1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Junges Glück braucht Küchenhilfe :-(

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von horstmannfahrenheit, 12. Aug. 2014.

  1. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10

    Hallo liebe Küchenplanerprofis,


    aufgrund von Nachwuchs müssen wir in eine neue (Miets-)Wohnung. Das ganze passiert nun recht fix, und zwar ist der Umzug Ende September. Da wir bisher keine eigene Küche besitzen mussten (es waren immer EBKs mitvermietet), sind wir nun ein klein wenig überfordert, da das Ganze ja auch recht zügig vonstattengehen muss. Zwar muss die Küche noch nicht am 01.10. fertig da stehen, aber viel länger als den November möchte ich auch nicht warten.

    Bis zum 01.09. sind noch die neuen Mieter in der Wohnung, weswegen es mir für’s Erste hauptsächlich um die Grundorientierung geht. D.h. welche Geräte und Möbel sind nötig und finden wie und wo Platz. Die Küche ist mit 8,37qm recht klein und dazu noch komplizierter als nötig geschnitten. Die genauen Maße kann ich erst anfertigen (lassen), wenn die neuen Mieter raus sind. Da ich den Raum auch nur noch von der Besichtigung her kenne, habe ich diesen nach bester Erinnerung im AlnoPlaner nachgebastelt. Es kann durchaus sein, dass die Wand planlinks in Richtung Balkon völliger Unsinn ist... Im Großen und Ganzen sollten die Grundmaße aber stimmen (Die Deckenhöhe kenne ich leider nicht). Der Wasseranschluss war planunten. --> Grundriss = schattierte Seite (bzw. Whg 5/8).

    Hauptaugenmerk liegt wohl mehr auf der Unterbringung als auf Arbeitsflächen, da größere und längere Schnippeleien wohl auch wegen Platzmangel im Wohnzimmer vorgenommen werden. (Ich hätte natürlich nichts gegen diese magischen ausklappbare Arbeitsplatte, wenn sinnvoll und möglich). Wir bringen noch einen Kaffeevollautomaten mit, der häufig genutzt wird. Ebenso Wasserkocher und Toaster. Einen Brotbackautomaten (selten genutzt), eine Küchenmaschine (selten), einen Elektrogrill (selten) und Handrührgerät (eher selten) gilt es irgendwie unterzubringen. Diese können aber auch notfalls, ob der seltenen Nutzung, ausgelagert werden.

    Es soll keine Luxusküche werden, aber eben auch keine Ikea-Folienküche. Da wir uns gerade in der Arbeitswelt etablieren und zudem noch Elternzeit haben/nehmen, ist unser Budget recht knapp bei 5000€ begrenzt. Sollte das gar nicht gehen, können vielleicht noch die Verwandten etwas unterstützen – aber nur im großen Notfall.

    Gibt es denn ein (Küchen-)Grundkonzept, was man hier unbedingt haben muss, oder kann man alles mit Schieber? Ist durch den Platzmangel ein Eckschrank für die Töpfe sinnvoll? Elektrogeräte müssen unbedingt Backofen, Cerankochfeld und GSP her. Backofen gern in höherer Position. Ein großes Spülbecken wäre nicht schlecht – so dass auch mal das große Schnippelbrett hinein passt, oder ein Backblech. Eine angenehme Arbeitshöhe wäre bei uns wohl ca. 95cm. Ein Standalone-Kühlschrank mit Gerfrierkombi wäre vorhanden (ca L:55cm, B:50cm, H:140cm). Der kann aber auch gut und gern ersetzt werden, um den Platz möglichst optimal auszunutzen.

    Aber ich möchte mich noch nicht in zu viel Details verstricken, sondern erstmal (grob) vorplanen, damit die Feinjustierung dann umso schneller geht.

    Ich bin für alle Ideen/Erfahrungen/Kritiken/Schimpfer dankbar! Sobald ich neue Informationen habe, werde ich sie natürlich sofort einpflegen und zum Schluss natürlich auch zeigen und berichten, was letztendlich für eine Küche entstanden ist!

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 178cm, 170cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100cm?
    Fensterhöhe (in cm): ?
    Raumhöhe in cm: 250?
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 140 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: -
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: -
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Handrührgerät, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche. Wenn Zeit (Wochenenden) etwas ausgiebiger.
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Zu 70%Sie, zu 30%Er. Auch gern gemeinsam
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Platz und Stauraum! Arbeitshöhe.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-
     

    Anhänge:

  2. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Ich habe nun mal spontan etwas Möbiliar "reingeknallt", nur um mal zu schauen, wie es ganz grob aussehen könnte. Ich weiß noch, dass die Vormieter ihre Spüle an ähnlicher Position hatten. Auch das Kochfeld war dort in der Nähe. In der Ecke, wo die Seitenschränke mit Backofen und (evtl.) Kühlschrank stehen, stand bei denen ein großer Solitärkühlschrank.
    Ganz unklar ist leider noch die Wand mit dem Sichtschlitz hin zum Balkon. Da weiß ich leider nocht nicht, wie genau das aussah/aussieht. Wie würde man das denn mit den Oberschränken lösen können, dass man die Oberschränke planlinks mit den Oberschränken planoben verbinden kann? Oder gibt's da noch andere Möglichkeiten irgendwelche Unterstellregale zu integrieren?
    Die Maße sollten nur möglichst Standardmaße sein, ohne große Maßanfertigungen. Dann lieber lassen wir eine kleine Lücke in der Küche und sparen noch, was es zu sparen gibt :-)
     

    Anhänge:

  3. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    :welcome:

    im Küchen-Forum!

    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Denn jedes Kind welches geboren wird, bringt die Botschaft mit, dass die Welt noch nicht verloren ist.

    Ihr habe eine schöne Wohnung gefunden. Der Grundriss gefällt mir!

    Ich habe dir einmal auf die Schnelle, vorausgesetzt der Grundriss stimmt, eine Küche geplant. Es entzieht sich meiner Kenntnis, wie viel ihr in der Küche unterbringen müsste. Denn gefühlt würde ich auf OS verzichten.

    Auf eine DA habe ich bewusst verzichtet, da du in meiner Planung vor dem Fenster kochst und dieses öffnen kannst.

    Ich habe jetzt das 6er Raster gewählt. Sollte euer Budget, welches seeeehr knapp ist,
    und es keine autarken Geräte sind. Bei mir haben die getrennten Geräte mit 900 € zu Buche geschlagen. Weiß ich so genau, da mir die Idee erst ganz zum Schluss kam.

    Ich drücke dir die Daumen, dass dein finanzieller Rahmen ausreicht, allerdings habe ich starke Bedenken.

    Nun zur Planung, beginnend, planunten rechts:
    3 cm Blende
    GSM - hier Platz für den Kaffeevollautomaten und idealerweise für den Wasserkocher
    60er Spüle mit einem großen Becken ohne Abtropfe
    60er Auszug
    tote Ecke - Rondellschränke oder LeMans schlagen sich direkt im Preis nieder und bringen kein mehr an Stauraum. Lies hierzu einmal "Warum tote Ecken gute Ecken sind"
    OS wenn erforderlich
    Thema: Junges Glück braucht Küchenhilfe :-( - 299912 -  von Mela - horstmann_Mela_Spüle.JPG

    planlinks, ab toter Ecke:
    80er Auszug mit Kochfeld rechtsbündig
    80er Auszug
    Blende
    Thema: Junges Glück braucht Küchenhilfe :-( - 299912 -  von Mela - horstmann_Mela_Kochfeld.JPG
    An der schrägen
    Blende
    hochgestellter BO
    Blende
    Kühlgerät - dein vorhandenes eingeplant
    gleiche Höhe durch Anpassung des Sockel erreicht
    Thema: Junges Glück braucht Küchenhilfe :-( - 299912 -  von Mela - horstmann_Mela_Kühli.JPG
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. Aug. 2014
  4. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.860
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Hallo Hostmann, auch von mir ein herzliches Willkommen! :welcome:

    Ist das Fenster nur ein Sehschlitz? Ich hab auch eine Planung versucht. Weil ich dachte, dass das Fenster ein "richtiges" Fenster ist, habe ich den Wasseranschluss auf Putz verlegt. Dazu habe ich die Unterschränke einfach ein Stück von der Wand abgezogen.
    Hängeschränke hab ich auch nicht verplant. Dafür hab ich einen 40cm breiten Hochschrank, in Hängeschranktiefe (eine Standarttiefe), in der Hochschrankwand eingeplant. Wenn deine Maße so stimmen, sollte das passen... Die Lücke zur Wand könnte man mit Regalbrettern schließen. Im unteren Bereich, sollten dann Dinge stehen, mit denen ein Krabbelkind spielen darf.

    Ich habe auch im 6er Raster geplant, abstriche kann man immer noch machen...;-)
    Günstige Hersteller mit 6er Raster wären Bauformat und Schüller. Die günstigsten, robusten Fronten wären Melaminfronten.

    Den Kühlschrank würde ich erst mal lassen, die Lücke dafür, würde ich allerdings größer einplanen, damit man später einen größeren familienfreundlicheren nachrüsten kann.
     

    Anhänge:

  5. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Großen Dank, Mela :-) Ja, bis auf den Küchengrundriss, ist das eine richtig schöne Wohnung und wir mussten auch eine Weile suchen.
    Mit den OS wusste ich auch nicht so recht. Ohne wirkte mir der Platz irgendwie zu wenig. In der Küche hat man natürlich immer viel zu wenig Platz, egal wie groß sie ist ;-) Es sammelt sich dann eben doch das eine oder andere an... Wenn ich allein an die ganzen Backutensilien denke :-[
    So ein paar Kniffe muss ich mir mit dem Alnoplaner noch beibringen, z.B. die Spüle ohne Abtropfe - die hatte ich nicht gefunden.
    Das mit dem Kühlschrank finde ich eine gute Idee! Ein neuer kann ja in 1-2-3 Jahren immer noch nachgekauft werden.


    Hallo Conny :-) Ja, ich dachte das ist nur eine Art Sehschlitz. Noch habe ich dazu keine Maße und habe das nur aus meiner Erinnerung in den AlnoPlaner übertragen. Aber jetzt wo du so fragst und ich mir den Plan genau anschaue, kann das irgendwie auch ein Fenster sein :-[ Hmm, aber vom Prinzip ist es ja erstmal irgendwie so ungefähr gleich, hoffentlich. Ich werde das auf alle Fälle so schnell wie möglich verbessern.
    Die Küche sieht jedenfalls ohne OS besser aus - da habt ihr Recht. Die Idee mit der schrägen Wand sieht echt beeindruckend gut aus!


    Also ein ganz großes Dankeschön für die Ideen... Mal sehen, wie das mit dem Budget aussieht und was die Küchenstudios sagen! Jetzt werde ich mir erstmal den Tote Ecken -Artikel zu Gemüte führen.*2daumenhoch*
     
  6. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.860
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Moin!

    Ja, es gibt hier viel zu lesen... :cool:
    Eine Spüle ohne Abtropffläche gibt es im Alnoplaner nicht, die muss man tricksen. Dazu muss man die Spüle mit der F4 Taste, einfach 0,5cm tiefer setzen, als den Rest der Möbel. Ich verändere sie auch in der Breite etwas, damit man ein großes Spülbecken erhält. ...und wenn man das ganz ordentlich haben will, legt man noch eine APL über die Abtopfe. Die findet man unter Sonderartikel/Sonstiges - Sonderartikel.
     
  7. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Ich habe nun folgende Geräte heraus gesucht:

    Backofen: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (Eigentlich den älteren AKZ 238 IX, aber den gibt es auf der Whilpoolseite nicht mehr)
    GSP: Neff GSP S51N69X3EU
    Cerankochfeld: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Ich schätze mal, dass diese 3 Geräte im Küchenstudio zwischen 1500€ und 2000€ kosten; wenn das überhaupt funktioniert so Querfeldein von jeder Firma ein Gerät zu nehmen. Kommt man mit den restlichen (grob vorgeplanten) Möbeln halbwegs hin, dass es (mit Aufbau, etc.) nicht weit über die 5000er Marke ausschlägt?


    @Conny: Solche Tricks... da kommt man ja allein nie drauf *clap*
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Küchenstudios können oft günstige Geräteeinsteigersets z. B. von Viva (aus dem Hause BSH) anbieten. Da würde ich aktuell noch nichts überstürzt kaufen, sondern tatsächlich Studioangebote abwarten.

    Das scheint auf jeden Fall ein schönes Haus zu sein. Allerdings finde ich die Küche etwas unglücklich in den Raum gesetzt, weil dadurch auch im Wohnbereich 2 tote Bereich entstehen, die eigentlich nicht richtig sinnvoll genutzt werden können.

    Es gibt wohl keine Möglichkeit mit dem aktuellen Mieter nochmal einen Besichtigungstermin zum genauen Ausmessen zu vereinbaren?
     
  9. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Hallo Kerstin,

    ja, die Küche ist vom Schnitt etwas ungünstig geraten - und auch einen Tick zu klein für eine ~117qm-Wohnung, wie ich finde.

    Die herausgesuchten Geräte hätte ich mir ungern selbst gekauft, sondern hätte das natürlich gern gleich über das Küchenstudio abwickeln wollen. Ich hatte mir nur diverse Tests und Meinungen zu Geräten durchgelesen und versucht gute Mittelklassegeräte zu finden.

    Bis zum 25. August sind die Vormieter noch im Urlaub, ab dann könnte man evtl. mit ihnen über einen Termin zecks Ausmaß reden. Da wir aber ohnehin ab 01.09. flexiblen Zugang haben, würde ich dann gleich das Ausmaß dem(/n) Küchenstudio(s) überlassen - die wollen doch sicherlich selbst Maß anlegen.
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Ja, das werden die machen. Aber eigentlich oft erst, wenn du sie schon beauftragt hast. Und, wenn wir hier vorab auch ein wenig weiter planen wollen, dann wären auch hier genaue Maße sinnvoll. Denn, bei dem Küchenschnitt können 10 cm doch so einiges ausmachen.
     
  11. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    So, ich war heute mal in einem auserwählten Küchenstudio und hatte einen wirklich sympathischen Herren erwischt.
    Die Preisspanne 4000-5000€ sollte machbar sein, außerdem legte er mir eine DAH sehr Nahe.

    Bei der Grobplanung fiel wohl auf, dass es vermutlich keinen Stromanschluss für den Backofen an der Wandschräge gibt, weswegen er das Ganze nach planunten verlegte. Die Wasseranschlüsse - die sich sehr wahrscheinlich planunten befinden, sollen wie in Connys Vorschlag nach planlinks verlegt werden.

    Der Eckschrank wurde trotz meines neuen Wissens um tote Ecken und kurzen Protest eingeplant, da es wohl keine Rolle spielt, ob ein Unterschrank nun noch 10-20cm breiter wird und kein großer Platzgewinn zu erwarten sei.

    Ich habe das mal aus meinem Kopf auf den ALNO übertragen. Planlinks der Schrank neben der Spüle war beim Küchenplaner abgeschrägt und ging nicht ganz so weit bis zum Wandende - da scheint wohl der Eckschrank irgendwie anders geplant gewesen zu sein.

    Irgendwie gefällt mir die Backofenecke noch nicht richtig. Geht das überhaupt, das Ceranfeld direkt neben den erhöhten Backofen zu installieren?

    - wie gesagt, es geht erstmal ums Prinzip; um die Centimeter kann man sich nach dem Vermessen streiten :-)
     

    Anhänge:

  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Das würde ich vermeiden. Das reduziert die verfügbare APL ja nochmal um 60 cm. Es ist eben ziemlich vage ohne Maße zu planen. Gerade bei kleinen Küchen und schwierigen Räumen kommt es oft auf jeden cm an und ist entscheidend, ob noch ein guter nützlicher Schrank gewählt werden kann oder nur irgendein Schrank.

    Und, Wasser um die Ecke legen heißt auch tiefere APL, damit Platz hinter den Schränken ist. Deshalb ist es auch wichtig, wie das Fenster tatsächlich ist. Denn es gäbe ja auch die Möglichkeit eines Lüfterbausteins im Umbauschrank über einem wirklich nicht sehr hohem Fenster. Und dann könnte das Wasser bleiben.

    Wenn die Maße so stimmen, ist der Durchgang auch sehr schmal.

    Und, sollte dieser Küchenraum wirklich so schlecht geplant sein, könnte man auch einen Elektriker bestellen, der den Herdanschluß per Powersplitter trennt und man legt für den Backofen ein Kabel im kleinen Kabelkanal rund um den Türrahmen und tapeziert die Türwand incl. dem Kanal mit einer schicken Tapete, so dass das nicht auffällt. Vielleicht gibt es ja auch eine Türschwelle, wo das Kabel drunter paßt.

    Außerdem hat euer Kühlschrank ein ziemliches Sondermaß.
    Den würde ich nicht so fix umbauen, sondern eher so stellen, dass man dann auch einen "normalen" 60 cm breiten Standalone mit TK-Fach unten setzen kann.
     
  13. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Ok, danke Kerstin!
    Ich werde mal versuchen, ob ich am 25. August schon mal schnell in die Wohnung kann, zum Amateur-Maßnehmen.
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Ja, wichtig wäre eben auch das Fenster.

    Ich habe mal auf die Schnelle einen ganz anderen Ansatz gewählt. Da könnte der Herdanschluß auch gesplittet werden und ganz unauffällig unter den Schränken auf der Fußleiste verlegt werden.

    • Planunten hochgebauter Backofen mit Vorratsschrank untendrunter.
    • 60er GSP
    • 60er Spülenschrank, im oberen Auszug noch Platz für küchenübliche Putzmittel, unterer Auszug könnte Sammelplatz für Altpapier/Altglas werden
    • tote Ecke
    • 40er MUPL für Bio/Restmüll, evtl. Gelber Sack Müll
    • 2x80er Auszugsunterschränke
    • tote Ecke, von Essbereich mit einem 60er Unterschrank und Innenauszügen für
      Tischdeko, Kerzen, etc.
    • 90er Auszugsunterschrank für Kochfeld
    • Schrägecke und 30er tiefenreduziert für Backbleche etc.
    • Kühlschrank dann "lose" am Ende und kann so jederzeit gegen einen größeren getauscht werden.
    Hier wäre halt der direkte Zugang in den Wohnbereich gesperrt und quasi nur noch Durchreiche. Dafür gäbe es auch ohne Eckschränke jede Menge gut nutzbaren Stauraum und viel Arbeitsfläche. Und der Durchreichebereich könnte auch ein kleiner Lümmelplatz für Besuch werden ;-)
     

    Anhänge:

  15. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.860
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Kerstin, das ist eine gute Idee, den Zugang zum Wohnzimmer zuzustellen. So erhält man wenigstens genügend Arbeitsfläche und Stauraum. *top* Ich würde den Platz auf der APL aber nicht zu stellen, denn so kann man auch schell mal etwas durchreichen oder bereit stellen, um es von der anderen Seite weiter zu tragen.

    Das die Kühlschranklücke größer sein sollte, damit man den kleinen später durch einen größeren ersetzen kann, hatte ich allerdings erwähnt und die Lücke auch so eingeplant. ;-)
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    War sie aber nicht mehr beim Horst ;-)

    Zustellen würde ich es auch nicht, allerdings wäre der KVA dort nicht schlecht aufgehoben, dann kann man sich zum Frühstück auch mal schnell einen Kaffee ziehen.
     
  17. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Das ist mal eine überraschende Idee, die wir gerade kontrovers diskutiert haben! Aber so richtig zustellen wollen wir den Zugang dann doch nicht :(
    Am Dienstag gehen wir erstmal wieder zum Küchenmann, dem wir dann unsere neuen Erkenntnisse mitteilen... Also ihr würdet trotzdem eher bei der toten Ecke bleiben anstatt solch einem Drehschrank (Ich dachte bei kleinen Küchen macht das durchaus noch Sinn?).

    Von den Maßen (Wandlänge und Durchgang), dürfte der Plan so +-2cm genau sein. Der Grundriss ist Maßstabsgenau 1:100. Das Problem ist eigentlich nur die Höhe des Fensters. Aber die Vormieter hatten ja eine Arbeitsplatte davor. Die Höhe dürfte also unproblematisch sein.

    Wir danken euch für die vielen Ideen *rose*
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    Na ja ... du solltest eine Stauraumplanung machen und mal Gründe pro und contra sammeln. Denn durch das Zustellen der Ecke wird die Küche ja plötzlich groß.

    Beim Fenster ist die Brüstungshöhe schon wichtig, es ist aber auch wichtig, wie hoch das Fenster selber ist. Du sprachst von einem Fensterband.

    Und, es wäre gut, du schreibst alle Maße in ein Blatt mit Raumskizze und scanst das dann ein. Dann kann man das auch in der Alnodatei nochmal kontrollieren.
     
  19. horstmannfahrenheit

    horstmannfahrenheit Mitglied

    Seit:
    12. Aug. 2014
    Beiträge:
    10
    Heute war die 2. Runde Küchenberatung:

    Bis zum Ausmaß sind wir erstmal bei folgender Planung geblieben (der 30cm-Unterschrank ist ein abgeschrägter; und die Kühlschranklücke wird so groß, dass man das unproblematisch nachrüsten kann).

    Bei den Geräten mussten wir allerdings ganz schöne Abstriche hinnehmen, zumal auch "nur" Miele, Siemens, AEG, Bauknecht und diverse "Billigfirmen" hier möglich waren. Aber das Budget konnten wir immerhin einhalten.

    Ein Kompromiss bleibt vermutlich der Wasserhahn, der wohl eine Fensterseite teilweise blockiert (genaueres natürlich erst beim Aufmaß).

    Vielleicht geht's am Freitag schon zum Aufmaß - mal sehen wie es klappt...

    Kann man beim ALNO eigentlich einzelnen Schränken jeweils eine eigene Farbe zuteilen?
     

    Anhänge:

  20. Küchenmaus68

    Küchenmaus68 Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    135
    Wenn ihr die Armatur auf die andere Seite setzt, müsste es doch passen. Ich hatte das gleiche Problem und habe es so prima gelöst und bekomme mein Fenster immer noch auf.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen NOBILIA Küche für junges Paar Küchenplanung im Planungs-Board 3. Okt. 2015
Junges Paar braucht dringend Hilfe Einbaugeräte 7. Mai 2015
Kleine Jungesellenküche in Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 25. März 2015
Küchenhilfe für ein junges Paar Küchenplanung im Planungs-Board 27. Sep. 2011
Unbeendet Küche Neubau Familienglück Küchenplanung im Planungs-Board 3. Juli 2016
Status offen Neue Küche in Planung für unser neues Familienglück Küchenplanung im Planungs-Board 14. Mai 2016
Unglücklich mit Neff 7922 (Inselhaube) Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 26. Feb. 2016
Fertiggestellte Küche neue Küche, neues Glück! Küchenplanung im Planungs-Board 27. Mai 2015

Diese Seite empfehlen