Individuelle Küche bei geringem Budget

dwert

Mitglied

Beiträge
4
Individuelle Küche bei geringem Budget

Hallo liebes Küchenforum,

nach bisherigem stillen Mitlesen habe ich nun einen Account erstellt, um selbst fundierten Rat zu meiner eigenen Küche einzuholen.
Ich werde demnächst mein Studium beenden und aus dem Studentenwohnheim in meine erste eigene Wohnung ziehen. Dazu gehört natürlich auch eine eigene Küche. Die Planung und die verschiedenen Abwägungen dazu haben mich die letzten Tage nicht richtig schlafen lassen, da ich mich damit etwas überfordert fühle.

Erstmal was zu mir und meinem Küchenverhalten:
Ich werde meist von Montag bis Donnerstag auf Montage sein. Daher wird die Küche meist nur am Wochenende genutzt. Oft reicht mir am Tag Brot, Joghurt und was schnell gekochtes (Nudeln, Spinat, Reis u.ä.), aller paar Wochen wird vielleicht auch mal etwas größeres gekocht. Das ist mein bisheriges Studenten-Kochverhalten und ich denke, dass dieses durch die häufigen Montageeinsätze ähnlich bleibt. Deshalb verzichte ich bewusst auf eine Spülmaschine. Ich komme prima damit zurecht alles per Hand abzuwaschen. Daher brauche ich vermutlich ein Spülbecken mit Abtropffläche.

Der Grundriss scheint eine gewisse Struktur vorzugeben. Alle Planungen, die ich bisher gemacht habe/haben lassen liefen auf zwei getrennte Arbeitsfelder hinaus. Die 1,05cm lange Wand mit Starkstromanschluss für Herd und Abzugshaube und die 1,60cm lange Wand für Spülbecken, verwendbare Arbeitsplatte und Schränke. An der gegenüberliegenden Wand hatte ich einen Hochtisch, der als zusätzliche Arbeitsfläche dienen kann und einen freistehende Kühl-Gefrierkombi gedacht.

Ein wichtiger Punkt ist sicherlich die Arbeitshöhe. Ich bin mit knapp 190cm etwas größer und bin kein Freund von den 91cm Standardhöhe der Arbeitsplatte. Da ich meine Küche individuell plane, sollte dieser Punkt berücksichtigt werden können :-)
Ergonomisch sinnvoll scheint eine Arbeitshöhe von 105cm zu sein und falls möglich eine Kochfeldhöhe von 96cm. Da beide Bereich unabhängig voneinander stehen sollte eine verschiedene Höhe realisierbar sein. Dies bereitet ein paar Probleme. Zum einen lässt sich die eine Fensterhälfte ab 93cm nicht mehr öffnen und zum anderen befindet sich der Fließenspiegel auf einer Höhe von 80-140cm. Dieser wäre zur Hälfte verdeckt, wenn die Arbeitshöhe so gewählt wird. Dies wäre es mir aber wert, da ich Funktionalität und Ergonomie wichtiger als das Aussehen finde.

Ebenfalls aufgrund meiner Höhe bevorzuge ich Ausziehschubladen in den Unterschränken. Diese sind etwas teurer, sparen mir aber häufiges bücken.

Ich habe eigentlich nur die Basic Küchenutensilien und ich versuche unnötigen Schnickschnack zu vermeiden, so dass Stauraum kein Problem ergeben sollte. Neben Toaster und Wasserkocher haben sich bei mir aber ein Sodastream und eine Profi Saftpresse angesammelt, die ich nicht mehr missen möchte. Diese beiden könnten ganz links an der 160cm Arbeitsfläche untergestellt werden. Dafür würden 20cm Arbeitsplatte und 60cm Höhe ausreichen. Ich habe drüber nachgedacht, ein Induktionsfeld zu wählen, um den Wasserkocher einsparen zu können, doch da bin ich noch unentschlossen.

Die Ansicht der bisherigen Küchenplanungen entspricht der Sicht von dem Bild "Grundriss Küche". Natürlich bin ich auch für andere Planungsideen offen.

Ich bin sehr auf eure Vorschläge gespannt.

P.s. der Vorratsschrank, der auf dem ersten Foto zu sehen ist wird noch von der Wohnungsgenossenschaft ausgebaut.

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 189
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 105

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Miete
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88,5
Fensterhöhe (in cm): 93
Raumhöhe in cm: 267
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: nein
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: ca. 105cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Der Tisch soll als zusätzliche Arbeitsfläche bei aufwändiger Zubereitung dienen. Da die restliche Arbeitsfläche in der Küche vermutlich recht gering ausfällt. Außerdem ist der Tisch als Verzehrfläche bei Mahlzeiten angedacht, wobei genügend Platz sein sollte, um dazu noch einen Laptop auf den Tisch zu stellen.

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Unter der Woche gibt es fast nur Brot, Nudeln, Reis, Spinat u.ä.
Am Wochenende wird gelegentlich etwas aufwändiger gekocht.

Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Hauptsächlich alleine. Gelegentlich für Gäste aber eher selten.

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Flexibel
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Flexibel
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die Küche soll vor allem funktional sein. Es sollte möglichst alles in der Küche untergebracht werden, d.h. kein Geschirr oder Sodastream ins Wohnzimmer auslagern. Der Stil der Küche ist für mich sekundär. Der Preis (inkl. Montage) kann etwas über dem Budget liegen aber bitte nicht deutlich.
Preisvorstellung (Budget): 3000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

dwert

Mitglied

Beiträge
4
Scheint wohl nicht so einfach zu sein.

Gibt es noch irgendwelche Informationen, die ich hinzufügen kann, um die Chance auf eine Antwort zu erhöhen?
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.165
Willkommen ... Und etwas Geduld, es ist Urlaubszeit ;-)

Eine Idee schwebt mir im Kopf, aber dafür bitte an dich: Kannst du eine Skizze des Raumes hochladen (kann auch per Hand sein), auf der alle Wandmaße GUT lesbar sind. Kann z.B. nicht erkennen, wie tief der Versatz in der Wand von "Stromteil" zu "Wasserteil" ist.

Das Budget inkl. Montage ist sportlich. Wäre Ikea und Selbstaufbau für dich eine Option?
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.945
Wohnort
München
Hallo @dwert,

herzlich willkommen hier und sorry für die späte Reaktion. Aber es ist Ferienzeit, da kann es schon mal etwas dauern.

Kochfeldhöhe und Arbeitshöhe kann ruhig die gleiche sein, du kannst bestimmt trotzdem in die Töpfe gucken.
Anleitung zum Ermitteln der richtigen Arbeitshöhe:
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert.
Manche Arbeiten wie Teig kneten mögen auch eine etwas niedrigere Arbeitshöhe.

Dass der Fliesenspiegel nachhher zum Teil verdeckt ist, ist normal. Manchmal nur wenige Zentimeter, bei dir eben mehr.

Bitte vermaße den ganzen Raum, dann können wir ihn im Alnoplaner anlegen.

Geht die Tür wirklich in die Küche hinein auf? Dann würde ich sie aushängen und im Keller lagern (in Folie eingepackt). Denn die Tür im Raum ist natürlich blöd, um planunten einen Tisch zu stellen.

Den Vorratsschrank möchtest du wirklich ausbauen lassen? Der könnte doch ganz praktisch sein, und du musst mindestens einen Küchenschrank weniger kaufen.
 

dwert

Mitglied

Beiträge
4
Danke euch. Die Urlaubszeit ging an mir etwas vorbei^^. Ich hatte eher Sorgen, dass ich bei meinen Post etwas falsch gemacht hatte und deswegen die Antworten ausgeblieben sind. Ich möchte natürlich niemanden hetzen. Genießt die Urlaubszeit :-)

Zunächst zum Grundriss der Küche. Ich hatte mit der Software ein paar Schwierigkeiten aber das anhängende Bild sollte seinen Zweck erfüllen. Oder fehlt da noch etwas? Der Starkstromanschluss befindet sich 25cm von der nördlichen Wand entfernt. Die beiden Wasseranschlüsse beginnen bei 27cm und enden bei 45cm Entfernung zur nächsten nördlichen Wand. Der Versatz zwischen diesen beiden östlichen Wänden ist 48cm tief. Die Tür geht glücklicherweise nach außen zu öffnen, da ist der ursprüngliche Grundriss einfach falsch. Bei dem Vorratsschrank in der Ecke unten links gab es leider keine Möglichkeit diesen zu behalten. Der Vermieter hat darauf bestanden den im Zuge der Sanierungsarbeiten zu entfernen.


Küche Grundriss.PNG

Was die Höhe der Arbeitsplatte ergibt, so haben die Methoden für mich eine Arbeitshöhe von 95-100cm ergeben, somit sollte die Arbeitsplatte idealerweise in der Höhe sein. Das steht im Konflikt mit dem öffnen der rechten Fensterhälfte, da dieses 93cm über dem Fußboden liegt. Damit kann ich allerdings leben.

Was den Preis betrifft weiß ich, dass ich es mir damit nicht gerade leicht mache. Allerdings habe ich bereits von einem Küchenstudio ein Angebot in der Größenordnung inkl. Montage erhalten. Bei Ikea bin ich auf etwa 2200€ zzgl. Montage gekommen. Einen Selbstaufbau halte ich aufgrund meines handwerklichen Geschickes für unwahrscheinlich wenn nicht sogar schädlich, weshalb die Ikea Küche fast schon teurer wird als das Küchenstudio .
Da bin ich erstmal etwas skeptisch geworden und möchte euch fragen, ob ich da auf irgendetwas bestimmtes achten/hinterfragen sollte, wo ich ansonsten später eine böse Überraschung erleben könnte.

Meine Ansprüche an die Küche sind wie gesagt recht genügsam. So bin ich fast indifferent über das Material von Arbeitsplatte und Spüle sowie über die Farbe der Küchenfront und werde daher beim Design möglichst viel sparen. Funktionalität ist mir allerdings wichtig und ich zahle gerne einen höheren Betrag, wenn ich dafür Schubladen mit Dämpfungsfunktion (ist den Angeboten vom Küchenstudio und Ikea bereits enthalten) und eine Arbeitsplatte in der optimalen Höhe erhalte.
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.165
Mir fehlt gerade die Zeit, um den Raum im ALNO anzulegen. Daher nur als Skizze. Die gelben Punkte stellen quasi die Griffe dar und zeigen an, in welche Richtung die Auszüge öffnen.

Die Idee:

Über längere Anschlussschläuche und verlängerten Abfluss wird die Spüle vorgezogen und eine "umgedrehte" L-Küche draus. Vorteil: Du bist bez. Höhe unabhängig vom Fenster und hast keinen "Versatz" zwischen Kochfeld und Spüle.

Von planunten sozusagen im Uhrzeigersinn:

8cm Blende
40 US (seitlich unten Wasseranschlüsse), oben Schublade
Blende Frontmaterial zur Korpusverkleidung
60 US Spüle mit 40er Becken mittig
40 US Auszüge (mit WS drüber)
60 US Auszüge mit 30er Kochfeld (mit WS drüber)
5cm Blende

Kochfeld kommt so, dass 20cm Abstand zur Wand. Also 5cm APL von der Blende + 15 vom US. Kochfeld selbst ist 30cm breit. Bleiben vom 60er an APL: 60 - 15 - 30 = 15cm. Dann folgt der 40er sowie 10cm APL über dem Spül-US bis zum Becken.

--> In Summe an Breite APL zwischen Kochfeld und Spüle: 15 + 40 + 10 = 65cm.
Die APL "hinter" der Spüle bietet Stellfläche für deine Geräte.

Zu Details:

Das schmale Kochfeld habe ich gewählt, da bei deinen Kochgewohnheiten im Alltag zwei Platten völlig ausreichend sind. Falls du mal größere Kochaktionen starten willst, kann du noch ein mobiles Induktionskochfeld (um 100€) kaufen. Heißt: du kannst dann auch mal vierplattig kochen, verlierst aber im Alltag nicht wertvolle APL an den breiten Herd.

Bsp. Kochfeld:
MÖJLIG Induktionskochfeld - schwarz - IKEA

Bsp. mobiles Kochfeld:
MEDION® Doppel-Induktionskochplatte MD 15324, 3500 Watt Induktionsleistung, automatische Topferkennung, energiesparend | MEDION Online Shop

Aus gleichem Grund - für mehr APL - keine Abtropfe bei der Spüle. Stattdessen mobile Abtropfe, wenn du abspülst.

Offen ist die Frage nach dem BO. In die Zeile würde ich keinen bauen, weil du dann kaum noch Auszüge hast. Eine Möglichkeit wäre HS wo bisher die Kammer steht und da den BO hochgebaut.

Ist jetzt aber auch die Frage, ob du einen 60x60 Backofen brauchst? Oder würde dir auch ein kompakteres Modell reichen?

Noch zu Ikea vs. Studio:

Ikea ist ganz klar vor allem dann attraktiv, wenn man den Aufbau nicht von Ikea machen lässt. Worauf du aber beim Vergleich mit dem Studio noch achten solltest, ist die Korpushöhe.

Bei Ikea beträgt die - abseits der Norm - 80cm, im Standard kommen 8cm Sockel sowie Höhe der APL hinzu. Höhe des Ganzen also immer Summe aus Sockel, Korpus und APL.

Daher beim Vergleichen darauf achten, wie hoch die Korpusse des Studios sind, in deinem Fall sollte es nicht weniger als Ikea sein, sondern mehr, damit du keinen Stauraum verlierst.
 

Anhänge

dwert

Mitglied

Beiträge
4
Danke, dass ist ein interessanter Vorschlag. Über eine vorgezogene Spüle hatte ich bisher nie nachgedacht. Stellt sich aber natürlich die Frage, ob diese Anordnung den Platzverlust wert ist, um das rechte Fenster öffnen zu können. Darauf lege ich wie gesagt kaum wert, da mir das linke Fenster vollkommen ausreicht. Wie sehr macht sich der Vorteil bemerkbar, dass Herd und Spülbecken direkt nebeneinander sind? Ich kenne es bisher nur so aber mir war nicht bewusst, dass es einen Nachteil darstellt, wenn die beiden Objekte weiter voneinander entfernt sind.

Ich würde mit einem kompakteren Backofen zurecht kommen. Mir reicht eine Schiene aus, mit der man einen Kuchen, Auflauf, Brot oder Pizza backen kann.

Verstehe ich das richtig, dass bei Ikea aufgrund der Standardmaße gar nicht auf eine Arbeitsplattenhöhe von 95-100cm kommen kann? Dann wäre ein Küchenstudio für mich vermutlich alternativlos, da ich eine die typische Höhe von 91cm fast schon als etwas unangenehm empfinde.
 

Dieentebertram

Mitglied

Beiträge
1.274
mit ikea kommst du auf offiziell 92cm mit 4cm arbeitsplatte, 80cm korpus und 8cm beinen, alles andere muss man sonst selber basteln, also zb andere füße drunter machen und die sockelleiste dann auch anderweitig dran.
ABER
ich hab kürzlich iene ikea küche bei meiner mutter aufgebaut und wir konnten die füße deutlich höher rausdrehen sodass wir auf etwa 94cm kamen, die sockelleisteschließt dann natürlich oben micht mit den schränken ab, aber das stellt eigentlich kein problem darr und man sieht das auch nicht (siehe meine signatur unten, küche meiner mutter).

eigentlich ist es nur von vorteil wenn kochfeld und spüle nicht direkt nebeneiander sind (dazwischen befinden sich idealerweise zwischen 80 und 120cm arbeitsfläche), bei kleinen küchen muss man aber manchmal zugunsten von einer etwas größeren zusammenhängenden arbeitsfläche davon absehen
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
6.248
Wohnort
Berlin
Kannst für IKEA auch andere Füße nehmen, geht aber nur bei Selbstaufbau. Was anderes wäre bei engem Budget aber eh nicht sinnvoll bei IKEA. ;-)
 

pari79

Mitglied

Beiträge
1.165
Zur Höhe:

Wie schon gesagt: Höhe des Ganzen ist immer Summe aus Sockel, Korpus und APL.

Bei Ikea ist der Standard: 8 Sockel, 80 Korpus, APL zwischen 3 und 4 cm = ca. 92cm Gesamthöhe. Es aber völlig problemlos sich höhere Beine für Ikea zu besorgen.

Worauf ich hinaus wollte: Auch das Studio arbeitet mit "fertigen" Korpussen und bringt diese mit Füßen auf die Wunschhöhe. Daher darauf achten, wie hoch die Korpusse des Anbieters sind, denn je weniger hoch, desto weniger Stauraum.

Zum Vorziehen der Spüle:

Hauptarbeitsbereich liegt idealerweise zwischen Herd und Spüle. Deshalb ja die Spüle vorgezogen. 65cm Abstand zwischen Herd und Spüle ist jetzt nicht die Welt, aber ermöglichen bequemes Kochen. Ohne Rennerei zwischen dem Versatz.

In der Planung im Eröffnungsthread hast du wegen großem Herd und Abtropfe quasi überhaupt keine APL.

Zum Fenster:

Ob sich das Fenster öffnen lässt, ist nicht die einzige Frage. Wenn du wie in der Planung im Eröffnungsthread einfach mit der Zeile vorher aufhörst, entsteht zwischen Zeile, Fenster und Heizung eine (Dreck)Lücke. Wenn dir da mal was (z.B. offener, voller Joghurtbecher) von der APL reinfällt, hast du Spaß ;-)

 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben