Küchenplanung Inselküche Schüller vs. Ballerina mit Silestone Integrity Becken

erazorlll

Mitglied
Beiträge
6
Inselküche Schüller vs. Ballerina mit Silestone Integrity Becken

Guten Tag,

wir sind gerade in den letzten Schritten unserer Küchenplanung für unsere neue DHH. Es ist noch alles offen und es können auch noch Wände / Anschlüsse verändert werden.

Wir haben uns insgesamt 3 Hersteller angeschaut: Schüller/Next, Ballerina und Häcker . Häcker ist leider rausgefallen, weil uns Preis/Leistung nicht wirklich gefallen hat und wir mit einigen Einschränkungen leben mussten (k.a. ob das an Häcker oder dem Küchenplaner lag).

Bei den beiden verbleibenden Herstellern haben wir nun eine Küche planen lassen. Die Pläne der Küchenstudios waren relativ nah beinander und hatten unsere Wünsche und den Stil auch sehr gut getroffen. Darauf hin haben wir die beiden Pläne versucht so anzupassen, dass sie vergleichbar werden und uns ein Angebot geben lassen. Einzige größere Abweichtung ist, dass wir unterhalb der Spüle bei Ballerina insg. 4 Schränke haben und bei Schüller 3 Schränke.

Generell wollen wir eine Kochinsel und bevorzugen auch eine dunkle (aktuell: schwarze) Küche. Um die Rückwand nicht zu massiv wirken zu lassen, haben wir uns für eine Nische aus Holz entschieden sowie eine helle Arbeitsplatte .

Beide Angebot beinhalten eine Silestone Arbeitsplatte mit einem Integrity Spülbecken. Dazu habe ich weiter unten noch eine Frage.

Die Geräte sind größtenteils Miele Geräte, nur der Kühlschrank wurde in der Ballerina Planung von Liebher verbaut. Hier hatten wir eine ganze Reihe von Anforderungen:
- integrierter KVA mit Festwasseranschluss (hat nur Miele)
- Griffloser Backofen auf Arbeitshöhe (auf Grund des KVA auch Miele)
- großer Kühlschrank mit kleinem Gefrierfach (der Rest kommt in Keller), 0-Grad Zone
- Quooker mit vollem Programm
- Flächenbündiges Kochfeld mit Umfeld

Raus gekommen ist:
Kühlschrank: Miele K37283IDF bzw. Liebherr IRBE5121-20
Ofen: Miele H7464BPXOBSW
Geschirrspüler: Miele G7150SCVIED-1
KVA: Miele CVA7845OBSW
Kochfeld: Miele KMDA7634FL
Quooker: 3XBLKCUBE

Bei folgenden vier Punkten würden wir uns um Unterstützung und Feedback freuen:

1) Generelle Anmerkungen zur Planung
Wir würden uns über generelle Anmerkungen und auch Ideen zu der Planung freuen. Was ist aktuell nicht gut geplant oder was könnte man noch besser/anders planen?

2) Griffmulde vs. Tip-On
Eigentlich würden wir gerne die komplette Küche grifflos mit Tip-On gestalten, wollen aber auch nach praktischen Gesichtspunkten entscheiden. Ich denke gerade bei den Schubladen mit Besteck, Töpfen, etc. was man häufig verwendet, ist es eher hinderlich. Wir haben uns bei Schüller das Thema Tip-On lange angeschaut und irgendwie brauch ich ja schon etwas Druck und muss die richtige Stelle treffen.

Daher haben wir uns aktuell für eine Mischung entschieden:
- Rückwand ohne Griffmulde, außer unterhalb der Arbeitsplatte (Müll, Geschirrspüler, Spülschrank). Der Kühlschrank öffnet per Tip-On und C-Drive Motor.
- Insel auf der Innenseite komplett mit Griffmulde
- Insel auf der Außenseite komplett mit Tip-On

Was ist eure Meinung dazu? Ist Tip-On wirklich alltagstauglich oder wird das eher unpraktisch nach einiger Zeit?

3) Silestone Arbeitsplatte und vor allem Integrity Becken
Wir haben uns viel zu Arbeitsplatten angehört und wissen nicht so richtig weiter. Deckton wurde uns als das härteste und beste Material beschrieben, jedoch deutlich teurer. Silestone soll ein guter Mittelweg sein und kommt ja auch vom gleichen Hersteller. Und Keramik qualitativ unter Silestone. Nach langem hin und her hat uns ein Küchenplaner das Silestone Integrity Becken gezeigt und wir waren sofort begeistert. Ein Becken aus dem gleiche Material und Muster sowie komplett fugenlos. Preislich war es auch sehr ansprechend.

Wie ist eure Meinung zu Silestone Arbeitsplatten und zu dem Integrity Becken? Gibt es dazu Erfahrungen? Ich konnte leider nur ein Thread finden, darin ging es aber eher um den Preis und nicht Langzeiterfahrung. Wie sieht es mit einem hellen Farbton aus, führt das zu Flecken in der Spüle? Oder wenn man mal ein Topf oder Ähnliches in die Spüle stellt und beim Putzen verschiebt?

4) Vergleich Schüller und Ballerina
Uns haben beide Hersteller gefallen und die bieten auch relativ ähnliche Ausstattung an. Wir haben versucht die Angebote so identisch wie möglich zu halten und aktuell sieht es so aus, dass Ballerina ca. 2.500 Euro teurer ist als die Schüller Küche.

Bei Schüller ist das "normale" Vollauszug mit Glas-Boxside System verbaut. Bei Ballerina haben wir aktuell die LEGRABOX free ART verbaut. Von der hab ich bisher viel Positives gelesen.

Im Hersteller Ranking wird ja Ballerina qualitativ vor Schüller gewertet. Die Frage ist nun, wie zeichnet sich das aus und rechtfertigt das ca. 2,5k€ mehr? Würdet ihr den Mehrpreis zahlen oder eher zu Schüller greifen?

Das ist für uns aktuell die schwierigste Entscheidung, weil einfach beide Küchen schön sind, beide Verkäufer kompetent und nett waren und die Planungen relativ ähnlich sind.

Vielen Dank für eure Unterstützung schon mal im Voraus.

PS: zwei Anmkerungen zu den Bildern: die Ballerina Ansicht der Insel (WZ-Seite) ist nicht die finale Ansicht. Hier haben wir uns für 2x2 Schubladen analog der Schüller entschieden.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): Er 185cm, Sie 165cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Aktuell geplant 92cm, aber variabel

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 0 - bodentief
Fensterhöhe (in cm): 0 - bodentief
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Einbau-Kaffeeautomat, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Thermomix, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche - von Braten bis Burger
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Zu ca. 90% wird ohne Gäste aber zu zweit (gemeinsam) gekocht und ca. 10% für Gäste. Zusammen mit Gästen sehr selten.

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Schüller oder Ballerina - es sind zwei Planungen und Angebot mit den genannten Herstellern vorhanden
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele - ist gesetzt für sichtbare Geräte. Nicht-sichtbare Geräte können auch gerne von einem anderen Hersteller sein.
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Aktuell haben wir eine relativ günstige Ikea Küche in einer Mietwohnung, daher ist das reltiv schwer vergleichbar. Auf jeden Fall stört die Edelstahlspüle und der hängende Dunstabzug.
Preisvorstellung (Budget): 30000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss.jpg
    Grundriss.jpg
    83,6 KB · Aufrufe: 308
  • Schüller-Ansicht1.jpg
    Schüller-Ansicht1.jpg
    80,6 KB · Aufrufe: 350
  • Schüller-Ansicht2.jpg
    Schüller-Ansicht2.jpg
    69 KB · Aufrufe: 309
  • Schüller-Ansicht3.jpg
    Schüller-Ansicht3.jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 284
  • Schüller-Ansicht4.jpg
    Schüller-Ansicht4.jpg
    80,2 KB · Aufrufe: 284
  • Angebot-Schüller.jpg
    Angebot-Schüller.jpg
    52,3 KB · Aufrufe: 296
  • Ballerina-Ansicht.jpg
    Ballerina-Ansicht.jpg
    133,1 KB · Aufrufe: 297
  • Ballerina-Ansicht2.jpg
    Ballerina-Ansicht2.jpg
    40,4 KB · Aufrufe: 261
  • Ballerina-Ansicht4.jpg
    Ballerina-Ansicht4.jpg
    76,5 KB · Aufrufe: 234
  • Angebot-Ballerina.jpg
    Angebot-Ballerina.jpg
    63,6 KB · Aufrufe: 277

charli

Mitglied
Beiträge
341
Hallo und willkommen!

Mir gefällt eure Planung ganz gut, das schwarz wäre jetzt nicht meins, aber das ist ja egal.
Vor allem, dass ihr der Küche den Platz am Garten gebt, finde ich schön. Ich bin allerdings fast immer dafür die Spüle auf die Insel zu machen, nicht das KF. Gründe:
-die meiste Zeit beim kochen verbringt man mit vorbereiten, schnppeln etc. und das macht man neben der Spüle. Gerade wenn ihr gerne zu zweit arbeitet, ist es schön an einer Insel übereck oder gegenüber gemeinsam werkeln zu können. Dafür habt ihr bei eurer jetzigen Planung keinen Platz.
- am KF gibt es weniger Querströmungen an der Wand als in der Mitte des Raumes, noch dazu mit der großen offenen Terrassentür.
Den Dunstabzug kann man mit einem Lüfterbaustein unsichtbar in einen OS integrieren.

Noch etwas anderes: ich würde versuchen, die Tür zum Wohnen/Essen/Küche zu vergrößern, für etwas mehr Großzügigkeit und mehr Licht im schmalen Flur.
 

Phlox

Mitglied
Beiträge
297
Hallo :-)

Kannst du noch etwas zur Aufteilung der US sagen? Also unterhalb der nische und auf der Insel (innen und außen) ? Da sind teilweise ziemlich schmale dabei. Was soll da hin? Schmale Korpen sind nicht unbedingt praktisch, weil Stauraumverlust damit einhergeht.

Was ihr euch bzgl. der Grifflösung überlegen könntet : obere Reihe mit Griffmulde, darunter tipon. Wenn ihr das bei der Insel auf beiden Seiten habt, dann schwebt die apl durchgehend. Schaut mal bei der Küche von nexa, ob das was für euch wäre.
 

Frankie65

Mitglied
Beiträge
9
Hallo,

wir haben in unserer Küche in der oberen Schublade mit einem Greirraumprofil und in der unteren mit Blum Servo Drive gearbeitet. Eigentlich hatten wir zuerst auch an normales tip on gedacht, hat uns in der Praxis aber nicht gefallen. Servo Drive öffnet schnell und zuverlässig.

Noch eine Anmerkung zum Quooker . Habt ihr den vorgesehenen Flex schon Live gesehen. Wirkt in schwarz schon sehr wüst. Wir haben uns gerade wegen der Ausführung in schwarz für den Fusion square entschieden. Falls im Haus ein Keller vorhanden ist, wäre auch die Verlagerung in den Keller mittels Kernbohrung sinnvoll. Man spart in der Küche Stauraum und verlagert auch die gelegentlichen Geräusche des Quooker.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.608
Wohnort
Perth, Australien
integrity Spülbecken hat, glaube ich, niemand. Quarzkomposit mehrere, ich auch. Aber dass ich mir deshalb eine Spüle aus demselben Material zulegen würde? nö. Ich wollte heute eine Blanco Etagon, weil praktisch.
 

erazorlll

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Mir gefällt eure Planung ganz gut, das schwarz wäre jetzt nicht meins, aber das ist ja egal.
Danke dir!
Wir haben aktuell eine komplett weiße Küche und wollten mal etwas anderes machen. Wir finden schwarz sieht edel aus und durch die Holz-Nische sowie die großen Fensterfronten sollte das nicht zu gedrückt wirken.

Ich bin allerdings fast immer dafür die Spüle auf die Insel zu machen, nicht das KF.

Danke dir für den Hinweis, wobei wir uns hier eigentlich explizit für diese Aufteilung entschieden haben. Wir haben aktuell auf der einen Seite Kochfeld und Spüle und auf der gegenüberliegenden Seite die Arbeitsplatte . Eigentlich verbringen wir die meiste Zeit beim Schnibbeln und Kochen und nur relativ wenig Zeit am Waschbecken (außer nach dem Kochen). In der aktuellen Planung könnte man noch neben dem Kochfeld schnibbeln und dann direkt verwenden.

Noch etwas anderes: ich würde versuchen, die Tür zum Wohnen/Essen/Küche zu vergrößern, für etwas mehr Großzügigkeit und mehr Licht im schmalen Flur.

Wie meinst du das genau? Wir haben auf der anderen Seite vom Flur ein großes bodentiefes Fenster, was einiges an Licht in den Flur bringen sollte. Zusätzlich wird vom OG durch das Treppenauge noch Licht fallen. Aber vielleicht macht es ja Sinn, hier auf eine satanierte Glastüre oder sowas zu setzen, ich nehme den Punkte mal mit.

Kannst du noch etwas zur Aufteilung der US sagen? Also unterhalb der nische und auf der Insel (innen und außen) ? Da sind teilweise ziemlich schmale dabei. Was soll da hin? Schmale Korpen sind nicht unbedingt praktisch, weil Stauraumverlust damit einhergeht.

Wir haben hier auch verschiedene Meinungen gehört. Z.b. sagen die einen Teller immer in der Nähe vom Kochfeld, weil ich von dort das Essen auf den Teller mache. Die anderen sagen Teller auf die Seite zum Esstisch.

Ich habe mal eine Skizze als Anhang hinzugefügt. Das war mal so eine erste Überlegung, gerne Anmerkungen dazu.

Bei Schüller hätten wir an der Rückwand unter der Arbeitsplatte 3x Korpus. Ich glaube 60cm Spülmaschine, 80m Spülbecken/Quooker und 60cm Schublade/Mülleimer.

Bei Ballerina haben wir die angehängte Ansicht mit der 4er Aufteilung. Ganz links 40cm für Mülleimer (oben+unten), 60cm Spüle und Quooker, 60cm Spülmaschine und 30cm für Putzutensilien und Handtuchhalter.

Wir sind uns da selber noch nicht ganz schlüssig. Auf der einen Seite finde ich die Idee mit der Aufteilung und dem Handtuchhalter ganz gut und auch die leicht versetzte Spüle, so entsteht mehr Platz rechts davon. Auf der anderen Seite wirkt es halt unsymetrisch und ich weiß auch nicht, ob so eine starke Unterteilung der Schränke sinnvoll ist.

Was ihr euch bzgl. der Grifflösung überlegen könntet : obere Reihe mit Griffmulde, darunter tipon. Wenn ihr das bei der Insel auf beiden Seiten habt, dann schwebt die apl durchgehend. Schaut mal bei der Küche von nexa, ob das was für euch wäre.

Habe mir die Küche von Nexa gerade angeschaut, wow die sieht echt gut aus. Sieht in der Tat aus als würde die Arbeitsplatte schweben. Bei uns wäre der Kontrast etwas stärker auf Grund der hellen Arbeitsplatte. Ich nehme die Idee zum nächsten Termin mit dem Küchenstudio mit.

wir haben in unserer Küche in der oberen Schublade mit einem Greirraumprofil und in der unteren mit Blum Servo Drive gearbeitet. Eigentlich hatten wir zuerst auch an normales tip on gedacht, hat uns in der Praxis aber nicht gefallen. Servo Drive öffnet schnell und zuverlässig.

Weißt du was das Servo Drive ungefähr an Aufpreis zum Tip-On Blumotion kostet? Von der Technik her sieht das wirklich gut aus, ich befürchte nur das wird unseren Preisrahmen sprengen.

Noch eine Anmerkung zum Quooker. Habt ihr den vorgesehenen Flex schon Live gesehen. Wirkt in schwarz schon sehr wüst. Wir haben uns gerade wegen der Ausführung in schwarz für den Fusion square entschieden. Falls im Haus ein Keller vorhanden ist, wäre auch die Verlagerung in den Keller mittels Kernbohrung sinnvoll. Man spart in der Küche Stauraum und verlagert auch die gelegentlichen Geräusche des Quooker.

Wir hatten uns den Flex mal als Ausstellungsmodell (nicht eingebaut, sondern an so einem Quooker Stand) angeschaut. Da sah das eigentlich ganz gut aus. Aber danke für den Hinweis, ich werde mir das vor Bestellung auf jeden Fall nochmal in live anschauen. Wir haben aktuell einen normalen Wasserhahn mit Auszug und ich fand das eigentlich immer extrem praktisch, daher war die Wahl für uns schnell getroffen. Aber wie gesagt, wir schauen uns es nochmal genau an.

Wir hätten direkt unter der Küche unseren Kellerraum und hatten daran gar nicht gedacht. Funktioniert das in der Praxis mit dem Abstand? Das sind von Spüle bis Kellerboden sicherlich 3,5m (1m Spülenhöhe, 15cm Bodenaufbau, 20cm Decke und 2,4m Raumhöhe im Keller).

integrity Spülbecken hat, glaube ich, niemand. Quarzkomposit mehrere, ich auch. Aber dass ich mir deshalb eine Spüle aus demselben Material zulegen würde? nö. Ich wollte heute eine Blanco Etagon, weil praktisch.

Deswegen suche ich hier Erfahrungen.
Wenn man sich mal die Bilder anschaut sieht das wirklich super aus, ist komplett fugenlos und genau so widerstandsfähig wie die Arbeitsplatte und hat uns auch preislich überrascht. Leider gibt es kaum Erfahrungswerte.
 

Anhänge

  • Aufteilung-Rückwand.PNG
    Aufteilung-Rückwand.PNG
    15 KB · Aufrufe: 78
  • Aufteilung-Insel-innen.PNG
    Aufteilung-Insel-innen.PNG
    7,3 KB · Aufrufe: 70
  • Aufteilung-Insel-außen.PNG
    Aufteilung-Insel-außen.PNG
    3,9 KB · Aufrufe: 71

charli

Mitglied
Beiträge
341
Ich will euch das schwarz auf keinen Fall ausreden, steht mir auch gar nicht zu. Ich habe selbst eine anthrazitfarbene Küche - und kenne die Nachteile.
Was ich euch auf jeden Fall zu bedenken gebe, ist, dass diese dunklen Fronten noch dazu wenn sie matt sind, sehr pflegeintensiv sind, weil man jeden, wirklich JEDEN Fleck darauf sieht und man diese auch zeitnah entfernen muss, weil sie sonst nicht mehr gut zu entfernen sind. Und die Lage des Fensters seitlich tut ein übriges, dass man alles sieht.
Ich meine mich zu erinnern, dass es hier einen User gibt mit einer schwarzen Küche, der berichtet hat, dass er die P2O-Türen inzwischen nur noch mit dem Knie öffnet oder ein Geschirrtuch in die Hand nimmt.... oder so ähnlich.

Das war eher der Grund für "das schwarz ist nicht meins" :-)

Wir haben auf der anderen Seite vom Flur ein großes bodentiefes Fenster, was einiges an Licht in den Flur bringen sollte. Zusätzlich wird vom OG durch das Treppenauge noch Licht fallen

Dass mit dem Fenster im Grundriss ist so nicht zu sehen. Wenn es da hell genug ist, ist ja alles gut. Ich dachte halt auch, dass es einladender wirkt, wenn der Zugang zum Wohnraum etwas großzügiger ist. Glastür ist auf jeden Fall eine gute Idee.

Wir haben hier auch verschiedene Meinungen gehört. Z.b. sagen die einen Teller immer in der Nähe vom Kochfeld, weil ich von dort das Essen auf den Teller mache. Die anderen sagen Teller auf die Seite zum Esstisch.
Bei solchen Fragen immer nach den eigenen Bedürfnissen und Gewohnheiten gehen. Was für den einen richtig ist, kann für den anderen unmöglich sein. Ich selbst würde Teller etc immer in Esstischnähe aufbewahren, aber z.B. die Salatschüssel ganz sicher nicht auf der Rückseite der Insel.
Was mir auffällt ist, dass ihr relativ viele 3-rastrige Auszüge habt. Überprüft das in eurer Stauraumplanung , ob ihr die Innenhöhe wirklich braucht. Oft bunkert man da eine Menge Luft.

Hast du hier im Forum schon das Konzept des MUPL kennen gelernt? Das ist das allerbeste Feature in meiner Küche und das werden dir viele andere bestätigen. Der MUPL macht aber nur Sinn, wenn er wirklich an der Arbeitsfläche ist, an der du auch arbeitest und nicht auf der anderen Seite der Spüle. Gleichzeitig sollte er natürlich in der Nähe der Spülmaschine sein, weil man da hinein Reste abstreift, bevor man was einräumt.
 

Phlox

Mitglied
Beiträge
297
Ich würde euch auch ein paar Innenauszüge empfehlen. Für Teller und Pfannen braucht es keine drei Raster. Messt das mal aus :-) In ein kleines Raster passen sehr gut flache Auflaufformen.
 

erazorlll

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Was ich euch auf jeden Fall zu bedenken gebe, ist, dass diese dunklen Fronten noch dazu wenn sie matt sind, sehr pflegeintensiv sind, weil man jeden, wirklich JEDEN Fleck darauf sieht und man diese auch zeitnah entfernen muss, weil sie sonst nicht mehr gut zu entfernen sind. Und die Lage des Fensters seitlich tut ein übriges, dass man alles sieht.

Nicht falsch verstehen, ich bin für jeden Hinweis dankbar und mache mir auch Gedanken dazu. Wir hatten im Küchenstudio die verschiedenen Schwarz-Fronten (glänzend, matt, matt anti-fingerprint und glass matt) nebeneinander gelegt und lange damit rumgespielt. Mir war wichtig, dass man nicht sofort jeden Fingerabdruck sieht. Bei der Glass matt ist das meiner Meinung nach gegeben, weil die leicht satiniert ist und man das nicht sofort sieht. Klar, wenn man mit Fettfingern drauf geht, dann sieht man das schon und muss putzen. Außerdem ist sie noch extrem widerstandsfähig. Wir sind mehrfach mit einem scharfen Messer über die Oberfläche gefahren und nach dem Abwischen mit einem Schwamm war nichts zu sehen.

Was mir auffällt ist, dass ihr relativ viele 3-rastrige Auszüge habt. Überprüft das in eurer Stauraumplanung , ob ihr die Innenhöhe wirklich braucht. Oft bunkert man da eine Menge Luft.

Danke dir, sehr guter Hinweis. Wir schauen uns nochmal die verschiedenen Höhen an und planen das entsprechend unseren Bedürfnissen.

Hast du hier im Forum schon das Konzept des MUPL kennen gelernt? Das ist das allerbeste Feature in meiner Küche und das werden dir viele andere bestätigen. Der MUPL macht aber nur Sinn, wenn er wirklich an der Arbeitsfläche ist, an der du auch arbeitest und nicht auf der anderen Seite der Spüle. Gleichzeitig sollte er natürlich in der Nähe der Spülmaschine sein, weil man da hinein Reste abstreift, bevor man was einräumt.

Ja, hatten wir uns überlegt und ist in der Ballerina Planung auch so hinterlegt. Klar, das Abstreifen von der Arbeitsfläche funktioniert dann nicht, aber zumindest muss man sich auch nicht immer dazu bücken und erleichtert das mit den Essensresten vom Teller.

Ich würde euch auch ein paar Innenauszüge empfehlen. Für Teller und Pfannen braucht es keine drei Raster. Messt das mal aus :-) In ein kleines Raster passen sehr gut flache Auflaufformen.

Danke auch dir für den Hinweis, wir schauen uns das an und planen das entsprechend um.


Kann mir noch jemand mit der Frage zu Schüller und Ballerina weiterhelfen? Mir fällt aktuell die Entscheidung wirklich schwer, weil beide eigentlich das Gleiche bieten, nur andere Küchenhersteller. Im Ranking ist Ballerina vorne und auch die Legrabox wird hier immer wieder empfohlen. Die Schüller-Küche wäre jedoch fast 2.5000 Euro günstiger. Lohnt sich der Aufpreis?

Und falls jemand noch eine Meinung zu Silestone hat, auch gerne Bescheid geben.

Danke euch.
 

Phlox

Mitglied
Beiträge
297
Ganz ehrlich, bei 3,9 zu 3,7 würde ich mir jetzt nicht so viele Gedanken machen. Soweit ich weiß ist Ballerina sehr flexibel und wird u.a. deswegen auch gerne empfohlen. Schau dir die Kriterien für die Bewertung an und überlege, ob das für dich ausschlaggebend ist Ich würde an deiner Stelle dort kaufen, wo du ein besseres Gefühl hast und fertig.
 

erazorlll

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Ganz ehrlich, bei 3,9 zu 3,7 würde ich mir jetzt nicht so viele Gedanken machen.

Bist du dir bei den Bewertungen sicher? Müsste das nicht Ballerina (3,9) zu Schüller (3,4) sein? Dann vielleicht doch andere Meinung? ;-)

Wenn ich mir die Bewertung anschaue, dann kommen die besseren Punkte durch:
- Auszugsystem
- Rückwandstärke
- MI Leistungsspiegel
- Funktionsschränke Ausstattung
- Sonderanfertigungen

Dafür ist Ballerina schlechter bei:
- Durchbiegen des Unterbodens


Was ihr euch bzgl. der Grifflösung überlegen könntet : obere Reihe mit Griffmulde, darunter tipon. Wenn ihr das bei der Insel auf beiden Seiten habt, dann schwebt die apl durchgehend. Schaut mal bei der Küche von nexa, ob das was für euch wäre.

Soweit ich weiß ist Ballerina sehr flexibel und wird u.a. deswegen auch gerne empfohlen.

Dabei fällt mir gerade noch ein Unterschied ein: laut Schüller Verkäufer gibt es bei Schüller nicht die Möglichkeit oben Griffmulde und unten Tip-On. Das wäre Next125 vorbehalten und da müssten wir aber mit ca. +20% rechnen. Bei Ballerina wäre das ohne Probleme möglich.

Bei Balllerina hätte ich auch die Möglichkeit die Farbe der Schubladen zu ändern, bei Schüller geht das meines Wissens nicht.

Brauchen wir das? Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Wir hätten ursprünglich eigentlich gerne auf der Insel-Innenseite oben Griffmulde und unten Tip-On (weil mit Knie zu bedienen) gesetzt, war bei Schüller nicht möglich, könnten aber mit oben und unten Griffmulde auch leben.

Das macht mir die Entscheidung in Summe so schwer.

Für Schüller spricht: ganz leicht besseres Gefühl beim Verkäufer, günstigerer Preis, hat direkt zu Beginn unseren Geschmack getroffen, sehr offen (können uns vorher beim Steinmetz die Farben der AP nochmal anschauen)

Für Ballerina spricht: flexibleres System (Oben Griffmulde, unten Tip-On, verschiedene Farben der Schubladen möglich), bessere Bewertung hier und die immer wieder empfohlene Legrabox, hat uns auf das Thema Silestone und Integrity gebracht (und der Verkäufer ist auch gut und kompetent) - aber eben 2,5k€ teurer.
 

Phlox

Mitglied
Beiträge
297
Du schriebst oben Schüller /Next, daher bin ich davon ausgegangen, dass es sich um eine Next handelt. :-) Welche Schüller ist es denn?

Letztlich würde ich mir überlegen, was euch an Ausstattung wichtig ist und dann den Hersteller auswählen, der das bietet. Wenn ihr eine bestimmte Griff Lösung wünscht, ist die Frage, ob ihr euch ewig ärgert, wenn ihr es nicht habt. Oder ob es den Mehrpreis doch nicht wert ist.
 

Fernblau

Mitglied
Beiträge
556
Dafür ist Ballerina schlechter bei:
- Durchbiegen des Unterbodens

Hier würde mich interessieren, woher das kommt: Wie die meisten "Mittelklassler" setzt auch Ballerina auf 19mm bei allen waagerechten Böden. Warum sich die jetzt stärker durchbiegen als bei Schüller :think:. Das müsste dann ja ein anderer Plattenhersteller oder eine ungünstige Aufhängung sein. Persönlich würde ich gerade bei höherer Belastung auf Ballerina setzen und im Zweifelsfall (obgleich das nicht so vorgesehen ist) die stabile Rückwand als Support einsetzen.

Dann kam noch der Hinweis, dass ein Dreier-Auszug zu hoch für Pfannen sei: Mitnichten. Meine große Pfanne und der Wok passen gerade optimal hinein. Allerdings bin ich hier kein "Stapel-Fan" und die Teile stehen aufrecht dort drin. Ein Griff... kein Geschepper und Gefluche... ;-)
 

erazorlll

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Du schriebst oben Schüller/Next, daher bin ich davon ausgegangen, dass es sich um eine Next handelt. :-) Welche Schüller ist es denn?

Letztlich würde ich mir überlegen, was euch an Ausstattung wichtig ist und dann den Hersteller auswählen, der das bietet. Wenn ihr eine bestimmte Griff Lösung wünscht, ist die Frage, ob ihr euch ewig ärgert, wenn ihr es nicht habt. Oder ob es den Mehrpreis doch nicht wert ist.

Ja, das war nicht ganz sauber geschrieben. Wir hatten uns Schüller und Next125 angeschaut (gehört ja zusammen), wobei Next125 auf Grund der +20% rausgefallen ist.

Meins Wissens ist Schüller C2 die aktuelle Modellreihe und C3 die grifflose Variante? Also dürfte es dann eine Schüller C3 sein. Im Angebot steht nur "Schüller Küche".

Mein Baugefühl sagt mir aktuell, dass Ballerina die hochwertigere Küche ist und den Mehrpreis rechtfertigt. Aber das ist und bleibt mein Bauchgefühl.

Ich hatte jetzt gelesen, dass Schüller mittlerweile auf das MERIVOBOX System von Blum setzt, was qualitativ wohl zwischen dem alten antaro System und der Legrabox ist.

Aber ob das dann später so viel ausmacht und den Mehrpreis rechtfertigt? Vermutlich nicht.

Ich denke ich werde mir jetzt nochmal die Wunsch-Ausstattung aufschreiben und dann vergleichen, wo ich das bekomme und wo ich Kompromisse eingehen muss. Und auf der Basis dann entscheiden.

Falls noch jemand eine Meinung hat, bin ich über jeden Post dankbar. Auch gerne zum Thema Silestone Arbeitsplatte . Danke euch.
 

gpapo8b

Mitglied
Beiträge
114
Wir haben eine Next125 Küche mit ganz vielen von Deinen Wünschen.
1. Unser Sockel ist 5 cm. Damit hat man eine schöne Optik und auch ausreichend Stauraum.
2. Bis auf die vier Holzschränke ist alles grifflos. Bei den Holzschränken wollten wir lange Griffe haben, weil es uns optisch besser gefällt. Hinter zwei dieser Schränke befindet sich jeweils ein 178cm KS und ein 178 GF mit Eiswürfel. Unter dem ersten BO verbirgt sich noch ein kleiner KS. Der wird mit einer elektrischen Automatik geöffnet. Funktioniert prima.
3. Tip on haben wir bei allen Schubladen, ausser der Besteckschublade ganz links neben dem Kochfeld und unter dem Spülbecken oben. Dort ist der Eingriff von oben. Weiterhin haben wir noch einen Le-Mans und eine Spülmaschine mit Griffmulde. Es hat etwas gedauert bis Tip-on richtig eingestellt war. Jetzt funktioniert es prima. Unter dem Kochfeld befinden sich Gewürze und Öl etc. Da kann man einfach mit dem Knie die Schubladen öffnen und schliessen. Man lernt sehr schnell, wie viel Kraft man zum Öffnen/Schliessen benötigt. Das ist speziell mit dreckigen Händen prima. Beim Putzen gehen die Schubladen natürlich auf. Das ist o.k.
4. Silestone haben wir auch. Wir finden das prima. Keramik war uns zu hart. Speziell Geräusche, wenn Teller oder Tassen darauf verschoben werden hat bei meiner Frau Gänsehaut hervorgerufen. Das ist bei Silestone (poliert) viel besser. Wir stellen aber keine extrem heissen Gusspfannen/Gusstöpfe darauf. Ganz toll finden wir, dass dass das Kochfeld flächenbündig eingelassen ist.

Wir sind mit Next125 vollkommen zufrieden. Allerdings muss ich auch sagen, dass bei uns der Preis von Geräten+APL+Glasrückwand etwa 60% der Gesamtküche waren. Insofern sind dann 20% Aufschlag beim Holz im Vergleich zu Schüller nicht mehr so sehr dramatisch.

Renovierung und Neuplanung von Küche und Essbereich - Fertig mit Bildern -

Was gefällt Euch an der ausgewählten Kaffee Maschine so toll? Dass diese einen direkten Wasseranschluss hat, oder dass mann aus zwei verschiedenen Kaffeesorten auswählen kann?
Wir haben das etwas "günstigere" Modell. Den Wasseranschluss vermissen wir überhaupt nicht. Die Kaffee Maschine will sowieso alle paar Tassen, dass die Abtropfschale und der Abfallbehälter gereinigt wird. Das ist Wasser nachfüllen das wesentlich geringere Problem. Wir sind mit unserer Kaffee Maschine voll zufrieden. Damit könntet ihr locker 1.000 sparen. Ausserdem würde es noch den CVA 7445 geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

erazorlll

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Wir sind mit Next125 vollkommen zufrieden. Allerdings muss ich auch sagen, dass bei uns der Preis von Geräten+APL+Glasrückwand etwa 60% der Gesamtküche waren. Insofern sind dann 20% Aufschlag beim Holz im Vergleich zu Schüller nicht mehr so sehr dramatisch.

Danke dir für den Hinweis, das ist nochmal ein guter Punkt. Ich habe keine Einzelpreise, aber allein durch unsere teuren Geräte (Quooker , den KVA, etc.) kommen wir zusammen mit AP sicherlich auch auf mind. 60% des Gesamtpreises. Dann sind die 20% von der restlichen Summe gar nicht mehr so viel. Wobei ich dann rein theoretisch auch gleich zum Ballerina Angebot greifen kann. Schüller war bzw. ist ja aktuell interessant, weil es 2,5k€ günstiger ist.


Sehr schicke Küche, gefällt mir wirklich gut.
https://www.kuechen-forum.de/forum/...g-von-kueche-und-essbereich.37020/post-568213
Was gefällt Euch an der ausgewählten Kaffee Maschine so toll? Dass diese einen direkten Wasseranschluss hat, oder dass mann aus zwei verschiedenen Kaffeesorten auswählen kann?
Wir haben das etwas "günstigere" Modell. Den Wasseranschluss vermissen wir überhaupt nicht. Die Kaffee Maschine will sowieso alle paar Tassen, dass die Abtropfschale und der Abfallbehälter gereinigt wird. Das ist Wasser nachfüllen das wesentlich geringere Problem. Wir sind mit unserer Kaffee Maschine voll zufrieden. Damit könntet ihr locker 1.000 sparen. Ausserdem würde es noch den CVA 7445 geben.

Hauptargument ist das DirectWater (Festwasseranschluss). Wir haben heute einen KVA mit ca. 2l Wassertank und trinken eigentlich relativ viel Kaffee. Gefühlt muss man nach jeder dritten Tasse den Wassertank nachfüllen, während der Tresterbehälter und die Auffangschale deutlich länger durchhalten.

Die Miele hat zwei große Bohnenbehälter (600g in Summe) und einen Tresterbehälter für 17 Tassen. Das Auffangvolumen ist eher nebensächlich, weil wir meist ein Glas zum Auffangen darunter stellen. Also kann ich in der Theorie 17 Tassen machen, ohne das Gerät zu öffnen. Wobei die Miele im Vergleich zu unserem heutigen Gerät einen etwas größeren Wassertank hat (2,7l).

Nette Features sind dann noch das Touch Display und die Auto Clean und Auto Descale Funktion.
 

Ähnliche Beiträge

Antworten
22
Aufrufe
2K
Wolfgang Cornelius
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben