Kleine Küche mit mehr Arbeitsfläche als bisher

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
Titel des Themas: Kleine Küche mit mehr Arbeitsfläche als bisher

Guten Tag zusammen,

nachdem ich das Küchenforum entdeckt und mich stundenlang darin verloren habe, bin ich total begeistert von der Mithilfe der Mitglieder bei der Planung und insbesondere von der netten Atmosphäre hier. Das hat mir schon einige Ideen beschert. Vielen Dank dafür!

Da mir sowohl die Planungen als auch Heimwerkern Spaß machen, fühle ich mich hier gut aufgehoben. Erste Versuche im Alno-Küchenplaner habe ich schon gemacht, habe nur mit der 3d-Ansicht planunten Probleme. Das Bild wurde immer kleiner und unschärfer. Am Ikea Küchenplaner habe mich auch versucht, bin aber schon an der Grundriss-Eingabe gescheitert. Die Steckdosen konnte ich nicht dahin schieben, wo sie sind, das Fenster wanderte an eine Innenwand, ich habe entnervt abgebrochen. Da muss ich noch mal in Ruhe schauen.

So wie ich mich kenne, wird die ganze Aktion eine ganze Weile dauern, da ich bei so großen Entscheidungen immer viel hin und her überlege. Wobei meine Geräte mir ganz klar sagen, dass ich nicht mehr zu lange warten sollte. Zudem bin ich beruflich ziemlich eingebunden. Es kann also auch mal sein, dass ich hier ein paar Tage nicht sofort reagiere, das bitte ich zu entschuldigen.

Meine derzeitige Küche ist von Ikea (Faktum), die ältesten Teile sind von 1994 aus meiner ersten Wohnung, die für die neue Wohnung 1998 ergänzt wurden. Da viele Schränke noch intakt sind, war die erste Idee, diese zu behalten und mit neuen Modulen zu ergänzen. Mittlerweile bin ich davon ab, weil die Rastermaße so unterschiedlich sind. Die Schränke werde ich dann im Keller weiter nutzen.

Ich kann mir vorstellen, wieder auf Ikea zurückzugreifen, zumal ich nicht zu viel investieren möchte (über mein Budget bin ich mir noch nicht ganz im Klaren). Die Vermieterin ist ziemlich betagt und ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird, wenn sie mal nicht mehr ist. Das Mehrfamilienhaus ist aus den 50er Jahren und könnte schon eine Modernisierung vertragen, ob ich mir die Miete dann aber noch werde leisten können, steht in den Sternen. Grundsätzlich fühle ich mich hier sehr wohl und nehme den fehlenden Komfort in Kauf. Dazu gehört auch, dass die braungemusterten Fließen an der Rückwand planoben sowie cremefarbene an den Seiten irgendwie verdeckt werden müssen. Derzeit ist das mit einer Fließenattrappe gelöst. Da gibt es sicher elegantere Lösungen wie Milchglas o.ä.

Fotos, wie die Küche jetzt aussieht, habe ich angehängt. Grundsätzlich bin ich mit der Anordnung zufrieden. Allerdings hegt sich - besonders zur Weihnachtszeit - der Wunsch, eine Arbeitsplatte unterm Fenster zu haben. Dann stelle beim Plätzchenbacken einen Tisch vors Fenster, um mehr Abstellfläche für die Backbleche zu haben. Das bedeutet aber, dass die Kühl-Gefrierkombi nicht mehr links neben dem Fenster stehen kann. Oder nur ein Standgerät auf der Arbeitsplatte (das war meine erste Idee). Ein Hochschrank mit Einbaugeräten passt nur hinter die Tür, was ich nicht optimal finde - aber damit leben könnte. Der vorhandene Kühlschrank ist nicht mehr in Ordnung und muss auf jeden Fall ersetzt werden.

Die Linke Arbeitsplatte hatte ich seinerzeit nur zum Testen zusammengebastelt, ob das mit dem Überstand beim Wechsel von mindertiefen zu normaltiefen Schränken geht, ohne direkt vor den Schrank zu laufen, wenn man zur Tür herein kommt: Ich habe eine Holzplatte zurecht gesägt und mit dcfix beklebt. Sie ist immer noch intakt, ich kann das immer noch kaum glauben, da dies meine Hauptarbeitsfläche ist. Wie war das? „Nichts hält so lange wie ein Provisorium“.

Hier noch einige Infos:
  • Die 5 Steckdosen + Herdanschluss sind knapp, vieles läuft über Mehrfachsteckdosen oder die Lichtleisten, die letztlich ja auch nichts anderes sind. Bisher hatte ich keine Probleme. Hier werde ich einen Fachmann bemühen, ob nicht noch was machbar ist. Habe sie über die Bildbearbeitung in den Grundriss gemalt, sie sind sicher nicht ganz maßstabsgetreu - das gilt auch für die Heizung.
  • Die Linke Wand bietet an der Tür nur Platz für mindertiefe Schränke, der Türrahmen steht 2 cm vor, was bei den jetztigen Türen kein Problem ist.
  • Rechts unterm Fenster (also planoben links, wenn ich das richtig verstanden habe) ist unten durch die Nische etwas mehr Platz, sodass meine derzeitigen Unterschränke samt GSP auf 255 cm kommen, wir hatten damals aber eine Ecke aus dem Schrank ausgesägt, also nicht wundern.
  • Unterm Fenster ist die Heizung in einer Nische von ca. 15 cm. Die Heizung (83 cm hoch) nutze ich nie. Ich habe an eine Arbeitplatte von ca. 55-60 cm Tiefe gedacht, sodass die letzten Unterschränke an der Fensterseite zwar überbaut, aber noch zugänglich sind. Hier sollen die selten genutzten Gerätschaften oder vielleicht ein Weinregal unterkommen. Simulation vom Fensterputzen, ohne auf die Platte zu steigen funktionierte (mit Klapptritt) gut.
  • Da ich gerne Brot backe, ist mein Traum ein Steinbackofen. Ich habe mir den Mono von Häussler ausgeguckt, der einfach auf die Arbeitsplatte gestellt, aber auch in einen Hochschrank eingebaut werden kann.
  • Als Kochfeld würde mir zugunsten von mehr Arbeitsfläche die 2-Platten-Version reichen, mehr nutze ich selten und zur Not habe ich noch eine separate Induktionsplatte zur Hand. Mir reicht ein normales Kochfeld (ohne Induktion). Andererseits sind die Kosten für das kleinere Feld recht hoch und man kann ja auch was auf dem Kochfeld ablegen, hier bin ich mir unsicher.
  • Ich habe mir diverse Spülen angeschaut. Früher hatte ich nur ein rundes Becken ohne Abtropffläche, womit ich auch zurechtkam. Also könnte ich evtl. auch hier damit leben. Ich würde wenn es irgendwie geht, mit einem 40er Schrank mit MUPL hinkommen, sonst würde die Spülmaschine zuweit unter die Arbeitsplatte vorm Fenster rutschen. Aber vielleicht hat jemand noch eine andere Idee?
  • Unterm Kochfeld hatte ich auch über einen 60er Schrank mit Auszug gedacht (statt 40+20, wäre bei einem 60er Kochfeld vermutlich eh nötig. Allerdings kann ich es mir schwer vorstellen, direkt neben dem Hochschrank zu kochen, hat hier jemand Erfahrung (ich benutzte derzeit nur die beiden vorderen Kochplatten).
  • Die Schubladen vom Ikeasystem sind ja im 10er Raster, hier hätte ich gerne einheitlich 1-1-2-2-4 (ich hoffe, ich habe das richtig interpretiert, also oben die flachen Schubladen, nach unten die Auszüge in 20 und 40 cm Höhe). Innenliegende Schubladen sind anscheindend nicht mein Ding, die finde ich unpraktisch (ich habe es in den Musterküchen immer wieder probiert). Ich mache lieber normale Schubladen auf.
  • Mikrowellengerät ist noch vorhanden, wird aber selten genutzt, sodass es, sollte es seinen Geist aufgeben, vermutlich nicht mehr ersetzt werden wird.
  • In Waschbeckennähe sollte ein Wassersprudler stehen können
  • Zusätzlich im Schrank unterzubringen ist noch eine Getreidemühle (recht kompakt), Entsafter, Kaffeemühle und ein Waffeleisen
  • Derzeit habe ich noch 2 Hochschränke im Flur (40x40 cm) für Vorräte, Geschirrtücher, Waffeleisen etc. Wenn ich diese noch in der Küche unterbekäme wäre das toll.
  • Auf der linken Seite (planunten) würde ich gerne die Schränke bis unter die Decke haben, rechts wegen der Luftzirkulation nur 2,08 m hohe Schränke
  • Wenn ich einen Einbaukühlschrank planen würde, wohin dann mit Rezepten etc. sowie Hand- und Geschirrtuch (derzeit mit Magneten bzw. Saugnapfhaken an der Kühlschranktür)?
  • Stauraumplanung ist noch in Arbeit
  • Ich hoffe, Ihr könnt mit den Angaben etwas anfangen und bedanke mich schon mal fürs Lesen und Ideen.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 167
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen, Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 113
Fensterhöhe (in cm): 115
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: N. a.
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: N. a.
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 30 oder 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Toaster, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Wasserkocher, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Backen, vor allem Brot, Marmelade kochen
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist alleine, max. zu zweit, mehr gibt der Platz nicht her

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: evtl. Ikea Metod mit Veddinge u./o. Aksersund Türen
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Fehlende Arbeitsfläche, Backofen unterm Herd, frei stehender Mülleimer
Preisvorstellung (Budget): noch offen

Angehängte Dateien
 

Anhänge

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.541
Wohnort
Ruhrgebiet
Hilfreich für unser Planer wäre ein vermasster Grundriss,also alle Wandmasse,Fensterbreite etc.
 

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
Stimmt, ich hoffe, die Skizze hilft, ich bin hier Laie und es gibt zur Wohnung keinen "offiziellen" Grundriss. Steckdosen sind z.T. zugebaut, daher die Ca.-Maße, Fensterbreite (Rahmen) 1100 mm.
Lichtschalter im Flur

LG Nani
 

Anhänge

Hexenküche

Mitglied

Beiträge
9
Hallo,

ich bin zwar noch ganz neu hier und Anfänger, trau mich jetzt mal meine Tüfftelei (mit Ikea -Planer) vorzustellen.

planoben rechts kommt der hochgebaute Backofen, links daneben ein untergebauter Auszugkühlschrank, dann die Spülmaschine und das Spülbecken und ein Schrank
unter dem Fenster die gewünschte Arbeitsplatte, die allerdings nur ca 45 tief
planunten links alle Unterschränke in 37er Tiefe: erst Schrank unter der Arbeitsplatte, daneben Zweiplatten-Kochfeld Möjlig von Ikea quer eingebaut in 60er Schrank (im Bild als Waschbecken gezeigt, anders ließ es sich nicht darstellen. Ich hoffe es ist machbar) dann nochmal 60 er Schrank und als Abschluß ein 80er Hochschrank .

Ob Schränke mit Schubladen oder Türen verbaut werden hab ich jetzt mal noch außer acht gelassen.

Wäre es eine Möglichkeit, den Kühlschrank unter den Backofen zu verbauen?

Und wird die Küchentür genutzt oder könnte man die Küche dauerhaft offen lassen? Dann müsste man nicht immer die Türe schließen um an den Backofen zu kommen.

Vielleicht sind ja ein paar Anregungen dabei.
 

Anhänge

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
@Hexenküche
Vielen Dank! Ich bin auch neu hier und freue mich sehr über Deine Vorschläge! Auf die Idee, das Kochfeld in einen mindertiefen Schrank und auf die linke Seite einzubauen bin ich nicht gekommen, dass würde ich gerne mal simulieren, wie sich das anfühlt. Da muss der Gewohnheitsmensch ja umdenken ;-).
Backofen überm Kühlschrank, das habe ich mir auch schon überlegt, hat da jemand Erfahrungen? Da die Wärme ja nach oben zieht, sollte es eigentlich funktionieren. Ich hatte überlegt, einen kleinen ca. 80-90 cm hohen Kühlschrank zu nehmen, darunter einen Auszug und den Ofen dann in ca. 120 cm Höhe, das erscheint mir noch praktikabel.
Einen Auszugkühlschrank hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, das muss mir mal anschauen. Tolle Idee! Der ginge ja vielleicht auch auf der linken Seite.
Ich dachte eigentlich schon, auf der linken Seite auch 60er Schränke zu verbauen, um mehr Staufläche zu haben. Aber vielleicht sagt mir meine Stauraumplanung , die noch aussteht, dass das gar nicht nötig ist. Würde mehr Bewegungsfreiheit bedeuten. Dazu werde ich aber dieses Wochenende aber nicht kommen.
Die 45 cm tiefe Arbeitsplatte hast Du jetzt mit in die Nische eingeplant oder davor? Dann käme es mit 60 cm insgesamt ja hin.
Die Tür ganz aushängen, kann ich mir grundsätzlich schon vorstellen, würde aber trotzdem mit Tür planen für den Fall der Fälle. Z.B. wenn man mal was Geruchsintensiveres kocht. Sonst riecht es in der ganzen Wohnung, ich sag nur Reibekuchen ;-)

Liebe Grüße und schönes Wochenende
Nani
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.541
Wohnort
Ruhrgebiet
Der Raum ist wirklich nicht gross.Ich wäre hier bei einem 2 Zeiler,evtl die Funktionsseite 65cm tief.
Kühlschrank und Backofen planunten links,daneben Unterschränke mindertief als Abstellfläche für Kleingeräte.
Die Hochschränke sind mit Front knapp 58cm tief,mit 5-7 CM Passleiste sollte es klappen.
Planoben
Passleiste oder schmales Regal für Handtücher/Stützwange / Geschirrspüler 60/Spülschrank 50 /2 x 60er Auszugschrank,das Kochfeld zugunsten Arbeitsfläche ganz nach rechts,die Spüle ohne Abtropfe,darüber Hängeschränke mit integriertem Flachlüfter.
Die Tür würde ich definitiv aushängen.
Bei 215 cm Raumtiefe und 65er APL-Tiefe ist der Zeilenabstand etwa 92cm.
Für ein U ist der Raum aus meiner Sicht zu schmal.




289873
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.541
Wohnort
Ruhrgebiet
Wenn der Heizkörper nicht gebraucht wird und die Arbeitsfläche vorm Fenster Priorität hat,
ginge auch ein L.
Der Geschirrspüler dann links neben dem Fenster (evtl ein 45er wg Heizung),dann mindertiefe
Schränke vor der Heizung,tote Ecke oder Spüleneckschrank,Herd u. Kochfeld übereinander,
Hochschrank mit Kühlschrank.
Gegenüber mindertiefe Schränke.





289874
 

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
Liebe Bibbi, ich sage mal kurz herzliches Dankeschön für Deine Überlegungen, vor Sonntagabend werde ich leider nicht dazu kommen, sie genauer zu prüfen!
LG Nani
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.541
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich würde dir sehr zu dem 2 Zeiler raten.
Mehr Stauraum/ der Backofen ist hoch
Natürlich kann eine kleinere Spülmaschine gewählt werden.Wenn du wenig kochst geht auch ein 2er Kochfeld zugunsten mehr Arbeitsfläche.
Eine mobile Kochplatte halte ich bei einem normalen Haushalt für kein gute Lösung.
Ausserdem kann das nicht benutze Kochfeld beim Backen durchaus als Abstell/Arbeitsfläche genutzt werden.
Und alles was weggeräumt ist ,steht nicht auf der Arbeitsplatte.
 

russini

Premium
Beiträge
3.781
Habe länger überlegt was hier möglich ist und habe eine Variante gefunden, die doch einiges ermöglicht, braucht aber etwas Bastelei. Der Kochfeld-Anschluss muss auf Putz im Sockelbereich nach planunten verzogen werden. Der Heizkörper wird zugebaut, die Rückwand musst du für den Heizkörperventil plus Meßgerät raus schneiden.

Der Backofen kommt in einen Aufsatzschrank (140er Hochschrank evtl. auf 120 cm kürzen, oder Hochschrank höher planen) über dem Geschirrspüler drüber, kann theoretisch auf die Arbeitsplatte drauf gestellt werden, was die Montage evtl. vereinfacht oder zwischen 2 Sichtseiten.

Beginnend planoben rechts
3-5 cm Abstand
60 vorh. Kühlschrank, drüber Aufsatzschrank
Sichtseite
60 "HS" unten Spülmaschine, drüber Backofen erhöht im Aufsatzschrank
80 US Raster 4-4, Spüle ohne Abtropfe linksbündig, unten Müll im Auszug, drüber 80 WS
tote Ecke, drüber 40 WS
80 US Mindertief mit Schubladen, Auszügen
tote Ecke, drüber 40er WS
80 US Raster 2-2-2-2 mit 60er Kochfeld, drüber 80 WS mit DAH
20 US Auszug, drüber 40er WS
20 Regal mindertief
80 US mindertief mit Schubladen/Auszügen oder Drehtüren, drüber Regal
Blende

So hast du recht viel Küche mit ordentlich Arbeitsfläche

20190723_111006.jpg

20190723_110957.jpg

Ich würde die Küchentür aber auslagern oder mit Schiebetür von außen ersetzen
 

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
Liebe Bibbi, vielen Dank für Deine Vorschläge! Die Handtücher (die jetzt per Saugnapfhaken am Kühlschrank hängen) hatte ich gar nicht mehr bedacht, die brauchen auf jeden Fall einen Platz zum Trocknen, da ist ein schmaler Schrank/Fach eine super Idee!
Die Tür würde ich auch gerne wieder aushängen, aber ich wie ich mich kenne, wird der Tag kommen, wo ich sie doch wieder einhängen möchte, das sollte dann also auch noch passen.

Ein L hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, auch eine gute Idee!

Die 92 cm Abstand habe ich jetzt auch und es ist bei Alleinnutzung gar kein Problem, zu zweit stört eben die Tür, aber die wird zumindest dann ausgehängt. Auf das U bin ich überhaupt erst gekommen, als ich zur Weihnachtszeit ein Brett auf einem Keyboardständer vor der Heizung stehen hatte. Das war 40 cm tief und in Höhe der Arbeitsplatten. Eine Arbeitsplatte ginge ja noch 15 cm über die Heizung (Nische), da wäre ich bei 55 cm, vielleicht 50, um Raum zu gewinnen. Das Arbeiten fand ich sehr angenehm. Die Fensternische über der Arbeitplatte wäre dann eine prima Ablage für Gewürze und, da kühl, dunkel und griffbereit.

Die mobile Herdplatte habe ich in erster Linie für den Wok, da Induktion. Im Alltag nutze ich nur 2 meiner 4 Platten, daher die Idee mit dem 2-Platten-Feld und die mobile zur Ergänzung, falls mal eine 3. Platte nötig wäre oder eben zur Wok-Nutzung.

Leider kann ich mich gerade nicht so viel mit der Küche befassen, wie ich das gerne täte, aber zumindest die Gedanken kreisen immer wieder darum.
 

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
@russini Vielen Dank auch für Deinen Vorschlag! Die Idee mit dem Herd links, die auch schon Hexenküche einplant hat, gefiel mir wirklich sehr gut! Ich habe das mehrmals im Kopf durchgespielt und dann auch simuliert. Es fühlte sich irgendwie "falsch" an und dann bin ich auch drauf gekommen, warum. Ich brauche das Wasser neben dem Herd. Ich koche viele Gerichte, bei denen man mit Wasser auffüllt (Eintöpfe, Reisgerichte etc.) und halte dann gerne den Topf direkt unters Wasser. Ich glaube, der Herd muss wieder ungefähr an seinen alten Platz, also rechts vom Waschbecken. Ich halte den Topf mit der rechten Hand und drehe mit links den Wasserhahn auf.

Der Schrank für den Backofen mit GSP unten finde ich eine klasse Idee. Der Kühlschrank in der Ecke macht mir in Deinem Plan etwas Bauchschmerzen, da er ja täglich mehrmals genutzt wird, der Backofen nur ca. 1-2 x pro Woche und mir die Ablagefläche neben dem Kühlschrank fehlt. Die beiden Schränke vertauscht kann ich mir dann allerdings auch nicht so richtig vorstellen. Dann hätte ich den GSP in der Ecke, ebenfalls ohne Abstellfläche in der Nähe.
Ich überlege, ob man den Kühlschrank in der Ecke lässt, den Backofenschrank mit dem Herd tauscht. Werde mal wieder mit dem Zollstock in der Küche spielen, der hat da schon seinen festen Platz *lach*. Und dann muss ich mich noch mal mit den Planern befassen...

Das Heizungsventil könnte ich auch abschrauben, da ich die Heizung ja gar nicht nutze. Wir haben elektronische Ablesegeräte. Also auch das kein Hinderungsgrund, die Heizung zuzubauen, aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen, keine Ahnung was.
 

russini

Premium
Beiträge
3.781
ok, ich sehe du bist vielleicht zu festgefahren in deiner "altbewährten" Gewöhnung. Wasser zum Auffüllen kann man auch im Meßbecher sich richten neben dem Kochfeld. Ist auch schwer vorzustellen, wenn man ins alte neues machen will. Würdest du aber umziehen und den Raum leer haben, würdest du diese "Gewöhnung" noch nicht haben.

Ich hatte auch Küche vorher mit 20 cm zwischen der Spüle und Kochfeld und heute habe ich ca 80 plus tote Ecke, das ist kein Vergleich, wäre mir jetzt sogar noch mehr lieber, da ich häufig Pizza für Kinder mache. Ans Wasser komme ich mit einer halben Drehung auch ohne Probleme dran. Deine Küche ist so klein, so dass auch hier lediglich 1 Umdrehung bedeutet, dafür gewinnst du schöne Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld, erhöhten Backofen und mehr Stauraum.

Eine Schiebetür aus Glas/Holz kostet heute nicht die Welt, wenn du unbedingt eine brauchst. Wenn du vernünftige DAH hast braucht man die Tür auch nicht mehr so oft.
 

russini

Premium
Beiträge
3.781
Vor dem Kühlschrank steht man eher schräg, d.h. hier wärst du vor dem BO stehen und mit der rechten Hand rausnehmen und neben Spüle ablegen. Du kannst auch die beiden HS tauschen, dann musst du aber mit der Tür und GS aufpassen, der muss ja voll geöffnet werden, beim Kühlschrank reicht oft halbvolle Öffnung wenn nicht ans Gemüse dran musst.
 

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
Ich hab mal die Umrisse vom BO-Hochschrank , wie Du ihn vorgeschlagen hast, auf der anderen Seite platziert und dort simuliert. Die Befürchtung, dass man wie vor eine Wand läuft, hat sich nicht bestätigt. Habe kurzerhand mit Bleistift und Papier skizziert und kann mir das so gut vorstellen:

Sorry, die Skizze steht jetzt zum ursprünglichen Grundriss auf dem Kopf, es ist einfach zu warm
planunten (Ursprünglicher Grundriss) von der Tür aus 40 HS mindertief für Vorräte
80er US und OS mindertief, in die Nische Küchenmaschine und Co.
dann der 60er Backofenschrank, gefolgt von 2 40er US, hier bin ich mir nicht sicher, ob ich noch OS haben möchte/brauche. Die Arbeitsplatte würde nur über den letzten 40er US vorm Fenster weiterlaufen, dann in einer Tiefe von 55 cm inkl. Fensternische. Der besagte US würde eher als Stütze dienen, denn als häufig genutzter Schrank, da kämen selten benutzte Gerätschaften rein.

Gegenüber, also planoben links gehts ebenfalls mit einem 40er US los, mit der selben Funktion.
Es folgen 45er GSP, 40er Spülschrank, Nische für Handtücher (bzw. ein in der Breite gekürzter 20er Schrank, wenn das geht), dann ein 60er Auszugsschrank, gefolgt vom HS mit Kühlschrank
Das Spülbecken für den 40er Schrank, Abtropffläche überm GSP, 2er Kochfeld mittig über dem 60er US, sodass rechts und links noch etwas Abstellfläche ist. Darüber DAH.

Ich hätte dann eine durchgehende Arbeitsfläche vorm Fenster zum Teigkneten mit linkerhand Abstellfläche in der Ecke. Die Tiefe müssten reichen, habe jetzt auch nicht mehr. Wobei die Gewürze dann wohl doch eher in einer Schublade landen würden.
 

Anhänge

NaniK

Mitglied

Beiträge
14
An eine Schiebetür habe ich tatsächlich auch schon gedacht. Da kenne ich mich so gar nicht aus, in meiner laienhaften Vorstellung fehlt mir der Raum, wo sie sich beim Öffnen hinschiebt (vor der Küche sind nach beiden Seiten nur ca. 30 cm bis zur Wand und in der Küche wäre nur auf der planoberen Seite 73 cm, die Küchenzeile würde dadurch noch verkürzt), aber wie gesagt, da hab ich keine Ahnung.
 

russini

Premium
Beiträge
3.781
Problem in deiner Planung von #16 sind die Wasseranschlüsse hinter der Spülmaschine, diese auf Putz zur Spüle zu verlegen geht bei der schmalen Küche auch nicht, da habe ich auch schon dran gedacht.

Ich habe dir jetzt noch andere Version erdacht.
 

russini

Premium
Beiträge
3.781
So jetzt mal anderes U.

beginnend planoben rechts:
20 US Auszug, alternativ gekürztes Regal auf 18 cm
80 US mit Kochfeld rechtsbündig, drüber DAH
45 GS
60 US Spüle linksbündig um mehr Arbeitsfläche zu haben
tote Ecke
80 US mindertief
tote Ecke, drüber teil erh. BO, rest mit Regal für Bücher z.B. auffüllen
40 US, drüber im 110 cm (140er kürzen) hohen Aufsatzschrank für erh. BO
Sichtseite
60 Kühlschrank
80 US mindertief, drüber 80er WS, alt. B80xH200xT40 HS für Vorräte/Geräte
Rest was passt

Oberschränke planoben rechts
18-20 Regal
80 WS DAH
80 WS
60 WS

20190724_114824.jpg

20190724_124128.jpg
vielleicht geht auch 100er Aufsatzschrank, je nach Griff des Backofens, damit er nicht gegen die Platte stösst, habe ich 10er Schub geplant.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben