Unbeendet Kleine offene Küche mit viel Arbeitsfläche in unterschiedlichen Höhen (Neubau)

SamarDev

Mitglied

Beiträge
2
Kleine offene Küche mit viel Arbeitsfläche in unterschiedlichen Höhen (Neubau)

In die aktuelle Küchenplanung ist schon einiges an Zeit und Hirnschmalz geflossen und da wir bald festlegen müssen, wo die Wasseranschlüsse und Elektro hin soll, wäre weiteres Feedback schön, damit keine groben Schnitzer mehr drin sind und ob das alles so umgesetzt werden kann.

Wegen dem großen Größenunterschied zwischen uns (38cm), möchten wir auf jeden Fall unterschiedliche Arbeitshöhen in der Küche. Er kocht normalerweise und möchte seine Hauptarbeitsfläche neben dem Herd mit Blick in den Raum. Da ich allerdings auch gerne in Töpfe schaue, soll der Herd etwas niedriger als Standardarbeitshöhe liegen. Ich übernehme normalerweise den Abwasch, von daher kann ich mit einer Arbeitsplattenhöhe von 92,5cm noch gut leben (haben wir derzeit).

Über den Herd hätten wir gerne eine Decken- oder Inselhaube mit Randabsaugung die so in 2m Höhe hängt, damit er sie nicht direkt vor dem Gesicht hat.

Im Alnoplaner hab ich es leider nicht geschafft einen normalgroßen Ofen im Unterschrank zu platzieren und darüber ein breiteres Induktionsfeld. Stellt es euch bitte wie beschrieben vor - das sollte ja eigentlich möglich sein?

Da ein freistehender Kühlschrank wegen der größeren Tiefe etwas eng wird uns allerdings viel Kühlraum wichtig ist, enthält die aktuelle Planung einen 178cm großen Einbaukühlschrank und nebendran einen Gefrierschrank im Unterschrank.

Im Hochschrank neben der Terassentür soll die Mikrowelle platziert werden hinter einer Lifttür. Wir besitzen bereits ein Standalone-Gerät mit Grill und Heißluftfunktion, dass wir gerne mitnehmen würden. Im Idealfall sollte sich dann bei offener Lifttür noch die Terassentür öffnen lassen. Ich hoffe das ist umsetzbar. Im Netz sieht man je nach Lifttechnik deutliche Unterschiede im Platzbedarf.

Geräte sollen möglichst alle verstaut werden können. Derzeit besitzen wir an größeren Geräten: Wasserkocher, Kaltzonenfritteuse, Kaffemühle und Toaster. Das mal eine Küchenmaschine hinzukommt, halte ich nicht für unwahrscheinlich.

Müll haben wir unter der Hauptarbeitsplatte vorgesehen aber möchten den nicht in einer Schublade verstaut haben, da wir das nervig und unpraktisch finden. Lieber offene oder Tretmülleimer unter der Theke.

Die Planung hat recht viele 3er Raster. Einer davon wird definitiv für Vorräte und ein anderer für die Geräte benötigt. In die anderen beiden könnte man dann jeweils einen Innenauszug setzen.

Rechts an der Insel neben der Arbeitsfläche steht die Arbeitsplatte bewusst leicht über, damit dort Haken für Handtücher angebracht werden können.
In der toten Ecke das Element hab ich 2cm schmäler gemacht, sodass ich auf der einen Seite nur 3cm Blende habe. Da muss man schauen, ob das noch mit den Griffen passt.

Essplatz ist dann im Esszimmerbereich vor der Küche und das im Grundriss als Büro gekennzeichnete Zimmer wird auch als Speisekammer dienen.

Somit ergäben sich dann erstmal folgende Fragen:
  • Welche Hersteller könnten die Planung denn so in etwa umsetzen oder geht da nur eine Schreinerküche?
  • Sind da noch irgendwo grobe oder kleine Schnitzer drin, oder passt das alles so in etwa?
  • Gibt es eventuell noch bessere Lösungen, die unsere Anforderungen erfüllen?
  • Passt das Budget mit hochwertigen Geräten (z.B Pyrolyse ) oder müssen wir etwas höher gehen?
Die Alnodateien sind mit Version 20 erstellt worden. Die alte Version mochte der Virenscanner nicht.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 1,97m und 1,59m (Ellebogenhöhe 122cm und 96,5)
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92,5cm; Herd maximal 86,5cm; "Bar" mind. 107,5;

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 0 (Tür)
Fensterhöhe (in cm): 2,20
Raumhöhe in cm: 270cm
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 72 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 90x160cm (ausziehbar bis 2,90m)
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Essen, 2 bis 3 mal am Tag

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Wasserkocher, Messerblock, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Wasserkocher, Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Jeden Tag wird frisch warm gekocht, am Wochenende auch gerne aufwändiger oder mal für Gäste.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens alleine, hin und wieder zu zweit.

Spülen und Müll
Spülenform:
1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
-
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: -
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Viel Arbeitsfläche in passender Höhe, damit auch mal zwei Leute gleichzeitig in der Küche arbeiten können und genug Stauraum sind uns wichtig. Ansonsten gute und leise Geräte.
Preisvorstellung (Budget): 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Küche_Grundriss.jpg
    Küche_Grundriss.jpg
    128,8 KB · Aufrufe: 160
  • Planung1.JPG
    Planung1.JPG
    62,9 KB · Aufrufe: 172
  • Planung1A.JPG
    Planung1A.JPG
    82,9 KB · Aufrufe: 174
  • Planung1B.JPG
    Planung1B.JPG
    90,3 KB · Aufrufe: 167
  • Planung1C.JPG
    Planung1C.JPG
    103,4 KB · Aufrufe: 156
  • Planung1D.JPG
    Planung1D.JPG
    100,2 KB · Aufrufe: 176
  • Planung1_Alno.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 41
  • Planung1_Alno.POS
    16 KB · Aufrufe: 41
Zuletzt bearbeitet:

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.758
Hallo und :welcome:!

Man merkt, dass ihr schon einen Prozess hinter euch habt und Dinge für euch herausgearbeitet habt, die zu euch passen.
Ich rate euch trotzdem noch mal folgendes zu bedenken:
  • Ich würde alle HS an der rechten Wand planen und dann die Zeile oben nur US und OS. Da sieht für mich harmonischer aus.
  • In der Planung fehlt, so wie es für mich aussieht, eine Blende zwischen HS und Wand, die dann auch sicher stellt, dass sich der Schrank öffnen lässt.
  • Ein Geschirrspüler in der Mitte der Zeile ist eher unpraktisch. Man lässt ihn doch mal offen stehen, wenn man am Arbeiten ist, um gleich einzuräumen. Daher macht er sich immer am Zeilenende gut. So würde ich das auch hier planen, also GSP statt HS mit Lifttür, dann Spüle usw.
  • Das abgesenkte Kochfeld kann ich gut nachvollziehen, aber es zerteilt die Fläche natürlich ganz schön und auch rechts und links vom Kochfeld (in der unteren Ebene) ist nicht viel Platz, um Dinge abstellen zu können. Das wäre mir zu eng.
  • Und der Müll, also ich selbst habe einen MUPL und würde diesen, wie alle, die ihn haben, nie wieder her geben. Aber das weiß man wirklich erst richtig zu schätzen, wenn man es hat. Es ist weder nervig noch unpraktisch, sondern genau das Gegenteil. Eine Schublade muss gar nicht komplett aufgezogen werden, oft nur ein Spalt und man kann zügig den Abfall treffsicher reinschieben. In der von euch geplanten Garage wird es eher unpraktisch. Ihr müsst schauen, dass ihr auch drunter kommt, zieht wahrscheinlich die Eimer hin und her, beim Putzen müssen sie alle raus, damit man wischen kann... Das rate ich auch einfach mal auszuprobieren. Räumt doch mal eine Schublade und probiert es aus.
  • Für die Entscheidung des Rasters die Sachen, die man hat, ausmessen, damit es auch wirklich passt und man nichts verschenkt. Welche so hohen Vorräte habt ihr denn, die eine ganze Schublade in Beschlag nehmen?
  • Warum die Änderung bei den Oberschränken neben dem Kühlschrank? Ist hier etwas Spezielles vorgesehen, dass sich hinter Drehtüren schlechter verstauen lässt? Ich würde hier immer die Einheitlichkeit wählen und das Ordnungssystem dahinter anpassen, gibt einen ruhigeren Look.
Viele Grüße, Anke
 

SamarDev

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
2
Hallo Anke, erstmal Danke für das Feedback.

  • Das mit beiden Hochschränken rechts hatten wir auch überlegt. Dann bleibt da allerdings nur ca. 45cm Arbeitsfläche + die Ecke. Die kann man weder gut nutzen noch sieht das wirklich gut aus. Modern wäre wohl die gesamte Wand zu Hochschränken zu machen, da verliert man dann allerdings einiges an Arbeitsfläche, die uns dann doch wichtiger wäre.
  • Zur Blende: Da wären ja nach aktueller Planung nur Schubladen und Liftschränke verbaut, also nichts was sich seitlich öffnen lässt. Muss da dennoch eine Blende hin?
  • Zum Geschirrspüler: den haben wir bisher tatsächlich nie so benutzt wie du es beschreibst. Gesammelt wird meist eher auf der Abtropffläche/Arbeitsplatte und dann alles gesammelt eingeräumt. Wenn man die Geschirrspülmaschine zu zweit ausräumt ist es auch schöner, wenn man von beiden Seiten dran kommt. Aber wir denken da nochmal drüber nach.
  • Ja, direkt am Kochfeld ist leider nicht viel Platz. Ist halt der Preis den man für die zwei Arbeitshöhen bezahlt.
  • Über den Müll werden wir nochmal nachdenken. Wir hatten in der letzten Küche eine Lösung unter der Spüle. Uns hatte es da sehr genervt, jedesmal erst eine Tür öffnen zu müssen. Oft hat man dabei nicht die saubersten Finger und dann ist der Griff jedesmal direkt dreckig und muss sauber gemacht werden. Falls dann doch was daneben geht, liegt das dann ja auch oft länger. Macht man ja doch nicht so oft sauber, wie den Boden, den man ja sowieso jede Woche wischt.
    Ausprobieren ist schwierig, wir haben derzeit nur zwei winzige Besteckschubladen. Vielleicht kann man aber auch da mal testweise eine ausräumen und ne Tupperdose als Müll nutzen. Die Garage mal zu testen wäre aber definitiv möglich.
  • Also zumindest Cornflakeschachteln bräuchten so hohe Auszüge. Ich werde aber nochmal mehr Maße überprüfen. Wenn nicht so viel zusammenkommt, kann man die Sachen eventuell alle ins unterste Fach der Hochschränke stellen.
  • Hatte über dem offenen Fach zuerst eine normale Drehtür. Mich hat dann aber die Optik gestört ;-). Wäre die einzige Tür ohne "Partner" und dann noch kleiner als der Rest.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.758
  • Und warum das offene Fach?
  • Das mit dem Geschirrspüler kam mir auch erst komisch vor. Aber für mich hat es sich bewahrheitet. Auch wenn einer räumt und einer kocht oder macht was anderes, ist es so mittig nicht ideal.
  • Also ganz ehrlich, neben meinen MUPL fällt nichts. Ich muss da eigentlich nie sauber machen. Mache es natürlich routinemäßig, aber nötig ist es nicht. Das war anderes, als ich den Müll unter der Spüle hatte oder außen im Tretteimer.
  • Ich behaupte mal, du hättest mit den HS rechts nicht weniger Arbeitsfläche. Du gewinnst dafür ja auch auf der Geraden. Das Eck lässt sich zum Arbeiten sowieso nicht gut nutzen. Das ist Abstellfläche und dafür sind auch die durchgehenden HS eine gute Sache. Du kannst dann im Eck hinter eine Lifttür verschiedene Geräte verstauen. Dann noch eine Höhe auf der Halbinsel und du hast genug und praktische Arbeitsfläche. ;-)
  • Und ja, du brauchst eine Blende.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.038
Zur Blende: Da wären ja nach aktueller Planung nur Schubladen und Liftschränke verbaut, also nichts was sich seitlich öffnen lässt. Muss da dennoch eine Blende hin?
Ja, weil Wände niemals perfekt gerade sind und selten cm-genau den Bauplan entsprechen.
  • Zum Geschirrspüler: den haben wir bisher tatsächlich nie so benutzt wie du es beschreibst. Gesammelt wird meist eher auf der Abtropffläche/Arbeitsplatte und dann alles gesammelt eingeräumt.
Mit der Zeit kann es sein, dass man sich eine effizientere Arbeitsweise angewöhnt. Das Stapeln und dann Einräumen ist doppelte Arbeit und lässt auch noch die Küche zeitweise unaufgeräumt wirken.
  • Ja, direkt am Kochfeld ist leider nicht viel Platz. Ist halt der Preis den man für die zwei Arbeitshöhen bezahlt.
Aber die zwei Arbeitshöhen könnte man auch praktisch realisieren, z.B. einfach die gesamte Insel niedriger und die Wandseite höher. Für den Mann dann ein Frankfurter Brett und ein Hocker dazu. Oder, noch praktischer, hohe Spüleninsel, Kochfeld an die Wand in der niedrigeren Zeile.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben