imi-Beton

Dieses Thema im Forum "Montage-Details" wurde erstellt von Snow, 5. Nov. 2015.

  1. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen

    Guten Morgen,
    wieder mal soll ich mich an etwas heran wagen, was ich jetzt noch nicht kenne. Kunden traten an mich heran, weil sie beim stöbern im I-Net auf imi-Beton gestoßen sind.
    Persönlich ist es mir unbekannt und frage desshalb, ob von euch jemand diesem Werkstoff
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    schon verarbeitet hat und Erfahrungswerte hat. Dank euch.

    Edit:
    Die 20 mm Platten bestehen ja wie beschrieben aus einer 19 mm MDF-Trägerplatte mit einer rückseitigen weißen glatten Melaminbeschichtung.
    Hier interessiert mich insbesonders der flächenbündige Einbau von Kochfeld und Spüle. Wie gesagt, vielleicht kann ich hier mehr Aufschluß bekommen. Muster habe ich bereits mal angefordert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2015
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Kürzlich gabs mal die Erwähnung von imi-Beton hier im Forum: tolles Material aber superteuer.

    Da hier die Suche mit 3-Wort-Buchstaben ja ausgeschlossen ist, probiers doch mal über Tante Gugl mit "imi-beton kuechen-forum", da findest du die Beiträge bestimmt.
     
  3. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Hier ist der Beitrag.
    Vielleicht mal an @Keita wenden?
     
  4. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    Danke Sandra *rose*
     
  5. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    Ist das Material überhaupt als Arbeitsplatte geeignet? Da steht irgendetwas von vertikaler Anwendung... im technischem Datenblatt
     
  6. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Oh das soll als APL verbaut werden? Da würde ich ja doch Keramik empfehlen oder dann echter Beton, wenn man mit der Patina zurecht kommt.
     
  7. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    jepp
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Es sieht halt affeng... aus, sind Fronten und Platte aus gleichem Material.
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    und lassen sich m. E. super miteinander kombibieren.

    Und...ich experimentiere gerne und was Bauchkribbeln gehört dazu. ;-)

    Klar, sauteuer das Zeugs, aber ich muß es ja nicht bezahlen. :-)
     
  8. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Okay Beton ohne Patina *grübel*
    Frag doch beim Hersteller direkt an ob das mit Flächenbündig klappt, denke nicht das es hier jemanden gibt der da schonmal was flächenbündig drin verbaut hat.
     
  9. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    Hab mir mal das Merkblatt zur APL angesehen. DAS wäre definitiv nix für mich. Allein die Kanten zu versiegeln..... Ich glaube auch nicht das in so einer Platte Flächenbündig möglich ist.
    Wieviel Chemie beinhaltet denn die Beschichtung? Steht nirgends, oder habe ich das übersehen?
     
  10. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    Irgendwer weiß immer etwas, dass ist doch das schöne hier im Forum.
    gehen tut das schon, nur wie muß der Ausschnitt bearbeitet werden, da die Schicht laut Beschreibung 1-2mm beträgt. Per E-Mail hab ich eben angefragt.
     
  11. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    Hab ich auch nichts entdecken können und ebenfalls angefragt.
     
  12. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    So, nach gestrigem Rückruf nachfolgendes Ergebnis:
    Für Arbeitsplatten im Küchenbereich ist die Betonschicht auf einer PUR Tragerplatte aufgebracht, die für den flächenbündigen Einbau von Spülen und Kochfeld geeignet ist.

    Das Material soll biologisch und bauökologisch unbedenklich sein und hoch feuchtigkeitsresistent . Man sagte mir, daß sogar bei dauernder Feuchteeinwirkung praktisch keine Dickenquellung vorhanden sei.
    Das werde ich, sobald die Muster da sind ausgibig testen.

    Stöße bei L-Form könne man -wie z.B. bei der Kantenversiegelung- so gestallten, dass ein Stoß nicht mehr sichtbar wäre. Entlang der Stoßnaht mit einem V-Fräser einfräsen und die V-Nut mit den nötigen Komponenten bearbeiten.
     
  13. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.859
    Hört sich sehr gut an, wie siehts denn mit der Kantengestaltung aus? Sehr aufwändig oder liefern die die gleich mit?
     
  14. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    Mitgeliefert werden, je nach Anforderung, ASB, HPL, CPL Kanten in Optik der Platten, oder Sets (Füllmasse).
    Denkbar sind aber auch andere Bekantungen wie z. B. Edelstaloptik oder sonst was. Also im Prinzip lassen sich alle möglichen Kanten anfahren.
     
  15. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Für eine authentische Wirkung empfiehlt sich die materialgleiche Kantengestaltung, auf diese Weise lässt sich auch die typische Fase realisieren, die ansonsten allenfalls mit durchgefärbten Dickkanten angedeutet werden könnte.
     
  16. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    Ist schon ein tolles Material @Snow .
    Mir, bzw meinen Kunden war es bisher zu teuer, und mir auch zu aufwändig in der Verarbeitung.
    Allerdings habe ich in der PDF (#1) gelesen es gäbe jetzt auch fertig konfektionierte Teile.
    Das würde ich (speziell bei mangelnder Erfahrung in der Verarbeitung) zumindest mal andenken.
    Beim Händler "GÖTZ" kannst Du auch sicher sein, dass die keinen Schrott verkaufen.

    Viel Spass und viel Glück beim Umgang mit diesem Material
    Samy
    P.S.: Bist Du jetzt eigentlich unter die Produzenten gegangen ??
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Nov. 2015
  17. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    Auf keinen Fall Samy, werde ich auch nicht anfangen, ich mach nur aus alt neu. :-)
    Das ist richtig.
    Aus diesem Grund hab ich mir Muster angefordert, an denen ich mich übe, bevor es an´s eingemachte geht.
     
  18. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    So, für diejenigen die es mal interessiert. Ich habe kürzlich ein Muster (Glattschalung anthazit) bekommen. Die Oberfläche ist in der Tat wie beschrieben nicht kratz/schnittfest. Behandelt habe ich die Oberfläche dann mal mit Zweihorn Crystallit Klarlack glänzend. Macht m. E. die Optik des Beton kaputt. Die Tage versuche ich es mal noch mit Mattlack oder einem Naturholz-Effektlack um zu sehen ob die Optik des Beton dann bleibt.
    Was positiv ist, dass der Lack die Oberfläche dann recht robust gegen Kratzer macht und wie lackierte Flächen leicht zu reinigen ist.
    Die Oberfläche ist ja von Haus aus mit einem wasser- und säurebeständigen transparenten Füllmittel vollständig versiegelt, verträgt sich doch offensichtlich mit dem aufgetragenem Lack.

    So sieht die Oberfläche nach dem 2. Lackauftrag rechts im Bild aus. Links die Originaloberfläche.
     

    Anhänge:

  19. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Hallo Sigi,

    Schon mehr Erfahrung mit dem Material gesammelt?
    Habe gesehen, dass Imi Beton auf der Möbelmesse in Köln zu sehen ist.
    Werde die mir mal ansehen.
    Sehr interessantes Material.
     
  20. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    78655 Dunningen
    Bin noch dabei Timo mit verschiedenen Lacken zu testen. Die Nachlackierung scheint keine Probleme zu bereiten, die Oberfäche wird dadurch richtig robust, ist gut zu reinigen und ist kratzfest.
    Ein erstes Projekt im kommenden Jahr wird eine Medienwand. Die Grundplatte wird IMI-Rost, in die Schrankelemente aus IMI-Glattschalung Grau eingelassen werden.
     

Diese Seite empfehlen