Kleine, halboffene Küche für kleines Reihenhaus

MajaEatWorld

Mitglied

Beiträge
6
Titel des Themas: Kleine, halboffene Küche für kleines Reihenhaus

Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich habe mir die Anleitung für das Planungsboard durchgelesen, bin mir aber unsicher ob der Alno-Planer benutzt werden muss oder ob dies optional ist. Mein Freund hat unsere Küche in Catia nachgebaut, ich hoffe das ist auch OK (leider wollte uns das KFB im Möbelhaus aufgrund von geistigem Eigentum die Küche nicht ausdrucken).

Zum Haus / Unserem Küchen-Vorhaben:
Wir haben ein kleines, typisches Reihenhaus gekauft, Baujahr 2003. Da das Renovierungsbudget nicht allzu groß ist, müssen wir zumindest grob mit dem arbeiten, was wir haben. Zur Zeit sind Küche und Wohnzimmer getrennte Räume. Wir haben vor die Wand zwischen Küche und Wohnraum jedoch bis Arbeitsplattenhöhe zu entfernen und eine Art "Durchreiche" über die komplette Breite der Küche zum Wohnzimmer zu haben.

Die Küche soll ein "U" werden, wobei der Abschluss zum Wohnraum in Form eines "Sideboards" (gerinere Tiefe der Oberschränke) mit Arbeitsplatte obenauf erfolgen soll. Der Esstisch soll dann im Wohnzimmer vor der Durchreiche stehen. Die Fronten der Küche sollen in Weißlack und Arbeitsplatte/Rückwand in dunkelgrau gehalten sein, Geräte in schwarz, lange Griffe in gebürstetem Edelstahl.

Geräte (sollen ein gutes Mittelmaß sein):
  • Spülmaschine: Siemens SN836X00PE
  • Herd-/Backofenkombination: Siemens HE213ABS1 + EI640CEB1E
  • Dunstabzugshaube: Siemens LC87KIM60S (Montage OHNE Lüftungsschacht)
  • Kühl-Gefrierkombination: Siemens (Hier habe ich leider keine Gerätebezeichnung. Es war ein Gerät mit 0-Grad-Zone.
  • Microwelle: Einbaugerät von Viva - schwarz (Hier habe ich leider keine Gerätebezeichnung.)
  • Spüle: Silgranit (das genaue Modell wollte er mir nicht verraten, ich weiß nur dass sie nicht von einer bekannten Marke wie Blanco oder Franke war)

Was ist bisher passiert:
Wir waren in einem großen Möbelhaus und bei einem (größeren) Schreiner der Küchen anbietet. Im Möbelhaus wurde uns eine Nobilia-Küche für 8.800 Euro angeboten, der Schreiner bot uns eine Rotpunkt-Küche zum gleichen Preis an (Hier habe ich morgen erst einen Termin, er behauptete aber er könne bei dem Preis und den Geräten "mitgehen").
Im Möbelhaus hat mich gestört, dass ich mit meinen Wünschen von oben herab behandelt wurde und uns beim Preis Druck gemacht wurde (angeblich sagte der Abteilungsleiter, dass wir diesen Preis nur bekommen, wenn wir vor Weihnachten unterschreiben)... Generell habe ich hier irgendwie kein gutes Gefühl um ehrlich zu sein. Die Gerätebezeichnungen hat er nur widerwillig rausgerückt, zur Spüle und Armatur habe ich gar keine Infos bekommen...

Haupt-Fragen:
  1. Generelle Aufteilung: Gibt es hier etwas, was wir auf jeden Fall optimieren sollten? Ist irgendwas unergonomisch geplant, was ich vielleicht nicht sehe?
  2. Marke: Würdet ihr Nobilia oder Rotpunkt empfehlen wenn der Preis ungefähr gleich ist?

Nebenfragen:
  1. Rückwand in Arbeitsplattendekor: Ist diese aufwändiger und schwerer zu reinigen als eine Glas-Rückwand? Was ist empfehlenswerter?
  2. Spüle: Wir nutzen die Spüle zur Zeit eigentlich eher während des Kochvorgangs oder um benutztes Geschirr abzustellen, wenn die Spülmaschine nach dem Essen gerade läuft. Beim Kochvorgang wird hier gesäubertes, noch tropfendes Gemüse abgestellt, Dinge die wir zum Kochen brauchen, etc. Zum Spülen selbst benutzen wir eigentlich die GSM. Würdet ihr eine Spüle mit oder ohne Abtropfe nehmen? Würdet ihr vielleicht (zum Gemüse etc. waschen - hierfür benutzen wir bisher ein Sieb) eine Spüle mit einem großen und daneben mit einem kleinen Becken wählen? Oder vielleicht ein großes Becken ohne Abtropfe?
  3. Backofen: Eigentlich wäre es ja schön, wenn dieser oben sitzt, allerdings benutzen wir ihn vielleicht 1x pro Woche. Daher haben wir bei der Planung darauf verzichtet, weil durch einen weiteren Hochschrank neben der KGK Arbeitsfläche verloren gehen würde. Wie seht ihr das?
  4. Microwelle: Sollte man vielleicht direkt einen Backofen mit Microwellen-Funktion investieren, um hier nicht noch ein zusätzliches, unschön verbautes Gerät zu haben? Ich finde hier nur irgendwie keine Backofen-Herd-Kombination die das zusätzlich drauf hat.
  5. Was haltet ihr von der Dunstabzugshaube? (https://www.siemens-home.bsh-group.com/de/produktliste/kochen-backen/dunstabzugshauben/wandhauben/kopffrei/LC87KIM60S)
    Der Herd ist 60 breit, die Haube 80. Die Haube soll mit ca. 3cm Abstand zu den Oberschränken montiert werden.
  6. Müll: Eigentlich hätten wir gerne ein MUPL-System, aber uns ist kein Weg eingefallen das zu tun, außer wenn wir auf Stauraum verzichten. Daher würden wir ein Müllsystem mit Auszug unter der Spüle nehmen. Sollte man hier vielleicht einen Auszug mit Gegendrucköffnung wählen? (Also wo mann z.B. mit dem Knie gegendrücken kann und die Schublade springt auf?) Sonst muss man ja immer mit dreckigen Fingern den Griff anfassen...
  7. Gewürze: Auf die Frage nach einem Gewürzeinsatz für eine der 80er-Schubladen meinte der KFB dass ich dafür (und für Öle/Essig) den Apothekerschrank nehmen soll. Ist das wirklich die Bessere Lösung?

Vielen Dank schonmal vorab! Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht.

Liebe Grüße,

Maja

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,86 und 1,74 (+Baby)
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm): (diese Angabe fehlt mir)
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: --
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: --

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, Snacks, Babynahrung
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist alleine, in Zukunft sicher auch mit Kleinkind (noch ein Baby) oder auch mal zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Bisher Angebot von Nobilia und Rotpunkt
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens/Bosch
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Unsere jetzige Küche hat viel zu wenig Stauraum und zu wenig Arbeitsfläche. Die neue Küche soll pflegeleicht sein, genug Arbeitsfläche und Stauraum bieten und es soll einfach Spaß machen dort zu kochen.
Preisvorstellung (Budget): 7.500 - 9.500 Euro

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.826
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen.

Ich habe nur kurz über die Geräte geschaut. Das Kochfeld hat die uralte + und - Steuerung, deshalb sind die Teile billig. Ganz ehrlich, gib dafür ein bisschen meh aus und nimm ein feld mit Slider. Ich hatte 2 Kochfelder mit + und -, nie mehr.

Mikro
Mikro und BO in inem macht Sinn, wenn man wenig Stauraum hat. Auf der anderen Seite finde ich, verlangen die Hersteller sehr viel Geld für ein Kombigerät.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.826
Wohnort
Perth, Australien
also so ganz verstehe ich die KFB Planung nicht.

Die Fensterseite ist 231.5cm lang. Wie passen da
65er totes Eck
60er US mit Spüle
60er GSp
50er US
Blende

wie passt das an die Wand?

Schöner wäre
65er totes Eck
40er US 3-3 mit MUPL oben
60er US 3-3 mit Spüle
60er GSP 3-3
Blende
dafür müßte man aber die Wasseranschlüße etwas versetzen und die Zeile vorziehen. Kannst du mal messen, wo die Anschlüsse genau sind? zB von der Wand planunten bis warm außen bis kalt außen (Ventil).

und wie tief sollen die mindertiefen US sein, damit da eine Mikro reinpasst? Die meisten sind knapp 40cm tief. Ich schätze bei jedem öffnen, würde die dann rausrutschen, weil sie gerade so reinpaßt.
 

MajaEatWorld

Mitglied

Beiträge
6
Hallo Evelyn...
Puh, jetzt gerate ich ins Überlegen. Das Problem ist, dass wir noch maximal 1x ins Haus reinkommen, und das dann, wenn der Küchenverkäufer messen kommt. Die jetzigen Mieter stellen sich leider etwas quer. Deshalb kann ich das nicht messen, oder aber erst, wenn wir uns für einen Küchenanbieter entschieden haben...

also so ganz verstehe ich die KFB Planung nicht.

Die Fensterseite ist 231.5cm lang. Wie passen da
65er totes Eck
60er US mit Spüle
60er GSp
50er US
Blende

wie passt das an die Wand?

Ist ein totes Eck immer 65 und nicht 60? (Ich bin persönlich immer von 60 ausgegangen).
Ich dachte da ist noch genug Platz, da 2315 - 600 - 600 - 500 = 615 -> Wenn ein totes Eck natürlich 650 breit ist passt es nicht. Puh... Ich überdenke mal deine Lösung. Könnte man dann in den Schrank unter der Spüle trotzdem Stauraum packen? z.B. in Form von 2 Auszügen unten und oben (da wo das Becken ist) einer Blende?

und wie tief sollen die mindertiefen US sein, damit da eine Mikro reinpasst? Die meisten sind knapp 40cm tief. Ich schätze bei jedem öffnen, würde die dann rausrutschen, weil sie gerade so reinpaßt.
Hier sagte der KFB, dass es sich um "Oberschränke" handelt, die nur als "Sideboard" umfunktioniert werden. Die geplante Mikrowelle sei dementsprechend eine Mikrowelle die normalerweise in einen Oberschrank kommt. Kann das nicht gut gehen?

Liebe Grüße!

Maja
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.826
Wohnort
Perth, Australien
nein, ein totes Eck MUSS mehr sein, sonst bekommt man Auszüge nicht auf wegen den vorstehenden Griffen. Ich gehe davon aus, daß ihr Griffe haben werdet. In der Regel sind die ca 35mm tief, dh die tote Ecke muss mindestens soviel größer sein. Korpus und Front sind ca 58cm tief, die AP steht ca 1cm über. Man kann es schon knapp machen, aber die Auszüge müssen aufgehen. Ein 50cm breiter US geht def nicht, 45er ja.

Ideal wäre diese Anordnung am Fenster. Dafür müßte man aber die Zeile 10cm vorziehen, um das Wasser etas zu verlegen, weil ich vermute, daß das Wasser aus dem Schacht kommt.

maja2.JPG

Du hättest dann rechts von der Spüle einen MUPL , links von der Spüle den GSP. Ein MUPL ist genial, man braucht sich nicht mhr wegen dem Müll zu bücken, einfach wisch und weg. Es ist ein US mit 2 Auszügen (2 x3 beim 6er Raster). Oben stellt man einfch 2 Mülleimer rein, zB von IKEA . Es gibt aber dann noch teurere Optionen.

Das Problem ist dann aber die lange Zeile, weil der Apotheker nicht mehr reinpaßt, um die OS symetrisch zu hängen. Man könnte dann nur zwischen HS und DAH einen 60er OS hängen und links von der DAH 2 x 55er OS.
 

TomiTom

Mitglied

Beiträge
38
Hallo,
mir stellt sich hier erstmal die generelle Frage, ob die Tür zum Flur bleiben muß, oder ob die nicht verschlossen werden kann.
Ich würde die Wand zum Wohnzimmer komplett raus nehmen, max. ca. 65 cm Wand an der Außenwand stehen lassen, um die Sichtseite der Schränke zu verstecken. So wie ihr es vorhabt, lauft Ihr jedes mal über den Flur in die Küche bzw. ins Wohnzimmer. Was gewinnt Ihr durch die Brüstung?

Wir haben auch eine sehr kleine Küche und haben die Tür zum Flur zugemacht und konnten es uns ursprünglich überhaupt nicht vorstellen. Heute sind wir froh, es gemacht zu haben. Die Einkaufe lassen sich problemlos ein paar Meter weiter tragen.

Solltet Ihr Euch dazu durchringen können, könntet Ihr in dem Bereich der jetzigen Küchentür 2 Hochschränke stellen und trotzdem kann die Küche luftig gestaltet werden. Als Nachteil ist allerdings anzumerken, das es bei einem U 2 tote Ecken gibt, die ich aber akzeptieren würde, das Ihr Arbeits-/Stellfläche gewinnt,
 

MajaEatWorld

Mitglied

Beiträge
6
Guten Morgen!
Wow Evelin, das sieht toll aus. Vielleicht sollte ich doch mal mit dem Alno-Planer spielen.. (oder ist das nicht der Alno-Planer?)

nein, ein totes Eck MUSS mehr sein, sonst bekommt man Auszüge nicht auf wegen den vorstehenden Griffen. Ich gehe davon aus, daß ihr Griffe haben werdet. In der Regel sind die ca 35mm tief, dh die tote Ecke muss mindestens soviel größer sein. Korpus und Front sind ca 58cm tief, die AP steht ca 1cm über. Man kann es schon knapp machen, aber die Auszüge müssen aufgehen. Ein 50cm breiter US geht def nicht, 45er ja.
.
Wir haben uns diese Griffleisten hier ausgesucht. Leider finde ich da keine Maße zu. Denke die stehen zwar nicht ganz so weit vor wie "normale Griffe" aber ein Stückchen natürlich auch, tippe so auf 1 - 1,5 cm. Ich werde den KFB da nochmal drauf ansprechen. Zur Not wäre ein 45er ja auch kein Beinbruch, wobei ich die MUPL -Lösung auch super finde.

Würdest du den MUPL dann mit einer "PUSH"-Öffnung versehen? (also mit dem Knie gegendrücken und der Auszug öffnet sich - damit man nicht mit schmutzigen Fingern an den Griff muss?)


Ideal wäre diese Anordnung am Fenster. Dafür müßte man aber die Zeile 10cm vorziehen, um das Wasser etas zu verlegen, weil ich vermute, daß das Wasser aus dem Schacht kommt.

Anhang anzeigen 278444

Du hättest dann rechts von der Spüle einen MUPL, links von der Spüle den GSP. Ein MUPL ist genial, man braucht sich nicht mhr wegen dem Müll zu bücken, einfach wisch und weg. Es ist ein US mit 2 Auszügen (2 x3 beim 6er Raster). Oben stellt man einfch 2 Mülleimer rein, zB von IKEA . Es gibt aber dann noch teurere Optionen.

Das Problem ist dann aber die lange Zeile, weil der Apotheker nicht mehr reinpaßt, um die OS symetrisch zu hängen. Man könnte dann nur zwischen HS und DAH einen 60er OS hängen und links von der DAH 2 x 55er OS.

Die Wasseranschlüsse befinden sich hier:

Wasseranschluss.jpg



Was in dem Schacht ist wissen wir auch leider nicht so genau, der Makler wusste es auch nicht.

Dann müsste man die Schrankzeile wo die Spüle sitzt trotzdem vorziehen, oder? Weil von der symmetrischen Lösung der Oberschränke trenne ich mich irgendwie nur ungern.

Wäre es eine Möglichkeit den Wasseranschluss von einer Sanitärfirma verlegen zu lassen, um das zu umgehen?

Wünsche einen schönen Tag!
 

MajaEatWorld

Mitglied

Beiträge
6
Hallo,
mir stellt sich hier erstmal die generelle Frage, ob die Tür zum Flur bleiben muß, oder ob die nicht verschlossen werden kann.
Ich würde die Wand zum Wohnzimmer komplett raus nehmen, max. ca. 65 cm Wand an der Außenwand stehen lassen, um die Sichtseite der Schränke zu verstecken. So wie ihr es vorhabt, lauft Ihr jedes mal über den Flur in die Küche bzw. ins Wohnzimmer.

Guten Morgen Tom,
das zumauern der Küchentür haben wir anfangs durchgespielt, das hatten wir nämlich ursprünglich mal vor.
Hier hatten wir es mal entsprechend selbst grob visualisiert. Das rosafarbene ist die Größe unseres jetzigen, recht kleinen Tischs (zu viert geht gerade so), Stühle sind noch nicht berücksichtigt. Wenn das Baby größer wird steht auch auf jeden Fall der Kauf eines größeren Tischs an, das hieße es wird bald noch enger in der Nische.

Das Problem ist, dass der Esstisch in diese Nische muss, da sonst im Wohnzimmer dafür leider kein Platz dafür ist.

Tisch.png


Und um sich jedesmal mit den Einkäufen an Tisch und Stühlen vorbeizuquetschen, dafür ist die Ecke leider zu schmal.

Was gewinnt Ihr durch die Brüstung?
Unser ursprünglicher Hintergedanke bei der Brüstung (oder auch bei einem Durchbruch bis zum Boden) war hauptsächlich, mehr Licht ins Wohnzimmer (welches Richtung Norden liegt) zu lassen.

Da die Ecke zum durchgehen aber sowieso zu schmal ist (und die Küche recht klein), haben wir uns für eine "Brüstung" entschieden, einmal, da wir dadurch zusätzlichen Stauraum in der Küche gewinnen (unter anderem zum verstecken einer Mikrowelle), aber auch, dass man hier wenn der Platz am Tisch mal eng wird Schüsseln etc. drauf stellen kann.
Wir mögen zudem "offene" Küchen, jetzt haben wir auch eine und man ist einfach nicht so abgeschottet von der Familie wenn man kocht.

Liebe Grüße, auch dir einen schönen Tag!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.826
Wohnort
Perth, Australien
früher wurden Wasseranschlüsse unter Putz verlegt, heute auf Putz. Eine Sani Firma verlegt die auch auf Putz. Ich bin mir ganz sicher, dass das Wasser aus dem Schacht kommt. Darüber ist sicher das Bad oder?

Wenn dir die Symetrie auf der Kochseite wichtig ist, dann lass die Spüle wo du sie geplant hast.

Ich würde zumindest noch ein Angebot mit einem 6er Raster einholen, einfach weil ihr nicht sehr viel Stauraum habt. Damit hättest du dann einen Spülen US mit 2 Auszügen, der GSP wegen der Optik auch 3-3 (verstiftet) und den 45er US dito. Obwohl er als MUPL auf der linken Seite der Spüle an falscher Stelle steht (sollte unter der Hauptarbeitsfläche sein), sehe ich trotzdem Vorteile, diesen 45er US als MUPL zu nutzen.

Einmal kann jeder an den Müll ohne jemanden zu stören, niemand braucht sich zu bücken und man könnte trotzdem auf der linken Seite der Spüle Gemüse usw schneiden. Ein MUPL ist sehr viel vorteilhafter als ein Müllauszug unter der Spüle. Diesen Auszug kannst du ganz normal für alles Mögiche nutzen. Darüber ist ein gekürzter Auszug f:ur Tabs, Putzmittel usw.

maja3.JPG

Auf der Kochseite (ignoriere die OS in meinem Plan), würde ich ein 1-1-2-2 Raster vorziehen. In eine Schublade passt sehr viel, hohe Auszüge braucht man seltener.

maja4.JPG
 

TomiTom

Mitglied

Beiträge
38
Guten Morgen Maja,

ok, mit 2,4 m ist die Nische wirklich zu eng, das hatte ich mir nicht so genau angesehen.

In Deinem aktuellen Plan hast Du das Sofa mittig im Raum platziert. Ist das wirklich maßstäblich? Mir erscheint das sehr groß. Du solltest die geplanten Möbel mal bitte im Maßstab platzieren. Der Raum hat über 30 m², da sollte doch eine gute Möblierung möglich sein.

Hat das Haus einen Keller? Führt auch noch eine Treppe nach unten? Ansonsten könnte ggf. die Nische verändert werden, indem das Flur durch versetzen der Wand verkleinert wird (Wand zur Treppe versetzt) oder die Wand diagonal von der Küchenecke zur Ecke an der Treppe versetzen.
Leider habe ich nicht die Möglichkeit das mal schnell aufzuzeichnen, ich hoffe Du verstehst wie ich das meine.

Und mir ist klar, dass das mit dem Budget nicht immer einfach ist, geht uns leider auch so. Aber wir haben festgestellt, wenn man sich zu sehr daran klammert und dann zu viele Kompromisse macht, begleitet es uns viel länger als wenn wir es mit ein paar Euros mehr so gemacht haben, das es möglichst wenig Kompromisse gibt.

Aber, die Entscheidung liegt bei Euch, Ihr müßt Euch wohl fühlen.
 

MajaEatWorld

Mitglied

Beiträge
6
früher wurden Wasseranschlüsse unter Putz verlegt, heute auf Putz. Eine Sani Firma verlegt die auch auf Putz. Ich bin mir ganz sicher, dass das Wasser aus dem Schacht kommt. Darüber ist sicher das Bad oder?

Wenn dir die Symetrie auf der Kochseite wichtig ist, dann lass die Spüle wo du sie geplant hast.

Ich würde zumindest noch ein Angebot mit einem 6er Raster einholen, einfach weil ihr nicht sehr viel Stauraum habt. Damit hättest du dann einen Spülen US mit 2 Auszügen, der GSP wegen der Optik auch 3-3 (verstiftet) und den 45er US dito. Obwohl er als MUPL auf der linken Seite der Spüle an falscher Stelle steht (sollte unter der Hauptarbeitsfläche sein), sehe ich trotzdem Vorteile, diesen 45er US als MUPL zu nutzen.

Einmal kann jeder an den Müll ohne jemanden zu stören, niemand braucht sich zu bücken und man könnte trotzdem auf der linken Seite der Spüle Gemüse usw schneiden. Ein MUPL ist sehr viel vorteilhafter als ein Müllauszug unter der Spüle. Diesen Auszug kannst du ganz normal für alles Mögiche nutzen. Darüber ist ein gekürzter Auszug f:ur Tabs, Putzmittel usw.

Anhang anzeigen 278491

Auf der Kochseite (ignoriere die OS in meinem Plan), würde ich ein 1-1-2-2 Raster vorziehen. In eine Schublade passt sehr viel, hohe Auszüge braucht man seltener.

Anhang anzeigen 278492


Mit der Stelle des MUPL hast du recht. An der Stelle wo wir den Müll geplant haben, steht man sich ja dann auch irgendwie selbst im Weg wenn man den Auszug öffnet, das könnte nachteilig sein. Das mit dem 6er-Raster lasse ich auch mal planen.

Ich habe eben mal die Griffleisten unserer Ikea -Küchenmöbel gemessen (gleiches Design), diese sind 1,6cm tief.

Zu dem Wasseranschluss: Der ist tatsächlich dort drunter, wo jetzt die Spüle ist. Habe mal die Grundrisse der Etagen nebeneinander gestellt und den Bereich wo der Schacht ist rot eingefärbt.
Obendrüber ist ein Kinderzimmer, untendrunter der HWR, im DG ist auf dieser Seite unter dem Dach (davon gibt es keinen Grundriss) die Gasheizung.

Fortuinweg 1b c d e Ansichten u. Grundrisse Baugenehmigung - Kopie-5.jpg
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.826
Wohnort
Perth, Australien
@TomiTom,

wo Maja, ihre Möbel im Wohnraum hinstellt, hat nichts mit der Küche zu tun, denn die Küche ist ein separater Raum und nicht Teil eines Allraums.
 

MajaEatWorld

Mitglied

Beiträge
6
Guten Morgen Maja,

ok, mit 2,4 m ist die Nische wirklich zu eng, das hatte ich mir nicht so genau angesehen.

In Deinem aktuellen Plan hast Du das Sofa mittig im Raum platziert. Ist das wirklich maßstäblich? Mir erscheint das sehr groß. Du solltest die geplanten Möbel mal bitte im Maßstab platzieren. Der Raum hat über 30 m², da sollte doch eine gute Möblierung möglich sein.

Hat das Haus einen Keller? Führt auch noch eine Treppe nach unten? Ansonsten könnte ggf. die Nische verändert werden, indem das Flur durch versetzen der Wand verkleinert wird (Wand zur Treppe versetzt) oder die Wand diagonal von der Küchenecke zur Ecke an der Treppe versetzen.
Leider habe ich nicht die Möglichkeit das mal schnell aufzuzeichnen, ich hoffe Du verstehst wie ich das meine.

Und mir ist klar, dass das mit dem Budget nicht immer einfach ist, geht uns leider auch so. Aber wir haben festgestellt, wenn man sich zu sehr daran klammert und dann zu viele Kompromisse macht, begleitet es uns viel länger als wenn wir es mit ein paar Euros mehr so gemacht haben, das es möglichst wenig Kompromisse gibt.

Aber, die Entscheidung liegt bei Euch, Ihr müßt Euch wohl fühlen.
Die Möbel sind wirklich maßstäblich (bei Whatsapp würde ich jetzt den Affen einsetzen, der die Hände vor dem Gesicht zusammenschlägt :rofl:) - Wir haben ein riesiges Monster-Sofa, das lieben wir aber auch sehr, ich denke selbst wenn wir das mal wegen Verschleiß rausschmeißen müssen, wird wieder ein ähnliches kommen...

Das Haus hat ein massives Treppenhaus (habe oben die Grundrisse mal eingestellt), da lässt sich leider nichts versetzen. So groß ist der Raum leider wirklich nicht, hier Fotos: IMG_8124.JPG IMG_8125.JPG IMG_8126.JPG
 

TomiTom

Mitglied

Beiträge
38
Hallo Evelin,

da hast Du vollkommen recht, ich habe auch geschrieben, das sie sich damit wohl fühlen muß. Ich möchte nur Anregungen geben, weil wir uns auch vieles nicht vorstellen konnten und Denkanstöße benötigt haben um auf andere/bessere Lösungen zu kommen.
 

TomiTom

Mitglied

Beiträge
38
Ok Maja, dann habe ich nichts gesagt... Aber vielleicht solltet Ihr dennoch einen Durchgang von der Küche zum Essplatz andenken, um nicht immer den Umweg übers Flur nehmen zu müssen. Vielleicht die Wand auch ganz rausnehmen, dann könnte die Zeile evtl. um einen 2. Hochschrank verlängert werden, in dem könnte dann auch die Mikro versteckt werden.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.078
Wohnort
München
Hallo @MajaEatWorld : bleibt die alte Küche im Haus? Sie sieht aus, als würde sie einen Umzug nicht überstehen ;-). Dann hättet ihr nicht so einen Zeitdruck und könnt erst selber richtig ausmessen, dann hier fertig planen und dann 2 - 3 Angebote einholen, bevor ihr unterschreibt.
Im Nachhinein werden euch +/-5 Wochen ohne neue Küche sowieso kurz vorkommen. Erwachsene können sich auch mal eine Weile mit Provisorien behelfen, und das Baby braucht hoffentlich noch nicht so viel außer Mama?
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben