Kleine, grifflose, moderne Küche für Altbauwohnung

Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Hallo liebes Küchenforum,

ich bin gerade in eine sanierte Altbauwohnung in Frankfurt gezogen (zur Miete) und beginne nun meine neue Küche zu planen. Ich hoffe im Forum bekomme ich weitere Anregungen, Hinweise auf Machbarkeit und Hersteller und einen groben Preisrahmen.


Hier ein paar Eckpunkte zu dem, was ich mir vorstelle/wünsche:

- eine Küchenzeile mit Oberschränken und gegenüber Hochschränke
- die Zeile mit weißen, matten, grifflosen Fronten u. weißer Arbeitsfläche
- Auszüge möglichst hinter durchgängigen Fronten, alle 60cm
- Oberschränke nach oben öffnend, 40cm oder 60cm hoch
- Hochschränke 140cm hoch, in dunkelgrau oder dunklem Holz-Funier, grifflos
Als Elektrogeräte habe ich mir bisher die folgenden ausgesucht:

- Induktionsfeld:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(ca. 650 €)
- Backofen/Mikrowelle:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(ca. 950 €)
- Kühlschrank:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(ca. 500 €)
- Spülmaschine:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(ca. 600 €)
- Dunstabzug: bisher keine Auswahl

Grundriss und erste Planungen sind angefügt. Den Alno-Planer kann ich leider mit meinem Mac nicht nutzen.

Danke im Voraus und viele Grüße!
Florian

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 185cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 80cm
Fensterhöhe (in cm): 1200cm
Raumhöhe in cm: 3000cm
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 140 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60cm
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90-95cm
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Kleines Frühstück, Abendessen meist nur am Wochenende
Wie häufig wird gekocht? ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: max. 2-3 Personen
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Siemens
Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Hallo liebes Küchenforum,

heute morgen hab ich mir nochmal die Zeit genommen, eine Frontalansicht der Küchenzeile und des Hochschranks zu erstellen:

Die Küchenzeile: soll nach bisherigem Stand aus fünf 60er Elementen bestehen (von links nach rechts: Spülmaschine, Spülenschrank mit Müllsortierung, Auszugsschrank, Auszugsschrank mit Kochfeld, Auszugsschrank). 3-4 Auszüge hinter einer Front, eine Eingriffleiste aus Metall ermöglicht das Öffnen.

Die Oberschränke sollen auch fünf Elemente mit je 60cm sein. In dem Schrank über dem Herd soll möglichst unsichtbar ein Dunstabzug eingebaut sein.

Der Hochschrank besteht aus drei 60er Elementen, alle 140-160cm hoch (von links nach rechts: Auszugsschrank für Vorräte, Auszugsschrank mit Backofen, Kühlschrank).


Fragen:
- Wäre die Idee mit der durchgängigen Front praktikabel wenn man nicht so oft kocht? In der obersten Schublade soll sich auch Besteck etc. befinden
- Wäre eine Griffleiste oberhalb vom Kühlschrank praktikabel? Oder ist eine horizontale Griffleiste vor Kühl-Gefrier-Kombinationen weiter unten möglich?
- Wie findet ihr generell die Aufteilung? Seht ihr Probleme?

Danke und viele Grüße!
 

Anhänge

KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.887
Hmm, für mich wäre es nichts. Die 60er Fronten werden ja Drehtüren sein und dahinter dann Innenauszüge. Ich finde es im Handling sehr unpraktisch.

Welcher Müll muss getrennt werden? Ich denke an einen MUPL

Zu den Geräten, beim Kochfeld finde ich das Twistpad intuitiver bedienbar als den Monoslider von Siemens. Vorschlag daher z. B.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Backofen *top*

Bei einer Spülmaschine mit Besteckschublade sollte man immer die noch zur Verfügung stehende Höhe im Oberkorb testen. Ich finde sie dann zu gering, da Weingläser etc. Probleme machen. Daher dann entweder auf jeden Fall ein XXL-Gerät oder Besteckkorb statt Besteckschublade.

Als DAH würde ein Lüfterbaustein wie z. B. der
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
gut passen, evtl. reicht er auch in 60er Breite.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Optisch sicherlich schön, praktisch ein Kompromiss. Schau Dir mal meine Küchenbilder an - ich habe eine Mischung, wobei man bei mir viel mehr von meiner Küche sieht, als bei Dir in dem kleinen Raum - Du wirst nie so stehen können, dass Du die 'geschlossene Schönheit' Deiner Fronten bewundern kannst ... dafür hast Du dann nur 53cm breite Auszüge und jeder benötigt zwei Handgriffe - die Türen offenstehen lassen kannst Du auch nicht ... also alles nach jedem Griff auch wieder zu...

An den Kühlschrank & den GSP könntest Du den gleichen Griff wie am BO montieren lassen (Ersatzteil)- dann sind die Geräte problemlos zu öffnen.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
Hallo Nils,
bei deinen Voraussetzungen (selten wirkliches Kochen, Optik vorrangig) kannst du die Frontgestaltung durchaus so machen.
Über die Nachteile in der Handhabung weißt du ja schon jetzt Bescheid und weißt, was dich erwartet.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Hallo ihr drei, vielen Dank für die ersten Antworten :-)

1) Ich hatte mir vorgestellt, dass die Fronten jeweils am untersten Auszug montiert sind und die darüber liegenden Auszüge als Innenauszüge gestaltet sind. Würde das das Handling verbessern?

2) Zum Müll: In dem Schrank brauche ich Platz für Papier-u. Restmüll, sowie für Spülmittel, Schwamm usw. Dieser wäre bei einem 6er Schrank durchaus gegeben oder?

3) Das Neff-Kochfeld werd ich mir mal live anschauen, sieht gut aus. Ist der Regler magnetisch und bei der Reinigung abnehmbar?

4) Eine Besteckschublade beim Geschirrspüler fänd ich schon sehr gut, da ich das Handling angenehmer finde beim Ein-u. Ausräumen. Die Weingläser müssen bei dem Spüler glaube ich in die unterste Ebene, lasse mich aber auch gern korrigieren wenn ich falsch liege.

5) Der
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
sieht toll aus, danke Kerstin! Genau so etwas habe ich mir vorgestellt. Allerdings 1000 Euro sind schon ne Hausnummer. Gibt es ähnliche Lüfterbausteine von günstigeren Herstellern?

6) Vanessa du hast eine tolle Küche, die Farbkombination ist echt schön. Die Unterteilung der weißen Front sieht trotz der zwei Griffleisten sehr gleichmäßig aus. So könnte ich das bei mir auch vorstellen.

7) Du sprichst von 53cm breiten Auszügen? Ist das nicht das Standard-Maß für Auszüge in einem 60er Schrank?

8) Die Lösung mit dem Griff vom Backofen ist gut, zumindest am Kühlschrank und dem anderen Hochschrank könnte ich mir das vorstellen. Alternativ gingen auch vertikale Griffleisten links und rechts vom Backofen, bei dem Schrank wäre es egal ob er ein paar cm breiter wird.

9) Annette, ich bin meist nur 2-3 Tage pro Woche Zuhause, daher wird die schöne Küche (leider) wohl hauptsächlich zum Frühstück machen und vielleicht ein 1-2 mal zum Kochen in der Woche verwendet. Den Rest der Zeit soll die Küche zumindest schön anzusehen sein, wenn sie schon nicht genutzt wird.

LG und nochmals vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Ursina

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Zu 1)
Wenn du die Front am untersten Auszug befestigen möchtest, musst du dich über die gesamte Fronthöhe drüberbeugen, wenn du etwas aus der untersten Schublade nehmen willst oder du must dich seitlich von der Schublade stellen. Fänd ich beides nicht wirklich komfortabel.

Zu 3)
Ja, der Knopf ist magnetisch und abnehmbar.

zu 7)
So viel ich weiß, korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, sind Innenauszüge immer etwas schmaler als außenliegende Schubladen.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
zu 7) Auszüge und Innenauszüge sind gleich breit, da sie beide an Schienen laufen, die an der Innenseite des Korpus befestigt sind. Die nutzbare Innenbreite ist dabei circa 8cm weniger als die Schrankbreite (zB 52cm bei einem 60cm Unterschrank ).
Innenauszüge haben dabei eine circa 2cm geringere Tiefe, da der Auszug nicht vorne an der Front befestigt ist, sondern eine eigene Innenfront hat.
Das sollte im täglichen Gebrauch aber keinen Unterschied machen.

zu9) Sag ich doch, dann passt das ja! Du musst nur aufpassen, dass die leeren Ecken neben den Hochschränken nicht zugestellt oder schlimmer zugemüllt werden. Einkaufskorb, Altglas, Besen, Bügelbrett, und da fällt einem schnell noch mehr ein, was man da schnell mal abstellt. ;-)
Vielleicht deswegen doch die Hochschränke auch über die ganze Wand laufen lassen; Stauraum kann man nicht genug haben.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Ich denke mit der Auszugsbreite kann ich gut leben. Ich habe lieber mehrere Auszüge in denen ich alles trennen kann als super Breite in denen am Ende Vorräte und Geschirr zusammen aufbewahrt werden müssen.

Es gibt zum Glück eine Nische im Flur, in die ein Einbauschrank genau für Dinge wie Besen, Staubsauger, Bügelbrett etc. eingebaut werden soll. In der Küche würden solche Sachen definitiv mein optisches Empfinden stören.

- Habt ihr Empfehlungen bzgl. Küchenhersteller, die diese Art von grifflosen Küchen in einem bezahlbaren Rahmen anbieten? Oder kann jemand sogar ein Küchenstudio im Umkreis von Frankfurt empfehlen?

- Was haltet ihr von der Idee mit dem offenen Regal unterhalb der Oberschränke? Praktisch oder eher Schmutzfänger?

- Spülbecken hätte ich gern ein eckiges ohne Abtropffläche. Ist Edelstahl oder dieses dunkle Steinmaterial (bitte verzeiht mein Unwissen) besser? Könnte ihr auch hier Hersteller empfehlen?

Liebe Grüße
 
Ursina

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Ich persönlich empfinde Regal im allgemeinen und in der Küche im Besonderen als Schmutzfänger. ;-)

Okay, ich habe in der Küche auch ein Regal, aber das mehr als Dekoelement.

Regale unter den Oberschränken? Damit verrringert man die Arbeitsnischen Höhe oder man muss die Oberschränke sehr hoch hängen.

Ich persönlich würde lieber Oberschränke mit größere Höhe wählen als Oberschränke und Regale (oder eben nur weniger hohe Oberschränke).

Ich hatte schon mehrfach Edelstahlspülen und habe die immer verflucht. Schon nach kurzer Zeit (wenige Monate) hatten die Kratzer und wurden fleckig, obwohl ich sie pfleglich behandelt habe.

In meiner letzten Küche hatte ich 8 Jahre lang eine Keramikspüle und war damit sehr zufrieden - keine Kratzer, keine Fecken und keine Verfärbungen. Die Spüle ist nun im Keller montiert und ich bin mir sicher, dasss sie noch viel, viele Jahre super Dienste erweisen wird.

Jetzt habe ich eine Fragranit-Spüle und bin bisher auch super zufrieden damit. Da ich die Spüle erst 3 Monate habe, kann ich noch keine Langzeitprognose abgeben.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
Ich denke, die B1 von Bulthaup würde dir gefallen. Ob das preislich im Rahmen liegt, weiß ich nicht. Da sind die Unterschiede innerhalb Deutschlands zu groß, und FFM ist ja mal nicht gerade ein Billigpflaster.
Da hilft nur der Gang ins Küchenstudio.

Spülbecken: Edelstahl (Franke, Blanco) oder Keramik (Systemceram, Villeroy&Boch), besser ist da keines, da hast du die freie Geschmacksauswahl. Edelstahl bekommt halt "Patina", sprich feine Gebrauchsspuren/Kratzer. Silgranit und ähnliche Materialien sind eine weitere, etwas günstigere Option.

Ein offenes Regal erfordert wiederum Disziplin beim Vollstellen. Aber für die täglich mehrmals gebrauchte Kaffeetasse oder Salz ist es schon praktisch. Fragt sich, ob das mit deinem optischen Empfinden zusammenpasst.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Danke euch Zweien für die schnelle Antwort!

Bei dem Regal bin ich mir noch wirklich unsicher:
Dafür spricht, dass man Dinge die man öfters braucht, sprich Kaffeetassen und Müsli-Schüsseln (da sind wir wieder bei der Nutzung der Küche) gut erreicht. Platztechnisch sehe ich kein Problem, ich bin 1,85m groß und die Oberschränke sollten auf Augenhöhe hängen, darunter wäre also Platz für ein 20cm tiefes Regal.
Dagegen spricht definitiv, dass sich dort schnell Staub und Fett sammeln und ggf. auch die Beleuchtung der Arbeitsfläche beeinträchtigt wird.

Bei der Spüle würde ich aus optischen Gründen zu einem dunklen Stein/Keramik tendieren. Sind diese deutlich teurer als "normale" Edelstahl-Becken? Werde auf jeden Fall mal durch das Programm aller genannten Hersteller schauen. Danke Annette

Zuletzt zur B1 von Bulthaup: Ja das wäre wohl das Referenzmodell zu dem was ich mir vorstelle. Meine Befürchtung ist allerdings, dass die mein Budget weit überschreitet und ich trotzdem nicht mehr von ihr wegkomme, sobald ich sie mir mal in echt angeschaut habe.

Viele Grüße und lieben Dank. Ich hoffe auf weiterhin rege Beteiligung hier!
 

newb

Mitglied
Beiträge
44
Bei den Spülen werfe ich mal noch
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
in den Raum. Gerade die dunklen hochglanz polierten Spülen (beispielsweise Soho oder Mono) haben es mir angetan und passen sich farblich sehr gut dem Kochfeld und den meisten Elektrogeräten an. Preislich empfand ich die auch nicht übermäßig teuer.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
Schock gehört zu den von mir auch erwähnten Kompositspülen, bei denen im Namen meistens ein XY-granit vorkommt, da in der Herstellung zermahlener Quarz- oder Granit verwendet werden.
Näheres dazu in unserer Materialkunde.

Auch bei Edelstahlspülen gibt es ziemliche Preisunterschiede. Daher ist die Aussage, ob Keramik oder Edelstahl teurer ist, nicht zu beantworten.
XY-Granit ist jedenfalls günstiger, aber wohl auch nicht günstiger als eine Baumarkt-Superdünn-Edelstahlspüle. ;-)

10K ist doch schon mal eine Hausnummer, und allzu viele teure Geräte hast du auch nicht in der Küche. Probiers einfach mal. Die B1 ist ja immerhin die Einsteigerklasse bei Bulthaup .
Aber wahrscheinlich hast du Recht: einmal gesehen, willst du nix anderes mehr. :cool:
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Danke für die weiteren Hinweise!

Heute Abend werde ich mir die Spülen der erwähnten Hersteller (Franke, Blanco, Systemceram, Villeroy&Boch, Schock) im Internet anschauen.

Von der C3 von Schüller hab ich hier schon mehrfach gelesen, danke Kerstin. Allerdings taucht die auf der
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
mit dieser Bezeichnung gar nicht weiter auf. Oder übersehe ich etwas entscheidendes?

Und Annette, dass mit nicht allzu viele teure Geräte und Einsteigerklasse ist natürlich alles relativ ;-) Das wird meine erste Küche (die Ikea in der Studentenwohnung zähl ich mal nicht mit), daher muss ja auch noch Platz für Steigerungen bleiben.

Viele Grüße
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Front an unterstem Auszug befestigen und darüber Innenauszüge: da wirst Du mit Deinen optischen Ansprüchen wohl nicht glücklich werden, da diese Fronten kaum dauerhaft gleichmässig auszurichten sind. Hinzu kommt der (un)praktische Aspekt... wie in einem früheren Beitrag schon erwähnt.

Wie Du an meiner Küche siehst, ist die Kombination zwischen Innenauszügen und Griffleisten optisch kein Problem. Ich würde die Küche nicht unnötig unpraktisch gestalten, wenn es ja auch Lösungen gibt, die optisch schön und trotzdem halbwegs praktisch sind ;-)
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Beim eckigen Spülbecken solltest Du allerdings keinen 0mmRadius wählen sondern mind 10mm - das gibt sonst 'unputzbare' Dreckecken...


nagut , mit der Zahnbürste könnte es evt. zu putzen sein..
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
.. und ob die Weingläser in den oberen Auszug bei Besteckschublade passen, hängt von der Höhe der Gläser ab... wir haben Riedel-Gläser die passen problemlos.
 
Nilsblau

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.459
Wohnort
Frankfurt
Hallo Vanessa, ich merk schon, dass ich mir über vieles noch gar keine Gedanken gemacht habe. Danke für die Tipps

Dass meine ursprüngliche Fronten-Gestaltung unpraktisch werden könnte, war mit bewusst. Aber dass die Ausrichtung dauerhaft zum Problem werden könnte, nicht. Haben die langen Fronten eine zu große Hebelwirkung oder woran würde es liegen?

Ebenso mit der Spüle, ich habe mir gerade die ersten angeschaut, und dachte genau bei der mit 0mm Radius: Oh die ist aber schön :-) Aber ich denke da lässt sich, wie du schon sagst, schön und praktisch durchaus kombinieren. Mein spontaner Favorit wäre nun die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
für ca. 500 Euro.

Als Armatur möchte ich etwas Schlichtes wie die
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
von Grohe.

Mit den Weingläsern mach ich mir weniger Sorgen. Entweder passen sie rein oder sie werden per Hand gespült oder werden auf Dauer dann ersetzt.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder online

  • Snow
  • Conny
  • mozart
  • Captain Obvious
  • Nordheide
  • SuseK
  • Teichfee
  • Lisa90
  • tamali
  • Gernelila
  • jemo_kuechen
  • Adebartax
  • Anke Stüber
  • Wiedi2
  • DaniR.
  • Silber10
  • doppelkeks
  • Tweety1966

Neff Spezial

Blum Zonenplaner