Status offen Kann man diese Planung noch optimieren?

Evelin

Mitglied

Beiträge
14.849
Wohnort
Perth, Australien
Sorry, ich verstehe deine Kritik an der Planung des KFB's nicht. Heutzutage will jeder in der kleinsten Kombüse eine Insel, Bora , Sitzplätze usw.

Inzwischen nervt es mich, wenn hier jeder aufschlägt und nur noch über die KFB's herzieht, als wäre es sein gutes Recht. Deine Schwester hat sich ja auch nicht als Heldin hervorgetan. Und wenn ich sehe, welche zum Teil miserablen Vorgaben die Mehrheit hier einstellt ( mit dir als die ganz große Ausnahme) wundert mich Vieles nicht mehr. Ganz selten ist jemand in der Lage seine eigenen 4 Wände korrekt zu vemessen.

WAS ERWARTEST DU VON DIESEM RAUM? 4 Sitzplätze an einer Theke? Wo?

Wo ist das Chaos in der Planung? Ich sehe keins.

Die meisten haben unrealistische Anforderungen und Vorstellungen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.668
Über den Fliesenspiegel habe ich NULL geschrieben, auch Kühlschrank kann ersetzt werden, wenn es einen integrierten mit ähnlichem Nutzinhalt gibt.

Umbauten:
Mein Schwager möchte eigentlich keinerlei Umbauten der vorhandenen Anschlüsse. Es wäre aber theoretisch wegen Eigentum machbar, evtl. kann meine Schwester ihn umstimmen, falls es der "perfekte Plan" nötig macht.
Jetzt nimm bitte die beiden Aussagen oben und erklär uns, die Euch (Dich, Schwester und Schwager) sowie die Überredungskünste Deiner Schwester nicht kennen, woher wir annehmen sollen, dass der Fliesenspiegel oder die Anschlüsse verändert werden sollen.

Das hier:
Die Planung im Möbelhaus war leider totales Chaos, der Plan selbst ist halt nicht richtig ausgegoren. [...] Ich nehme als Ergebnis mit: meine Schwester war dumm, diesen Vertrag zu unterschreiben.
hast Du schon ein paar mal geschrieben, mehrere hier haben Dir gesagt, dass die Planung unter den (von Dir) genannten Bedingungen gar nicht schlecht ist und die Wünsche Deiner Schwester, die übrigens diejenige ist, die mit dem Ergebnis leben muss, alle umsetzt.

Und das hier:
Eine sinnvolle(re) Küchenplanung in diesem Raum ist nicht möglich, ohne bestehende Anschlüsse zu versetzen.
stimmt. Spüle und Kochfeld sind einander zu nah, aber wenn Herr Schwager sich nicht überreden lässt, weiß ich nicht wie man eine größere Hauptarbeitsfläche realisieren soll. Und wenn man ein anderes Layout umsetzt, muss man auch den Fliesenspiegel evtl. teilweise entfernen oder an anderer Stelle ergänzen, das ist auch eine Umbaumaßnahme, die noch nicht „genehmigt“ wurde. Also erwartest Du im Ernst, dass man hier alternative Vorschlägen erarbeitet für jemand, der sich für die Diskussion nicht interessiert und diese auch wahrscheinlich gar nicht umsetzen kann, weil Göttergatte eigentlich gar keine Änderung wünscht. :think:

Aber Du kennst Dich doch im Forum aus, die Schwerpunkte auch, den Raum und die Kundin, also kannst Du schon mal den Anfang machen, dann schauen wir gemeinsam drauf.
 

JayCay

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
214
Wohnort
Bremen
Guten Morgen,

ich kann leider nicht so viel schreiben, war gestern schon zuviel, mein linker Arm ist seit 1 Woche in Gips (Finger gebrochen), aber ich wollte meiner Schwester irgendwie gerne helfen, weil sie so unglücklich über die Planung und auch über sich selbst ist.

Der KB muss sich letzte Woche wirklich ziemlich unmöglich verhalten haben (1 Std. warten lassen, dann im Schweinsgalopp durch die Ausstellung, Planung dann abgebrochen, weil andere Kunden warteten, Ausdrucke im Stehen vorgelegt "hier nur eben schnell unterschreiben" usw.), ok, hatte ich nicht geschrieben, so lag nahe, dass ich insbesondere den fertigen Plan als Chaosplan meinte. Es ging aber um den ganzen Termin und das halb fertige Ergebnis.

Ich glaube, mir würde schon reichen, wenn ich hier (was z.T. ja auch geschehen ist) Einschätzungen bekomme, ob der Plan prinzipiell ok ist oder ob man ganz anders denken sollte. Küchenzeile lieber wieder oben als L, so wie vorher, und unten Sitzplatz, evtl integriert mit Schränken. Oder Fensterfront einbeziehen. Eine Detailplanung wäre im Moment tatsächlich "verschwendete Zeit", weil wir in der Tat nicht wissen, ob mein Herr Schwager baulichen Änderungen zustimmt.

Zwei-drei Themen noch: Der Fliesenspiegel soll komplett (auch im Sitzbereich) durch Nischenrückwand verdeckt werden.

Hauptarbeitsfläche: das ist MEIN größter Kritikpunkt an der Sache, bei dieser Planung bleibt ja eigentlich nur die Theke als Arbeitsfläche. Deswegen die Überlegung, ob in der Küche noch was anderes geht (mit oder ohne Umbauten, z.B. "wenn man die Wasseranschlüsse ganz nach rechts verlegen könnte, dann....." ) So in etwa wurde ja mit meiner Küche geplant und das war damals extrem hilfreich.

Darf man Dummheit benennen??? Die Schwester bekommt 50 %, auf was??????
Die Änderungen kosten dann aber wohl nochmal extra???

Sorry für meine Worte, die sind keine Hilfe:rose:
Das Wort "dumm" hab nicht ich gebracht und ich fand das als ersten Beitrag ein No Go, dann ging es in dem Tenor weiter und ja, dann wurde ich unmutig. Mit und und ohne Corona.

Also, wie gesagt, wenn ihr meint, dass der Plan prinzipiell nicht so verkehrt ist, Preis auch (das sehe ich auch so, wobei sie den m.E. auch ohne Küchentester bekommen hätte) und vielleicht noch die eine oder andere grobe Idee kommt, was auch gehen könnte (Detailplanung mache dann ich), dann wäre ich zumindest glücklich und hätte das Gefühl, meine Schwester bestmöglich unterstützt zu haben.

In dem Sinne ein schönes Osterfest schon mal.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
294
Hallo JayCay,
also mir gefällt die Sitzplatzlösung vom Küchenstudio gar nicht. Sehr wenig Platz, an der Wand - einer sitzt da am Herd, etc. Wenn ich das richtig gelesen habe wünscht sich deine Schwester schon 3. - 4 ordentliche Sitzplätze, oder?
Der Raum ist für einen Wohn - Essraum nicht groß, aber er wirkt schön hell und freundlich. Also mein Vorschlag wäre ein L, mit den Hochschränken an der Tür beginnend. Den Dunstabzug würde ich in den Oberschrank einbauen, der Bora wäre meiner Meinung nach ein Luxus, der in dieser Küche (nicht böse sein - meine ist noch viel kleiner) nicht notwendig ist (keine Insel oder ähnliches). Das Bücherregal so wie jetzt und die Wände mit der Tischgruppe (Tisch würde ich auch lassen- ich habe den gleichen ;-)) mit einer schönen Farbe streichen.
Ist zwar jetzt sehr konservativ gedacht, aber ich denke manchmal ist das Einfache das Beste. Lg und alles Gute für deine Hand!
 
Beiträge
1.224
Liebe Anja, ich möchte noch erwähnen, dass du dir sehr viel Mühe mit den Skizzen gegeben hast! Das zeigt mir, dass du deiner Schwester wirklich helfen willst. Ich kann es voll nachvollziehen. Ich sehe auch in unserem Familien- und Bekanntenkreis viele Fehlplanungen (es ist nicht alles KFB Schuld, sondern unsere Bekannte und Familienmitglieder selber auch oft aus Unwissenheit, Bequemlichkeit, Faulheit usw) und es tut mir jedes Mal weh, wenn ich sehe wie unglücklich sie mit der neuen Küche sind. Bei deiner Schwester ist es noch nicht zu spät! Mir gefällt die KFB Planung jedoch auch überhaupt nicht. Beim rein kommen hat man gleich das dicke Brett vom Hochschrank . Das ist nicht einladend. Und die Wand planlinks ist frei. Ich würde es nicht so stehen lassen. Ich muss gleich los, schaue aber nachher, ob mir was einfällt. Dazu muss ich aber erst lesen was deine Schwester unbedingt drin haben möchte.
 

JayCay

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
214
Wohnort
Bremen
Liebe Melanie,

das war spontan auch meine erste Idee.... links, wo jetzt der Kühlschrank und ein Unterschrank ist, ist, Kühlschrank und einen Hochrank, daneben tote Ecke mit Nische für Küchenmaschine etc. und dann eine lange Zeile so wie jetzt. Dann gibt es Null Probleme mit Anschlüssen und Fliesenspiegel etc. Evtl. planrechts, neben dem Fenster, noch einen 100er Unterschrank, ggf. untertief, wo sie dann ihre "Kaffeebar" draufstellen kann.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
294
Vielleicht hat Traumküche gesucht noch die zündende Idee :-):muscle: ansonsten lässt sich sicherlich etwas Hübsches machen!
 

JayCay

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
214
Wohnort
Bremen
Sorry, ich verstehe deine Kritik an der Planung des KFB's nicht. Heutzutage will jeder in der kleinsten Kombüse eine Insel, Bora , Sitzplätze usw.

Inzwischen nervt es mich, wenn hier jeder aufschlägt und nur noch über die KFB's herzieht, als wäre es sein gutes Recht. Deine Schwester hat sich ja auch nicht als Heldin hervorgetan. Und wenn ich sehe, welche zum Teil miserablen Vorgaben die Mehrheit hier einstellt ( mit dir als die ganz große Ausnahme) wundert mich Vieles nicht mehr. Ganz selten ist jemand in der Lage seine eigenen 4 Wände korrekt zu vemessen.

WAS ERWARTEST DU VON DIESEM RAUM? 4 Sitzplätze an einer Theke? Wo?

Wo ist das Chaos in der Planung? Ich sehe keins.

Die meisten haben unrealistische Anforderungen und Vorstellungen.
Hallo Evelin,

wir reden über eine fast 12 qm große Küche und einem Budget von 15.000,- €. Was meinst du mit "Was erwarte ich von diesem Raum?" Das ist doch mehr als eine Kombüse (im Ggs. zu meiner Küche) und ein durchaus gutes Budget?
 

Daena

Mitglied

Beiträge
180
Wohnort
Norddeutschland
Ich würde auch bei dem L bleiben und gegenüber Sitzplatz einplanen.

So wie ich anhand der Fotos der jetzigen Küche sehe, braucht deine Schwester mehr Stauraum (vieles steht in den offenen Regalen, das wirkt sehr unruhig) und die Arbeitsfläche ist auf der KFB-Planung einfach zu knapp.

Mir fallen da gerade ein paar Sachen ein, die du aber mal mit deiner Schwester absprechen müsstest :
übertiefe Zeile, extrahoher Korpus (84cm); braucht sie unbedingt so eine Spülenform oder ginge auch 1 Becken mit kleinerer oder keiner Abtropfe?; muss es ein breites Kochfeld sein?

Deine Zeichnungen, Fotos und Vermaßungen sind klasse :top:

Kann gerade keinen Plan erstellen, bin nur am Handy.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
294
Punkt 1: beim Ausräumen gleich Ausmisten- braucht sie den Wasserkocher bei Induktion ?
Punkt 2: versuchen die Arbeitsfläche frei zu halten- eventuell Backofen mit integrierter Mikrowelle kaufen?
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.286
Wohnort
Schweiz
Ich bin auch für L-Küche mit übertiefer Arbeitszeile - das gibt sowohl mehr Stauraum, als auch mehr Abstellfläche und bessere Arbeitsfläche. Ausserdem hat man bei deren Grösse dann die Hänger nicht direkt vor dem Kopf hängen.
 

Berde

Gast

Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Das Wort "dumm" hab nicht ich gebracht und ich fand das als ersten Beitrag ein No Go,
Ich habe von Dummheit geschrieben, im Sinne von deine Schwester hat eine
Dummheit begangen, aber seis drum, in diesem Forum gibt bzw. gab es nur
einen richtig Dummen und der wird nach 11 Jahren Zugehörigkeit seine
Mitgliedschaft beenden.
Dieses Thema hier war nur der letzte Tropfen für das überlaufende Fass;-)
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
14.849
Wohnort
Perth, Australien
auch bei diesem Plan brauch deine Schwester etwas Fantasie.

jaycay1.jpgjaycay11.jpgjaycay2.jpgjaycay3.jpgjaycay4.jpg

ERKLÄRUNG
  • ignoriere Raster und Farbe
  • Tisch 130x80/90, entweder mit einer Einlegeplatte, Auszug oder der Tisch wird bei Bedarf einfach vorgezogen. Ein Klappstuhl hängt dann in der Nische neben der Tür an der Wand. Die Schwarze Platte am Ende des Tisches ignoriere, entweder Kufen an beiden Enden, oder gerade, einfache Beine
  • die Schränke um den Tisch herum mindertief, entweder vom KFB oder IKEA , Höhe nach Wunsch
  • OS und HS, welche Höhe ist erwünscht? Wenn möglich bis zur Decke, damit der Schwager keine Arbeit hat wegen Abkofferung? Ich male dir das, wenn du möchtest.
  • Wenn 78er Korpus dann Schubladen im 80er und 100er US unten
  • Abstand planrechts vom Kochfeld 20cm belassen
  • Heizkörper etwas kleiner oder nach planunten schieben, falls er tiefer als 10cm ist.
 
Beiträge
1.224
So da bin ich wieder. Also L ist natürlich die praktischste Variante, keine Frage. Aber ich kenne es von mir, nach 20 Jahren möchte man einfach was Neues.
Sitzplätze nehmen natürlich viel Platz weg. Die Frage ist welche Sitzplätze sollen es sein? Auf den aktuellen Fotos ist ein richtiger Tisch. In der Beispielküche (in die sich deine Schwester verguckt hat) waren es eher Hocker.

Ich hab hier mal ein Entwurf angehängt, welcher einfach was anderes ist. Ob er besser oder schlechter als ein L ist, muss man genauer bewerten. Mir war hier erstmal wichtig keine Ecke zu haben und einen modernen Look mit der Insel. Und ich würde mich daran erfreuen, wenn ich beim Betreten der Küche nicht gleich auf die Hochschrankwände schauen müsste. Daher in der Zeile jeweils rechts und links einen Hochschrank für Kühlschrank und Heissgeräte, in der Mitte eine großzügige Spülnische mit Hauptarbeitsfläche.
Nach einem Abstand von 100 cm käme dann die Insel. Diese kann natürlich nicht so tief ausfallen, sofern man noch Sitzplätze dran machen möchte und eine überstehende Arbeitsplatte . Daher wäre sie eher wie eine zweite freistehende Zeile anzusehen. Die Länge könnte 2 m betragen (2 x 100 cm US, muss man zeichnen, ob es passt, sonst 2 x 90) in einem US davon das Kochfeld (in diesem Fall vielleicht auch Muldenlüfter ) und der andere wäre frei als Arbeitsplatz bzw. Sitzplatz (einen um die Ecke, an die Inselwange muss man nicht ran, da würde der Hocker nicht so stören).

Der Raum ist von den Maßen vergleichbar mit meinem, es funktioniert gut. Allerdings habe ich auch keine Sitzplätze und ein Fenster hinter der Insel. Schau einfach, ob es Wert ist diese Idee weiter zu entwickeln. Vielleicht auch eine grobe Stauraumplanung machen, um zu sehen, ob der Platz ausreicht.
Hier wäre noch ein Beispiel aus fertig gestellten Küchen
Bauformat Cube - Offene Küche mit Kochinsel| Küchenplanung einer Küche von Bauformat
 

Anhänge

  • D013A308-7381-449D-9CF5-667DC173965B.jpeg
    D013A308-7381-449D-9CF5-667DC173965B.jpeg
    288,7 KB · Aufrufe: 56
Beiträge
1.224
Anja hat geschrieben, dass man auch Vorschläge machen kann ohne auf den Schwager Rücksicht zu nehmen. Das ist solch ein Vorschlag. Wasser bleibt in der Zeile. Nur Strom müsste auf die Insel. Ob das ginge, müsste Anja beantworten.
Die Breite ist nicht üppig, könnte aber so gegen:
60 cm Zeile, 100 Abstand, 60 cm Insel, 75 cm Abstand zur Wand. Ggf., nur 90 cm zwischen den Zeilen und 85 cm zur Wand. So könnte eine schmale Insel aussehen.
 

Anhänge

  • 024EBC2C-FE23-4F6C-9A57-07DB60E11044.jpg
    024EBC2C-FE23-4F6C-9A57-07DB60E11044.jpg
    51,7 KB · Aufrufe: 54

JayCay

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
214
Wohnort
Bremen
Guten Morgen und vielen Dank für die Denkanstöße.

@Evelin genau so ein L war meine erste Idee so prinzipiell, aber deine Tischlösung ist ja der Hammer! Der Tischumbau bietet einiges an Platz. Toll! Nur ne Frage: geht das planlinks überhaupt so? Wenn die Tür öffensteht, hat man 2,32 cm und man braucht vielleicht auch noch etwas Luft, weil man ja sonst sofort gegen die Seitenwand vom Hochschrank rennt. Wenn ich jetzt rechne: 65 cm tote Ecke + 60 cm Hochschrank + 65 cm Kühlschrank (mit Luft) komme ich auf 190 cm. Dann bleibt kein Platz mehr für einen weiteren Hochschrank, oder mache ich einen Denkfehler?
edit: gerade gesehen, du hast einen 40er eingeplant, das könnte tatsächlich noch so passen

@Traumküchegesucht Ich glaube, dass Strom verlegt werden muss, egal, bei welcher Planung, ist inzwischen auch meinem Schwager klar. Hier weiß ich aber tatsächlich nicht, ob der Raum für die Idee zu schmal ist, aber ich hänge ja auch fest in den beiden Planungen IST und NEU und Denkanstöße sind unglaublich hilfreich.

Ich bespreche das Anfang der Woche mit meiner Schwester!

Mir geht es hier auch um Folgendes. Sie hat ja gesagt, dass sie mich bei ihrer Küchenplanung unbedingt braucht, weil ich viel mehr Ideen und Erfahrung habe als sie (das jetzt ist meine 3. geplante Küche). Ich habe ihr auch gesagt, wie unglaublich hilfreich dieses Forum ist und man ganz tolle Pläne entwickeln kann für die eigene Traumküche. Aber: ich finde, das braucht Zeit im Vorfeld, genaue Überlegungen, was will ich, was will ich nicht, was bin ich bereit zu ändern. Darauf will ich eigentlich einwirken, nun gibt es aber diesen unsäglichen Küchentestervertrag. Meine Schwester ist eher so Typ: ich will jetzt ne neue Küche, ich gehe ins Möbelhaus, da bekomme ich den Plan und 8 Wochen später die Küche. Das geht selbstverständlich auch, dann passt man sich eben dieser Küche an. Ich würde ihr so gerne noch zeigen, was sie bekommen kann, wenn man im Vorfeld genau plant.

Bei der jetzigen Planung sind so viele Dinge nicht ideal, die Stromsituation planunten, die fehlende Arbeits-/Abstellfläche, der schmale Sitzplatz, die Korpushöhe (der geplante 90er Korpus passt nicht zu der Höhe der Steckdosen planoben), MUPL etc.pp.

Wenn meine Schwester Ende der Woche feststellt, dass sie das aber so haben will, weil sie sich in das Konzept verguckt hat, dann ist das so. Dann muss man das tatsächlich akzeptieren (irgend jemand schrieb das letztens). Deswegen hier natürlich der Kompromiss, das ich gerne noch Ideen als Denkanstoß hätte, was gehen würde, ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen, das wäre i.d. Tat unfair, da keiner hier weiß, ob Schwester und Schwager bereit sind, ggf. dann auch die nötigen Umbauten vorzunehmen.

Und deswegen nochmal lieben Dank für eure Mühe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben