Fertig mit Bildern Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
Hallo zusammen,
suche Ideen und Lösungsmöglichkeiten für unsere kleine Küche. Sie ist fast quadratisch (Stellwände 270 cm, Fensterfront 265 cm). Unter dem großen Fenster befindet sich eine Nische, in der ein sehr großer Heizkörper angebracht ist. Zudem ist die gegenüber der Fensterseite befindliche Tür ungünstig in der Wand angebracht (auf der eine Seite lediglich eine Wandbreite von 45 cm. Die Tür, die derzeit in die Küche geöffnet wird, soll durch eine Schiebetür im Flur ersetzt werden.
Wünsche mir eine Küche mit viel Stauraum. Da ich bei unserer jetzigen Einrichtung kaum Arbeitsfläche habe, möchte ich dies ebenfalls abändern. Mir ist leider bewusst, dass bei viel Stauraum leider nur wenig Arbeitsfläche bleiben wird. Die Wasseranschlüsse befinden sich in Blickrichtung zum Fenster auf der rechten Seite (ca. 70 cm vom Fenster entfernt, dort wo die Spülmaschine und Spüle eingezeichnet sind) und können leider nicht verlegt werden. Elektroanschlüsse, Steckdosen etc. können angebracht werden, wo sie nötig sind.
Den Boden wollen wir mit Laminat in grauer Fliesenoptik bestücken. Holzdecke ist vorhanden. Die neue Kücheneinrichtung soll hell sein (Hochglanzlack), klar und schnörkellos mit Griffen sein. Die Elektrogeräte von AEG (Dunstabzugshaube nach Möglichkeit im Schrank integriert, also keine Esse). Die Spülmaschine wäre von mir ein Traum, wenn sie hochgebaut werden könnte, ich sehe aber keine Möglichkeit.
Habe es im Küchenplaner nicht hinbekommen, dass die angesetzte Arbeitsfläche lediglich 45 cm tief sein soll. Weiterhin möchte ich keine eingebaute Mikrowelle sondern lediglich ein Fach mit Tür, in dem die Mikrowelle steht (konnte ich im Planer nicht finden). Der Eckschrank soll einen "Le Mans" darstellen. Untergebracht werden muss auch noch ein Brotbackautomat und das Alltagsgeschirr sowie ein Waffeleisen.
Versuche dann mal Bilder und Dateien anzuhängen, habe aber keinen Wohnungsgrundriss und keinen maßstabsgerechten Küchengrundriss (bin weder Computer noch zeichnerisch begabt).
Sind durch einen "Metervertrag" (bitte dazu keine Diskussionen, bin nur an einer sinnvollen Planung interessiert) an Sommerlad gebunden und habe die Preisklasse sieben der Firma Mondo ausgewählt. Können alle Schränke und "Innenleben" frei wählen (bei 60 cm Tiefe und bis zu 230 cm Höhe).
Vielen herzlichen Dank für eure Ideen und Vorschläge.
Viele Grüße




Checkliste zur Küchenplanung von Pauline62

Anzahl Personen im Haushalt : 3
Davon Kinder? : keine
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 168 und 178
Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 82
Fensterhöhe (in cm) : 132
Raumhöhe in cm: : 244
Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse : fix
Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube? : Umluft (sorry, war verrutscht)
Hochgebauter Backofen? : Ja
Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
Kochfeldart? : Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
Küchenstil? : modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : kein Esstisch
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Benötige keinen Sitzplatz, wenn gleich es schön wäre, wenn ich mich beim Gemüseputzen auch setzen könnte
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 95
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Brotbehälter, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, am Wochenende für sechs Personen, ab und zu für bis zu 20 Gäste
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : überwiegend allein, selten zu zweit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Bisherige Einrichtung hat zu wenig Stauraum, zu wenig zusammenhängende Arbeitsfläche, es herrscht das pure Chaos (sieht immer unaufgeräumt aus). Die neue Küche soll sehr pflegeleicht sein
Preisvorstellung (Budget) : bis 15.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Hallo & willkommen :-),

Spüle und Kochfeld finde ich zu nah beieinander auf der Planung, dazwischen muss mehr Fläche liegen zum Abstellen, schnibbeln usw.

Ganz spontan (bin leider ohne Alnoplaner) würde ich zu einem L neigen in dieser Küche.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

:welcome:
hmm ... noch nicht mal eine Handskizze möglich mit den Maßen? Oder ist das Fenster etc. alles in der richtigen Breite eingezeichnet? Die Tür und links von der Tür? Was ist mit Lichtschalter dort? Ist das Fenster 2-flügelig?

Die Heizung, ist die komplett in der Nische unter dem Fenster oder steht sie leicht in den Raum?

Warum soll sich der Wasseranschluß nicht verlegen lassen?

Elektro wird neu gemacht? Warum dann Kochfeld und Spüle so nah beieinander?

Wo ist das Abluftloch? Welchen Durchmesser hat es? Moderne Hauben haben da am liebsten 150 mm.

Wenn ihr von außen eine Schiebetür einbauen wollt, dann könnte man sinnvollerweise überlegen, ob man die Tür nicht gut 15 cm nach planlinks versetzt.

Mondo ist ein Sammelbegriff. Du solltest mal herausfinden wie hoch der Korpus sein soll. Es gibt 5rasterige oder 6rasterige, die eben eine Stauebene mehr erlauben.

Was heißt 6rasterig werden:
full

Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.
Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
- 78 cm Korpushöhe
- 4 cm APL-Höhe
- 10 cm Sockelhöhe
-----------------
= 92 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
Typische Hersteller wären Schüller , Häcker , Ballerina , Bauformat , Beckermann , Brion, Leicht, Alno usw.


Überhaupt ... welche Arbeitshöhe soll es denn sein?
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

__________________________
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Brotbehälter, Obstschale, Sonstiges UND Brotbackautomat

Hast du mal überlegt, was wo stehen soll?

Mit der angesetzten APL vorm Fenster, die da ja auch nur 82 cm hoch sein kann, verbaust du dir fast die ganze 1. Schublade des Unterschrankes planlinks.

Als Lemans willst du den hohen Schrank haben? Schon mal überlegt, was da alles rein soll und wie die Handhabung ab der dritten Ebene sich gestaltet?

@Ulla, L ist nicht so günstig, die Brüstungshöhe ist nur 82 cm.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Pauline, in der Alno-Datei hast du die Fensterbrüstung auf 97,5 gestellt, in der Checkliste hast du angegeben, sie sei 82 cm ... was stimmt denn?
 

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Vielen Dank für eure schnellen Antworten und freundlichen Begrüßung.
Nun ein Versuch die Fragen zu beantworten:
Handskizze wäre schon möglich, aber ich habe derzeit keinen Scanner und keine Digitalkamera zur Verfügung. Die Maße wurden versuchsweise so angegeben, wie sie sind. Links von der Tür (in Blickrichtung Fenster) ist die Wand 120 cm breit.
Der dort vorhandene Lichtschalter wird in den Flur verlegt.
Das Fenster ist zweiflügelig, jedoch nicht in der Mitte sondern gedrittelt. Links der schmale Fensterflügel, der auch geöffnet wird.
Die Heizung ist komplett in der Nische und steht nicht vor.
Wir wohnen im ersten Obergeschoss, die Wohnung darunter ist ähnlich aufgebaut, rechts neben der Küche ist das Bad. Mir wurde gesagt, dass eine Verlegung nicht möglich sei.
Spüle und Kochfeld hatten wir bisher auch so eng beieinander, damit rechts vom Kochfeld noch eine etwas größere Arbeitsfläche ist, auf der der Wasserkocher, die Kaffeemaschine, der Brot- und der Obstkorb stehen. Dort bzw. auf der Abtropffläche der Spüle wurde dann das Gemüse geschnippelt.
Sorry, hatte versehentlich Abluft angeklickt, ist eine Umlufthaube.
Der Türrahmen lässt sich nicht verändern (tragende Wand, zu großer Aufwand), die Schiebetür wird lediglich von Flurseite aus aufgesetzt, bedarf also keine Änderung am Türrahmen).
Also mit der Korpushöhe bin ich jetzt echt überfragt. Wir haben immer von einer Nolte -Küche gesprochen, die ja zu Mondo (oder umgekehrt) gehört. Habe mal im Prospekt geblättert und bin da lediglich auf das „Matrix 150“ gestoßen. Demnach 75. . Habe im Forum gelesen, das Mondo auch „Häcker“ ist, könnte dann auch 78 cm sein.
Unsere jetzige Küche hat 87 cm Arbeitshöhe. Hat mir auch gereicht. Nach der Formel käme ich eher auf 95 cm.
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, Brot- und Obstkorb standen bisher auf der rechten Seite, der Brotbackautomat auf der linken Seite (im offenen Regal). Denke, dass würde ich auch so beibehalten, mit dem Unterschied, dass der Automat dann auf der Arbeitsfläche steht und nicht mehr im Regal oder aber ich befestige noch eine Abstellfläche über der Arbeitsfläche links
Mir ist bewusst, dass ich mit der angesetzten Arbeitsfläche (deshalb auch nur 45 cm tief) einen Großteil der Schublade zudecke, aber wie soll ich es sonst lösen? Habe zur Zeit einen kleinen Küchentisch vor der Heizung stehen. Den schiebe ich dann immer hin und her, wenn ich an die Spülmaschine muss.

Welchen Vorschlag hättest du denn als Alternativ zu dem LeMans ? Mir hat die Lösung für einen Eckschrank gefallen, auch wenn ich damit letztendlich den tatsächlich vorhandenen Raum nicht effektiv nutzen kann, aber ich vermute mal, dass ist in anderen Ecklösungen ebenfalls nicht der Fall. Soll ich dann lieber einen normalen 60 cm Schrank hinstellen und dahinter die Ecke bleibt leer? Sinnvoller Anschluss zum seitlich stehenden Schrank? Aufgrund der Größe der Küche und der Staumöglichkeiten weiß ich nicht, ob ich auf einen weiteren Schrank verzichten kann.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Kannst du nochmal die Brüstungshöhe prüfen .. und am besten gleich mal genau feststellen wieviel Abstand der geöffnete Fensterflügel (unterer Beschlag) bis zum Fußboden braucht?

Und erkläre mal, was du in dem großen Eckschrank unterbringen willst. Stichwort Stauraumplanung
 

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Die Brüstungshöhe (Fußboden bis Unterkante Fensterbank) ist 82 cm. Der Abstand bis zur Unterkante Fensterflügel ist 85 cm.
Für den Eckschrank denkbar: Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Teller
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Ist nur der linke Flügel zu öffnen?

Ich sage mal wieder, da hat sich ja ein Küchenhasser an der Raumplanung ausgelassen.
 

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Ja, der "Küchenhasser". Meine Rede.
Auch der große Flügel ist zum Öffnen. Mache ich aber nur zum Fensterputzen.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Ich habe mal geschoben ;-)

Zunächst mal, du mußt zu den Wänden hin immer Blenden einplanen. Insbesondere auch bei den Zargen.

Ich habe das Kochfeld mal auf die andere Seite gelegt und rechts eine schöne Arbeitszeile entstehen lassen.

Du solltest einen Hersteller wählen, der 2 Korpushöhen anbietet. Einmal möglichst 6-rasterig und mind. 78 cm Korpushöhe und einmal 5 bzw. 5,5 rasterig und 65 bis 72 cm Korpushöhe.

Dann kann man die Spülenseite in einer Arbeitshöhe ab 91 cm bis 95 cm realisieren, was dir zumindestens eine XXL-GSP mit 5 cm mehr Innenhöhe (hohe Gläser, große Teller etc.) ermöglicht.

Neben der GSP, die ja auch bei dir schon gut stand (Zeilenende, man muss nur in eine Richtung ausräumen, bei Kochaktionen kann sie mal offenstehen, damit man alles gleich verstauen kann usw) dann ein 60er Spülenunterschrank. Ich würde dir ein Spülbecken empfehlen, dass diese Breite auch ausnutzt. Dazu dann ein Einhängesieb, da kann z. B. gewaschenes Gemüse etc. abtropfen und du kannst das Becken trotzdem noch nutzen. Insgesamt hast du aber mehr freie APL. Und, wenn mal ein paar sehr gute Gläser abtropfen müssen, dann halt ein Frotteehandtuch auf die APL und es klappt auch damit. Beispiel Rieber Waterstation 600
attachment.php?attachmentid=34708


Dann hat ein 90er Auszugsunterschrank Platz, möglichst 2 Schubladen und 2 Auszüge. Zur Tür hin dann noch ein tiefenreduzierter Auszugsschrank mit 3 Auszügen. Hier könnte ich mir einen Teil der Geräte vorstellen, auf der APL an der Stelle z. B. BBA oder / und Kaffeemaschine.

Die ganze Zeile mit Hängeschränken.

Auf der anderen Seite eben der Kühlschrankhochschrank und der Backofenhochschrank. Die Auszüge dort als Vorratsauszüge und den unteren auch für die höheren Flaschen.

Dann mit der geringeren Korpushöhe und einer Endarbeitshöhe von 85 cm weitermachen. Dazu ein übertiefer 90er Auszugsunterschrank, ein 80er Kochfeld darauf rechtsbündig. Daneben noch ein übertiefer 45er Auszugsunterschrank. Dort könnte im obersten oder zweiten Auszug eine ausziehbare Tischfläche integriert sein. Die kann einerseits auch mal zum Abstellen genutzt werden, andererseits zum Schnippeln im Sitzen. Dazu den Platz, der noch neben dem 45er Unterschrank ist, vielleicht für einen Klapphocker nutzen. Neben dem 45er sind noch ca. 7 cm plus die Heizungsnische.

Wie breit ist eigentlich der Heizkörper? Den würde ich möglichst weit rechts unter dem Fenster legen, damit man meine angedachte Stuhlnische nutzen kann.

DAH habe ich jetzt mal ffreihängend. Du hattest ja im Schrank geschrieben. Soll das dann eine Flachschirmhaube zum Ausziehen sein?

__________________________
Wenn links der Tür (Planaufsicht) nur 120 cm Platz sind, dann würde ich die nicht mit so einem hohen Eckschrank vollknallen. (ACHTUNG, im Alnoplaner sind es noch die ursprünglich von Pauline angelegten 130 cm)
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Man könnte und sollte vielleicht auch die Spülenseite noch übertief machen. Ergibt dann in dem 90er Unterschrank auch nochmal mehr Stauraum und mehr gut nutzbare APL.

Wichtig wäre noch, wie weit die Fensterbank übersteht .. siehe die Ansicht unten.

Und die genauen Maße der Heizung.

ACHTUNG: Links der Tür ist immer noch der falsche Wert 130 statt 120 cm.
 

Anhänge

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Hut ab, Kerstin, mitten in der Nacht und dann auch noch so schnell und fundiert. Vielen herzlichen Dank.
Habe mich mal daran gemacht und einen Grundriss erstellt.
Der Heizkörper (Maßangabe 160) befindet sich ganz in der Nische (steht nicht über).
Die Fensterbank steht leider 5 cm über.
Muss mal mit meinem Schwager reden, denke aber dass eine Verkleinerung des Heizkörpers möglich ist.
Mit dem Kochfeld auf der anderen Seite hatten wir uns auch schon überlegt. Kann mir aber nicht vorstellen, ob der hohe Schrank nicht hinderlich beim Hantieren ist. Fühle mich dann dort etwas eingeengt.
Mit dem Ausziehtische finde ich eine sehr gute Idee. Mal schauen, ob sich das realisieren lässt. Auch die Spülenlösung gefällt mir sehr gut.
Die Schränke am Abschluss der Spülenseite brauche ich nicht deutlich zu verkürzen, denn die Schiebetür geht auf dieser Seite nicht ganz auf, sondern wird auch einen kleinen Überstand haben (reicht für normal tiefe Unterschränke), da im Flur der Heizkörper im weg ist.
Wenn ich die Unterschränke auf der Spülenseite tiefer (90 cm) nehme, komme ich dann noch an die Überschränke?
Hatte bei der DAH an eine "diskrete, eingebaute Dunstabzugshaube" von AEG DL8590-M gedacht. Habe sie noch nicht live gesehen (nur nach Katalog). Hat eine Breite von 80 cm.
 

Anhänge

menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.748
Wohnort
München
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Gäbe es denn die Möglichkeit, einen Solo-Kühlschrank irgendwo außerhalb der Küche aufzustellen?

Ansonsten kann man ja immer noch statt des Backofenhochschrankes an dieser Stelle den Backofen unter die AP zu setzen (so weit unten haben das schon Generationen überlebt und heute mit Vollauszügen ist das wirklich kein Problem); oben dann einen Hängeschrank, dann ist das gar nicht mal sooo viel Platzverlust.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Dann steht aber die Mikrowelle auch wieder irgendwo rum.

Pauline, dafür hattest du die 5 cm Fensterbank bei der Raumtiefe ja gleich abgezogen, paßt also noch.

Ist die Fensternische 194 cm und die Heizung 160 cm??? breit?

Bei der rechten Wandlänge ist das incl. der Zarge oder hast du die auch gleich abgezogen?

Am besten ist:
- Echte Gesamtlänge Wand
- Zargendicke (wie weit steht die in den Raum)
- Fensterbank (steht 5 cm in den Raum)

Bei einem 65er Hängeschrank, wie ich ihn eingeplant habe, wirst du an die unterste Front sehr gut kommen, mittlere .. na ja und wenn ein dritter Boden enthalten ist, dann da eher weniger gut (geeignet für die größeren Sachen oder Sachen in Körben in den Hängeschrank stellen).

Kannst du die DAH mal zu Herstellerseite verlinken?
 

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Hier der Link zur DAH

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Hoffe es klappt.
Habe nochmal den "Zollstock" zu Rate gezogen:
Demnach bleibt es bei reinem Stellmaß auf der Kühlschrankseite bei 270 cm (Kante Wand bis Kante Fensterbank). Auf der Spülenseite sind es 268 cm (Kante Fensterbank bis Kante Zarge). Die Zarge ist auf dieser Seite ca. 1 cm tief (Auf der anderen Seite ca. 3 cm).
Ja, die Nische (auf dem Boden gemessen) ist tatsächlich 190 cm breit und der Heizkörper 160 cm. Die Nischenbreite auf der Fensterbank gemessen beträgt 194 cm.
Ist alles krumm und schief und merkwürdig gebaut :'(
Bin mal gespannt, am 17.1. kommt jemand zum "Aufmaß-Nehmen". Lass mich mal überraschen, welche Werte er dann zu bieten hat.
 

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Vielen Dank Menorca fürs Mitdenken.
Einen Kühlschrankplatz außerhalb der Küche? Kann ich mir nicht vorstellen. Wir haben zwar einen langen, schmalen und dunklen Flur, aber da macht sich ein Kühlschrank auch nicht sehr fotogen. Und die Zimmer selbst sind jetzt schon sehr zugestellt.

Habe derzeit ja einen Backhofen mit Vollauszügen unter dem Kochfeld stehen. Weiß die Vorzüge zu schätzen (der Vollauszüge). Wollte jetzt bei der neuen Küche (die voraussichtlich auch unsere letzte sein soll) gerne einen hochgestellten (und am liebsten die Spülmaschine auch, *träum*).
Und dann verliere ich ja abermals Stauraum, wenn auch nicht so gravierend, aber "Kleinvieh macht auch Mist".
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Jetzt habe ich den Raum mal mit den Maßen angepaßt.

Weiterhin gilt, Kochfeld niedriger, ca. 85 bis 86 cm Arbeitshöhe, Spülenseite ca. 92 cm Arbeitshöhe.

Einen möglichen ausziehbaren Tisch jetzt unter den Backofen gepackt.

Auf Kochfeldseite passen ein übertiefer 90er und ein übertiefer 50er. Den 50er mit einem 3-rasterigem Auszug für Öle/Gewürze/hohe Kochvorratspackungen usw.

Das Kochfeld dort einfach mittig über den Block, dann ist rechts und links Platz genug und zusätzliche Abstellfläche läßt sich durch den ausziehbaren Tisch generieren.

Eine DAH im Hängeschrank paßt hier allerdings nicht gut, da die Wand am Fenster nur 15 cm tief ist.

Ich könnte mir hier auch eine schöne Wandhaube vorstellen.

Auf der Spülenseite der erste Schrank jetzt in Normaltiefe von 60 cm, ansonsten weiterhin auch die Zeile in Übertiefe.

Pauline, du redest immer von soviel zu Verstauendem. Das ist für uns, die wir deinen Haushalt nicht kennen, sehr schwierig zu fassen. Des halb wäre es gut, wenn du zu so einer Planung mal eine Stauraumplanung machst und diese auch einstellst. Dann können wir besser erkennen, was alles zu berücksichtigen ist.
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Und dann noch der Versuch mit erhöhter GSP. Da paßt die GSP dann allerdings ganz hinten nicht mehr, weil es dann zu eng auf der einen Seite der Spüle wird. Deshalb die GSP leicht erhöht vorne am Eingang. Die Anschlußschläuche wären kein Problem, die werden im Sockelbereich rübergelegt. Allerdings halte ich die Position für nicht ideal.

Vorteile:
- GSP erhöht
- 50er Unterschrank von ehemals vorne kann in Übertiefe von 75 cm an neuer GSP-Position gestellt werden.

Nachteile:
- weniger APL
- ein Hängeschrank weniger
- wenn vom Esstisch abgeräumt wird, versperrt die offene GSP den Kücheneingang
 

Anhänge

Pauline62

Mitglied
Beiträge
22
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Die erste Lösung gefällt mir besser (auch wenn die Spülmaschine ebenerdig steht, ist aber sinnvoller).

Durch die Verschiebung des Herdes bin ich dann auch nicht so eingeengt. Muss mal meinen Mann fragen, was er davon hält (er ist so lieb und kocht immer am Wochenende *freu*)
Der Ausziehtisch unter dem Backofen ist ja genial.

Mit der Umlufthaube muss ich aber noch überlegen. Vermute, dass diese „Kamin“-Hauben nicht pflegeleicht sind. Wandhauben sehen ja schon klasse teilweise aus. Muss ich mich mal damit beschäftigen. Habe keinen blassen Schimmer davon.

Nun zu meinem Stauraumproblem (habe da glaube ich schon eine Phobie entwickelt).
Da sehr viel bei uns offen herum steht, sieht es auch immer unaufgeräumt aus und bei jedem Wischen muss auch viel angehoben werden etc. Deshalb hätte ich gerne genug „verdeckte“ Aufbewahrungsorte.

Habe mal unsere derzeitige Küche skizziert und angehängt (stimmt nicht hundertprozentig, z:B. geht der Kühl- und Geschirrrschrank zur anderen Richtung auf, sind auch noch die falschen Maßangaben drin)
In und auf den Schränken sieht es ungefähr so aus (Maßangabe sind ca.-Werte):

Die Oberschränke sind 57 cm hoch (Ausnahme über der Umlufthaube nur 40 cm) und 30 cm tief.
Auf den Oberschränken stehen/liegen:
Auflaufformen, große Bratformen, Pfannen, Bleche, Muffinbleche, Vorratsdosen, Back-, Frischhalte- und Aluminiumfolien

Schrank 1 (60 cm breit) über der Spülmaschine:
Oberer Boden: Backwaren
Unterer Boden: Tassen
Schrank 2 (50 cm breit) über der Spüle
Oberer Boden: Tee
Unterer Boden: Kakao, Honig, Nussnugatcreme, Müsli, Zwieback
Schrank 3 (60 cm breit) über dem Kochfeld
Rezeptbücher, -hefte, Betriebsanleitungen für die Küchengeräte
Schrank 4 (50 cm breit) über der Arbeitsfläche
Oberer Boden: Zucker, Mehl, Paniermehl, Reis, Kaffee
Unterer Boden: Gewürze
Schrank 5 (45 cm breit) ist kein Schrank sondern ein offenes Regal
Oberer Boden: tägl. Medikamente, Trinkbecher und sonstige Kleinigkeiten, Radio
Unterer Boden Gläser, Stabmixer, Zwiebelhacker, Kurzeitwecker, Kleinigkeiten

Auf der Arbeitsfläche Brotkorb, Thermosflaschen, Trinkflaschen, Weinflaschen, Toaster, Wasserkoche, Teekanne, Kaffeemaschine, Essig, Öl, Obst

Unterschränke sind 70 cm hoch (ohne Sockelblende) und 60 cm tief:
Schrank 6 (50 cm breit) unter der Spüle
Kehrblech, Spülmaschinenzubehör, Haushaltsreiniger, Spültüchervorrat
Schrank 7 (50 cm breit) mit drei Schubladen (14 cm hoch) und einem Auszug (30 cm hoch)
1. Schublade: besteck
2. Schublade: Vorlagenbesteck, Mixerquirle , Garnierzubehör, große Messer, Schere, Dosenöffner etc.
3. Schublade: Schneid- und Frühstücksbretter
4. Vorräte: Nudeln, Gemüsedosen, Marmeladegläser, Gefriertüten
Schrank 8 (45 cm breit) auch kein Schrank, sondern ein offenes Regal:
Oberer Boden: Milch, Saft, Kartoffeln, Zwiebeln
Unterer Boden: Altglaskorb, größere Getränkeflaschen, sonstige Dosen, die kein Platz in der Schublade gefunden haben

Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich über dem Gefrierfach
Schrank 9 (60 cm tief und breit, 40 cm hoch)
Viele verschiedene Backformen, Waffeleisen, Mixer, Küchenwaage, Tortenringe, Crème brûlée-Set
Daneben steht
Schrank 10 (200 cm hoch, 50 cm breit und 60 cm tief) mit vier Einlegeböden
1. Fach: Brotdosen, eckige Vorrats/Gefrierdosen
2. Fach: Schälchen, Glasschüsseln, Deckeln für die versch. Dosen
3. Fach: Teller, Wurstdosen, Butterdose
4. Fach: Töpfe, Plastikschüsseln, Siebe
5. Fach: Bräter, Rührschüsseln, Zerkleinerer, Zitronenpresse, Kühlschrankflaschen
An diesem Schrank befinden sich zwei Regalbretter übereinander. Auf dem oberen steht die Mikrowelle, auf dem unteren ein Servierbrett und der Brotbackautomat.
Auf dem Geschirrschrank liegen auch noch Ersatzküchenrollen und Taschentücher

Einzeln steht dann ein Müllsammelschrank (60 cm breit, 90 cm hoch, 30 cm tief) mit vier einzeln herausnehmbaren Eimern, von denen aber nur noch zwei genutzt werden (Biomüll und Restmüll). Gelber Müll und Altpapier wird in einem anderen Raum gelagert.

Der Tisch hat eine Größe von 90x60 cm. Ein Stuhl steht auch noch in der Küche.

Dadurch, dass am Wochenende unsere Töchter mit ihren Freunden zu Besuch kommen, sind wir am Wochenende stets sechs Personen, für die gekocht und gebacken wird. Bei Geburtstagsfeiern sind wir mindestens 20 Personen, bei einem gemütlichen Kaffeetrinken locker 10 – 15 Personen. Deshalb der Bedarf an vielen und großen Töpfen, Pfannen, Auflaufformen, Backblechen etc.
Das „gute“ Geschirr, Gläser und das entsprechende Besteck werden im Wohnzimmer aufbewahrt.
Getränkekisten stehen in einem anderen Raum.
Bereite jetzt aktuell ein gemütliches Beisammensein für 15-18 Personen vor (natürlich wird warm gegessen).

Nochmal vielen herzlichen Dank für die vielen Vorschläge und Ideen.
 

Anhänge

Bodybiene

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.726
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: Kleine Küche - optimale Raumnutzung gesucht

Bei einem Metervertrag wäre es natürlich gut zu wissen was alles drin enthalten ist. Also welche APL-Tiefe, was für Schränke und welche nicht.

Ich denke mal es nützt euch nichts wenn hier Sachen eingeplant werden die in eurem Vertrag große Extrakosten verursachen.

LG
Sabine
 

Mitglieder online

  • tanzbaer
  • Nisa
  • soulreafer
  • knoblauchpresse
  • Elaine_hyl
  • Duundich
  • Anke Stüber
  • Silber10

Neff Spezial

Blum Zonenplaner