Kleine Ikea Küche für Mietwohnung

desu

Mitglied

Beiträge
5
Titel des Themas: Kleine Ikea Küche für Mietwohnung

Hallo,

wir haben bereits seit ein paar Wochen eine neue (Miet)Wohnung und wollen jetzt so schnell wie möglich einziehen. In Anbetracht der meist langen Lieferzeiten von Küchen aus Küchenstudios ist aktuell eine Ikea Küche angedacht (die wir dann auch selbst aufbauen würden). Ich habe schon mehrfach das Layout der Küche verändert, bin aber nie wirklich zufrieden. Auf der Suche nach Inspirationen bin ich dann vor ein paar Tagen auf das Küchenforum gestoßen.

Meine zwei Schwierigkeiten sind:

1. Durchlauferhitzer in der Ecke der ohne Probleme zugänglich sein muss

Ich tue mich schwer hier ein vernünftiges Konzept zu finden. Aktuell steht hier der Kühlschrank, weil dieser leicht entfernt werden kann, wenn man an die Anschlüsse/Durchlauferhitzer (12cm tief) kommen muss.​

2. Unterbringung des (vorhandenen) Kühlschranks

Wir bringen einen vorhandenen Kühlschrank mit, den wir gerne in die Küche integrieren würden (um Kosten zu sparen). Die alternative (und natürlich teurere) Lösung wäre neuer Kühlschrank (z.B. Einbau). Für die Ideenfindung ist vielleicht relevant, dass wir ein sehr großes Badezimmer haben, in dem man ein Tiefkühlschrank unterbringen könnte.​

Zusätzliche Informationen:
  • der Essbereich ist vor der Küche im Wohnzimmer angedacht (noch keine Möbel vorhanden)
  • MUPL (von dem ich bis vor ein paar Tagen nichts wusste), im Beispiel würde dieser neben der Spüle eingebaut werden
  • wir haben überlegt eine kleine Kücheninsel/extra Schrank entweder links oder rechts vom Eingang der Küche zu stellen, auf der linken Seite würde dies aber viel zu sehr den Eingang zur Küche versperren
  • aktuell ist bereits eine Dunstabzugshaube montiert, diese kann versetzt bzw. ersetzt werden

Ich hoffe ich habe keine kritischen Informationen vergessen und würde mich sehr über Ideen und Kritik freuen.

Gruß,
desu

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 170 / 185
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): nicht vorhanden
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 263
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: N. a.
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: N. a.
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: N. a.
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Reiskocher, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Ikea
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: nicht Ikea
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Sehr wenig Arbeitsfläche
Preisvorstellung (Budget): 5500

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • küchenmaße.jpg
    küchenmaße.jpg
    131,6 KB · Aufrufe: 200
  • grundriss.jpg
    grundriss.jpg
    136,9 KB · Aufrufe: 269
  • küche-aktuell.png
    küche-aktuell.png
    1,1 MB · Aufrufe: 242
  • ikea_planung.jpg
    ikea_planung.jpg
    68 KB · Aufrufe: 259
  • ikea_planung_3d.jpg
    ikea_planung_3d.jpg
    64,2 KB · Aufrufe: 212
  • ikea_planung_alternative_3d.jpg
    ikea_planung_alternative_3d.jpg
    71 KB · Aufrufe: 258

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.567
Wohnort
Schweiz
Was Du planst funktioniert bei der Spüle schonmal nicht - die muss an die Wand planoben, wo die Anschlüsse sitzen. Am besten wählst Du einen Spüleneckschrank in dem dann der Boiler in der Ecke sitzt,
 

desu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Wieso nicht (aktuelle Orietierung des Abflussrohrs, man sollte den Abfluss nicht hinter Kühlschrank/GSP verlegen, Entfernung)?

Das letzte erreichbare Anschlussstück sitzt genau in der Wand. Die Planung basiert darauf das man den Anschluss einmal dreht/rotiert damit er entlang der Küchenzeile (hinter/unter) verläuft. Notfalls müsste man die Küche dafür auch ein Stück herausziehen damit dahinter genug Platz ist. Dies zwar zumindestens meine (naive?) Annahme.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.186
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen,

warum so kompliziert?

desu1.JPG desu2.JPG
 

desu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Die Vormieter hatten den Kühlschrank auch am/vor dem überbleibsel der Wand stehen wie in deinem Plan (dafür aber keine Küchenzeile Planrechts, sondern nur Planoben die Spüle). Ich fand des es den Raum sehr eingeengt hat wenn gleich im Eingang der Küche die großen massiven Schränke/Kühlschrank stehen. Daher der Versuch die großen Sachen weiter hinten in der Küche zu platzieren.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.245
Wohnort
Berlin
Oh weh, welchem Architekten ist denn bei DER Raumplanung der Stift ausgerutscht? :w00t:
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.245
Wohnort
Berlin
Nee, die Küche mit ihren vielen Ecken und Kanten und dem unintuitiven Fliesenspiegel. ;D

Ich guck auch grad mal im Planer, finde Evelins Vorschlag aber schon ganz gut. Verstehe aber auch, wenn dich der Kühlschrank da stört.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.245
Wohnort
Berlin
Sehe ich das richtig, dasss ihr nur mit einem 45er Geschirrspüler plant? Wieso?

Aktuell steht hier der Kühlschrank, weil dieser leicht entfernt werden kann, wenn man an die Anschlüsse/Durchlauferhitzer (12cm tief) kommen muss.

Stört euch das? Denn ich finde das sehr clever gelöst und hätte es ebenfalls so vorgeschlagen. Wie groß ist der vorhandene Kühlschrank?

Ihr seid unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche? Dann wären zwei unterschiedliche Arbeitshöhen ratsam, z.B. unterschiedliche Höhen bei zwei Zeilen. Bei Selbstaufbau kann man mit anderen Füßen höher gehen.

ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert. Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.186
Wohnort
Perth, Australien
meine Planung stimmt nicht, der KS steht vor dem Wandreststück. nochmal machen

nörgli kann's mit IKEA planen, ich kann's nicht

@Nörgli, hat IKEA 110r Spüleneckschränke? dann würde ein 45er GSP planoben passen oder?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.186
Wohnort
Perth, Australien
so, korrigiert

desu1.JPGdesu3.JPG
ich würde den KS bang an das Wandstück stellen, damit wird die AP im Spülenbereich etwas tiefer.

Vor den Wandvorsprung kannst du einen 40er HS stellen oder irgend einen BESTA Schrank
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.245
Wohnort
Berlin
Anderer Vorschlag mit viel Arbeitsfläche, da übertiefe Maßarbeitsplatte (hier würde ich im Baumarkt gucken, ist oft günstiger und schneller). Die Wangen hab ich auch aus Arbeitsplatte gebaut, aber dann muss dieser Teil beidseitig laminiert sein. Ansonsten zwei Deckseiten bei der Übertiefe, oder halt Verkleiden nach Bedarf. (Die Übertiefe ist in den Bildern nicht komplett verkleidet, weil das imPlaner zuviel Arbeit macht.)

Kleiner Wermutstropfen: die Tür des Geschirrspülers steht geöffnet mitten im Raum, allerdings befindet sich das auszuräumende Geschirr nicht links von ihm. Und wenn man ihn einräumt, kann man sich drüberbeugen und etwas in die Spüle abgießen.

Der Kühlschrank steht hinten in der Mini-Nische und muss tatsächlich vorgezogen werden, wenn man an den Durchlauferhitzer will - aber ich vermute, das kommt nicht so oft vor? Der Schrank daneben hat aus optischen Gründen keinen Griff (ggf. Drucktüröffner, oder ganz weglassen), da er ja nicht regulär zu öffnen ist und nur die Wasserleitungen beherbergt. Hier sollte ein Raumsparsiphon verwendet werden, damit das Wasser soweit oben wie möglich geführt wird und man darunter an den Durchlauferhitzer herankommt. Der Schrank ist ein mindertiefer ohne Rückwand, damit man hinten nichts ausschneiden muss für den Erhitzer.

Das Kochfeld sollte ggf. linksbündig in den Schrank, je nach Ausrichtung der DAH (oder ihr setzt sie um). Unten im Hochschrank habe ich bewusst Türen gesetzt, damit ihr dahinter Innenauszüge in für euch optimal gewählten Abständen setzen könnt (z.B. für Vorräte). Somit wird das IKEA-Raster deutlich flexibler und sieht zudem außen ruhiger aus.

Zwei 20er Schränke ist nicht optimal, aber einer eignet sich gut für Essig und Öl, der andere für Vasen, Thermosflaschen etc. (der ginge auch einfach mit Tür und Böden statt mit Auszug). Es kommt auf eure Stauraumplanung an; ich stelle dir für diese Ecke gleich noch Alternativen vor.
 

Anhänge

  • Desu_Noergli_V1_Grundriss.png
    Desu_Noergli_V1_Grundriss.png
    383,8 KB · Aufrufe: 267
  • Desu_Noergli_V1_3D_01.png
    Desu_Noergli_V1_3D_01.png
    587,8 KB · Aufrufe: 227
  • Desu_Noergli_V1_3D_02.png
    Desu_Noergli_V1_3D_02.png
    650,9 KB · Aufrufe: 239
  • Desu_Noergli_V1_3D_03.png
    Desu_Noergli_V1_3D_03.png
    549,5 KB · Aufrufe: 161
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.245
Wohnort
Berlin
Hier zwei andere Möglichkeiten für die Ecke:

Variante A: regulärer Hochschrank für Backofen, Rondell-Eckschrank, 80er mit Kochfeld linksbündig. Dafür muss aber vermutlich die DAH versetzt werden, und das Kochfeld ist trotz allem ziemlich nah am Rand. Außerdem trägt der Rondellschrank nicht so viel Gewicht (10kg pro Ebene), die Öffnung ist klein und wenn dir hinten drin was runterfällt, musst du umständig kriechen... aber für weniger oft benutzte Sachen ist der halt ok, und Öl. etc. könnte auch unterm MUPL Platz finden. Ich glaube, ich würde diese Variante sogar bevorzugen! ;D

Desu_Noergli_V1a_3D.png


Variante B: 80er Unterschrank , tote Ecke, 60er Unterschrank mit Kochfeld und Backofen, 40er Unterschrank. Mehr Abstellfläche für Dinge (bei der Übertiefe rechts aber nicht mehr so dringend), dafür weniger Stauraum und kein hochgebauter Backofen, was bei eurer Größe schade wäre. Bei einer 38mm dicken Arbeitsplatte kann der Backofen 10cm höher, der einer 28mm dicken so wie im Bild.

Desu_Noergli_V1b_3D.png


Variante C: 80er Unterschrank mit 140er Hochschrank als Aufsatz (ohne Arbeitsplatte unterm Hochschrank!), tote Ecke, 80er mit Kochfeld, 20er Unterschrank. Den Backofen so zu bauen erfordert Geschick, da man hier einen 140er Hochschrank ohne Schrankboden auf dem Unterschrank aufsetzt (von russini hier umgesetzt: Fertig mit Bildern - Wieder Ikea, diesmal für die Nichte. - wobei ich hier einen weiteren Boden für den 80er besorgen und als Deckel einbauen würde statt der metallenen Streben.) Das ist nur für erfahrene Bastler!

Auf den 80er unterm Kochfeld würde ich auf jeden Fall nicht verzichten wollen! Breite Schränke = oft besser nutzbarer Stauraum, da du in einem 60er Schrank (Innenmaße ca. 50x50cm durch Korpuswand und Auszugsschienen) z.B. keine zwei 30er Pfannen nebeneinander stellen kannst, in einem 80er Schrank (Innenmaße ca. 70x50cm) jedoch locker. Auch für Töpfe, Tupper oder (Koch-)Besteck eignen sich breite Schränke deutlich besser. (Schweres Geschirr oder Vorratsgläser würde ich bei Herstellern wie IKEA allerdings nur in einen 60 breiten Auszug packen, da deren Auszüge offiziell nur auf 25kg Belastbarkeit ausgelegt sind.)
 
Zuletzt bearbeitet:

desu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Danke für deinen Vorschlag Evelin, wie bereits gesagt die großen Schränke/Kühlschrank an der Position kommt dort nicht in Frage. Die Idee mit dem Hochschrank und der geringeren Tiefe am Rest der Wand hat mir als Idee gefallen.

Sehe ich das richtig, dasss ihr nur mit einem 45er Geschirrspüler plant? Wieso?
Wir haben beschlossen das aktuell ein 60er GSP zu groß wäre. Ein 60er könnte eventuell erst in 2-4 Jahren relevanter werden, wenn es Familienzuwachs geben sollte. Mit deinem aktuellsten Vorschlag würde ich zu mindestens gucken ob man die 15cm für die größere Version vielleicht doch hat.

Wie groß ist der vorhandene Kühlschrank?
Standardgröße, ca. 180x60x70 (HxBxT)

Ihr seid unterschiedlich groß - arbeitet ihr beide in der Küche? Dann wären zwei unterschiedliche Arbeitshöhen ratsam, z.B. unterschiedliche Höhen bei zwei Zeilen. Bei Selbstaufbau kann man mit anderen Füßen höher gehen.

Wir arbeiten beide in der Küche. In der aktuellen Nobilia Küche haben wir nur eine Höhe von 86cm (damals habe ich mir keine Gedanken über die Höhe gemacht). Beim normalen arbeiten haben wir hier keine Probleme. Abwaschen ist eine andere Geschichte, dies macht keinen Spass und führt zu Rückenschmerzen (wir haben aktuell keinen GSP). Die Ikea Küchen sind ja meistens 92cm, damit können wir beide gut leben (soweit wir das bis jetzt ausprobiert haben).

Der Kühlschrank steht hinten in der Mini-Nische und muss tatsächlich vorgezogen werden, wenn man an den Durchlauferhitzer will - aber ich vermute, das kommt nicht so oft vor?

Genau, der Durchlauferhitzer muss nur erreichbar sein wenn mal etwas damit ist (er war z.B. direkt bevor wir die Wohnung bekommen haben ausgefallen und musste ersetzt werden).
Danke auch für die Tipps wie man die Ecke umsetzen kann.

Das Kochfeld sollte ggf. linksbündig in den Schrank, je nach Ausrichtung der DAH (oder ihr setzt sie um). Unten im Hochschrank habe ich bewusst Türen gesetzt, damit ihr dahinter Innenauszüge in für euch optimal gewählten Abständen setzen könnt (z.B. für Vorräte). Somit wird das IKEA-Raster deutlich flexibler und sieht zudem außen ruhiger aus.
DAH wird dem Kochfeld angepasst. Das mit den Türen ist eine gute Idee, aus den von dir genannten Gründen.

Jetzt noch zu deiner Planung:

Als wir in der Wohnung waren hatten wir auch die Möglichkeit besprochen den Kühlschrank wie in deinem Plan in die Ecke zu stellen, ich weiß nicht wieso wir wieder davon abgekommen sind.

Die Lösung mit der übertiefen Arbeitsplatte , die mit der Wand Planoben abschließt, ist SUPER! Die große Arbeitsfläche neben der Spüle ist genial (links Fläche für Geräte/Abtropfmatte, rechts viel (große) Arbeitsfläche). Zusätzlich werden auch die Wasseranschlüsse an der Wand versteckt.

In meinem Platzschaffungswahn hatte ich auch erstmal die großen Wandschränke genommen. Die kleinen und dezenteren Wandschränke von dir finde ich auch sehr gut, das wirkt dann nicht mehr so massiv.

Was die Varianten für die Ecke Planlinks angeht, Variante A ist perfekt. Ein hochgebauter Backofen ist purer Luxus (für uns), auf den 80er unter dem Kochfeld wollen wir auch auf keinen Fall verzichten.

Auch wenn es nicht in Frage kommt (Variante C), sehr cool was mit ein "wenig" Geschick möglich ist.

Zusammenfassung: Von uns nochmal ein großes Dankeschön, der Vorschlag gefällt uns richtig gut :2daumenhoch::kiss:.

Wir werden jetzt noch schauen welche Geräte und welche Spüle (die bessere Hälfte ist von herausstehenden Spülen angetan) wir nehmen werden.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.245
Wohnort
Berlin
Ein 60er könnte eventuell erst in 2-4 Jahren relevanter werden, wenn es Familienzuwachs geben sollte. Mit deinem aktuellsten Vorschlag würde ich zu mindestens gucken ob man die 15cm für die größere Version vielleicht doch hat.

Wenn, dann würde ich den sofort mitplanen, denn ihr spart damit kein Geld und hättet hinterher nur unnötigen Aufwand. ;-) Wir kriegen den auch zu zweit fast täglich voll. Dann guckt eher nach einem Modell, das auch nur einen Korb wäscht.

Überhaupt wäre es sinnvoll, das bisschen Geld in die Hand zu nehmen und den Wasseranschluss aufputz etwas verlegen zu lassen (siehe anbei). Es wäre so rum wirklich praktischer und müsste eigentlich mit dem Kühlschrank trotzdem passen. (Übrigens ist auf der Seite kein Strom, d.h. den solltet ihr am Sockel entlang auch legen lassen für den GSP.)

Desu_Noergli_V2_Grundriss.png
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben