Schrank.
    Sonst kein AEG-Fan, aber das Kochfeld ist wirklich ok.
    Grüße,
    Jens
     
  6. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Kochfeld - Induktion

    Guten Morgen und vielen, vielen Dank für die Tips. Werde gleich mal recherchieren!

    Nur zur Info: Aus baulichen Gründen (hat was mit Inselhaube zu tun, die sonst nicht mittig über dem Kochfeld hängen kann) darf das Kochfeld nicht größer als 60 cm sein.

    Das AEG Maxisense 68000 gibt es ja in 60 cm Breite... und kostet nur um die 800,- Euro (laut Google - was für ein Unterschied zu Miele!)

    Uff - und ich muss sagen, man merkt, hier sprechen Spezialisten. Ich muss erstmal im Web nachforschen, was ein Twistpad und eine Slider-Technik ist... Habe momentan nur ein 08/15-Ceranfeld mit Drehknöpfen und ein 9jähriges Kind, das dann auch mit der neuen Technik zurechtkommen muß. (also: so einfach wie möglich).

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag - Ulla
     
  7. bauflo

    bauflo Mitglied

    Seit:
    9. Okt. 2008
    Beiträge:
    252
    AW: Kochfeld - Induktion

    ich würde dir auch empfehlen, dir mal die twistpad-felder anzusehen. wir haben uns nach reiflicher überlegung für ein gaggenau entschieden, weil uns die bedienung am plausibelsten und intuitivsten erschien. ich weiss nicht, was die 60er von gaggenau kosten, aber der strassenpreis dürfte vermutlich knapp unter 1500 liegen?!

    das twistpad ist ein "magnetischer puck" der unten in der mitte platziert ist und den man ein paar cm in die richtung des zu verstellenden kochfeldes verschiebt und dann dreht. zur reinigung einfach runternehmen.

    alles andere ist wohl "fummeliger".
     
  8. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Kochfeld - Induktion

    alternativ gibt es ja noch das von Neff, die übrigens das für Gaggenau bauen. das Neff liegt sicher preislich unter Gaggenau
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Arbeitsplattenstärke, Induktionskochfeld und Sockelhöhe Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Okt. 2016
Neues Induktionskochfeld... Einbaugeräte 21. Okt. 2016
Induktionskochfeld zu laut? Mängel und Lösungen 27. Sep. 2016
Induktionskochfeld vor den Fenster Einbaugeräte 9. Sep. 2016
Induktionskochfeld in "normalen" Unterschrank? Tipps und Tricks 2. Juli 2016
Einbau Bosch Induktion Kochfeld - Maße Einbaugeräte 8. Juni 2016
Induktionskochfeld Einbaugeräte 2. Juni 2016
Induktionskochfeld: einzelne "Platten" oder rechteckige Zonen? Einbaugeräte 22. Mai 2016

Diese Seite empfehlen