Kabelkanal - kann das gehen?

neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
Hi,

ich leide (wie viele) unter dem Problem wohin genau mit Steckdosen, Lichtschaltern und wie viele davon... Ansich sind das Dinge, die sich - ehrlich betrachtet - erst bei intensiver Nutzung der neuen Küche herauskristalisieren.

Meine Idee: Ein Kabelkanal unter dem Oberschrank an die Wand legen. Spart ein ausklinken der Rückwand für Dosen und Schalter.
Als Material hatte ich mir Acrylglas vorgestellt. Wenn das nicht mehr doll ist, kann man es tauschen/nachpolieren.

Vorteil: in so einem Kanal kann man nachträglich noch Dosen und Schalter einbauen und Kabel verlegen...

Das übliche Spiel: woher den Kanal bekommen (billiger Baumarkt-Plastik sieht billig aus und sieht sehr schnell nicht mehr aus). Ich hatte an farbiges Acrylglas gedacht und eventuell kann man das hier bekommen:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Die sitzen natürlich am anderen Ende der Republik.... kennt jemand eine Quelle in und um München? Oder einfach im Süden von Deutschland?

Meint Ihr, das könnte eine Lösung sein? Kanal einfach über die gesamte Breite oben ziehen, vorbestücken und je nach Bedarf erweitern?

neko
Nachtrag: *seufz* da kam gerade ein Veto von meinem Mann... Er will die Kabel unterputz verlegen und einmal Dosen und Schalter setzen und nie wieder drüber nachdenken...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gatto1

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Kabelkanal - kann das gehen?

Hallo neko,

würde es Dich nicht stören, wenn dann die ganzen Kabel vom Toaster, Kaffeemaschine, Wasserkocher und was es sonst noch so gibt gut sichbar und in vielen Farben an Deiner Rückwand herunterbaumeln ?
Dabei hängen sie ja nicht einmal direkt an der Wand, sondern je nach Lage der Steckdosen auch einige Zentimeter VOR der Wand.
Also mich würde ein solcher "Vorhang" stören.

Mal abgesehen davon, sehe ich garkein Problem darin, die Steckdosen und Schalter auf konventionelle Art und Weise einzuplanen.
Wenn die Küche geplant ist, scheiden verschiedene Plätze ohnehin aus (z.B. über der Spüle und hinter dem Kochfeld). Darüber hinaus ergeben sich bei der Planung der Küche automatisch gewisse logische Abläufe und voraussichtliche Platzierungen von Küchengeräten.

Im Zweifel immer eine Steckdose mehr einplanen, denn merke: " eine leere Steckdose stört deutlich weniger als eine fehlende"

Bis dann

Gatto
 
neko

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Kabelkanal - kann das gehen?

Ach Gatto...

Da hatte ich jetzt so eine tolle Lösung und Du klingst wie mein Mann... :unfair:

Zwar hat der nichts von Vorhang erzählt, weil in unserer Küche nur der Wasserkocher fest auf der APL steht, aber der Grundtenor war irgendwie ähnlich. Der Toaster steht bei uns auf der Eckbank, direkt vom Sitzplatz aus in Greifweite. Der Rest wird nur bei Bedarf aus dem Keller geholt, angeschlossen, danach wieder geputzt und verpackt aufgeräumt.

...muss dann wohl was dran sein und ich versuche übers Ziel hinauszuschießen.

Nagut, Idee begraben. Wo ist der Grabstein-RIP-Smiley für begrabene Ideen/Wünsche?

neko
 
J-A-U

J-A-U

Premium
Beiträge
168
AW: Kabelkanal - kann das gehen?

Abend,


eigentlich ist der Thread ja verneuet, aber vielleicht interessierts ja jemanden...

In Fachkreisen nennt man sowas Brüstungskanal, gibts auch nicht nur in Plastik sondern auch als Alu-Profil.
Da werden quadratische Einsätze eingeklipst oder geschraubt die den Normdosen entsprechen, also jede Schalterserie eingebaut werden kann.
Dann noch die Deckel passen schneiden und schick...*w00t*

Aber auch nicht ganz billig, wie fast aller Profikram fürs Gewerbe. :-X


mfg JAU
 

Mitglieder online

  • jemo_kuechen
  • moebelprofis
  • Larnak
  • mozart
  • cedricw
  • CarrieB
  • MikeT12
  • Bodybiene
  • ralf18
  • Ritterburg2.0
  • anwie
  • Stoffl81
  • Daena

Neff Spezial

Blum Zonenplaner