Keinen Plan, doch ein paar Durcheinander-Fragen ;-)

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von Miele, 14. Jan. 2015.

  1. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288

    Ein fröhliches Grüss Gott, :nageln:

    ich bin "Miele"... und bin erst seit kurzem bei Euch... ein fantastisches Forum.*2daumenhoch*

    In nächster Zeit möchte auch ich die Küchenplanung in Angriff nehmen; ich weiss.. dann darf ich einen Planungsthread starten.. Doch zuvor habe ichdoch noch die ein oder andere Frage.. und irgendwie schaue ich mir noch viele hiesige Inspirationen ( keine Küche gleich ja der anderen ) an; u. die bei Freunden.. und die in Küchenstudios.. und die im Möbelhandel... :cool:

    Atuell ist meine Küche ein Sammelsurium aus: Unten Bauamarkt-Küche ( Schubladen-Auszüge, eine feine Sache) und oben Ikea-Hochglanz-Grau-Schränke... Diese Parteien sind eine Ehe von Kompromisslösungen eingegangen.. ;-)

    Meine Fragen:
    -Wann machen übertiefe Schubladen einen Sinn? Gibt es auch Nachteile?

    -Auf der grau gkänzenden Lackoberfläche sieht man jeden Tapser, jeden Fettfleck.. Gibt es Farben, bei denen das Kriminal-Labor ( sprich Mutti *kfb*) nicht sofort jeden Fingerabdruck mit den bloßen Äuglein erkennen kann???

    -Gibt es überhaupt eine pflegeleichte Küche?

    -Worin ich auch noch defitiv noch Fortbildungsbedarf habe, Farblehre? Warme Faben? Kalte Farben? Wie die Zimmerdecke? Was vergrössert optisch vielleicht auch die Küche??

    -Klassische zeitlose Küchen bedeuten??? Rot z.B. finde ich pesönlich der totale knaller, aber sieht man sich an solchen Kombinationen nicht schnell satt:rolleyes:?




    Vielen Dank für Eure Zeit. Ich wünsche Euch weiterhin eine tolle Woche, herzlichst Miele*drinks*
     
  2. Trisha23

    Trisha23 Mitglied

    Seit:
    14. Dez. 2014
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Ludwigsburg
    Mahlzeit :-)

    Zu den Schränken kann ich dir nichts sagen..

    Aber was Farben betrifft - das kommt natürlich immer sehr auf den Raum an. Ist dieser eher dunkel, dann tendenziell helle Farben und für die "Farbkleckse" eher ein Bild an die Wand oder farbige Küchenutensilien, eine bunte Vase usw.
    Ist der Raum lichtdurchflutet mit vielen Fenstern, dann kann man auch eine Wand dunkel streichen/tapezieren, oder eine dunkle Nischenverkleidung wählen.
    Ich z.B. habe eine sehr kleine Küche (233cm*265cm) mit Dachschräge. Der Boden wird fast schwarz, die Wände weiß und als Akzent mache ich evtl. eine Wand in quietschgrün ;-) Ist halt auch Geschmackssache.

    Die Lackfronten sind heutzutage nicht mehr so, dass man jeden Fingertapser drauf sieht. Kommt, glaube ich, aber auch auf den Hersteller an.
     
  3. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Bodensee
    Auf hellen Fronten siehst Fingerabdrücke weniger bis gar nicht (solange man nicht gegens Licht schaut). Und den "dunkleren" Schmutz von den Kochorgien sollte man ja dann doch mal wegputzen ;-)

    Zimmerdekce immer Weiß. Ob Du lieber kalte oder warme Farben magst, ist ja Geschmacksache.
    Ich hab bei mir im Bad auf der Nordseite mit rieseigen Dachfenstern z.B. so ein helles Schilfgrün an den Wänden (tapeziert) Die Küche gegenüber auf der Südseite mit den gleich großen Fenstern ist dagegen hellgelb gestrichen.
    Es ist echt krass, was das für einen riesen Unterschied macht im Raumgefühl und beim Licht. Das Bad wirkt an nicht grade sonnigen Tagen viel, viel kühler als die Küche. Umgekehrt gestrichen mit Sonnenlicht wäre das Schilfgrün sicherlich ganz anders in der Wirkung. Das Gelb hatte ich früher mal im Bad uns es herrschte dort tatsächlich eine "sonnigere" Atmosphäre.

    Welche Farbe hängt also schon sehr davon ab, WO sich der Raum befindet und was Du damit bewirken willst. Ich finde mein Bad in der Farbe mit dem Parkett und dem Weiß der Keramik und dem Chrom halt einfach bischen eleganter/elder, als so eine quietschige Küche ;-) Das darf dann ruhig auch mal kühler wirken.
     
  4. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Ein dankendes Grüss Gott an Dich.. *2daumenhoch*

    Also bei all diesen Fingerabdrücken bekomme ich ja noch die Krise.. :rolleyes: Da ist ja dann mal ein Lichtstreifen an der Küchenarbeitsplatte ( statt Horizont.. :-)) dass es bei hellen Fronten nicht so dolle ist..

    Herzlichst Miele
     
  5. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Jetzt musste ich aber herzhaft lachen *rofl*, denn ich war bzw. bin auch mit so einer Mutter gesegnet.
    Tröste dich, mit zunehmendem Alter werden die Augen der Mütter schlechter und sie milder. *top*

    Ich habe seit einem Jahr eine Hochglanz-Küchenfront und die siehst die Fingerabdrücke nur, wenn die Sonne in den Raum fällt. Sie sind ganz schnell mit einem echten Fensterleder zu entfernen.
     
  6. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen tollen guten Abend Mela,

    hehe.. und was für eine Farbe hat Deine Hochglanz-Küche?

    Herzlichst Miele
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Je glatter eine Oberfläche ist, desto weniger Schmutz kann sich dort anlagern. Wenn Du Dir mal eine glänzende Fläche im Vergleich zu einer matten Oberfläche im mikroskopischen Bereich vorstellst, dann hat die matte Fläche (durch die Vertiefungen, die sie matt machen) eine weitaus größere Oberfläche und da passt eben viel mehr Schmutz drauf, der zur Belohnung auch noch schwieriger komplett zu entfernen ist.
     
  8. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Meine Küche ist Kristall-Weiß. Dies bedeutet einen etwas gebrochenen, weichen Farbton im Gegensatz zu Ultraweiß.
     
  9. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wundervollen guten Morgen ,:cool:

    vielen Dank!
    Hmmm.. mit dem glatten Untergrund eigentlich verständlich.. doch wenn ich ehrlich bin.. dann habe ich mir darüber (bisher:pc:) noch keine Gedanken gemacht.

    Allen ein herrliches Wochenende, Miele
     
  10. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Das Ikea-Grau ist ja ein relativ dunkles Grau, und das in Höhe der Augen=Oberschränke kann tatsächlich Flecken- und Tapser-technisch ungünstig sein, besonders gegen das Licht.
    Helles grau, weiß in seinen diversen Artensind da besser, und auch meine glänzenden Schichtstofffronten sind problemlos, einerseits recht unempfindlich gegen Tapser, andererseits schnell geputzt.

    Es gibt auch unterschiedlich hohe Glanzgrade, von recht wolkigem Melaminharz über Schichtstoff, Lack (je nach Qualität) bis hin zu Acryl und Glasfronten.

    Falls Glanz nicht gewünscht ist, dann würde ich zu Holznachbildung mit leichter Struktur greifen, wie meine Nischenrückwand ist. Da siehst du nahezu gar nix drauf.

    Farben: wenn deine Decke nicht gerade unproportional hoch ist (3,50m bei 12qm Raum) dann immer hell lassen, Holzdecken hell streichen, sonst "fällt dir die Decke auf den Kopf", sie drückt von oben.
    Bei den Möbeln dunkle Farben für Unterschränke, helle Farben für Oberschränke, damit auch hier nicht der Raum in Augenhöhe optisch enger wird.
    Beim Boden hatte ich mal anthrazit in der Küche. Optisch schön, aber auf so dunklem Boden siehst du mehr Krümel und Stäubchen als es überhaupt gibt! ;-) Mittelhell ist hier die Devise für Unempfindlichkeit (selbiges gilt für die AP), und ich bin ja bei den ganzen schwarz-weißen Küchen heutzutage ein Fan von einem warmen Holzboden, der den Raum freundlicher macht, oder eben einem warmen Fliesenton.
    Ist aber alles Geschmacksache.
     
  11. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Einen wundervollen guten Morgen Annette,

    das sind mal tolle Informationen, danke!
    Super finde ich auch, dass sehr viele User hier auch einen Link zu ihrer Küchenplanung/-entwicklung haben..
    Da werde ich gleich mal stöbern...

    Das Ikea-Grau habe ich an den Oberschränken, u. da hast Du wirklich recht.. das drückt..und drückt..:knuppel: Erschlägt mich fast. ;-)
    Das wird auf jeden Fall anders werden.

    Den schönsten Freitag dieser Woche wünsche ich , Miele
     
  12. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Ich habe keine Glanzfronten sondern weiße Seidenmatt-Lackfronten. Die finde ich sehr pflegeleicht. Es kommt nur selten vor, dass ich mal mit dem Lappen drüber gehen muss. Das kommt nur vor, wenn es man gegen die Fronten gespritzt oder getropft hat oder wenn mein Freund im Griffbereich im Eifer des Kochgefechts mal mit nicht ganz sauberen Händen die Front berührt hat.

    Allerdings kann ich hier nur für eine Küche mit Griffen sprechen. Ich weiß nicht, wie es bei grifflosen Küchen ist. Da könnte ich mir schon vorstellen, dass man je nach Lichteinfall Fingerabdrücke sehen könnte, wenn man immer zum Öffnen auf die Fronten fassten muss. Generell sieht man auf den matten Fronten in der Draufsicht Fingerabdrücke nicht. Die sieht man zumeist nur wenn man seitlich draufschaut und die Lichtverhältnisse passen.

    Bei den Lackfronten hatte ich erst etwas Bedenken, was passiert, wenn stark färbende Lebensmittel wie z.B. Tomatensoße gegen die Front spritzt. Bisher gab es keine Flecken, ich wische sowas aber natürlich auch schnell weg.

    Ich habe bei der Küche lange überlegt, welche Fronten ich nehme. Meine Küche ist sehr klein. Eigentlich mag ich Farbe und mit Holz habe ich es nicht so. Die meisten Farben hätten die Küche dunkler gemacht und optisch erdrückt. Daher habe ich mich für weiße Fronten sowie eine hellgraue Arbeitsplatte und Nischenrückwand entschieden. Farbe habe ich durch die Wandfarbe und Sachen wie Bilder, Handtücher etc. reingebracht.

    Das Schöne an der Kombination weiß mit grau ist, dass dazu fast jede Farbe passt. Wenn ich also in ein paar Jahren die Wand- und Dekofarbe über habe, kann ich der Küche durch neu streichen und Austausch der Dekosachen ein völlig neues Gesicht geben. Bei farbigen Fronten ist das nicht so ohne weiteres möglich, bei Holzfronten geht das schon eher, obwohl man bei Holztönen mit der Farbwahl nicht so frei ist wie bei weiß.

    Ein dunkler Boden muss nicht fleckenempfindlich sein. Ich habe dunkelgrauen fast schwarzen Granitboden, auf dem man z.B. Krümmel so gut wie gar nicht sieht.

    Ich finde wichtiger als die Farbe ist die Struktur. Der Boden ist sehr mamoriert (sieht wie viele kleine Punkte in verschiedenen Grautönen aus). Durch diese Mamorierung ist der Boden optisch fleckenunempfindlich. Hingegen habe ich im Dachgeschoss ein helles Laminat (Wildbirne, sehr einfarbig und kaum Holzmaserung) auf dem man alles sieht.

    Mein neues PVC-Laminat im Schlafzimmer hat eine sehr deutliche Holzstruktur mit mehreren Mittelbrauntönen. Da sieht man auch nichts drauf. Mir kommen nur noch optisch strukturierte Fußbeläge ins Haus.

    Was ich in meiner Küche versucht habe ziemlich auszuschließen ist Edelstahl. Edelstahl ist ein Fingerabdruckgarant. Ich habe nur eine Edelstahlblende am Geschirrspüler und Backofen (und ich bereue es schon etwas, dass ich nicht ein paar 100er draufgepackt habe, um den Bosch Backofen mit Ganzglasfront gekauft zu haben). Meine Spüle und Spülenarmatur sind aus Fragranit. Bisher bin ich sehr zufrieden damit. Da gibt es keine Wasserflecke, Kratzer und Ähnliches. Ein Keramikbecken kann ich auch sehr empfehlen (hatte ich vorher und ist nun im Waschkeller montiert).
     
  13. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Ein fröhliches Grüss Gott Ursina,

    hab vielen lieben Dank für Deine ausführlichen Erfahrungswerte*2daumenhoch*.

    Die Thematik mit der Edelstahlfront erlebe ich hier in ähnlicherweise:rolleyes:..
    "Wer war denn da schon wieder an der Süssigkeitsschublade?" Hehe..



    Ich sehe schon, die Küche bekommt nicht nur Möbel.. sondern gleich eine Rundum-Erneuerung. *kiss*

    Mein Herzensritter zeigt bereits erste Angsttröpfchen ;-)..

    Dir einen wunderbaren Freitag, herzlichst Miele
     
  14. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Was ich noch vergessen habe:

    Vorteile von Übertiefen Unterschränken sind, dass man bei gleicher Breite mehr Stauraum hat und eine tiefere Arbeitsplatte = mehr Arbeits-/Abstellfläche. Das ist dann ganz besonders interessant, wenn man nur wenig Stellbreite hat und damit zu wenig Stellfläche und Staumraum hätte.

    Die Übertiefe muss zum Raum passen (deshalb habe ich das nicht). Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, wenn dadurch z.B. die Durchgangsbreite zu schmal wird.

    Übertiefe Unterschränke und eine tiefere Arbeitsplatte sind teuerer als normaltiefe. Es muss also auch zum Budget passen.

    Ich glaube Übertiefe könnte problematisch werden, wenn Personen sehr klein sind und sich über den Unterschränken Hängeschränke befinden. Die sind dann schlechter zu erreichen.
     
  15. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Liebe Ursina,

    ja.. solche übertiefen Elemente würden mir auf jeden Fall auch zusagen. Meine aktuelle Arbeitsplatte ist mir zu schmal... ich brauche einfach Platz für Rohlinge von Brot, Hefezöpfe, Brötchen..

    Herzlichst Miele
     
  16. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Eine andere Möglichkeit für eine tiefere Arbeitsfläche wäre eine Arbeitsinseln mit z.B. 90 cm Tiefe.
     
  17. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Da hat Ursina natürlich Recht, auf marmorierten/strukturierten Flächen sieht man Krümel und Co eher weniger. Mit Anthrazit oder Schwarz meinte ich auch die nahezu einfarbigen Fliesen, die gerade sehr in sind. Mein anthrazit war Linoleum und nur ganz leicht marmoriert, eben eher einfarbig.

    Übertiefe Auszüge und Schubladen bringen Stauraumgewinn als sie Mehrpreis kosten. Die übertiefe Arbeitsplatte drüber (70 bis 75cm statt 60cm) bringt erheblichen Komfortgewinn, auch wenn 10cm nicht viel klingt.
    Die Erreichbarkeit der Hängeschränke ist allerdings etwas erschwert.
    Ein Kochfeld in einer übertiefen Arbeitsplatte sollte nicht ganz vorne eingebaut werden und man muss auf die richtige Dimensionierung der Dunstabzugshaube achten, damit die Kochschwaden auch der vorderen Kochplatten wirklich eingesaugt werden.
     
  18. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Matt schwarze Bodenfliesen habe ich auch noch "im Angebot" (Bad und WC). Bevor wir Katzen hatten fand ich die gar nicht so schlimm. Jetzt mit den Katzen und damit einhergehend mit dem Katzenstreu sind die echt die Pest. Ich kann jedes winzige Katzenstreukrümmelchen einzeln sehen. Dazu muss ich sagen, dass nicht die Katzen das Katzenstreu dort hintragen (Katzenklos stehen nicht in Bad + WC) sondern wir unter unseren Pantoffeln.
     
  19. Miele

    Miele Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2015
    Beiträge:
    288
    Ein schmunzelndes Hallo,

    ja.. eine Insel wäre toll.. deswegen bin ich in einem anderen Thread am Überlegen, ob ich eine Küchentür auf die Dauer schliessen soll.. :nageln:

    Allein schon beim Ausrollen von Hefeteig komme ich maßenmässig an meine Grenzen... Dabei liebe ich mein Wellholz:knuppel:*kfb**tounge*

    Das mit der Marmomierung.. bzw. mit den unterschiedlichen Farbnuancen habe ich nun verstanden..



    Herzlichst Miele
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neue Küche - "keinen Plan"?! Küchenplanung im Planungs-Board 9. Juni 2010
Planung der Einbauleuchten und noch keinen genauen Küchenplan Küchenplanung im Planungs-Board 10. Sep. 2009
Neue Küche- zu viele Infos und keinen Plan Küchenplanung im Planungs-Board 31. März 2009
Nobilia Line N - gibt es keinen Hochschrank für hochgebaute GSP? Küchenmöbel 24. Feb. 2015
Miele Dampfgarer mit Festwasseranschluß hat keinen Aqua Stop Einbaugeräte 9. Apr. 2014
Auf welche Schränke/-systeme würdet Ihr auf gar keinen Fall verzichten? Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Feb. 2013
Finde keinen KFB, der mir "meine" E-Geräte anbietet Einbaugeräte 26. Okt. 2010
U-Küche in Wohn/Essraum geplant Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 12:51 Uhr

Diese Seite empfehlen