Induktion - oder doch lieber nicht?

Haraldo

Mitglied

Beiträge
163
Wohnort
München
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade intensiv mit dem Thema "unser neues Kochfeld" - hab zu viel Zeit übrig im Moment! :rolleyes:

Dabei war eigentlich schon klar, dass es ein Induktionskochfeld werden soll, gerne auch etwas gehobenere Klasse (Neff - Bosch - Siemens , Miele , evtl. Gaggenau ). Töpfe von WMF (TopStar - ähnlich Compact Cuisine) sind vorhanden, haben den All-Therm-Boden (Sandwich), induktionsgeeignet. Und sie lassen sich so wunderbar stapeln! :2daumenhoch:

Bräterzone brauchen wir nicht. Gimmicks wie Stop&Go, Topferkennung, Timer, Booster, PowerMove sprachen schon mein "Haben will!" an. Nun bin ich aber etwas deillusioniert. Spätestens seit den diversen Berichten hier zu Surren und Pfeifen der Induktion bin ich skeptisch, weil ich schon sehr sensibel bin auf solche Geräusche. Und die Küche ist der Hauptaufenthaltsraum, eine Wohnküche. Da steht nicht nur jemand einsam am Herd!

Zudem scheint mir der Marktanteil von Induktion schon heute sehr hoch und der Zeitpunkt zum Umstieg später im Leben wahrscheinlich eher noch herausfordernder. Im Moment kochen wir auf meinem ersten eigenen Herd, ein Miele Twin Set plus aus den 90ern - und ich gehe davon aus, dass das neue Kochfeld mindestens halb so lange hält! ;-)
Knebel zum Bedienen finde ich immer noch intuitiver, daher auch eine Faible für ein TwistPad. Und mehr als 60 cm Breite sollen es auch nicht wirklich sein, die Kochzeile hat nur etwa 1,75 m. Und aufliegend, am liebsten mit Rahmen, da Massivholzarbeitsplatte. Das aber nur als Randinfo, weil es ja um die Technik gehen soll hier.

Nun habe ich für mich aus dem recht aktuellen Testbericht von Stiftung Warentest rausgelesen, dass es möglicherweise die Flexzonen sind die Geräusche machen und die auch Hitzeverteilungsschwierigkeiten haben. Ovale Spulen vs. kreisrunde also möglicherweise. Auch hier im Forum wird meines Erachtens eher auf die älteren, schon länger in Betrieb befindlichen Kochfelder geschworen, die den ganzen Firlefanz nicht haben. Und damit eben auch kein Geklacker der permanenten Topferkennung.

??? Pfeifen denn die runden auch, wenn der Durchmesser nicht passt, der Topf zu klein oder zu groß ist? Wie sind da eure Erfahrungen?

Nun habe ich das Neff T57TT60N0 mit Flexzone (ovale Spulen) erst mal gedanklich zur Seite gelegt. Und dafür das Bosch PIE631FB1E mit runden Kochzonen gefunden. Allerdings mit Touch. Oder eben dann doch sehr geräuschlos und retro weil Elektrokochfeld - aber mit Gimmiks (stop&go, recall, Ankochautomatik) das Miele KM 6520 FR.

Einen großen Vorteil hätten die beiden letztgenannteren in der heutigen Zeit zudem: Sie sind offenbar beide lieferbar! Aber ich hätte eigentlich auch keine Eile... Und Ausprobieren wäre schön. Leider hab ich bislang live nur Kochfelder gesehen, die entweder nicht angeschlossen, oder nur im Demo Mode zu betreiben waren. Fürs Bedienen ausprobieren okay, fürs Geräusch der Elektronik wenig hilfreich.

Hier hab ich schon viel gelesen. Vielleicht bringt aber ein eigener Thread noch Input :idee2: für meine Meinungsbildung. Bin gespannt!
 
Zuletzt bearbeitet:

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.286
Wohnort
Bamberg
Neff hat doch auch Kochfelder mit Twistpad und runden Zonen.
NEFF - T46TS61N0 - Induktionskochfeld

Ich habe gerade mal eine Runde mit Topf Fissler 0815 durch unsere Ausstellung gedreht. Bei Neff kann ich kaum einen Unterschied zwischen den ovalen Flexzonen, den runden Combizonen oder den einfachen runden Zonen ausmachen. Es ist bei Powerstufe ein Brummton, begleitet von einem leisen Zischeln. Ich empfinde das jedenfalls nicht als besonders unangenehm.

Bei AEG war ein deutlicher Unterschied zwischen den Flexzonen und der runden Zone wahrzunehmen. Die runde Zone hat einfach nur gebrummt und auf der Flexzone kam das zischeln wie beim Neff dazu.

Was anzumerken wäre, die Geräusche halbieren sich schon, wenn man von Powerstufe einfach auf höchste Normalstufe umschaltet. Selbst damit kriegst du ja schon deutlich schneller das Wasser zum Kochen, als bei einer einfachen Ceranplatte. Ich würde empfehlen Induktion zu nehmen. Wenn du das Twistpad ausprobiert hast und für gut befunden hast, dann nur zu.

Ich selbst koche mit AEG und bin mit den Slidern auch sehr zufrieden. Die Steuerung ist aber bei Ceranfeldern und Induktionsfeldern gleich.
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
Ja, aber eben auch mit der - bei unserem Nutzungsprofil überflüssigen - Bräterzone oben links... Aber es hätte Twist, du hast recht, das wäre abzuwägen!

So ist das mit den Filterblasen! :rolleyes:
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.286
Wohnort
Bamberg
Das Neff Kochfeld hat eben relativ kleine Kochzonen, weil das Bedienfeld unten so viel Platz braucht. Das Ding ist auch knapp 61 cm breit.
1 x 14,5 cm Ø, 1 x 21,0 cm Ø, 2 x 18,0 cm

Würde 68 cm Breite vielleicht auch noch gehen?
Dann hätte ich noch einen Vorschlag mit 4 runden Kochzonen und Bedienfeld eher seitlich.

Autarkes Induktionskochfeld / AEG
mit 1 x 24 cm Ø, 2 x 21,0 cm, 1 x 14,5 cm
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
Danke für diesen Einsatz in deiner Ausstellung! Dann ist es wohl mit den Geräuschen doch so, dass es zu viele und individuelle Randbedingungen gibt, als dass es sich auf oval vs. rund herunterbrechen ließe!

Die AEG Felder hatte ich bislang nicht auf dem Schirm. Werde ich mir auch mal ansehen.

Immerhin bin ich nun etwas beruhigter und bei der Systemwahl doch wieder eher bei Induktion! :rolleyes:
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
@Snow Menno, eigentlich dachte ich wenigstens die Breitenwahl wäre schon durch... :rolleyes:

Ich hatte >60 cm als unnötig abgetan. Und nun solche Argumente. - Denn ich fände es ja schon auch fein bei drei Töpfen nie über einen anderen drübergreifen zu müssen. Und die vorhandene Miele DAH hat 90cm...

Aber es ist eben kein Tanzsaal die Küche. Und nur eine Altbauwohnung. Zukünftig ohne Wohnzimmer. Spoiler: Favorit zur Planung ist weiterhin die erste Variante hier...
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
Also nochmal gestöbert heute. Tatsächlich gibt es da ja einiges von AEG , das ich so nicht auf dem Schirm hatte.

Wir tendieren nun ganz stark zum von @US68_KFB vorgeschlagenen Feld. Und zwar, weil fünf Kochstellen wie bei @Snow tatsächlich noch nie ein Thema waren. Wir zelebrieren das Zubereiten von Speisen eher im Sommer an der Draußenküche im Ferienhaus oder am Grill! :cool: Und 80 cm sind eben doch schon nochmal breiter. Aber die Anordnung und vorallem das 24er Feld sind echt ein Argument für das ID7461K mit seinen knapp 70 cm.

Nun stellt sich nur die Frage: Slider erst noch ausprobieren oder ungesehen bestellen, weil auch dieses Feld angeblich in manchen Stores auf Lager und sofort verfügbar. Dafür geb ich dann auch paar Euronen mehr aus, wenns denn stimmt...
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
Nun bin ich ganz auf dem AEG und Induktion-Tripp!
sind echt ein Argument für das ID7461K mit seinen knapp 70 cm.
Nur leider ist das schwer zu bekommen. Oder viel zu teuer im Vergleich zu den 80er Feldern.

Dann also vielleicht doch das IAE84431XB mit vier 21er Feldern, wenn auch kein 24er für die große vorhandene Schulte-Ufer Pfanne (24/32).Und ohne Bridge. Aber Reine gibt es bei uns eh keine.

Allerdings fände ich nun den Plancha-Grill spannend. Aber ich hab schon gelesen, dass sich der nach einiger Zeit verformt und das Feld verkratzt dann.

??? Hat hier jemand ähnliche Erfahrung? Oder war das schlicht Fehlbedienung, etwa weil zu heiß ohne Bratgut...

Ihr merkt, die Tendenz geht zum 80er inzwischen! :rolleyes: Die fünf Zentimer links und rechts sind als Arbeitsplattenverlust doch auch noch zu verschmerzen. Aber mit vier Kochstellen. Also alternativ das IKE8444AXB.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
394
Das habe ich momentan seit November als Leihkochfeld. Ich finde damit kann man gut arbeiten. Die Sliderbedienung geht gut, ein Surren habe ich wenn fast nur auf der Powerstufe und auch abhängig vom Geschirr, wenn man dann runterdreht oder etwas verschiebt ist es weg bzw. der Abzug lauter. Ich bin von 60 zu 80 gewechselt, nie wieder zurück. ;-)

da ich aber gern bequemer 2 große Pfannen stellen möchte, bekomme ich am Do endlich mein Neff Kochfeld
NEFF - T68BT6QN2 - Induktionskochfeld
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
@Soßenqueen Uiiii, dann bitte am Donnerstag und Freitag eine Kochorgie veranstalten und spätestens am Wochenende vom gefühlt direkten Vergleich zum AEG berichten! ;-)

Über das ursprünglich ausgesuchte Neff bin ich ja zum AEG gekommen. Und hab noch nix entschieden. Da würde ich mich echt über eine zeitnahe Schilderung des ersten Eindrucks freuen! :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.917
Hallo , ich habe das 70er AEG Feld mit 2 Bräterzonen, finde aber das von @US68_KFB verlinkte mit einer Flexzone noch besser, weil es separat eine größere Spule gibt. Eine Bräterzone mit Bridgefunktionist super für den Plancha Grill - dieser ist sehr wertig und ich benutze ihn speziell im Sommer gerne fürs Grillen von Gemüse, Garnelen, etc. Olivenöl drauf, erhitzen und fertig. Es ist sehr massiv, ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich verformt. Ich bestreiche den Planchagrill aber immer mit Olivenöl und reinige ihn noch leicht warm mit Küchenpapier und verwende beschichtete Zangen und Pfannenwender.
Die Slider Bedienung am KF funktioniert gut, außer es kommt Flüssigkeit aufs Bedienfeld.
Bei kleinen Küchen ist das 70er m.M. nach ein guter Kompromiss.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
894
Man sollte vielleicht auch bedenken, dass die Flexzonen der BSH vier ovale Spulen haben, und keine runden wie z.B. AEG

Will man eine rechteckige Plancha/Teppan nutzen hat man bei runden Spulen mittig, seitlich kühlere Zonen.

Die AEG Plancha scheint schlecht verarbeitet zu sein, wenn da unten ein "Stift" raus kam, wie einer der Besitzer schreibt.
Ich habe die noch nicht von unten gesehen und weiß nicht wie die ferromagnetische Platte aussieht und unter den Aluguss gearbeitet wurde.

Solche Platten kann man aber auch anderweitig erwerben, nicht nur bei den anderen Kochfeldherstellern BSH oder Miele .
Zumal nicht jeder gerne auf einer Antihaftbeschichtung grillt/brät.
Mit und ohne Rillen gibt es sowas auch aus Gusseisen, oder Bratplatten aus Edelstahl.


P.S. Was die Geräusche angeht, kommt bei den BSH Flexzonen ein Klicken/Klackern hinzu wenn man z.B. einen Topf verschiebt oder verstellt.
Das hängt mit der Topferkennung der Spulen zusammen.
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
Danke für die Hinweise!

Tatsächlich habe ich eine gewisse Abneigung gegen die beschichteten Kochutensilien. Bei mir kommt nämlich eigentlich alles in die Spülmaschine! Und Bratplatten aus Edelstahl erinnern mich irgendwie an Pfannen! Aber dann wird eben weiterhin draußen über Holzkohle gegrillt...

Damit wäre die rechteckige Platte wieder raus. Und damit auch die gestauchten Spulen bei Neff. Oder eben BSH . Runde Spulen passen eh besser zu runden Töpfen! :-)

??? Mit welchen Durchmessern arbeitet denn AEG beim IAE84431XB mit 14,5 bis 21 cm? Weiß das jemand?

Ich kann mir ja vorstellen, dass das zwei weitere konzentrische Spulenringe noch sind. Wie früher. Faktisch eine 18 cm Platte noch dazwischen. Leider hab ich bislang wenig Bilder von geöffneten Feldern gefunden im web. Fände ich ja schon mal spannend das Innenleben zu sehen.

Nein, ihr sollt nicht eure Kochfelder nun aufschrauben! :-\
 

Haraldo

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
163
Wohnort
München
Danke nochmal für die Hilfe bei der Entscheidungsfindung!

Aufgrund der Marktlage haben wir nun spontan zugeschlagen und das AEG IAE84431XB bestellt. Das hat alles was wir brauchen und ist lieferbar. Und ich denke auch, dass das mit den 80 cm sich gut anfühlt, auch wenn man bei Induktion ja anscheinend weniger häufig Töpfe mit Nudelwasser mal schnell wegziehen muss...

Es wird noch eine ganze Weile dauern bis das angeschlossen werden kann, denn die angedachte Küche im heutigen Wohnzimmer existiert noch gar nicht! Aber so erhöht sich insgeheim auch der Druck und der Elan auf den Planenden hier nun endlich mal in die Gänge zu kommen... :rolleyes:
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
394
Ich bin zufrieden. Es erfordert ein wenig Übung die Pfannen so zu stellen, dass die Flexzone anspringt und es klappt auch nicht bei jeder Pfanne gleich gut. Je größer der Bodendurchmesser bzw. der magnetische Kern darin, umso besser. Wobei der Preis der Pfanne keine Rolle spielt.

https://www.neff-home.com/de/manual.../Togglebox=14032390027/Togglebox=13995036939/

Super finde ich, dass die großen Pfannen hinten/eher mittig stehen, gut für den Abzug und weil in unserer kleinen Küche das Kochfeld gleich am Eingang ist. Da ragt kein Griff über. Die Bedienung mit Twistpad liegt mir.

Ich würde es wieder nehmen. Bei mir war dieses 80er die beste Wahl, mit mehr Platz würde ich bei den 90ern gucken.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben