Keramikarbeitsplatte Unterbauspüle

goldmaster

Mitglied
Beiträge
101
Wohnort
Göppingen
Hallo,
wäre es möglich bei einer Keramikarbeitsplatte eine Unterbauspüle zu planen, unser KFB sagt nein und möchte lieber eine flächenbündige Spüle verbauen. Da ist aber das Problem das die Farbe von Arbeitsplatte und Spüle nicht hundertprozentig zusammen passen.

Danke für Eure Meinung
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.123
Wohnort
Wien
Servus,

je nachdem was gewünscht wird, kannst Du der Aussage des KFB glauben.

Verrate mal Details der Planung, dann kann eine kompetente Antwort kommen. Also welcher Lieferant macht die Platte, welche Stärke hat sie, welche Spüle soll untergebaut werden, wie sieht der Küchenplan aus.

Vorausgeschickt: Bei Plattenstärke 4cm ist technisch sehr viel möglich.

Grüße

Rüdiger
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.718
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich würde bei Keramikplatte ebenfalls nur flächenbündig einbauen.Die Keramikkante ist zwar hart aber sehr spröde.Abplatzer sind vorprogramiert und nicht zu reparieren.
Technisch ist es natürlich möglich.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.311
Wohnort
Wiesbaden
Ich sehe es genauso.
Bei Keramik rate ich nachdrücklich zum flächenbündigen Becken.
Unterbau geht, allerdings nur bei Vollmaterial 12 oder 20mm.
 

Cooki

Team
Beiträge
8.941
Wohnort
3....
Jepp,... Keramik und Unterbauspüle sollte man lassen und einen flächenbündige Einbau favorisieren. Die Sichtkante im Spülenbereich des Unterbaubeckens ist einfach zu schlagempfindlich.
 

fred71

Mitglied
Beiträge
8
ich häng mich hier mal kurz rein: unsere Arbeitsplatte wird 12 mm Vollmaterial Keramik.
da kann ich also die Becken unterkleben, ja?
Alternativ: flächenbündig heißt bei euch von oben aufliegend? Gibt ja dann eine 1mm Kante (je nach dicke der Spüle und ob da noch nen Falz ist oder so). Oder mit einer 1 mm tiefen Zusatzfräsung damit Arbeitsplatte und Becken eine Höhe bilden?
 

BigFoot

Mitglied
Beiträge
22
Und das geht bei 12mm Keramikplatten? Mein KFB will nur eine zum Aufliegen einbauen...
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.311
Wohnort
Wiesbaden
Das hängt vom Becken und vom APL-Hersteller ab.
Edelstahl mit Flachrand kann man problemlos in 12mm-Material flächenbündig einbauen.
Bei Mineralwerkstoffen (Silgranit, Christadur, etc.) komt es auf die Randstärke und auf den Lieferanten an-manche liefern das so, andere nicht.
Selbst Keramik mit 20mm-Randstärke kann man in 12mm-Material einlassen. Die Platte wird im Ausschnitt Bereich so unterfüttert, daß die Beckenauflage gegeben ist. Das funzt aber nur, wenn im Unterschrankbereich genug Platz ist.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.718
Wohnort
Ruhrgebiet
Kann problemlos flächenbündig ausgeführt werden.Plane ich schon fast standardmässig ein.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben