Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von PeerWoll123, 21. Jan. 2014.

  1. PeerWoll123

    PeerWoll123 Mitglied

    Seit:
    21. Jan. 2014
    Beiträge:
    4

    Ich bin mir sicher diese Frage gab es shcon 100mal, aber ich habe die SuFu genutzt und jetzt auf den ersten Blick nichts gefunden. (Leider war die Fülle an Ergebnissen erschlagend)

    Was spricht konkret für einen Induktionsherd? Sind diese besser zum Kochen als ein normaler elektro Ceran Herd?

    Und wie sieht es mit Magnetfeldern um den Herd aus? Mein Vater hat z.B. einen Herzschrittmacher, müsste ich für Ihn dann die Küche zum Tabu machen??
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Induktion lässt sich viel besser regeln, annähernd wie Gas. Da die Kochzone nur indirekt durch das Kochgeschirr erwärmt wird, brennt so gut wie nichts mehr fest. Ob ein Induktionsfeld einen Herzschrittmacher stören kann, kann nur der Hersteller des Schrittmachers sagen. Die allermeisten Schrittmacher werden nicht gestört. Das Störfeld würde sich auch nicht über die gesamte Küche ausbreiten, sondern nur in der Nähe des Kochfeldes.
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Fragt den Arzt Deines Vaters danach.

    Hab da mal ein Zitat gefunden:
    Das magnetische Wechselfeld von Induktionsherden kann auf kurze Distanz die empfindliche Elektronik anderer Geräte stören. Die Hersteller weisen deshalb vorsorglich darauf hin, daß unter ungünstigen Umständen eine Beeinflussung von Herzschrittmachern möglich ist. Moderne Herzschrittmacher schalten im Falle einer solchen Störbeeinflussung auf einen festfrequenten Modus um, der unabhängig von der körperlichen Belastung einen festen Herzryhtmus vorgibt, so daß weiter keine nachteiligen Folgen entstehen.
    Das Magnetfeld von Induktions-Kochzonen kann im Abstand von dreißig Zentimetern eine Flußdichte von maximal etwa 30 Mikrotesla erreichen. Je nach Bauart sind es auch nur wenige Mikrotesla. Einem europäischen Normungsvorschlag entsprechend sollten Herzschrittmacher bis 50 Mikrotesla störfest sein. Etliche elektrische Haushaltsgeräte wie Haarfön, Trockenrasierer, Bohrmaschine, Staubsauger, Dosenöffner oder Mixer erzeugen im gebrauchsüblichen Abstand wesentlich höhere Feldstärken. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) empfiehlt Trägern von Herzschrittmachern grundsätzlich die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 30 Zentimetern zu elektrischen Geräten. Bei Induktionskochstellen wird ein Abstand von 50 Zentimetern empfohlen. Der Gebrauch von Bohrmaschinen ist gänzlich untersagt (siehe auch Elektrische und magnetische Felder).
    Wenn ein Schrittmacher implantiert wird, wird dem Patienten auch der Hersteller mitgeteilt. Auf dessen Hompage kann man sich informieren und auch problemlos Kontakt per Telefon oder E-Mail herstellen.

    Also: Induktionskochen geht, aber mit dem Bilder aufhängen wirds dann schwierig ;-).
     
  4. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.522
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Ich habe ein Induktionskochfeld, trotzdem hege ich bei manchen Dingen so meine Zweifel ;-)

    Den größten Vorteil sehe ich
    a) im schnellen Putzen des Kochfelds
    b) sofortige Temperatur-Reduzierung möglich

    Nachteile:
    Das ist nur meine persönliche Meinung ;-)
    Es wird ja noch immer über evtl. gesundheitliche Schäden diskutiert.
    Seltsam ist auch, dass die Schweizer z.B. andere Grenzwerte haben als in Deutschland. Jedenfalls war das vor 3 Jahren noch so.

    Natürlich kommt es auf den Abstand zum Induktionskochfeld an, ebenso wie mittig der Topf auf der Platte steht,
    aber um auf Nummer Sicher zu gehen:Sollten meine Töchter mal schwanger sein, wollte ich nicht, dass sie da direkt am Ind.-Kochfeld stehen.
    Wie gesagt, dass ist meine persönliche Meinung
     
  5. heiteck

    heiteck Mitglied

    Seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    163
    Ort:
    S-H
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Hallo.

    Wir haben uns (trotz Schwiegermutter mit Schrittmacher und zeitweise schwangeren Hauptnutzerin) für Induktion entschieden. Bzgl. der Magnetfelder fand ich folgenden Link sehr informativ: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|. Interessant fand ich auch die Informatinen zu weiteren Strahlern im Haushalt (Liste links). Wir haben uns also im vollen Bewusstsein des Restrisikos entschieden - so wie wir uns auch immerwieder für ebenfalls gefährliche Dinge wie die Beteiligung am Straßenverkehr entscheiden.

    Das Kind ist bisher wohlauf. Und wenn sie in 50 Jahren Krebs bekommen sollte, wird man nicht wissen woran es gelegen haben wird; Induktionskochen, WLAN, Handy, Schnurlos-Telefon, Babyfon, iPad, Rauchen, Alkohol, Fleisch, Gemüse, Toastbrot, Hormone, Wohngifte, AKW, Überlandleitung, Urlaubsfliegerei, Windkraft, Elektroauto, Stress, ..., oder gar Zufall.

    Gruß,
    heiteck.
     
  6. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Heiteck du sprichst mir aus der Seele! *rose* Ich seh es genau so wie du.

    Und unseren Bekannten mit Schrittmachern wurde im Herzzentrum gesagt solange sie sich nicht auf den eingeschalteten Herd legen ist es ungefährlicher als die Teilnahme im Strassenverkehr.

    LG
    Sabine
     
  7. Dinnerlady

    Dinnerlady Mitglied

    Seit:
    12. Sep. 2012
    Beiträge:
    523
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Was bedeuten würde, dass es völlig ungefährlich ist, denn wenn man sich auf einen eingeschalteten Induktionsherd legt, passiert gar nichts, außer, dass er gleich ausgeht. ;-) Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass es hier keine Burgfräuleins gibt, deren Ritter sich in voller Rüstung auf den Herd setzen. *tounge**rofl*
     
  8. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.522
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    @Dinnerlady: Nicht ganz ;-) Das "Durchströmen" liegt ja bei schwangeren Frauen (9. Monat) und dem 6jährigen Kind über dem Grenzwert. (s. Link der Schweizer Studie)
    Und das bei optimaler Pfannenstellung, Pfanne und 5 cm Abstand. (Das ist ja im täglichen Gebrauch nicht immer der Fall)

    Ich habe mich ja auch nach eingehender Vorabinformation FÜR Induktion entschieden. Trotzdem denke ich persönlich, dass es nicht absolut und komplett "bedenkenlos" nach heutigem Wissensstand ist oder als solches suggeriert werden soll. Deshalb kann ich verstehen, wenn sich trotzdem jemand vor dem Kauf Gedanken macht und empfinde das nicht als lächerlich.
     
  9. Dinnerlady

    Dinnerlady Mitglied

    Seit:
    12. Sep. 2012
    Beiträge:
    523
    AW: Induktionsherd. Nachteile/Vorteile?

    Ich verstehe nicht ... was heißt "nicht ganz"? Wenn ich meine Hand auf die Platte lege und sie anschalte, geht der Herd einfach wieder aus. Es entstehen doch nur Ströme, wenn ein Topf auf dem Herd steht, nicht, wenn man sich einfach auf den Herd setzt.

    Aber egal, das ist ja nicht das Thema. Daher eine verwandte Frage: Wie stark sind denn die elektromagnetischen Felder von "normalen" Ceranfeldern? Die sind doch auch nicht ohne, also auch im Vergleich zu Haarfön, Bohrmaschine etc. Weiß da jemand was?
     
  10. Mikael31

    Mikael31 Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    1
    Gute Ware braucht keine Werbung! Der wichtigste Vorteil der Induktionsherde: Platte heizt ein Geschirr, und nicht zuerst das Kochfeld und dann das Geschirr. Im Endeffekt Herd bleibt kalt, man kann nicht sagen, über die Schüssel. Schädlich für die Gesundheit Induktionsherd? Auf sehr engem Abstand von der Platte bis zu 10 cm, die Intensität des elektrischen Feldes beträgt etwa 137 Volt pro Meter. Bei Entfernung über eine Entfernung von bis zu 50 cm die Intensität des Feldes ziemlich rasch sinkt und nicht mehr als 15 bis 19 Volt pro Meter. Fazit: mit diesem Kochfeld muss man nicht kuscheln, und alles wird gut!;-) Du kannst noch hier schauen Werbelink entfernt Da kann man anschaulich vergleichen die besten Modelle. *top*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Apr. 2016
  11. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Und wieso postest Du dann einen Werbelink?

    Abgesehen davon: so einen Blödsinn habe ich lange nicht mehr gelesen. Felder werden immer noch in Tesla gemessen.
     
  12. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.862
    Die elektrische Feldstärke wird in Volt pro Meter angegeben, magnetische Flussdichte in Tesla oder Gauß und dann gibts noch die magnetische Feldstärke diese wird in Ampere pro Meter angegeben.
    Da die Abstrahlung in Form von elektromagnetischen Feldern stattfindet ist es eigentlich egal ob man B oder E angibt sind eh über die Lichtgeschwindikeit proportional zueinander ;D *klugscheixmodus off*
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Induktionsherd AEG HKM85411XB anschließen Elektro 16. Sep. 2016
Induktionsherd Voll- /Flex- oder Standardinduktionsfeld Einbaugeräte 20. Juni 2016
Unterschied Induktionsherd EH801KU11E vs EH875KU11E Einbaugeräte 2. Apr. 2015
Induktionsherd > Geräuschpegel ? Teilaspekte zur Küchenplanung 8. März 2015
Erfahrung mit Induktionsherd.. Einbaugeräte 7. Feb. 2013
geräuscharmer Induktionsherd (Constructa, Neff oder Siemens) Einbaugeräte 1. Sep. 2012
flächenbündige induktionsherdplatte Küchen-Ambiente 19. Jan. 2012
Induktionsherd AEG 67160 Einbaugeräte 27. März 2010

Diese Seite empfehlen