Induktionsherd Voll- /Flex- oder Standardinduktionsfeld

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Basti_Fantasti, 20. Juni 2016.

  1. Basti_Fantasti

    Basti_Fantasti Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2016
    Beiträge:
    2

    Hallo zusammen,
    ich stehe gerade vor der Qual der Wahl ob ich ein Voll- /Flex- oder Standardinduktionsfeld kaufe. An sich würde ich gerne ein Vollflächeninduktionsfeld haben aber weiß nicht ob sich das lohnt.
    Hat jemand schon Kocherfahrungen mit Vollfächeninduktionsfeldern?

    Vollflächeninduktion
    - iQ700 80 cm Induktions-Kochstelle, Glaskeramik Deep Black Edition studioLine EH875KU12E für 2600€
    Flexinduktion

    - iQ700 80 cm Induktions-Kochstelle, Glaskeramik Deep Black Edition studio EX877KYE1E für ca. 1400€
    Standard mit varioInduktions-Kochzone
    -iQ700 80 cm Induktions-Kochstelle, Glaskeramik
    EH875SP17E für ca. 900€


    Hat auch jemand Erfahrungen mit den 3 verschiedenen Bedienarten von Siemens?

    Ich habe Siemens gewählt weil man hier angeblich mit die beste Preis/Leistung bekommt. Was haltet ihr davon? Welche Marke würdet ihr sonst empfehlen?

    Bei Backofen und Dampfgarer habe ich mich auch für folgende Siemensgeräte. Jemand Erfahrungen mit den Geräten?

    - iQ700 Mikrowellen-Backofen mit Dampfunterstützung HN878G4S6
    für ca. 1650 €

    - iQ700 CS658GRS6 Edelstahl CS658GRS6
    für ca. 1100€


    Gruß Basti
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.668
    Verlinke doch bitte die Geräte jeweils zur Herstellerseite.
     
  3. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Bei Kochfeldern liegt bei mir Neff an 1. Stelle wegen dem Twistpad. Backöfen und so mag ich Neff auch sehr gerne wegen dem Slide&Hide.

    LG
    Sabine
     
  4. Basti_Fantasti

    Basti_Fantasti Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2016
    Beiträge:
    2
    Vollflächeninduktion
    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| für 2600€
    Flexinduktion

    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| für ca. 1400€
    Standard mit varioInduktions-Kochzone
    -|Link ist nur für Mitglieder sichtbar| für ca. 900€

    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    für ca. 1650 €

    - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    für ca. 1100€
     
  5. Silent

    Silent Mitglied

    Seit:
    18. Juni 2016
    Beiträge:
    29
    Guten Morgen,

    ich finde die Fragestellung sehr interessant. Wir stehen vor der gleichen Entscheidung und sind uns auch noch unsicher. Wir haben aktuell noch einen "klassischen" Backofen mit Drehknöpfen - und ein Ceranfeld, ebenfalls mit Drehknöpfen und festgelegten Kochstellen.

    Wir können das aktuell gar nicht genau abschätzen wie das Kochen mit Induktion abläuft (das Prinzip ist uns schon klar) und sich das Kochverhalten ändert. Und eben auch; wie es sich mit oder ohne vorgesehene Kochfelder arbeiten lässt. Wir bevorzugen hier aber auch Siemens, Bosch oder eben Neff. Worauf sollte man bei einem Induktionsfeld denn auf jeden Fall achten?

    Beim Backofen schwanken wir zwischen diesen beiden Modellen:
    Siemens iQ700 HB678GBS6 |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (sehr gute Ausstattung, Touch. teuer)

    Bosch Serie 8 HBG675BB1http://|Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (gute Ausstattung, andere Bedienung, günstiger)

    Die Bedienung ist bei beiden auch etwas anders.

    VG
    Silent
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2016
  6. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.903
    Hätte es vor zwei Jahren ein Neff mit Twistpad und Vollflächeninduktion zu einem einigermaßen vertretbaren Preis, hätte ich den genommen. Stattdessen habe ich den mit drei Flexzonen gekauft. Ich könnte mir nicht mehr vorstellen, zurück zu den festen Zonen zu gehen. Man platziert den Topf mehr oder weniger "irgendwo" und es passt. Die Flexzonen kann man für größere Bräter, Grillplatte, Teppan Yaki zusammenschalten. Einfach genial.

    Neuere Modelle von Neff haben auch ein Prinzip aus der Profi-Küche übernommen, der wenn man will es ermöglicht an den vorderen Zonen zu kochen und einfach nach hinten schieben zum Warmhalten. Auch kann man durch Versetzen des Topfes einfach andere Zonen zusammenschalten, was die Flexibilität noch mal erhöht.

    Es lohnt sich, die Geräte genauer anzuschauen, und evtl. eine Vorführung mitmachen, um zu beurteilen, ob und welche Funktionalitäten man braucht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Induktionsherd AEG HKM85411XB anschließen Elektro 16. Sep. 2016
Unterschied Induktionsherd EH801KU11E vs EH875KU11E Einbaugeräte 2. Apr. 2015
Induktionsherd > Geräuschpegel ? Teilaspekte zur Küchenplanung 8. März 2015
Induktionsherd. Nachteile/Vorteile? Einbaugeräte 21. Jan. 2014
Erfahrung mit Induktionsherd.. Einbaugeräte 7. Feb. 2013
geräuscharmer Induktionsherd (Constructa, Neff oder Siemens) Einbaugeräte 1. Sep. 2012
flächenbündige induktionsherdplatte Küchen-Ambiente 19. Jan. 2012
Induktionsherd AEG 67160 Einbaugeräte 27. März 2010

Diese Seite empfehlen