Kleines Loch in Arbeitsplatte, wie ausbessern?

igifcc

Mitglied

Beiträge
15
Hallo zusammen,

leider ist uns ein Malheur passiert. Mit einem scharfen Messer sind wir an die Kunststoff-Oberfläche der Küchenplatte gelang und haben ein kleines Loch erzeugt, Durchmesser ca. 1mm, siehe Bilder. Es schaut so aus, als ob die oberste Schicht ab ist. Aus optischen Gründen aber auch zum Schutz würde ich das Loch gerne zumachen. Im Internet wird oft zu Hartwachs geraten. Die Küche ist von nobilia und der Farbton 330 Beton grau. Ich habe sogar ein Studio gefunden, die entsprechend der Farbtöne Hartwachs herstellen.

Wie sind eure Erfahrungen damit? Bringt es was und wie ist das anzubringen? Sollte ich das Loch jetzt schon versiegeln, damit nichts reinkommt? Wenn ja, womit? Es gibt ja viele Lacke aber mulmig ist mir schon da diese teilweise aggressiv sind. Bin für jeden Tipp dankbar!
 

Anhänge

  • 20200321_222303.jpg
    20200321_222303.jpg
    51 KB · Aufrufe: 187

racer

Team
Beiträge
5.633
Wohnort
Münster
ich mag ja nun auch schon über 50 sein, aber beim besten Willen kann ich auf dem Foto nichts sehen und frage mich, ob man mit allem, mit was man dabei geht, die Stelle nicht eher noch verschlimmbessern würde...

Sollte an irgendeiner Stelle die Spanplatte zu sehen sein, so, dass die Gefahr besteht, dass Flüssigkeiten dafür sorgen könnten, dass die Trägerplatte aufquillt, dann sollte meiner Meinung nach (bei 1mm) ein kleiner Tropfen Sekundenkleber eine recht probate Lösung darstellen. Bitte nach Aufbringen gut trocknen lassen bis der Kleber komplett ausgehärtet ist. Aber wirklich nur, wenn wir von max. 1mm reden..


mfg

Racer
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
7.316
Wohnort
Berlin
Ich hab damals farblich passenden Nagellack verwendet für ein Loch von ca. 0,5x0,5cm... das hat 3 Jahre lang prima gehalten (danach hatten wir diese Küche nicht mehr).

Nur, falls alle anderen Lösungen zu teuer werden. ;-)
 

igifcc

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Danke erst einmal für die schnellen Rückmeldungen.

Ja, sieht man wirklich so gut wie garnicht bzw. wir, da wirs wissen, doch mehr als jemand der die Küche nicht kennt. 1mm ist das groß und so gut ich das sehen konnte, nur die oberste Schicht ab. Das Optische stört mich nicht mal so sehr - mir geht es eher um den Schutz.

Bei Sekundenkleber oder Nagellack, würde da eher auf farblos gehen, habe ich die Befürchtung, dass es dann doch mehr sichtbar sein wird. Denn nur das Loch "zu treffen" und nichts drumherum wird aufgrund der Größe schon schwierig.
 

Anhänge

  • 01.png
    01.png
    402 KB · Aufrufe: 96

racer

Team
Beiträge
5.633
Wohnort
Münster
meinst Du diese stecknadelgroßen Pickel da in der Kante ? Das lässt sich ja höchstens in zehntel Millimeter messen..

ganz ehrlich, die oberste Schicht ist das Overlay. Wenn das Papier darunter noch heile ist, man also nicht die Trägerplatte sieht, dann lasse es so.. und sorge in der Zukunft dafür, dass wenn dort Wasser steht, es frühzeitig trocken gewischt wird...

mfg

Racer
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.569
Wohnort
München
Die Mädchenmethode habe ich in meiner früheren Küche bei einer miniabgeplatzten Ecke der anthrazitfarbenen Keramikspüle, bei der der helle Ton zu sehen war, verwendet :-). Hält heute noch dort, nach ca. 8 Jahren.

Wenn das Löchlein noch die gleiche Farbe hat wie die Oberfläche, tut es ja farbloser Nagellack.
 

igifcc

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
15
Hallo zusammen,

hab mich dann für etwas klaren Nagellack entschieden. Vorsichtig mit Nadel aufgefüllt, garnicht so einfach. Hat aber gut geklappt und das kleine Loch, auch wenn es nicht sehr tief war, ist zumindest etwas geschützt. Danke für die Hinweise!
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben