Integrierbaren Kühlschrank unterbauen?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Wohnküche, 31. Okt. 2011.

  1. Wohnküche

    Wohnküche Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2011
    Beiträge:
    2

    Hallo liebes Forum,

    bei unserer Küchenplanung sind wir nun beim Kühlschrank angelangt.
    Da wir aus optischen Gründen keinen Hochschrank wollen, grübeln wir über folgendes nach.

    Plan A: unseren jetzigen Kühlschrank ( Gorenje RB 4139 W |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|) unter die Arbeitsplatte zu schieben und hinten ein Lüftungsgitter in die Platte zu machen.

    Plan B: einen integrierbaren mit 88er Nischenhöhe verwenden (z.B. |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und ebenfalls ein Lüftungsgitter in die Platte schneiden.

    In beiden Fällen hätte der Kühlschrank rechts 5 cm Platz zu Wand, da könnten wir auch an der Vorderseite ein seitliches Lüftungsgitter anbringen.

    Was meint ihr? Haut das hin oder bekommen wir da ein Hitzeproblem?

    Danke
    Christoph
     
  2. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Integrierbaren Kühlschrank unterbauen?

    Hallo Christoph,
    Problem dürfte eher die zur Verfügung stehende Höhe sein. Wenn Ihr nicht auf einen Sockel im Kühlschrankbereich verzichten wollt, summiert sich das bspw. so auf:
    10cm, 2cm Schrankboden, 88cm Nische, 4cm Arbeitsplatte. (Da ist der Oberboden des Umbauschranks bereits weggelassen). In summe 104cm. Wird die AP denn so hoch?
    Grüße,
    Jens
     
  3. Wohnküche

    Wohnküche Mitglied

    Seit:
    23. Aug. 2011
    Beiträge:
    2
    AW: Integrierbaren Kühlschrank unterbauen?

    Danke Jens!

    Den Gorenje könnten wir eh nicht einbauen, da er eine nach vorne gerundete Türe hat.

    Beim Integrierbaren: Auf den Sockel würden wir verzichten, ist aber dann ja immer noch recht hoch (88 + 2 + 4 = 94). Geplante Arbeitshöhe ist 91 - 92 cm. Kann ich mir nicht einfach beide Böden sparen und nur seitlich die Wand mit dem Türscharnier anbringen? Ggf. per Winkel verschraubt mit Arbeitplatte und Wand?

    Danke
    Christoph
     
  4. kitchenboy

    kitchenboy Spezialist

    Seit:
    10. Feb. 2008
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bochum
    AW: Integrierbaren Kühlschrank unterbauen?

    hallo chritoph
    theoretisch ist vieles möglich und ja du könntest dir die böden sparen. dann wärst du bei einer oberkante APL von 92 cm, jedoch tun sich nun die kleinen unwegbarkeiten auf. idr haben integrierte kühlgeräte oben eine winkelblende als anschlag für das einschieben in den korpus(würde dann gegen die arbeitsplatte stossen und die front stünde vor), sollte der fall eintreffen, dass du das kühlgerät doch gut unter die platte bekommst müsstest du eine front haben die von unterkante APL (abzüglich spneumaß) bis etwa 10mm über den fußboden reicht. seitlich würde der sockel der übrigen küchenmöbel gegen das gehäuse des kühlgerätes stossen. dies halte ich für optisch nicht gut gelungen. wenn du schon keinen hochschrank haben möchtest dann doch einen integrierten unterbaukühlschrank ( ja er ist etwas teurer)oder doch dann einfach weiße ware (edelstahl geht auch) sprich ein standgerät welches zumindest unterbaufähig ist( lüftungsgitter in APL nicht vergessen, entfallen beim integrierbarem gerät.
    gruß kb
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Suche unterbaufähigen, integrierbaren Kühlschrank für Blende 50 cm mit Breite Einbaugeräte 15. Mai 2013
Sockelpodest für integrierbaren Geschirrspüler Einbaugeräte 16. Mai 2016
Kann man einen voll- bzw. teilintegrierbaren GSA auch alleine stellen? Einbaugeräte 4. Aug. 2011
Krise mit dem Kühlschrank Teilaspekte zur Küchenplanung 28. Nov. 2016
Abluftkanal zur Belüftung Kühlschrank nutzen? Lüftung 27. Nov. 2016
Wie vorhandenen Kühlschrank integrieren? Einbaugeräte 26. Nov. 2016
Kühlschrankscharnier mit Dämpfung Einbaugeräte 22. Nov. 2016
Liebherr Kühlschrank einbauen in Hochschrank Montagefehler 11. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen