Induktionskochfeld-Empfehlungen

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Sinosette, 29. Nov. 2008.

  1. Sinosette

    Sinosette Mitglied

    Seit:
    29. Nov. 2008
    Beiträge:
    1

    Hallo zusammen,
    wir planen uns ein autark Induktionskochfeld zu kaufen. Es sollte 70-80cm breit sein und nicht zuuuuu teuer :-\ sein (600-800 Euro).
    Könnnt ihr Empfehlungen aussprechen, bzw hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Kochfeld von Juno Infinite JHD 68200.
    Dankeschön im voraus,
    Grüße von Sinosette
     
  2. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Induktionskochfeld

    AUSSTATTUNG:


    • Elektro-Autark-Kochteil mit Induktion
    • Touch-Tronic gesteuerte Bedienelektronik (jede Kochstelle separat steuerbar)
    • 4 Induktions-Power-Kochzonen, 10-stufig regelbar
    • Kochzonenbestückung: 4 Induktions-Power-Kochzonen Ø 21, 0 cm, 2, 3 kW (Powerstufe 3, 2 kW)
    • Automatische Topfgrößenerkennung
    • Ankochstoß für alle Kochzonen
    • Digitale Anzeige der Leistungsstufen für alle Kochzonen
    • Eingabebestätigung durch Signneuon
    • 4-fach-Restwärmeanzeige
    • Kindersicherung
    • Sicherheitsabschaltung
    • Verriegelungstaste
    • Kurzzeitwecker
    • Schmelzfunktion
    • Timer für alle 4 Kochzonen
    • Facettenschliff (rechts und links)
    • Grundfarbe der Oberfläche Schwarz
    • Zubehör: Reinigungsschaber
    • Achtung: Nicht über Schubladen ohne Schutzboden einbauen
    • Einbauvorteil: kein Ausschneiden der Unterschränke trotz Überbreite
    • Bitte die verbesserten Belüftungsvorschriften beachten
    • Anschlusswert: 7400 W
    Glaube nicht, dass du damit was verkehrt machst. Hat doch eine gute Ausstattung und sieht auch noch chic aus. Evtl. zu kritisieren wäre die seitlicher Bedienung, wenn ein Pfannengriff drüberhängt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Sep. 2010
  3. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Induktionskochfeld

    Gute Wahl. Haben wir auch.

    Kriegt man günstig sogar mit Topfset in der ebucht. (ca. 800 Euro ohne die komischen Applikationen (wofür sind die eigentlich?) auf der rechten oder linken Seite).

    Was nervt sind die Sensotasten, aber nicht weil sie rechts oder links statt vor Kopf sind, sondern weil es mit greifbaren Schaltern oder Reglern einfach schneller geht.
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Induktionskochfeld

    Meistens ein Bedienfehler (außer bei großen Schaltschritten).- Sensortasten sind, wie der Name schon sagt, "sensibel". Sie reagieren (hauptsächlich) auf Temperaturdifferenz. Drücke ich sie wie einen trägen Schalter, erwärme ich das Medium darüber übermässig, beim nächsten Druck wird die Differenz zwischen meiner Fingertemperatur und der Sensorfläche geringer und der Sensor reagiert langsamer. mit einer wippenden Fingerbewegung von der Seite auf die Sensorfläche erreicht man die beste Effizienz.
     
  5. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Induktionskochfeld

    Ein guter Tipp, den ich beherzigen werde.
    Trotzdem würde ich diese magnetischen Schieberegler oder Drehregler vorziehen.
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Induktionskochfeld

    Finde z.Z. die Slide-Bedienung am schönsten zu bedienen.

    Drehregler sind ja nicht mehr zeitgemäß und ein Dreckfänger.
     
  7. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Induktionskochfeld


    schade dass es das Twistpad noch nicht für solche felder gibt:'(
     

Diese Seite empfehlen