1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Unbeendet Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von sonki, 6. Dez. 2013.

  1. sonki

    sonki Mitglied

    Seit:
    3. Dez. 2013
    Beiträge:
    4

    Hallo zusammen!

    Freue mich, so ein tolles Forum wie dieses gefunden zu haben und hoffe, dass ihr mir bei meiner (für mich) nicht ganz so einfachen Küchenplanung meiner ersten richtigen Wohnung helfen könnt. :-) Aktuell begnüge ich mich mit einem selbstgebauten Küchenchaosmönsterchen der Vormieterin. Offene Küchen finde ich zwar nett, auf den Bildern sehr ihr aber, dass du offen auch schwierig sein kann. ;-)

    Leider kann ich derzeit den Alno-Küchenplaner nicht installieren und habe mir deshalb mit der Ikea-Version weitergeholfen. Das macht hoffentlich nichts.

    Hier nun ein paar Bilder. Einen Grundriss der Wohnung kann ich nachreichen, allerdings spielen die Laufwege für mich keine Rolle (ganz abgesehen davon, dass es sich um eine Mietwohnung handelt, in der die Anschlüsse fest sind).

    Grundriss Küche:
    [​IMG]

    Frontalansicht der aktuellen Situation (Bastelei der Vormieterin; hinter dem Wasserkocher sind am Fliesenspiegel noch zwei schlecht sichtbare Steckdosen):
    [​IMG]

    Das architektonische Fenster-Desaster:
    [​IMG]

    Meine Gedanken 1:
    [​IMG]

    Meine Gedanken 2:
    [​IMG]

    Meine Gedanken 3:
    [​IMG]


    In Planung 2 und 3 könnte links neben der Küchenzeile auch noch ein niedrigeres Element untergebracht werden, so wie in Planung 1. Alternativ fänd ich dort auch einen Platz für zwei übereinander gestellte Getränkekisten praktisch (ein Stück Arbeitsplatte mit Winkeln angebracht, bzw. so wie aktuell schon vorhanden?).
    Der Geschirrspüler (60 cm) soll natürlich auf der gleichen Höhe sein, wie die Unterschränke. Das hat der IKEA-Planer in den letzten Tagen irgendwie nicht mehr hinbekommen. Bei dem Spülbeckenunterschrank handelt es sich in den Skizzen um einen Auszug (ebenso die anderen Unterschränke).

    Das Geschirr soll komplett in der Küche untergebracht werden, wofür ich jedoch zur Ergänzung einen neuen Küchenschrank von meiner Mutter habe. Dort werden aktuell auch Küchengeräte wie Pürierstab und Zitruspresse untergestellt. Außerdem steht momentan in der Küche noch ein freistehendes Modul von IKEA ( [​IMG] ), in dem Tupperdosen, Backkrempel und Besteck untergebracht sind. In die noch offene Hälfte soll ein Wäschetrockner geschoben werden. Darüber kommt ein Hängeschrank aus der Värde-Serie.

    Als Farben stelle ich mir Hochglanz in Weiß oder Magnolie vor (wie so viele… ;-)), die Arbeitsplatte und Sockel in heller Eiche (nennt sich wohl z.B. Chalet Eiche). Die Griffe stelle ich mir schlicht und eckig vor.
    Einerseits finde ich die Kombis ganz schön, andererseits habe ich natürlich auch im Hinterkopf, dass ich die Küche später gerne an einen Nachmieter übergeben würde. Da ist sowas sicher einfacher an den Nachmieter zu bringen als was knallgrünes.

    Wegen der Mietwohnung soll die Küche leider auch keine Unsummen kosten. Meine Preisvorstellung liegt ohne Geräte bei 2000 bis 2200 Euro. Wenn gute Geräte für einen fairen Preis mit dabei sind, nehme ich sie natürlich dankbar mit, bin aber nicht darauf festgelegt. Die bisherigen Planungen lagen leider deutlich über meinem Budget… meint ihr, dafür gibt es was sinnvolles oder bin ich mit meiner Preisvorstellung völlig auf dem Holzweg?

    Nun noch das kniffligste an meiner Küche zusammengefasst:
    • Der fixe Wasseranschluss, der ca. 10 cm hervorsteht
    • Der Vorsprung in der Küchenzeile
    • Das niedrige Fenster in der Ecke (ca. 77,5 cm)

    Diese Punkte, gepaart mit meiner wenigen Erfahrung bei der Küchenplanung, haben mir schon sehr viel Kopfzerbrechen bereitet… Auf eure Fragen/Ideen/Vorschläge freue ich mich also riesig! :-)



    Checkliste zur Küchenplanung von sonki

    Anzahl Personen im Haushalt : 1
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 173
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 77,5
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Nein
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : Noch nicht festgelegt
    Weitere geplante Heißgeräte :
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 6 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : vorhandene: 74x135 (darf irgendwann gerne größer werden)
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Zum Frühstücken, Zusammensitzen mit Besuch und gemeinsame Kochabende. Gelegentlich auch zum Arbeiten von zu Hause aus (Laptop).
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 93-94 (sinnvoll?)
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Getränkekisten, Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, hin und wieder gemeinsam mit Freunden etwas aufwendigere Gerichte. Ich selbst bin ein etwas chaotischer Schnippler, sei dazu erwähnt. :-)
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Meistens alleine, hin und wieder mit und für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : In der bisherigen Küche fehlt eindeutig Stauraum. Die ganzen offenen Regale empfinde ich als sehr unpraktisch, da sie zustauben und ich förmlich hineinkriechen muss, um etwas rauszuholen. Lebensmittel kann ich fast nirgendwo vernünftig unterstellen. Der ganze Raum sieht dadurch sehr unruhig und chaotisch aus. Außerdem stört mich die kleine Spülmaschine, ich hätte lieber eine 60er.
    Der kleine Kühlschrank unter der Arbeitsplatte wird durch ein größeres Standgerät ersetzt.
    Das Besteck ist derzeit zu weit von der Küchenzeile entfernt, d.h. es sollte ein Besteckauszug integriert werden.
    Insgesamt ist die Küche schlecht beleuchtet, d.h. Beleuchtung wäre supertoll.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : Nobilia, Nolte, Häcker, IKEA (bin insgesamt noch nicht 100%ig festgelegt)
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : Miele ;-) BSH
    Preisvorstellung (Budget) : bis 3.000,-
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dez. 2013
  2. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Hallo Sonki, erst mal herzlich Willkommen hier im Küchenforum! :welcome:

    Das du mit dem Ikea-Planer geplant hast, ist grundsätzlich nicht verkehrt, zumindest besser als gar nichts. Nur leider sehen wir deine Planungen nicht und ein vermaßter Küchengrundriss fehlt auch. Wenn es sich um eine offene Küche handelt, sollte auch immer der angrenzende Raum mit vermaßt werden.

    Den Sockel in Eiche Charlet auszuführen, solltest du dir noch einmal überlegen... Ich finde das hat immer so einen neubackenen Touch. *rose* Moderner und ruhiger sieht es aus, wenn Sockel, Fronten und Korpus in einer Farbe sind.
     
  3. sonki

    sonki Mitglied

    Seit:
    3. Dez. 2013
    Beiträge:
    4
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Hallo Conny,

    Danke für deine Antwort! Mit den Bildern ist irgendwas schiefgelaufen, das versuche ich mal ganz schnell zu reparieren :-)

    Liebe Grüße
     
  4. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Nun sind sie zu sehen! *top* Ich hab noch ein paar Fragen...

    Wie breit ist die Tür?
    Das Ikea-Modul soll bleiben? Welche Maße hat es?
    Der Schrank von der Mutter, soll er auch bleiben? Dann brauchen wir auch davon die Maße.
    Wohin hast du den Kühlschrank geplant?
    Das wird der einzige Tisch in der Wohng sein?

    Dein 3. Gedanke gefällt mir bislang am besten. Die Spülenzeile könnte man dann vorziehen und erhält somit eine tiefere Arbeitsfläche. Allerdings ist das Fenster dann zum Putzen schlechter erreichbar... Der Architekt gehört eigentlich erschlagen. :-X :cool:
     
  5. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Noch ein paar Fragen...

    -zwischen Fensterbank und Fensterflügel scheint recht viel Platz zu sein? Wieviel genau? Das Fenster sollte natürlich noch zu öffnen sein.

    -ist die Heizung wirklich 180cm breit und 23cm tief?

    Nachtrag:

    -die Maße vom Ikea-Värde-Hängeschrak brauchen wir natürlich auch. :cool:
    - reichen die 33cm um das Fenster komplett zu öffnen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dez. 2013
  6. sonki

    sonki Mitglied

    Seit:
    3. Dez. 2013
    Beiträge:
    4
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Das geht ja ganz flott hier! Dann will ich auch mal schnell antworten ;-)


    • Die Tür selbst ist 86cm breit, inkl. Türrahmen ist es 1 Meter
    • Wäre schön, wenn das IKEA-Modul UDDEN bleibt, weil sich darunter so gut der Wäschetrockner verstauen lässt, der bald einzieht. Maße: 126 x 64 x 90 (B x T x H)
    • Der neue Küchenschrank meiner Mama ist 110 x 45 x 170
    • Den Kühlschrank habe ich links heben dem IKEA-Modul geplant. Das kleine Regal soll raus, der Staubsauger irgendwo anders hin verschwinden.
    • Jep, das ist der einzige Tisch in der Wohnung.
    • Die Fensterbank ist 39 cm tief, oder was meintest du? Um das Fenster noch vollständig öffnen zu können, kann man (ab der Vorsprungecke gemessen) 190 cm der vollen Arbeitshöhe ausnutzen. Alles, was links davon ist, muss niedriger sein.
    • Die Heizung ist inkl. Thermostat wirklich so breit und ragt so tief in den Raum hinein. Ist eine ganz neue Heizung. :-)
    • Der VÄRDE Hängeschrank ist 120 x 37 x 61 groß.
     
  7. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Ich meinte den Spalt zwischen Fensterbrett und Fensterflügel, also den sichtbaren Fensterrahmen sozusagen. Der scheint recht hoch zu sein, dass man evtl. die APL auf dem Fensterbrett ins Fenster laufen lassen könnte?

    Für meine Planung ist diese Antwort jetzt allerdings nicht relevant...:cool:...wäre aber trotzdem gut, wenn du mal misst. Vielleicht braucht jemand anderes das Maß.


    Beim Anlegen des Raumes, habe ich festgestellt, das die Wand planoben 5cm schmaler ist, wie planunten. Dies kann ein Aufmaßfehler sein, oder einfach an schiefen Wänden liegen. Ich habe deshalb den Wandstück in der sich die Tür befindet, 5cm zu breit gemacht, weil diese Wand für Planungen am wenigsten wichtig ist.

    Der Raum ist nicht ganz einfach, hinzu kommen noch die verschiedenen vorhandenen Elemente, von denen du dich nicht trennen magst. So habe ich viel hin und her geschoben, doch alles sah irgendwie zusammengewürfelt und unschön aus. Der Weg zum Kühlschrank ungünstig weit und der Tisch stand irgendwie immer im Weg.

    Darum habe ich mich von dem Gedanken an der Wand zu planen gelöst und eine Inselvariante geplant. Ich habe dabei Ikeamaße verwendet, also nur Schranktiefe und Breite. Sehr viel Stauraum habe ich leider nicht schaffen können, ein Hersteller mit einem 6er Raster zu verwenden, wäre sicher nicht verkehrt, auch im Hinblick auf die gewünschte Arbeitshöhe. Ich würde mal eine Planung mit Bauformat versuchen, das ist eigentlich ein recht günstiger Hersteller mit einem 6er Raster.

    Das Uddenmodul für den Wäschetrockner hätte mir fast die Planung verhagelt, ich hatte es zunächst mit 120cm eingeplant. Wenn deine optimale Arbeitshöhe tasächlich 94cm ist, geht es trotzdem. Dann müsste man es etwa 2,5cm unter die Insel-APL schieben.
    Das Schubladenmodul habe ich auf die andere Seite gesetzt, damit man keine Probleme bekommt, die Schubladen zu öffnen. Ich hoffe das geht. :cool:
    Wenn man die rückseitigen Inselschränke mit Tip-On Beschlägen ausstattet, gehen die Schubladen vielleicht auch ohne Umbau auf. Das müsste man ausprobieren.


    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert.

    Da die Wand für Udden und Värde eigentlich zu schmal ist, habe ich sie mit einer Latte und Rigipsplatten (7cm) passend gemacht. Dies muss man natürlich so gestalten, dass das jederzeit wieder rückgängig gemacht werden kann. In die Fliesen sollte man dabei also nicht bohren und die Schraubenschlitze lieber nicht zuspachteln. ;D Värde sollte man dann mit einer Schiene aufhängen, damit das Gewicht besser verteilt wird.

    Um vom Spülenschrank an den Sanitäranschluss zu gelangen, muss man die Schrankseite wohl etwas aufschneiden. Da der obere Auszug mindertief ist, hoffe ich, dass das von den Maßen hinkommt. Ansonsten müsste man auf einen 60er Spülenschrank gehen und zwischen Wand und Schrank ein Regal einplanen.

    Den Tisch habe ich gleich etwas größer geplant 100x160, damit zum Sitzen genügend Platz bleibt und die Durchgänge breit genug bleiben, habe ich eine Bank verplant.
    Es sind leider nur 5 Sitzplätze geworden, wenn man sich ein bisschen mit der Tür arrangiert, könnte man den Tisch sicher noch für eine weitere Person ausziehen.
    Das kommt ja sicher nicht täglich vor.

    So, nun zu meiner Planung. Verplant habe ich...

    - Blende
    - 80er Spülenschrank - Spülbecken ohne Abtropffläche - rechtsbündig eingesetzt, damit im oberen Auszug noch Platz für Bio-Müll bleibt. Wenn man dann für den restlichen Müll, zwischen Kühlschrank und Wand Sortera-Abfalleimer von Ikea stellt, könnte man den unteren Auszug des Spülenschranks für Töpe und Kochflüssigkeiten wie Essig und Öl nutzen.
    - GSP - leider zwischen Spüle und Kochfeld - das ist dem Umstand des ungünsig liegendem Sanitäranschluss geschuldet
    - Herd
    - 80er Unterschrank, wenn möglich im Raster 1-1-2-2
    - Wange
    - 2x 80er Unterschränke mit Drehtür, 37cm tief - wenn nicht mit Ikea geplant wird, entsprechend breiter, damit das offene Regal wegfallen kann
    - offenes Regal
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 7. Dez. 2013
  8. sonki

    sonki Mitglied

    Seit:
    3. Dez. 2013
    Beiträge:
    4
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Hui, das ist ja was ganz anderes, als mir das jemals hätte einfallen können. :danke:

    Setze mich heute Nachmittag mit einem heißen Tässchen Kaffee in die Küche und denke mich direkt vor Ort rein! Eins schon mal vorweg: Die Idee, den Vorsprung um einige cm zu verbreitern finde ich super. Die Rigipswand könnte dann in einer schönen Farbe gestrichen oder tapeziert werden.

    Hat es einen speziellen Grund, warum du für die 3er-Schränke Drehtüren genommen hast und keine Auszüge?

    Der Spalt am Fensterflügel ist gute 5,5 cm hoch, d.h. eine Arbeitsplatte würde theoretisch auf die Fensterbank passen, ohne dass das Fenster gleich zugemauert werden könnte… Ein Freund von mir sagte zu den baulichen Begebenheiten übrigens letztens: "Der Architekt gehört in den Vulkan geworfen!" *rofl*
     
  9. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Vulkan oder erschlagen, da kommt irgendwie das gleiche bei raus...:cool:

    Welche 3er Schränke meinst du? Die Schränke auf der Inselrückseite?
    Die sind ja nur 37cm tief, so tief wie ein Hängeschrank, da braucht man keine Auszüge, weil man eh keine 2 Tellerstapel hintereinander stellen kann.

    Die Rigipswand würde ich tapezieren, die muss ja in der Regel auch ein bisschen gespachtelt werden. Wenn du willst, kannst du die Tapete dann überstreichen...;D ;-)

    Viel Spaß beim Reindenken!
     
  10. littlequeen

    littlequeen Mitglied

    Seit:
    30. Jan. 2011
    Beiträge:
    2.758
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Die Küche finde ich total Sympatisch :-) zusammengebastelte Schränke aber eine KitchenAid auf der Arbeitsplatte *Daumen hoch*! :-) Klasse :-)
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Conny, das finde ich eine sehr raffinierte Lösung *top* Evtl. könnte man den tiefenreduzierten Unterschränken auf Inselrückseite dennoch oben je eine Schublade spendieren ... so für den ganzen Kleinkram, Essbesteck, Servierbesteck usw. Denn nur die 80er Schublade auf Arbeitsseite ist doch etwas wenig. Und den 80er auf Kochfeldseite dann in Rasterung 1-1-2-2 planen.

    @Sonki, kommt nur Trockner in die Küche? Wama im Bad? Nicht, dass da noch ein Missverständnis besteht.

    Über das Uddengestell könnte man vielleicht auch die APL einfach noch fortführen und hat dann auch eine schöne optische Einheit.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    AW: Knifflige Planung (Wandvorsprung/niedriges Fenster)

    Schade, da hat Conny so eine schöne Lösung erdacht und keine weitere Rückmeldung - oder? *kiss*
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubau - Planung knifflige Küche auf 10,77m² Küchenplanung im Planungs-Board 27. Feb. 2014
kreative Ideen für kniffligen Umbau Küchenplanung im Planungs-Board 21. Okt. 2015
Unbeendet Offene Wohnküche in ETW, Altbau, kniffliger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 6. Okt. 2014
Fertig mit Bildern kniffliges Küchenproblem Küchenplanung im Planungs-Board 27. Feb. 2012
knifflige Ecke Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juni 2011
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen