Kleine Küche in Kellerwohnung

aurel81

Mitglied
Beiträge
5
Hallo liebe Küchen-Forum-Gemeinde :-)

Wir haben in unserem Haus einen ziemlich sinnfrei genutzten Keller ... und wollen ein Teil davon nun zu (m)einer neuen Wohnung machen :-D

Dazu gehört natürlich auch eine Küche.

1) Grundriss ist im Anhang, es geht um den Raum der als "Waschküche" bezeichnet ist.

2) Küchengrundriss ... siehe JPG oder eben ALNO-Planerdatei.
Raumhöhe beträgt nur 228cm, weil die Decke mit Holz abgehängt ist. Holzdecke wäre entfernbar, wenn 10cm Raumhöhe einen Unterschied machen.
Der auf dem ALNO-Planer eingezeichnete "Deckenbalken" ist die Verkleidung der dort verlaufenden Heizungsrohre.

Heizkörper befindet sich direkt hinter der Tür,

Wasseranschluss ist Orange eingezeichnet, kann - vermute ich - nicht (weit) verlegt werden.

Steckdosen können können und müssen eh neu verteilt werden. Gibts hier viel zu wenige und die sind auf der falschen Höhe ;-)

Kühlschrank habe ich einen freistehenden Samsung, 60x70x205 (BxTxH), Anschlag ist links (wenn man davor steht) und vermutlich nicht mehr wechselbar XD

Spülmaschine, 60x60 von Siemens, vorhanden

Herd soll ein Induktionsfeld werden, 60 oder 80cm steht noch nicht fest, habe mich schon etwas auf Siemens eingeschossen.

Backofen - je nach Planung entweder ein 45er oder 60er.
Und ne Wärmeschublade soll dazu kommen. Im optimalen Fall unter den Ofen ^^
der Ofen kann auch unter dem Herd eingebaut sein, sollte es in der Gesamtplanung besser passen.

Budget alles in allem nicht über 10.000€ weniger ist herzlich willkommen.

--------------

Aufgrund der kleinen Grundfläche der Küche, und weil unser Haus nun 3/4 des Stauraums an diese Wohnung verliert, muss auch in der Küche VIEL Stauraum geschaffen werden.
Auf eine Sitzgelegenheit in der Küche kann ich durchaus verzichten.

Worauf ich defintiv NICHT verzichten möchte ist so ein Topf-Rondell. Auch wenn es - soweit ich hier gelesen habe - platztechnisch besser wäre, die tote Ecke in Kauf zu nehmen. In diesem Fall siegt für mich die Funktionalität :-)

Dunstabzug ... wäre super wenn ich die Haube dann insgesamt in einen Oberschrank bekomme, so dass ich dort Platz für Gewürzdosen usw habe, aber vermutlich ist das dann Aufgabe meines Schreiners ;-)

Nun ... bin offen für Vorschläge und Anregungen!

Danke schonmal für eure Hilfe.

p.s. ich hoffe ich habe hier soweit alles richtig gemacht...

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 156
Fensterhöhe (in cm): 56
Raumhöhe in cm: 228
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Backofen etc. hochgebaut?:
Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60 o 80
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Wärmeschublade, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
was wäre denn empfohlen ?
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Getränkekisten
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Quer durchs Beet. Von Snacks bis Menu
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Primär alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
bis 10.000,-
 

Anhänge

Beiträge
1.698
Ich hoffe du hast für die Umnutzung eine Genehmigung vom Bauamt? Es ist nicht erlaubt aus Lagerräumen einfach Wohnraum zu machen.

Ich versteh es auch noch nicht ganz, du wohnst in einem Haus und weil du einen Lagerkeller hast der nicht komplett vollgestellt ist willst du in den Keller ziehen?
Soll das sowas wie eine zusätzliche Partyküche oder so werden?
 

aurel81

Mitglied
Beiträge
5
Also das Haus gehört (noch) meiner Oma, wird aber bald auf die eine oder andere Art auf meine Schwester und mich übertragen werden.
Im Erdgeschoss wohnen meine Schwester und Schwager und im OG mein Vater
Ich wohne noch nicht in diesem Haus, dafür soll der Keller aus/umgebaut werden.

Bis jetzt war im Keller u.a.:
- ein Schlafzimmer / Gästezimmer (bleibt in der Funktion)
- Bad (bleibt in der Funktion)
- Arbeitszimmer ( das wird die Küche)
- Waschküche ( das wird zum neuen Wohnzimmer)
In diesem Bereich liegt nur noch der Heizungskeller.
Diese 4 Räume werden dann zu meiner neuen Wohnung

Dann gibt es noch zwei kleinere Räume, da kommt die neue Waschküche rein.

Also an sich ist es kein Lagerkeller im herkömmlichen Sinn, aber z.B. unsere ganzen nicht mehr benötigten Bücher sind hier einfach in Bücherregale gewandert, in den Kleiderschränken liegen Bettwäsche usw. es soll durch Küche und einem richtigen Wohnzimmer nun zu einer vollständigen Wohnung werden.

Edit: welche Nutzung ursprünglich oder momentan offiziell vorliegt weiß ich gar nicht. Guter Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
Naja, baurechtlich ist das bei 228cm Raumhöhe schon sehr bedenklich. Die Nutzung als Wohnraum ist erst ab 230cm zulässig (in manchen Bundesländern sogar noch mehr bis 250cm). Vorkriegsbauten haben teilweise tolerierten Bestandsschutz. Aber: wo kein Kläger, da auch kein Richter. In der Gebäudeversicherung muss das allerdings auf jeden Fall angegeben werden.

BTW: ich nutze meinen Keller trotz Raumhöhe unter 230cm auch zu "wohnähnlichen" Zwecken
 

aurel81

Mitglied
Beiträge
5
Danke für die rasche Antwort.
Naja die 228 sind nur in der neuen Küche, weil die Decke ja abgehangen ist. Nehme ich die Decke raus sinds 238 ;-)
morgen kommt ein Herr von der Baufirma wegen eines Kostenvoranschlags ... den könnte ich einfach mal fragen (-:
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
Wer viel fragt, bekommt viele Antworten ;-). Und schlafende Hunde sollte man nun wirklich nicht wecken. Wenn der "Baulöwe" von sich aus was äußert, musst Du damit leben und entsprechend reagieren.
 
Beiträge
1.698
Du musst dir halt einfach bewusst sein dass du da in Schwarzbau im Keller wohnst.
Wichtig ist es nur wenn ihr das Haus dann mal verkauft. Dort müssen die Räume dann im Grundriss die korrekte Bezeichnung laut dem ehemaligen Bauantrag tragen und dürfen in der Wohnfläche nicht berücksichtigt werden, sonst ist es Betrug
 
Beiträge
7.606
Ist es wirklich ein Keller oder eher ein Souterrain? Wenn dort bereits ein Bad ist, ist es wohl schon ein Wohnraum. Ihr müsstet auch bereits eine Gebäudeversicherung haben, schau mal rein, wie die Räumlichkeiten definiert sind, bevor wir hier über "Schwarzbau" mutmaßen.
 

aurel81

Mitglied
Beiträge
5
Naja, da wir diesen Umbau bei einem evtl Weiterverkauf definitiv berücksichtigt haben wollen, muss es offiziell laufen.
Isabella, jupp es ist ein Souterrain. Wusste ja nicht, dass dieses Wort nicht nur ein Euphemismus für "Keller" ist ... ich ungebildeter Narr :-P

Habe gerade eben mal auf den ursprünglichen Bauantrag geschaut, hier sind die Kellerräume wie auf dem Bild angegeben, nur steht da anstelle "Bad" "Keller/WC".

Es gab mal eine Nutzungsänderung für diese Räumlichkeiten, denn hier war mal kurze Zeit eine Heilpraktikerpraxis drin. Deshalb sind auch ausreichend Stellflächen für PKWs geschaffen worden. Allerdings habe ich jetzt bei den Unterlagen nichts darüber gefunden. Vermutlich sind diese wo anders abgeheftet.

Deckenhöhe im Bauantrag sind mit 2,44m angegeben.
Allerdings machen mir Formulierungen (bayrische BO) wie:
"wenn die natürliche oder festgelegte Geländeoberfläche, die sich an die Außenwände mit notwendigen Fenstern anschließt, in einer ausreichenden Entfernung nicht mehr als 0,70 m über dem Fußboden liegt. Ein Lichteinfallwinkel von höchstens 45 Grad zur waagrechten ist einzuhalten."
etwas Kopfzerbrechen ... dafür ist dann wohl dieses Souterrain doch etwas viel "sous"

Werde wohl wirklich einfach nen Architekten hinzuziehen. Für Eigenregie wird mir das etwas zu heikel ;-)
Denn die Küche wird nur "notwendig" wenn der Umbau Hobbyraum -> Wohnzimmer (Durchbruch in den Garten, Fenster usw) offiziell möglich ist ^^
 
Beiträge
1.698
Der Plan mit dem Architekten halte ich für sehr vernünftig. Der kann besser einschätzen ob es geht und lohnt. Wandstärken, Isolierung Heizung sind ja auch noch Themen
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
Und als Tipp, zu einem Alnoplan gehört immer auch ein Screenshot des Alnogrundrisses und zwar in der Ausrichtung des vermaßten Original-Plans. Den braucht man einfach, um Abstände etc. schnell abschätzen zu können und nicht erst Alnodateien herunterladen, Alnoplaner starten usw., zumal die Profis das Tool nicht nutzen.

In kleinen Küchen kann ein Eckrondell für Töpfe ok sein, dennoch sind Töpfe wesentlich bequemer aus einem Auszug zu entnehmen, weil man auf einmal die komplette Übersicht über die Töpfe hat. Ideale Breiten für Auszugsunterschränke sind 80 bis 100 cm.

Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
Gerbera mit ganz vielen übertiefen Auszügen
Stauraumnutzung von doppelkeks und die Küche dazu
Küche von Moiree
Küche von KerstinB und nach dem Umzug (hier kann man gut sehen, was man alles alleine in Schubladen unterbringen kann)
Menorcas Küche (auch viele Schubladen)

Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
Magnolias Küche
Vanessas Küche
Hemerocallis Küche
Littlequeenies Küche
Angelikas Küche
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny
Küche von Conny (auch übertiefe Auszüge)
Küche von träumerle
Muckelinas Küche (interessante Variante mit aufgesetzten Griffen)
Mr. Woms (Esthers) ;-) Schreinerküche
Küche von Ullmann
Küche von chrome17

Dann solltest du mal deine Ideal-Arbeitshöhe ermitteln. Du bist groß und da bietet sich ein 6-rasteriger Korpus für die Unterschränke an. Schafft auch mehr Stauraum.
* 6 Raster - was heißt das? *

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben