1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Kleine Küche und große Verzweiflung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von JayCay, 23. Feb. 2016.

  1. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hab mich jetzt die Tage mal im Forum umgeschaut, habe mich auch mit dem Alno-Planer versucht und würde jetzt hier gerne um euren Rat bitten.

    Ich ziehe Mitte März in eine 66,5 qm kleine Mietwohnung (habe jetzt 94 qm und die Küche hat 12 qm), die Einbauküche hier gehört dem Vermieter und ich brauche daher eine neue. Nachdem die Stromsituation in der Küche katastrophal ist (links eine Doppelaufputzsteckdose, rechts unten eine für den Kühlschrank und scheinbar eine Starkstromdose), konnte ich mit der Hausverwaltung ausmachen, dass der Elektriker kommt und noch mal Steckdosen legt, aber erst wenn ich weiß, wie die Küche aussehen soll. Ich denke aber, nur mit Steckdosen ist es nicht getan, da die gesamte Wohnung (!) mit nur 4 Sicherungen abgesichert ist, wenn ich "Glück" habe, dann davon der Herd mit drei und die letzte für die gesamte Wohnung (oder so).
    Gehen wir jetzt aber mal davon aus, dass der das passend hinbekommt, dann gibt es noch das Problem, dass in der Küche eine Wandarmatur ist, an die ich sowohl Waschmaschine als auch Geschirrspüler anschließen muss. Ich weiß, dass es so Spülendurchführungen gibt, schön ist was anderes, alternativ müsste ich den Klempner kommen lassen, der mir das alles passend verlegt. Ich glaube nicht, dass das die Hausverwaltung bezahlt und ich weiß nicht mal, ob sie dem überhaupt zustimmen wird, von daher würde ich jetzt erst mal mit den vorhandenen Wasseranschlüssen planen. Die Küche ist eine Art Mini-L von 5,9 qm, das Eck kommt durch den Einbauschrank im Flur. Die Tür würde ich aushängen, so dass man rechts, bündig mit der Zarge, mit einem 50 cm tiefen Schrank beginnen könnte. Je nachdem, wie es weitergeht (Kühlschrank oder 56er Unter-/Seitenschrank), muss dieser Schrank zwischen 40 und 50 cm breit sein, sonst quetscht man sich zu arg in den Raum. Ich hoffe, der Grundriss gibt das her, was ich hier so schreibe. Den Wohnungsgrundriss füge ich auch gleich mal bei.
    Linke Seite kommen noch alte Anschlüsse von einem ehemaligen Heizkörper heraus, etwa 4-4,5 cm von der Wand. Höhe weiß ich nicht. Vielleicht darf man die auch "einfach abflexen", um noch 4 cm zu gewinnen (bräuchte ja nicht unbedingt eine Blende links), aber auch das stelle ich lieber mal zurück. Ach ja, in den Fliesen gibt es noch eine dekorative Seifenschale, da der Fliesenspiegel eh nur 130 cm hoch ist und alles wohl auf eine Nischenrückwand hinausläuft, muss die aber wohl tatsächlich entfernt werden. Am liebsten würde ich ja sämtliche Fliesen abhauen, dann den Elektriker alles schön neu machen lassen und der Klempner legt mir den Anschluss da hin, wo ich ihn haben will..... aber wie gesagt, es ist leider nur eine Mietwohnung. Für den Anfang behelfe ich mir mit einem Spülenschrank und Standherd von einem Kumpel, dazu paar alte Möbel und Regale und Arbeitsplatte, Mikrowelle und Stand-Alone-Kühlschrank sind vorhanden. Nachdem ich aber inzwischen über der Planung verzweifelt bin und auch das, was z.B. Roller mir mit einer Nobilia-Küche geplant hat, irgendwie nur "zweckmäßig" ist, nix Besonderes und trotzdem reine Kosten ohne E-Geräte von 3.300,- € ergeben hat, wende ich mich nun an euch.
    Ich stelle auch mal Bilder von der jetzigen Küche ein, das ist so ein Mischmasch, weil ich zu den Schränken meines Vermieters noch paar Ikea-Schränke aufgehängt hatte und über seine nur 50 cm tiefen Unterschränke links (warum auch immer), eine neue Arbeitsplatte in L-Form hab legen lassen. Zusätzlich zum Stauraum in der Küche nutze ich auch einen Abstellraum im Flur für Vorräte, Großelektro und Getränke/Milch etc., das geht aber in der neuen Wohnung auch nicht, weil durch den Schrank dort Heizungsrohre verlaufen.

    Wahrscheinlich habe ich jetzt die Hälfte vergessen, aber das kann ich ja nachfügen. Meinen Alno-Plan lade ich auch mal hoch, das ist derzeit der Stand der Roller-Planung. Mit dem 3D-Modus bin ich aber nicht klar gekommen, vielleicht kann mir mal jemand verraten, wie ich da navigiere, um z.B. meine Küche mal von oben anzuschauen.

    Ich bin gespannt, was das Forum zu dieser Küche sagt, ich muss dazu sagen, wenn ich von Anfang an gewusst hätte, wie arg das alles ist, hätte ich die Wohnung nicht gemietet. Aber es waren besondere Umstände, da ich von Bayern nach Bremen ziehe, meine Schwester das alles gemanagt hat und ich zunächst nur Bilder hatte. Da ich aufgrund des Schulplatzes für meine Tochter den Zeitdruck habe, Mitte/Ende März umzuziehen, hab ich ich die Wohnung genommen, der Rest ist ganz schön, super Balkon, klasse Lage..... aber die Küche!!!!! :-(

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 184
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 130
    Fensterhöhe (in cm): 106,5
    Raumhöhe in cm: 253
    Heizung: Keine Heizung
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: 201 cm
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Ich weiß, 6 qm Küche und Sitzgelegenheit..... aber es wäre so schön, wenn meine Tochter und ich an so einem kleinen Eckchen überstehende Arbeitsplatte frühstücken könnten (sie Toast, ich Kaffee). Ich sitze auch gern beim Schnibbeln und Vorbereiten. Irgendwas mit 40-45 cm Breite/Tiefe.....
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Allesschneider (z. B. in Schublade), Mixer
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Getränkekisten
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Mittags und abends Alltagsküche, am WE größer, ich koche gern und eine gut eingerichtete Küche ist mir wichtig ich hab auch jede Menge Krempel und E-Geräte und Tuppper und und und....
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 2x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: unter der Woche für meine Tochter und mich, am WE auch mal für mehr Leute
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
    Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-

    -------------
    Fertig ab Fertig mit Bildern - Kleine Küche und große Verzweiflung
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Aug. 2016
  2. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Ach so, noch zum Thema E-Geräte: ich habe derzeit eine Mikrowelle, würde aber zugunsten von Arbeitsfläche gerne etwas integriertes haben. Da ich mir in der Küche keinen Hochschrank vorstellen kann, bleibt nur entweder ein Hängeschrank mit Mikrowelle oder - was mir gefällt - es gibt von Bauknecht so eine Mikrowellen-Dunsthaubenkombination, das wäre evtl. eine Option. Spülmaschine hab ich ein Angebot aus einer Küchenauflösung, eine nagelneue 60er von Bosch, vollintegriert, für 300,- €. Derzeit hab ich eine 45er Spülmaschine und ärgere mich schon oft über die "Größe". Wenn aber die Planung ergibt, dass es mit einer 45er meine Traumküche wird, dann nehme ich das in Kauf ;-)
    So, und jetzt noch Bilder der jetzigen Küche, damit ihr meinen ganzen Krempel seht :cool:
     

    Anhänge:

  3. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    ...
     

    Anhänge:

  4. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    das war's aber nun :-[:-[:-[

    edit: Wohnungsgrundriss noch vergessen
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23. Feb. 2016
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    :welcome:

    Du hast Dir ja eine riesen Mühe gegeben um uns rundum mit Infos zu versorgen.

    Meine erste Frage ist natürlich: Hast Du vor dauerhaft in der WHG zu bleiben oder willst Du Dir eine andere WHG mit grösserer Küche suchen, sobald Du erstmal in Bremen bist? Wie gut wären den Deine Chancen in nützlicher Frist etwas geeigneteres zu finden? Den dann würde ich erstmal beim Provisorium bleiben und mir das Geld für die nächste WHG sparen.

    Deine Habe solltest Du gründlich Ausmisten und für diese WHG auf das Notwendige reduzieren - den Rest entweder weggeben und / oder Einlagern.
     
  6. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Hallo Vanessa, das ist eine gute Frage. Ich habe allerdings für diese Wohnung eine Mindestmietdauer von 1 1/2 Jahren vereinbart, d.h. so lange müsste ich es mit einem Provisorium aushalten. Ich hoffe ja eigentlich, dass ich in der Wohnung noch länger bleibe, aber ganz ganz vielleicht möchte ich mir doch noch mal irgendwann eine ETW kaufen.... DANN könnte ich natürlich küchenmäßig richtig zuschlagen. Schwer zu beurteilen derzeit....

    Hm.... was ist die Alternative? Ich glaube, mit dem Provisorium Herd und Spülenschrank kann ich erst mal leben. Der Herd hat Ceranfeld und der Backofen sogar Umluft und Grill. Kühlschrank ist neu, und für die Mikrowelle finde ich wohl ein Plätzchen. Als Spülmaschine würde ich dann wohl die von meinem Bekannten nehmen, dann wäre die linke Wand unten zumindest schon mal voll. Elektromäßig fehlt nur noch eine Dunsthaube, brauche ich eine in dem kleinen Raum? Mit der Regal-Arbeitsplattenlösung kann ich aber wohl keine 1 1/2 Jahre leben, d.h. ich bräuchte schon noch irgendwie ein paar Unter- und Oberschränke. Evtl. gebraucht oder Ikea? Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie ich mir dennoch ein relativ praktisches Provisorium einrichten kann?
    Anbei (weil ich ja bisher so wenig Bilder hochgeladen hab :-[ ) der Herd TxBxH 60x50x86, der Spülenschrank TxBxH 50x100x86 und der Kühlschrank TxBxH 70x59,5x201 (Türanschlag aber links). Was ich noch mitnehmen könnte, wäre das IKEA-Regal auf dem Bild unter der Arbeitsplatte in meiner jetzigen Küche, Rest löst mir mein Vermieter ab.
    Kann man damit mit wenig Aufwand und Budget noch was Vernünftiges zaubern, was meint ihr???

    LG
    Anja
     

    Anhänge:

  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Naja, wenn es ein IKEA-Provisorium wird, dann überall die billigste Front wählen, die Unterschränke kannst Du ja dann in die nächste WHG mitnehmen (entweder wieder als Küche oder im Keller verwenden).

    Bei uns ist es so, dass Du einfach einen Nachmieter stellen musst, dann kannst Du jederzeit aus dem Vertrag raus.

    Unsere 'kleine Küchen'- Spezialisten werden Dir bestimmt was brauchbares planen :trost:
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Ich würde auf jeden Fall mit dem Vermieter reden und fragen, was am Wasseranschluß machbar wäre. Denn der sitzt genau dort, wo einzig und allein sinnvoll ein hoher Kühlschrank passen würde.

    Mein Vorschlag wäre ...

    planlinks:
    • Kühlschrank
    • Waschmaschine
    • ca. 45 cm Loch mit Standmülleimer .. hier müßte Wasser/Abwasser hin
    • GSP, idealerweise eigentlich ein Unterbaugerät
    Darüber eine Arbeitsplatte in Idealhöhe, die bei der GSP mit einer Leister an der planoberen Wand aufliegt, bei der Wama müßte irgendwie eine bodentiefe Stütze/Wange sitzen.

    Das sieht zwar etwas behelfsmäßig aus, aufgrund der Küchenenge, kann man das aber gar nicht so genau sehen.

    Planrechts dann:
    • 80er Auszugsunterschrank wie |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, allerdings unten nicht der hohe Auszug, sondern 2x20er Front. Ist dann etwas teurer.
    • Dann der Standherd, diesen auf ein Holzbrett oder Leistenkonstrukt so stellen, dass er 6 cm höher kommt und mit der Standardhöhe von 92 cm der Ikeaschränke abschließt.
    • 80er Auszugsunterschrank tiefengekürzt wie |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| .. jetzt wirklich mit der einen 40 cm hohen Front für Sachen wie öl/Essig usw.
    • 80er Auszugsunterschrank tiefengekürzt wie |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| .. hier unten wieder 2x20er Fronten.
    Das sollte jede Menge Stauraumbringen und auch gut zum Kochen geeignet sein. Hängeschrank dann nach Bedarf und Belieben

    DAH .. da solltest du mal prüfen, was an Budget bleibt. Dazu auch dieser Thread
     

    Anhänge:

  9. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Guten Morgen und vielen lieben Dank!!! Mensch, auf das naheliegende, den Kühlschrank links zu setzen, bin ich gar nicht gekommen *Kopfklatsch* Das bestärkt mich darin, den Wasseranschluss verlegen zu lassen, wenn die Hausverwaltung mitspielt, so teuer kann das ja doch sein!

    Ich schau' mir das nachher mal in Ruhe an (ist jetzt noch zu früh für Details :-\).

    LG
    Anja
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    ;-) ... ist doch aber wirklich der einzig logische Platz für den Kühlschrank ;-)

    Zur Mülltrennung könnte man sich dann z.B. |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| unter die offene Spüle setzen.

    Oder, wenn es evtl. reichen sollte, könnte auch dieses |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| passen.

    Auch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| könnte passen, wenn du dir die APL auf der Wasserseite entsprechend hoch machst.
    -------------
    Rein theoretisch könnte planlinks auch passen:
    - Blende ca. 2 cm
    - GSP 60 cm .. dann integrierbar
    - 45er Spülenschrank (leider nicht von Ikea) ... vielleicht mal prüfen, ob du irgendwo sonst einen 45er Schrank bekommen kannst.
    - 60er Wama
    - 2 cm Blende
    - 60 cm Kühlschrank
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    @JayCay, was sagt die Hausverwaltung zum Wasserverlegen?
     
  12. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Hi Kerstin,

    ziehe am 18.03. ein, dann werde ich das langsam mal ansprechen, der Elektriker soll ja auch noch kommen, da passt das thematisch ganz gut. Ich werde berichten, wenn sich was tut, Danke für die liebe Nachfrage!
     
  13. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    So, wollte mal ein Update geben. Wohne jetzt seit 3 Wochen hier mit meinem Küchenprovisorium und die Schmerzgrenze ist erreicht. Montag habe ich einen Termin bei einem Küchenstudio, das Häcker als Hersteller führt, da interessieren mich die 78er Unterschränke. Ikea ist zwar nicht aus dem Rennen, aus Preis- und Stauraumgründen, aber ideal ist das auch alles nicht.
    Wasser kann ich verlegen lassen, Hausverwaltung hat das OK gegeben, ABER.... eine Hürde steht noch bevor: die Elektrik. Heute war der Elektriker da, mit der bestehenden Absicherung (1 Sicherung für Küche, Bad und Kinderzimmer) geht mal gar nichts.
    Nun hoffe ich, dass die Hausverwaltung eine Sanierung genehmigt, danach sind Waschmaschine und Spülmaschine extra abgesichert, Herd ja sowieso, und mit dem Rest käme ich hin. Wenn nicht.... hmpf, dann muss ich wohl wieder ausziehen :-( Den Gedanken schiebe ich jetzt erst mal nach hinten. Sobald es News gibt, werde ich berichten, der Plan steht ja im Endeffekt, aber je nach Hersteller kann es ja noch zu Nuancen kommen. Häcker hat z.B. so einen Unterschrank mit ausziehbarer Tischplatte, das würde mich ja mal interessieren... taugt sowas? Und was kostet sowas?
    Es bleibt spannend *2daumenhoch*

    LG
    Anja
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Was soll dir der Auszugstisch bringen?
     
  15. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Ich setz mich gern hin zum Schnibbeln, Kartoffeln schälen.... Morgens könnte meine Tochter da sitzen, ihren Kakao und den Toast essen, während ich das Brot schmiere.... so sitzt sie immer verloren im Wohnzimmer herum ... dachte ich so :rolleyes:
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
  17. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Ist ja witzig *clap* Ja, ich dachte dann an so einen Klappstuhl, den man tatsächlich, Ikea-like, an die Wand hängt, hab ja noch diese Nische gleich links, wenn man in die Küche kommt. Oder, planrechts, neben dem Unterschrank links vom Herd, 10 cm Luft lassen ohne Blende und dann den Klappstuhl rein. Ich hab das grad heut wieder gemerkt... Pilzpfanne zubereitet, alles Gedöns (Pilze, Zwiebeln, Brett, Messer, Zewa blablabla) erstmal ins Wohnzimmer geschleppt... weiß auch nicht, vielleicht Gewöhnungssache..... *grübel*
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Kann es sein, dass du aktuell nicht die Idealhöhe zum Schnippeln hast, wenn du stehst? Daher solltest du das auf jeden Fall mal instensiv prüfen.

    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
     
  19. JayCay

    JayCay Mitglied

    Seit:
    16. Feb. 2016
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Auf gar keinen Fall hab ich die :rolleyes: Ich bin 1,84 groß, Unterkante Ellenbogen liegt bei etwa 115 cm. Ich hatte mal ne Küche, da war die Arbeitshöhe für Schnibbeln etc. 105 cm, mein damaliger Freund war 195, und das war alles so ideal. Ich würde am liebsten auf der linken Seite diese Arbeitshöhe realisieren, ist ja eh wurscht, da dort quasi nur Elektrogeräte stehen, vielleicht könnte man dann sogar noch den Bereich über oder unter Spül- und Waschmaschine nutzen (Unterbauschubladen? Sockel mit Schubladen?).
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Wg. der hohen Brüstungshöhe solltest du eigentlich problemlos beide Seite in Idealhöhe machen können.

    Ja, über den Wassergeräten würde sich eine Schublade anbieten, alternativ Sockel mit Schubladen für die Wassergeräte, dann kämen die auch gleich noch etwas höher. Standardhersteller sollten da etwas bieten können, bei Ikea sollte einem auch eine Bastellösung einfallen.

    6-Raster-Hersteller wie z. B. Schüller bieten für die planrechte Seite auch 91 cm hohe Korpusse an. Da wird in der Regel eine Schubladenebene obendraufgesetzt. Einfach mal fragen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kleine Küche für Mietwohnung für Tupper-Süchtige Küchenplanung im Planungs-Board Donnerstag um 13:56 Uhr
Kleine Einbauküche machbar? Küchenplanung im Planungs-Board 26. Nov. 2016
Kleine Küche 4,2m² Ratschläge gesucht! Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016
kleine Küche in ELW mit Platzmangel Küchenplanung im Planungs-Board 13. Nov. 2016
Status offen Kleine hochwertige Küche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016
Status offen Kleine Küche - Hilfe bei der Anordnung benötigt Küchenplanung im Planungs-Board 28. Sep. 2016
Kleine Küche, große Pläne...! Küchenplanung im Planungs-Board 24. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen