kleine halboffene "Erkerküche"

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
Titel des Themas: kleine halboffene "Erkerküche"

Hallo zusammen!

Ich bin hier schon eine ganze Weile als stiller Mitleser dabei, da wir seit einiger Zeit planen, eine neue Küche zu kaufen.
Ich finde die Ideen und Tipps, die hier genannt werden, toll und es ist auch spannend, zuzusehen, wie sich die Küchen entwickeln.
Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mental bereit war, mir unsere Pläne (die schon eine Weile reifen) von euch "um die Ohren hauen zu lassen". :rolleyes:
Ich habe viel mit dem Schüller Küchenplaner gemacht, die angehängten Bilder sind damit erzeugt. Nach meinen ersten Versuchen mit Alno habe ich beschlossen, dass wir wohl keine Freunde werden...
Kurze Anmerkungen zu den Plänen:
- die planrechte Wand ist aufgeteilt in 2 Teile, der obere ist raumhoch und 124cm lang, daran anschliessend ein 75cm langer Teil, der 101cm hoch ist
- der Heizkörper ist an diesem kürzeren Teil der Wand und ragt 10cm in den Raum
- Heizkörper wird nicht unbedingt benötigt, könnte also entfernt werden
- momentan haben wir eine Ablufthaube, die neue wird wahrscheinlich eher Umluft, wg. Holzofen und Kaltluft im Winter, wenn das Fenster gekippt sein muss
- ja, ein Wasserkocher ist bei Induktion nicht nötig, davon muß ich meine Frau aber dann noch überzeugen :-)
- ja, Eckschränke sind hier ein DoNot, aber meine Frau ist begeistert von dem LeMans bei den Schwiegerelten (diese auch) und der ausgewählte hat eine Schublade und 2 Tablare, sollte also platztechnisch nicht allzu schlecht wegkommen...,
- Alternativ ein 2-2-2 Schrank und tote Ecke, aber ich bin mir nicht sicher, ob es das von Schüller gibt (und ob ich meine Frau überzeugen kann)
- der 15er Schrank neben der toten Ecke ist für Flaschen/Essige/Öle gedacht. Wir finden das so praktischer als dafür eine großen Auszug öffnen zu müssen.
- der Hochschrank rechts neben der Spüle ist ein Platzhalter für den hochgebauten GS und darüber entweder eine Standmikrowelle hinter einer Klappe oder ein Dampfgarer. Da sind wir uns noch nicht klar, was wir brauchen
- der eingestellte Plan ist mit einem KFB entstanden und von uns angepasst. Die planuntere Zeile mit dem KS würde bündig mit der bestehenden Wand eingekoffert und an der Stirnseite mit einzelnen eingebauten Regalen versehen. Gefällt uns sehr gut. Die Oberschränke werden 5cm "nach vorne" versetzt, sodass sie fast bündig mit dem Koffer abschließen, aber noch genügend Kopffreiheit lassen. Das lässt sich im Planer leider nicht so darstellen.
- In dem Koffer wäre dann auch der Lichtschalter, der ansonsten rechts am Durchgang noch 18cm von der planunteren Wand "wegnimmt"

Herzliche Grüße,
Thorsten

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 179, 169
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 96
Fensterhöhe (in cm): 136
Raumhöhe in cm: 241
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen,
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltägsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist alleine, gelegentlich zu zweit oder auch für Gäste

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Schüller Vienna gefällt uns ganz gut, ist aber nicht fix
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: -
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Arbeitshöhe ist zu tief (86cm)
Hochgesetzter GS, weil das super praktisch ist.

Preisvorstellung (Budget): 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
Viel geschrieben und doch noch was vergessen...

Das Kochfeld lässt sich im Schüller Planer so auch nicht darstellen, es soll mittig unter der DAH über die beiden Unterschränke hinweg eingebaut werden.
 

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
und der Plan hier hat wohl auch noch gefehlt.
Achtung, hier stimmen die Maße an der planrechten Wand nicht. Das sind real 124cm/75cm statt 120cm/80cm. (Siehe Eingangstext)
 

Anhänge

Beiträge
868
Hallo erstmal herzlich :welcome: im Forum

Vielleicht hilft beim Überzeugen gegen den Wasserkocher ein schicker Wasserkessel, ich habe den
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
der auch gleichzeitig Teekanne ist, der macht sich gut auf dem Kochfeld und steht nicht auf der APL im Weg

kleine halboffene kleine halboffene
 
Beiträge
868
Toaster würd ich auch von der APL verbannen, von Ritter gibts Klapptoaster für oberste Schublade. Oder einfach in einen Auszug stellen, dann kann man die Krümel von Zeit zu Zeit aussaugen.

Warum soll der Backofen unten? Ich würde wohl den BO nach planunten in einen HS neben dem Kühlschrank stellen und die planuntere Zeile mit einem Ullaschrank oder einem Rolloschrank fortsetzen.

Mir gefallen optisch Wandessen so eingequetscht zwischen Hängeschränken gar nicht (sind auch schlecht hinten zu putzen dann) lieber Lüfterbaustein oder in der planlinken Zeile auf Hängeschränke verzichten.
 
Beiträge
3.165
Zur Planung kann ich Sommerfrucht auch nur zustimmen und würde gerne wissen, ob man den 101cm hohen Wandstummel, an dem die Heizung ist, auch wegmachen kann.
 

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
Danke für das herzliche Willkommen!

Schicker Wasserkessel! Vielleicht wäre das tatsächlich eine Alternative. Aber wo steht der, wenn du kochst? :-)
Der Toaster wird bei uns jeden Morgen benutzt (außer am Wochenende), daher wird der wohl seinen Platz auf der APL behalten.
Dein Vorschlag mit dem BO neben dem KS kam so auch vom KFB. Das bedeutet aber, dass die einzige verbleibende Arbeitsfläche die Ecke zwischen Kochfeld und Spüle ist. Das erscheint uns zu wenig, wenn wir doch mal zu zweit kochen, oder bei einem Fest die APL auch als Buffetfläche herhalten muß.
Dann bliebe da noch die Abtropffläche weglassen. Möchten wir aber eigentlich auch nicht. Da bleiben schon häufig Dinge nach dem Abwasch stehen, weil eher "abgetropft" als abgetrocknet wird.

Na ja, da sind 15cm auf jeder Seite der Wandesse. Sieht auf dem Bild vom KFB eigentlich ganz gut aus. Und auf die Oberschränke verzichten können wir eher nicht. Momentan hängen da praktisch raumhohe OS, die auch gut gefüllt sind.
 

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
Hallo Anke,

praktisch hat der Wandstummel momentan die Funktion, den Heizkörper zu tragen und eine Trennung zu dem rechts davon stehenden Sideboard zu machen.
Je nachdem, was dahin käme, könnte man ihn auch entfernen. Allerdings ist der Boden da gefliest, d.h. das müsste dann schon wieder so "überbaut" werden, dass die Fliesenlücke verschwindet. Da was optisch gutes reinzuflicken halte ich für schwierig.
 
Beiträge
868
Danke für die rasche Antwort.*2daumenhoch*

Was ist das für ein Wandstummel/Kamin auf den Bildern neben dem KS? Auf dem handgezeichneten Grundriss ist das nicht, auch nicht auf dem Hausplan.

Gute Frage wegen dem Wasserkessel, ich koche fast nie mit 4 Platten, dennoch war der Kessel mal bekleckst*w00t*. Jetzt stelle ich den bei fettigem Spritzkochen auf eine gegenüberliegende mindertiefe Zeile, die eh mehr "Abstell" ist.

Beim Toaster dachte ich daran, die Schublade, wo er dann reinkommt mit Strom zu versehen, er müsste also nicht rausgeräumt werden, einfach Auszug auf - das Brot evtl. auch in der Lade verstaut und beim Frühstück bleibt die Lade offen. Dann wenn fertig Lade zu, gar kein Aufwand und keine Krümel auf der APL.

Wegen Stauraum - ich schätze das der zweite HS plus Ullaschrank die Hängeschränke wett macht - oder man hängt noch einen nach planoben neben das Fenster...hmhm klar wegen Arbeitsfläche, vielleicht hat Anke eine Idee für die planrechte Wand...vielleicht Halbinsel mit Fortsetzung in den Essbereich plus L mit den HS auf kurzem Schenkel planunten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
Sorry, da habe ich versucht, die Einkofferung nachzubauen. Wäre also quasi erst Teil der neuen Küche.
 

Beosu

Mitglied
Beiträge
287
Hallo Wiedi2,

zu deiner Küchenplanung kann ich leider nicht viel beitragen. Nur zum Thema pro und contra Wasserkocher.
Ich habe für mich festgestellt, dass mich der Wasserkessel auf dem KF ständig gestört hat. Mache ich ein Schmorgericht brauche ich heißes Wasser. Also Kessel direkt mit aufs KF, dann wird er beim Anbraten aber vollgespritzt und blockiert auch noch eine Kochstelle. Oder ich räume ihn vor dem Kochen beiseite, brauche aber später z.B. Teewasser. Dann muss ich die Kochstelle erst säubern. Das ist mir alles viel zu lästig. Außerdem habe ich eine Umlufthaube. Diese muss nach jedem Gebrauch 10 Minuten nachlaufen damit die Kohle im Umluftfilter trocknet. Mache ich sie nicht an, beschlägt die Haube.

Ich habe mir jetzt einen Wasserkocher mit Temperatureinstellung zugelegt und bin zufrieden.
 
Beiträge
868
Teilweise muss ich Beosu recht geben, ein Wasserkocher gleich neben der Spüle ist schon irgendwie praktischer. Ist halt nicht so hübsch. In einer reinen Arbeitsküche oder wenn im Allraum dann der Platz für den Wasserkocher ein versteckter ist und bei genug Arbeitsfläche würde ich einen Wasserkocher wählen. Ich habe nur deshalb keinen Wasserkocher, weil freie Arbeitsfläche Mangelware ist.
 
Beiträge
868
Schade mit dem Fliesenboden - sonst könnte man die halbhohe Wand wegmachen und planunten dennoch zwei HS stellen (+ Arbeitsfläche), die planuntere Wand mit Trockenbau dafür verlängern hätte dennoch großzügigen Kücheneingang.
 
Beiträge
3.165
@Sommerfrucht – Nein, habe ich bisher noch nicht. Ich wische ihn immer nur mit einem Tuch ab. Und wenn es mal spritzt und man hat vergessen, ihn ein Stückchen weg zu stellen, dann mache ich das gleich und das geht ja gut weg. Ich denke, immer was man gewöhnt ist und was man sich antrainiert hat. ;-)
 

Anett

Mitglied
Beiträge
232
Den Toaster benutze ich wie du jeden Morgen, außer am Wochenende. Trotzdem ruht er bei uns in einem 2er Auszug. Ich hebe ihn dann nur nach oben auf die AP, stecke ihn an die dortige Steckdose und nach Gebrauch wird er wieder nach unten in den Auszug gestellt. Das sind nicht wirklich viele Handgriffe, dafür sieht die Arbeitsfläche immer aufgeräumt aus. Ich möchte es nicht mehr anders haben, denn das Gekrümel und der vollgestellte Platz hat mich schon gestört.

Ich habe auch einen (dekorativen) Wasserkessel statt Wasserkocher auf dem Herd stehen. Da ich aber sehr oft den DGC nutze, muss ich ihn nicht oft beim Kochen wegstellen. Ab und an wird er beim Anbraten vollgespritzt, aber ob ich dann die Kochfläche oder den Kessel abwische, bleibt sich eigentlich gleich. Dafür kocht das Wasser auf dem Induktionsfeld um einiges schneller als bei unserem alten Wasserkocher.
 

Wiedi2

Mitglied
Beiträge
41
Hallo zusammen,

ist ja echt toll wie hier gleich "losgelegt" wird...
Danke für die Tipps mit Wasserkocher und Toaster. Die sind sicher ein paar Gedanken wert, aber eher Details, die unsere eigentliche Planung nicht wirklich beeinflussen werden. Abgesehen von einer evtl. Steckdose für den Toaster in einem Auszug. Gibt's das tatsächlich "fertig"?
Die halbhohe Mauer wegmachen, um den Durchgang zu verbreitern geht auch deshalb nicht, weil man zwar den Heizkörper wegmachen kann, aber der Anschluss dann immer noch aus dem Boden herausragt und ein paar Zentimeter hoch ist.
Momentan steht rechts von der Mauer an der Wand ein Sideboard, das auch als Stauraum für Geschirr genutzt, wird (und als Ablage/Aufstellort für Bilder/Deko). Es ist nicht gesetzt, dass das so bleiben muss, aber den Stauraum brauchts doch auch wieder.
Grüße, Thorsten
 

Ähnliche Beiträge

Oben