Küchenplanung Kleine Küche, fertig geplant, aber null Plan von Anbietern

Robert123

Mitglied

Beiträge
4
Kleine Küche, fertig geplant, aber null Plan von Anbietern

Hallo!

Nach 25 Jahren ist unsere alte Küche am Ende ihres Lebens angekommen und wir müssen sie erneuern.

Da ich keine Ahnung von Küchenherstellern hatte, bin ich einfach pragmatisch in ein Möbelhaus, habe ein Design ausgesucht und mir das notiert.

In dem Fall war es: Nobilia , Modell Nordic 782 (moderner Landhausstil)
Die Fronten sind nur lackiert, was mir persönlich wichtig war.
Link: NORDIC 782, Lack, Weiß matt (Moderner Landhaus-Stil)

Ich habe aber keine Ahnung, ob der Hersteller nun gut oder schlecht ist.
Im Grunde ist mir der Hersteller egal, es kann auch was anderes sein. Das Design sollte natürlich ähnlich sein.

Die Küche habe ich mit der Typenliste von Nobilia erst mal durchgeplant.

Die Unterschränke sind höher (XL-Ausführung), dafür niedrige Sockelblende (7cm), so kommen wir auf 90cm Arbeitshöhe (792+70+38).

*********************************************

Aufstellung:
Unterschränke (792mm hoch):
UA50-X XL-Auszugsschrank, 50cm, 1 Schubkasten, 2 Auszüge
HUS60-X XL-Herd-Umbauschrank mit Schubkasten
US50-X XL-Unterschrank , 50cm, 1 Schubkasten, 1 Tür
SPUE90-45-X XL-Spülen-Eckschrank
60cm frei (Geschirrspülerstandgerät, vorhanden)
UD50-X XL-Unterschrank, 50cm, 1 Tür

Oberschränke (864mm hoch):
W50-3 Wandschrank, 50cm
WDAF60-3 Wandschrank, 60cm, für Flachschirmdunsthaube
W50-3 Wandschrank, 50cm
W60-3 Wandschrank, 60cm

Arbeitsplatte
Sockelblende (7cm hoch)
Wandanschlussschiene (Arbeitsplatte zur Wand)

*********************************************

Für den Aufbau habe ich einen Schwager, der Tischler ist. Ich selber komme aus dem Dachdeckerhandwerk.

Meine Fragen:
Wo kann ich Nobilia seitens der Qualität "einordnen"?
Welche(n) Hersteller sollte ich mir eventuell auch noch anschauen?
Welche Nachteile ergeben sich aus einer nur 7cm hohen Sockelblende?
Die Sockelblende der alten Küche ist 13cm. Der (vorhandene) Geschirrspüler ist ein Miele G1022 SCU, der extra nur 57cm tief ist, sowie vorne einen zurückfallenden Sockel hat.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.

Viele Grüße
Robert

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 193 und 173
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen, Miete
Fensterhöhe (in cm): nicht vorhanden
Raumhöhe in cm: 370
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 60cm Breite
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
nein, wird gesucht
Küchenstil: Landhausküche
Warum?: 25 Jahre alt

Die angehängte Grafik ist nur für den Eindruck, damit man die Stellung der Schränke sieht.

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • kueche2.jpg
    kueche2.jpg
    98,6 KB · Aufrufe: 198

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.125
Wohnort
Oberfranken
Hallo und willkommen,

Nobilia ist absolut in Ordnung. Mengenmäßig größter Hersteller Deutschlands, qualitativ im unteren Bereich angesiedelt. Wobei ich damit nicht auf die Verarbeitung der Möbel und Fronten abziele, die ist gut.

Nobilia hat ein eingeschränktes Programm an Schranktypen, nur 5 oder 5,5 Raster, keine Sichtseiten in Lack und das Umfeld ist auch eher eingeschränkt, Spaltmaße nicht genau definiert zwischen 4 und 6 mm, nur 16 mm Böden waagerecht. Sonderanfertigungen sind begrenzt möglich. also eigentlich genau richtig für die Mietwohnung.

Aber für deine Küche brauchst du das sicher alles nicht. Da du keinerlei Budget angegeben hast, kann ich auch keine Vorschläge machen. Schüller , Bauformat , Häcker , Ballerina und diverse andere haben alle auch 6 Raster Küchen und deutlich mehr Möglichkeiten.

Die Arbeitshöhe von 90 cm passt nicht zu eurer Körpergröße. Bitte nochmal mit den gängigen Methoden prüfen. 10 cm Sockel wäre besser. Dann passen auch zukünftig alle Geschirrspüler, falls der Alte mal den Geist aufgibt. Eine passende Blende für einen vollintegrierten Geschirrspüler würde ich gleich mitbestellen und beiseite legen.

Auch die Dunsthaube hängt ein bisschen zu niedrig würde ich sagen. Das dürfte etwa bei 1,45 m sein. Da kannst du nicht mehr in den topf gucken, wenn das Ding läuft. Entweder Schränke höher hängen oder nur den Haubenschrank kleiner bestellen und höher hängen.

Warum planst du 2 Unterschränke mit Einlegeböden? Wer soll da unten reinkriechen? Warum ist keiner der Stauraumschränke breiter als 50 cm? Vielleicht geht ja auch mal 80 oder mehr irgendwo? Größere Schränke bieten mehr Stauraum und sind billiger als 2 kleine Schränke.

Um bessere Vorschläge zu erhalten lade bitte einen Plan des Raumes mit Maßen hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
16.476
Das war jetzt leider kein gelungener Einstieg, die Checkliste ist in ihrer Gesamtheit wichtig, es macht die Planung nur noch mühsam, wenn man im Threadverlauf die gelöschten Infos erfragen muss um dann die Antworten aus dem Fließtext rauszusuchen.

Für die Herstellerfrage gibt es das hier: Alle Küchenhersteller im Überblick - Hersteller Ranking - Qualitätsmerkmale und wenn man planen möchte, dann bitte das hier vorher aufmerksam durchlesen und beachten: Anleitung zum Planungs-Board. (Bitte lesen VOR Eröffnung v. Thread) -

Bei Körpergröße 173 und mehr ist 90 als Arbeitshöhe wahrscheinlich zu niedrig und Sockel 7 cm kann Problemen bereiten, z.B. bei der Spülmaschine.
Hausaufgabe: Bestimmung der optimalen Arbeitshöhe, damit man sich Gedanken über den passenden Hersteller machen kann. Spätestens hier wäre die Angabe des Budgets sehr wichtig, es nutzt Niemandem, wenn Du max. 5 k ausgeben möchtest und wir hier über lackierte Wangen und hohen Korpus philosophieren.
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
 

Robert123

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Hallo,
Das war jetzt leider kein gelungener Einstieg
erst mal danke für euer Feedback (und berechtigte Haue).
Ich habe mich mit euren Hinweisen und Einwänden beschäftigt und habe an allen angesprochenen Punkten gearbeitet.
keinerlei Budget angegeben hast
Wir haben ein Gesamtbudget von ca. 5000 bis 7000 Euro geplant. An Elektrogeräten ist nur die Flachschirmdunsthaube und der Herd nötig, wo wir ein Gerät von Miele (Miele H 2269-1 E EDST+KM 6003 LPT) für 900 Euro bisher ins Auge gefasst haben.

Küchenhersteller:
Bei dem Budget muss ich wohl einen günstigen Hersteller wählen. Bisher hatte ich mir ja Nobilia angeschaut. Falls ich mir noch einen anderen Hersteller anschauen soll, bitte sagen (gerne auch per PN, falls konkrete Namen hier öffentlich unerwünscht ist).

lackierte Fronten:
Bei Nobilia habe ich noch mal explizit nach dem Modell "Nordic 782" nachgefragt, ob das lackiert ist. Mir wurde versichert, dass die Fronten lackiert sind und keine Folie drunter ist (also kein Lacklaminat).
Die Arbeitshöhe der alten Küche liegt bei 86cm (14+68+4).
Wie vorgeschlagen haben wir gemessen (15cm unter Ellbogen, Beckenknochen und Gefühl).

Hier die Ergebnisse:
Mann (193cm) => Arbeitshöhe ca. 100-105cm
Frau (174cm) => Arbeitshöhe ca. 90-93cm
Ich würde wegen der Frau daher eine Arbeitshöhe von 90 bis 93cm einplanen. Für mich als Mann sind diese 4 bis 7cm höher (zur alten Küche mit 86cm) wahrscheinlich schon ein Genuss und reicht mir aus.

Korpushöhe:
Bei meiner Planung im Eingansposting bin ich von der XL-Ausführung der Unterschränke (792 statt 720mm Höhe) ausgegangen. Mit der nun ermittelten Arbeitshöhe deckt sich das. Ich könnte höchstens noch überlegen, ob ich einen 10cm Sockel wähle (statt 7cm).

Arbeitshöhe 90cm => 70mm Sockel + 792mm Korpus + 38mm Arbeitsplatte
oder
Arbeitshöhe 93cm => 100mm Sockel + 792mm Korpus + 38mm Arbeitsplatte

Dafür habe ich hier ein Höhenmaß der Schränke erstellt, einmal mit Sockel 70mm und einmal mit 100mm, dafür aber die Oberkante vom Hängeschrank mit 2314mm gleich gelassen. Der Arbeitsbereich liegt beim 70mm Sockel bei 550mm, beim 100mm Sockel bei 520mm.
An der Stelle wären 2410mm Gesamthöhe möglich (Betonträger darüber). Ich bin im Höhenmaß auf 2314mm gegangen, damit man die Wandschränke noch einhängen kann, sowie oben ein wenig Platz für die Elektrik der Beleuchtung ist (Netzteil, Verkabelung).

Mein Höhenmaß:
kuechenplaner_grafik_hoehenmass.jpg
Sind 520mm für den Arbeitsbereich noch ok? Wenn ja, würde ich den 100er Sockel ins Auge fassen und vielleicht die Wandschränke noch 1-2 cm höher hängen. So würde der Arbeitsbereich bei 530 bis 540mm liegen.
Dunsthaube hängt ein bisschen zu niedrig
Autsch... du hast vollkommen recht. Ich habe die Höhen durchprobiert und ja, der Schrank muss definitiv eine geringere Höhe haben, damit die Dunsthaube höher sitzt. Ich habe das nun berücksichtigt und auch an der alten Küche ausgemessen und ausprobiert (siehe Grafiken weiter unten).
Warum planst du 2 Unterschränke mit Einlegeböden? Wer soll da unten reinkriechen? Warum ist keiner der Stauraumschränke breiter als 50 cm? Vielleicht geht ja auch mal 80 oder mehr irgendwo? Größere Schränke bieten mehr Stauraum und sind billiger als 2 kleine Schränke.
Unterschränke:
Bisher war die Anordnung so, wohl deshalb habe ich keine andere Möglichkeit bisher in Betracht gezogen. Ich bin jetzt noch mal alle Unterschränke in der Typenübersicht (nobilia_typenuebersicht_kurztypenliste_DE.pdf) durch. Da gibt es keine wirklichen Alternativen. Was hast du da für Ideen?

Breite von 50cm:
Ich habe jetzt vieles durchprobiert und durchdacht. Ich sehe keine andere Möglichkeit. Wenn ich z.B. ganz links statt 50cm einen 80cm Unterschrank stelle, dann Herd (60cm), kommen sich zwei Personen in die Quere, wenn einer am Herd und der andere an der Spüle steht. Dazu sieht es dann wohl auch etwas blöd aus. Im rechten Bereich sehe ich auch keine Änderungsmöglichkeiten, da dort der Geschirrspüler steht und nur noch 50cm übrig bleiben.

Hier die Grafik mit der Sicht von oben:
kuechenplaner_grafik4.jpg
Mit dem Küchenplaner von Nobilia habe ich nun die Küche neu gesetzt, sowie auch links die Wand, Fenster und Heizung eingezeichnet.

Zwei Dinge habe ich im Küchenplaner nicht hinbekommen:
Es war im System dort keine Flachschirmdunsthaube und auch kein Geschirrspüler als Standgerät verfügbar. Daher fehlt die Dunsthaube, sowie der Geschirrspüler ist als intregrierter Geschirrspüler eingefügt.

Hier die Bilder:

kuechenplaner_grafik1.jpg
kuechenplaner_grafik2.jpg
kuechenplaner_grafik3.jpg
(Hinweis 1 wegen der Korpusfarbe: Da nur der rechte Korpus seitlich sichtbar ist, habe ich diesen in gleicher Optik wie Arbeitsplatte und Sockel genommen. Alle anderen Korpusse sind weiß, da man sie nicht sieht)
(Hinweis 2 (über der Spüle sollen keine neuen Schränke)

Ich freue mich auf euer Feedback und hoffe, dass ich weniger Haue bekomme. ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.476
Ist das Küchenraum abgeschlossen, ist planunten eine Wand? Wo ist der Kühlschrank?

Warum möchtest Du die Oberkante der Wandschränken festlegen und die Nische (in Deinen Worten: „Arbeitsbereich“) klein halten? Du arbeitest dann mit der Stirn an die Wandschränken und den Flaschschirm vom Dunstabzug unterm Kinn?
Wozu den xl-Korpus von Nobilia , wenn Du Du die größere Höhe nicht ausnutzst?

Hersteller hat man Dir oben auch genannt, Bauformat , Schüller könntest Du zum Vergleich auch anschauen.
 

Robert123

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
ist planunten eine Wand?
Ja. Es ist woanders kein Platz für irgendwas. Es ist ein kleiner Küchenraum.
Wo ist der Kühlschrank?
Unten an der Wand. Es ist gerade Platz da um die Küche zu betreten.
Oberkante der Wandschränken festlegen und die Nische (in Deinen Worten: „Arbeitsbereich“) klein halten?
In 2410mm Höhe befindet sich ein Mauervorsprung (siehe neue Grafik). Ich kann die Wandschränke nicht höher hängen. Auch kann ich keine kleineren Wandschränke nehmen, da ich den Platz in der kleinen Küche benötige.

kuechenplaner_grafik_hoehenmass2.jpg

Wie ich oben schon beschrieb, bei einer Arbeitshöhe von 930mm, sowie über den Wandschränken von ca. 80mm Luft (zum Einhängen), habe ich eine Nische von 540mm.
Die Nische der alten Küche ist 560mm, wobei die Unterkante der Wandschränke fast gleich bliebe, aber die alten Unterschränke niedriger sind (Arbeitshöhe 860mm).
Du arbeitest dann mit der Stirn an die Wandschränken und den Flaschschirm vom Dunstabzug unterm Kinn?
Ich wüsste keine andere Lösung. Ich lebe mein Leben aufgrund meiner Größe immer mit Kompromissen. Ich bin zu groß bzw. die Welt ist für mich zu klein.
Wozu den xl-Korpus von Nobilia , wenn Du Du die größere Höhe nicht ausnutzst?
Um auf die Arbeitshöhe von 90cm und mehr zu kommen, hatte ich die Wahl zwischen normalen Korpus (720mm) und hohem Sockel (150mm) oder XL-Korpus (792mm) und 70mm bzw. 100mm Sockel. Dank der XL-Korpusse habe ich dann aber etwas mehr Platz in den Unterschränken.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.476
Es gibt auch den Maxikorpus (86,4 cm hoch) bei Nobilia , der hat dann sozusagen eine zusätzliche Reihe Schubladen.
Die Skizze verstehe ich nicht.
 

Robert123

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
4
Maxikorpus (86,4 cm hoch)
Damit hätte ich eine Arbeitshöhe von ca. 100cm (864+100+38). Das würde für mich passen, aber für meine Frau ist das wohl zu hoch. Ihre "perfekte" Arbeitshöhe liegt bei 90 bis 93cm.
Auf meiner Skizze habe ich die Höhenmaße von Sockel, Korpus, Arbeitsplatte , Nische, Wandschrank und Unterkante Mauervorsprung gezeichnet.

Links vs. rechts: Hier liegt der Unterschied nur in der Sockelhöhe (70 vs. 100) und der Nische (520 vs. 550).

Links auf der Skizze:
Sockel: 70mm
Korpus: 792mm
Arbeitsplatte: 38mm
Nische 550mm
Wandschrank: 864mm

Rechts auf der Skizze:
Sockel: 100mm
Korpus: 792mm
Arbeitsplatte: 38mm
Nische 520mm
Wandschrank: 864mm

Ich könnte die Wandschränke vielleicht noch 2-3 cm höher hängen, so hätte ich beim 100er Sockel eine Nische von ca. 540, eventuell 550mm.



Für mein Verständnis:
  • Reicht eine Nische von 540mm?
  • Was ist der Mindestabstand von der Oberkante des Wandschranks bis zur Decke, damit man den Wandschrank problemlos noch einhängen kann? Nach meinem Verständnis müsste oben doch etwas Platz sein, da ich den Wandschrank bei der Montage etwas höher anheben muss wie er am Ende wirklich hängt, oder?
  • Wenn ich XL-Korpus nehme, ist der aktuelle GSP (Standgerät, Normalhöhe) zu niedrig. Wie löse ich das? Ein Sockel wo er draufgestellt wird oder zwischen GSP und Arbeitsplatte eine Blende?


Irgendwie haben wir uns hier voll "verfahren". Mist.

Ich würde vorschlagen, dass ich die Tage noch mal einen komplett neuen Thread erstelle und alle Angaben von Anfang an genau mache. Wäre das ok?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.476
Nein, bitte, kein neuer Thread. Was passt hier nicht?
Viel machen kann man nicht, der Raum ist sehr klein, der GSP steht schon fest, die Nische würde ich so hoch wie möglich machen, das muss dann der KFB tunen.

Ich traue mich auch nicht den Verkauf des aktuellen GSP vorzuschlagen, weil die Lieferzeiten für Neugeräten momentan unberechenbar sind.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.208
Ich finde es auch okay! Zwei Überlegungen habe ich angestellt:
- ich würde die Abtropfe weglassen, weil neben der Spüle deine größte zusammenhängende Fläche ist, die mit der Abtropfe verkleinert wird.
- eventuell den Geschirrspüler ganz an den Rand verlegen, damit er geöffnet aus dem Weg ist / bin ich mir aber nicht sicher
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben