Installationen hinter Küchenmöbeln

Beiträge
151
Hallo,

bisher habe ich der einfachheit halber meine Küche so geplant, dass alle Installationen dort bleiben, wo sie sind. Ich bin mit dem Ergebnis an sich auch zufrieden - aber es fehlt mir der gewisse Pepp.

Bevor ich aber jetzt zeitaufwendig eine neue Planung mache, wollte ich wissen, wie folgendes zu realisieren ist:

Wasserzuleitung und Abfluss müssten auf Putz neu verlegt werden. Passen sie hinter den Unterschränken her, oder müssen diese vorgezogen werden? Wenn ja, wieviel etwa? So ein Ablaufrohr ist ja glaub ich 4cm im Durchmesser. Haben die Schränke soviel Luft?

Starkstrom für den Herd müsste auf Putz zur gegenüberliegenden Seite verlegt werden. Ist das üblich oder spricht da was gegen aus Sicherheitsgründen?
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.074
AW: Installationen hinter Küchenmöbeln

Strom verlegen ist kein Problem. Da kann der Elektriker mit einem passenden Kabel am besten in einem kleinen Kabelkanal 15 mm, auf der Fußleiste rundum legen und an gewünschter Stelle eine neue Herdanschlußdose setzen.

Wasserabfluß ist in aller Regel 50mm plus evtl. Schellen etc. und paßt nicht hinter den Unterschränken, insbesondere nicht hinter der GSP. Man sollte 6 bis 8 cm Abstand der Schränke zur Wand kalkulieren, dann ist man auf der sicheren Seite. Und, es muß Gefälle für den Abfluß kalkuliert werden. Ca. 1 bis 2 cm je 100 cm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Installationen hinter Küchenmöbeln

Hallo Tribune
- die Unterschränke müssen vorgezogen werden
a) weil viele Klempner ein 50er Abflussrohr bevorzugen
b) weil auch ein 40er Abflussrohr an den Muffen (dort wo zwei Rohre ineinander gesteckt werden) locker 60-65mm hat
c) weil ggf. ja auch die Befestigungsschellen zur Wand hin montiert werden müssen.
d) die meisten Hersteller maximal 40mm Luft hinter der Rückwand haben (und da musst Du dann immer noch die Seitenwände der Schränke ausschneiden
e) weil Du hinter einem Geschirrspüler maximal 16mm Luft hast (falls Du auch dahinter durch musst)

- das Kabel für den Herd kannst Du in der Regel bis zu 30m oberirdisch verlegen. Dabei muss nur sicher gestellt werden, dass
a) das Kabel so verlegt wird, das es nicht beschädigt werden kann (also am Besten unter die Fußleiste oder in Kabelkanälen verlegen
b) das Kabel nicht verlängert werden darf (also keinesfalls stückeln)
c) das Kabel nur von einer Auslassdose zu einer anderen Ausslassdose führen darf (wegen der Zugentlastung). Also nicht 15M Kabel von einer Dose direkt in den Backofen ohne das Kabel sicher zu fixieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben