Küchenplanung Kleine Küche in Einliegerwohnung - Zweizeilig, U- oder L-Form?

Sousou

Mitglied

Beiträge
93
Kleine Küche in Einliegerwohnung - Zweizeilig, U- oder L-Form?

Hallo zusammen,

mit Hilfe dieses Forums habe ich vor einigen Jahren meine Traumküche geplant und ich nach wie vor bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis;-)

Nun steht die nächste Generation in den Startlöchern. Meine Tochter renoviert momentan eine kleine Wohnung (1 Zimmer, Küche, Bad). Aus Kostengründen war ursprünglich geplant, die vorhandene Küchenzeile (215 cm lang) bestehend aus Kühlschrank, Spülenschrank, 30er Unterschrank , Herd + Oberschränke zu überarbeiten. Das Problem war jedoch die geringe Arbeitsfläche, außerdem gab es keinen Platz für ein schmale Spülmaschine. Inzwischen ist die Zeile abgebaut und wir sind auf der Suche nach einer neuen Küche. Leider konnten wir keine günstige Fertigküche finden, die 100 Prozent passt.

Ich nehme an, dass eine zweizeilige Küche am kostengünstigsten ist und die Montage der Arbeitsplatten einfacher wäre. Wir sind für alle Vorschläge offen. Die Fliesen:kotz: kommen übrigens auch noch weg

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 160
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90? Müssen wir noch testen

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm): 110
Raumhöhe in cm: 245
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Staubsauger/Wischer etc., Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine und für Gäste

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Günstiger Hersteller/Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:

Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Wenig Arbeitsfläche, keine Spülmaschine
Preisvorstellung (Budget): möglichst günstig, 2500

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Sousou

Mitglied

Beiträge
93
Guten Abend,

es geht voran, die Fliesen sind runter nur bei der Küchenplanung ist Sand im Getriebe, deshalb würde ich gerne alle Optionen ausloten.

Bisher habe ich mich an den vorhandenen Anschlüssen orientiert. In einem Beitrag habe ich gelesen, dass man das Abflussrohr im Sockel verlegen kann. Ist das bei einer Ikea -Küche wegen der relativ geringen Sockelhöhe auch möglich? Wenn ja, gleich die nächste Frage: Reicht der Platz hinter der Spülmaschine (Aussparung unten) aus? Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Viele Grüße
Sabine
 

Anhänge

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
582
Du könntest auch einfach die Schränke etwas nach vorne ziehen und das Wasser dahinter verlegen? 235 Raumbreite sind großzügig genug dafür.. Dann einfach eine 70 tiefe Arbeitsplatte verwenden. (Wie man dann den tatsächlichen Aufbau löst und die Stabilität ist, weiß ich leider aber nicht..)
 

Sousou

Mitglied

Beiträge
93
Hurra, eine Antwort:-[ Ich hoffe, es liegt nicht an meinem Beitrag, dass bisher niemand reagiert hat.:think:

Eine übertiefe Arbeitsplatte wäre tatsächlich die einfachste Lösung, optisch gefällt mir das nicht, weil man direkt vor der Küchenzeile steht, wenn man durch die Tür kommt. Leider habe ich kein Foto von der alten Küche mit 60 cm Tiefe.

Wir waren inzwischen bei Ikea und haben uns Küchen angeschaut. Wenn es eine Ikea-Küche wird, sollen es graue Veddinge-Fronten werden. Am Montag haben wir noch einen Termin im Möbelhaus.

Ich habe mit dem Ikea-Planer eine zweizeilige Küche geplant, rechts mit einem 37er Hochschrank , der hängen soll. Den Stromanschluss für das Kochfeld müsste man bei dieser Planung verlegen. Der schmale Auszug neben dem Kochfeld war der Wunsch meiner Tochter:-)
 

Anhänge

Sousou

Mitglied

Beiträge
93
Hallo zusammen,

nachdem aus "kurz mal renovieren" inzwischen ein größeres Projekt geworden ist bei dem leider nicht alles rund läuft, hier mal ein kurzes Update von der Küche. Wir habe teilweise neue Leitungen verlegt und Steckdosen gesetzt sowie den Wasseranschluss aufputz Richtung Fenster verlegt. Den Abfluss konnten wir leider nicht ändern, unsere Planung müsste aber trotzdem funktionieren. Inzwischen waren wir im Möbelhaus, dort wurde uns eine Nobilia -Küche angeboten, welche wegen des hohen Sockels aber nicht in Frage kommt. Das Budget wurde inzwischen erhöht und es bleibt bei Ikea . In die Planung wurde noch ein Besenschrank mit aufgenommen, dazu müsste der Heizkörper verkleinert und Richtung Tür versetzt werden. Wir warten immer noch auf das Angebot des Heizungsbauers, um dann zu entscheiden. Sollte das ganze zu viel kosten, wären eine 15 cm breite Blende und 60er + 40er Unterschrank als Alternative denkbar.

Wie findet ihr unsere Planung?
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
11.545
Na dann passt es. Heizung Versetzen dürfte nicht die Welt kosten und ein Besenschrank ist eine sehr sehr nützliche Sache. :2daumenhoch:
 

AurelieS

Mitglied

Beiträge
86
Abstellfläche könnte ziemlich knapp werden, ich hab jetzt eine Küche mit ähnlich wenig davon. Es ist richtig nervig ständig alles hin- und herzuschichten.
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
582
In der Nische sind zwei sehr schmale Schränke - allein durch das Material verliert ihr schon Platz und die verbleibenden Zentimeter Stauraum sind teuer erkauft. Ist dort 80+30 nicht sinnvoller? Was soll in die beiden schmalen Schränke rein?
 

Sousou

Mitglied

Beiträge
93
Heizung Versetzen dürfte nicht die Welt kosten und ein Besenschrank ist eine sehr sehr nützliche Sache.
Beinahe 1200 € sollte das Versetzen der Heizung kosten. So viel hatte ich nicht erwartet, deshalb bleibt die Heizung und neben den Besenschrank kommt eine breite Blende.

In der Nische sind zwei sehr schmale Schränke - allein durch das Material verliert ihr schon Platz und die verbleibenden Zentimeter Stauraum sind teuer erkauft. Ist dort 80+30 nicht sinnvoller? Was soll in die beiden schmalen Schränke rein?
Du hast Recht, das war nicht optimal. Wegen der breiteren Blende ist dort ein 60er und ein 40er Unterschrank geplant.

Abstellfläche könnte ziemlich knapp werden, ich hab jetzt eine Küche mit ähnlich wenig davon. Es ist richtig nervig ständig alles hin- und herzuschichten.
:think: Um mehr Abstellfläche zu bekommen, müsste ein Hochschrank "geopfert" werden. Meine Tochter bäckt sehr gerne und in meiner Küche hat sie den hoch eingebauten Backofen schätzen gelernt.

Gestern haben wir den Boden verlegt, soweit ist alles fertig, nur die Küche ist immer noch nicht bestellt, weil ich nicht 100 % zufrieden bin, insbesondere mit den Oberschränken/Dunstabzug planrechts. Ich weiß, dass der Raum nicht mehr hergibt und die Planung ein Kompromiss ist. Meine Tochter ist schon total genervt.:cool:

Dann hätte ich noch zwei Fragem:
Eine 60cm breite Spülmaschine ist für eine Person eigentlich zu groß. Wäre eine 45er nicht besser?
Das 60er Kochfeld besser über einen 80er Unterschrank oder wie in der bisherigen Planung 60er US + 20er Auszug?
 

Zierkirsche

Mitglied

Beiträge
10
Hallo Sousou,

wie viel wird denn Deine Tochter tatsächlich kochen? Ich selbst habe in meiner Studentenbude nur zwei Kochplatten und keine Spülmaschine gehabt, das aber nicht als Problem empfunden. Wenn man allein lebt, hat man ja typischerweise wenig Geschirr und viel Zeit. ;-)
Es gibt ja Ceranfelder (vermutlich auch Induktionsfelder) mit nur zwei Herdplatten, dadurch gewinnt man mehr Arbeitsfläche für anderes.

Ich persönlich würde in dem kleinen Raum auch eher zu einer L-Küche tendieren, da die aktuelle Planung auf mich etwas beengt wirkt. Eine gute Möglichkeit, bei Bedarf mehr Abstellfläche zu erhalten, ist ein (Klapp-)Esstisch direkt neben der Küche.
 

AurelieS

Mitglied

Beiträge
86
:think: Um mehr Abstellfläche zu bekommen, müsste ein Hochschrank "geopfert" werden. Meine Tochter bäckt sehr gerne und in meiner Küche hat sie den hoch eingebauten Backofen schätzen gelernt.
Plätzchen Backen ohne Abstellfläche ist fast nicht möglich. Da muss dann eben nach Möglichkeit ins Esszimmer ausgewichen werden.
Ich habe deswegen tatsächlich die Hochschränke geopfert (und auch weil ich finde, das Hochschränke was für offene oder sehr große Räume sind, in schmalen Räumen finde ich sie "erschlagend"). Hochgebaut ist mein Backofen trotzdem, aber eben nicht so hoch, dass die Fläche nicht mehr als Abstellfläche nutzbar wäre. Da ich nicht sehr groß bin, ist es mir eh lieber, wenn der Backofen nicht so weit oben ist. Mit Ikea lässt sich das jedoch nicht so einfach realisieren.
Küche steht allerdings noch nicht, Praxistest steht daher noch aus ;-)

Die Idee mit dem schmalen Geschirrspüler finde ich gut. Allein sollte das ausreichen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.545
Schade, dass das Versetzen der Heizung so hoch bepreist wurde - das war wahrscheinlich ein Abwehrangebot, weil der Auftrag zu klein ist. Ein kleineres Heizkörper könnte man aber selbst einbauen, evtl. im örtlichen Baumarkt nachfragen. Es gibt auch Baumärkte, die Küchen verkaufen, dann könnte man vielleicht alles in einem Auftrag „verwursten“.
 

Sousou

Mitglied

Beiträge
93
@Zierkirsche Ein Kochfeld mit zwei Platten hatten wir auch kurz in Erwägung gezogen und dann - warum eigentlich? - wieder verworfen. Das Kochfeld und der Backofen sind inzwischen bestellt, da würde ich ungern nochmal was ändern. Und Spülmaschine ist ein must have.

@AurelieS Ich habe die Planung probeweise geändert und den Backofen in einen Unterschrank in die linke Zeile eingebaut, dann hatte ich das Problem, den Mikro unterzubringen. Da meine Tochter auch nicht sehr groß ist, darf der auch nicht zu hoch eingebaut werden.

@isabella Unser ursprünglicher Plan war es, die Heizung selbst zu versetzten. Im Baumarkt haben wir dann erfahren, dass es sich um ein Einrohrsystem handelt, das einiges an Sachkenntnis erfordert. Das hat uns abgeschreckt. Da der neue Boden inzwischen verlegt ist, werden wir nichts mehr ändern. Ich habe vor vielen Jahren - Wahnsinn wie die Zeit vergeht:-( - selbst einige Zeit in der Wohnung verbracht und ich meine, dass Heizung in der Küche nie lief.

Ich habe heute in einem großen Elektrofachmarkt eine freistehende Kühl-Gefrierkombination im Angebot gesehen und überlegt, ob wir nicht so ein Gerät nehmen sollten. :think: Farblich müsste es ganz gut passen und wir würden uns den Aufbau eines Schrankes sparen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben