IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

Dieses Thema im Forum "Montage-Details" wurde erstellt von OBI-Wahn, 29. Sep. 2011.

  1. OBI-Wahn

    OBI-Wahn Mitglied

    Seit:
    29. Sep. 2011
    Beiträge:
    3

    Hallo liebes Forum,

    ich bin seit mehreren Wochen mit dem Heimwerker-Abenteuer Ikea-Faktum-Küche beschäftigt. Es fordert einen Bürohengst wie mich in den Abendstunden und die Ergebnisse lassen einen mit einem guten Gefühl einschlafen. Nur: Statt "Tchibo. Jede Woche eine neue Welt!" heißt es derzeit: "IKEA. Jeder Tag ein neues Problem!"... [​IMG]

    Neben der eigentlichen Küche bin ich gerade dabei, eine kleine Theke im Esszimmer zu installieren. Dazu habe ich einfach vier (schmale) Faktum-Unterschränke mit einer Tiefe von nur 37cm übers Eck aufgebaut. Zwei davon sind mit der Wand verbunden und bombenfest. Zwei weitere (jeweils 80 cm breit) sind drangeschraubt und stehen frei im 90°-Winkel in den Raum (also wie ein L mit jew. gleich langen Seiten).

    Nun hat sich herausgestellt, dass die beiden 80x37er-Unterschränke ziemlich in sich wackeln bzw. sehr instabil sind. Ist ja auch irgenwie logisch, wenn zwei Schränke mit nur 37cm Tiefe nur an einem Ende mit der Wand befestigt sind und 1,6 m in den Raum gehen. Ich hatte in Sachen Stabilität auf die geplante Echtholz-Arbeitsplatte gesetzt, aber der Schreiner hat diese Illusion beim Aufmass vorgestern in Luft aufgelöst.

    Da ich seit Wochen bei jedem Googlen über Küchen(-Problem) u. a. immer wieder hier im Forum lande, habt Ihr eine Lösung zum Stabilisieren des Schranks?

    Die Faktum-Plastik-Füße (und Verblendung) werde ich gegen Edelstahlfüße tauschen, da diese mit mehreren Schrauben in den Schrankboden kommen. Ich hoffe, das bringt ein wenig mehr Stabilität.

    Außerdem habe ich die Standard-Rückwand entfernt und als Rückwand die stabilen Deckwände von IKEA montiert. Das bringt aber keine Seitwärts-Stabilität auf die Länge der Schränke...

    Habt Ihr weitere Ideen/Erfahrungen?

    Besten Dank schon jetzt!
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Hallo ..-wahn

    :cool: Respekt: Chefkoch gefunden und Küchenforum gefunden *2daumenhoch* ...


    einer unserer Profis wird sich sicherlich Deiner Erbarmen *kiss*
     
  3. OBI-Wahn

    OBI-Wahn Mitglied

    Seit:
    29. Sep. 2011
    Beiträge:
    3
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Ich hole mir gerne mehrere Meinungen zu einem Thema ein... :-)
     
  4. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Hi,
    setz doch an die Aussenseite im Raum eine bodentiefe Wange dran.

    Falls Du diese nicht am Boden verschrauben möchtest, nimm Silikon zur Befestigung. Das kann man notfalls wieder lösen und es gibt keine Schraublöcher.
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Also eigentlich müsste so ein Schrank sofort stabil werden, sobald eine Rückwand wirklich fest mit den Korpusseiten verbunden wird. Das Blöde an den IKEA-Möbel ist halt, dass sie nur verschraubt werden. Aber mit der aufgenagelten Rückwand sollte es eigentlich schon deutlich besser sein. Zeigt jedenfalls meine Erfahrung mit den Dingern.

    Daher mal die Frage: WIE genau hast Du denn diese Deckseiten hinten montiert? Mit den beim Korpus mitgelieferten Winkeln einfach von innen aufgeschraubt?

    Capita-Beine sind eine gute Idee *2daumenhoch*

    Zunächst mal würde ich die Rückwand wieder reinbauen und mit sämtlichen Nägeln befestigen, die es gibt. Dann kannst ja z.B. diese Deckseite an den Korpusseiten mit Dübeln fixieren und fest verkleben.
    Also: mit Hilfe einer Dübellehre oder selbstgebauter Schablone möglichst präzise die tiefen Löcher von hinten in die Korpusseiten reinbohren. Geht schon, die haben ja 18mm.
    Dann an den entsprechenden Stellen die kurzen Löcher in die Deckseite. Dübel reinkleben, Platte draufsetzen, fertig.
    Das sollte fast so gut halten, wie eine eingenutete Rückwand.
    Am Besten auch noch die Dübel im Korpus beim Aufbauen verkleben, statt nur reinstecken. Vll. auch ein wenig von den Seitenwänden oben abfräsen (das Weiße auf 16mm Breite), damit die zusammenstoßenden Seiten (Spanplatte) miteinander verklebt werden können.

    Mit Auszügen in diesen Schränken wäre ich dann übrigens vorsichtig. Bei 160cm Länge dürfte das freie Ende der Theke schon recht kippelig sein, liegt einfach an der geringen Tiefe. Es sei denn, man schraubt das noch am Boden fest. Auszüge haben nunmal eine gewisse Hebelwirkung, auch wenn sie kurz sind. ;-)
     
  6. OBI-Wahn

    OBI-Wahn Mitglied

    Seit:
    29. Sep. 2011
    Beiträge:
    3
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Danke zunächst für die Antworten!!!

    In einer gemieteten Wohnung mit Parkett ist das mit dem Verschrauben im Boden eher schlecht. Eine Befestigung einer bodentiefen Wange mit Silikon dürfte mir für den 1,6 m langen und 0,37 m breiten Korpus keine Stabilität bringen...

    Ich habe im Baumarkt Winkel gekauft und pro Deckwand vier von denen benutzt (2 oben, 2 unten). Das ist auch bombenfest, nur bringt es wie gesagt wenig Seitenstabilität...

    Die Rückwand war ursprünglich drin und sogar mit kleinen Schräubchen zusätzlich zu den Nägen verschraubt. Die brachte aber überhaupt keine Stabilität. Zudem war der Schrank in sich verzogen (wie ein Parallogramm). Also habe ich die Deckwände als Referenz für die Ausrichtung des Schranks genommen. Das hat auch wunderbar geklappt und es ist grds. stabil.

    Nur die Seitenstabilität fehlt halt...

    Der Schreiner schlug als einzige - mE utopische - Idee vor, auf den Schrank handgeschmiedete Eisenplatten in T-Form zu montieren.
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Hmm, was genau meinst Du jetzt mit "Seitenstabilität"? Wir reden schon davon, dass der Schrank, wenn man von vorne draufschaut, sich wie ein Parallelogramm nach links oder rechts verschiebt, oder?
    Weil ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich der Schrank in diese Richtung bewegen kann, wenn die Quadratische Form (von vorne gesehen) mit Metallwinkeln und einer rechtwinkligen Rückwand fixiert ist... Es sei denn, Du hast da jeweils pro Winkelseite nur ein Schräubchen verwendet. Da wird die Rückwand nicht fest genug mit dem Kasten verbunden sein. Das wird nicht reichen.

    Versuch doch mal meinen Vorschlag mit den Dübeln. Der ist nachher unsichtbar und wenn sich dann noch das Ding Parallelogrammartig verzieht, fress ich 'nen Besen ;-)

    Kleiner Tipp: Beim Zusammenbau der IKEA Schränke lege ich diese immer mit der Vorderseite auf den Boden und halte so einen großen Malerwinkel hinten drauf. Erst wenn das korrekt rechtwinklig ausgerichtet ist, wird die Rückwand genagelt. Macht das Leben beim weiteren Aufbau deutlich leichter.
     
  8. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Kannst du nicht einfach eine Verschalung zwischen die beiden Schränke machen? Die muss ja nicht die Tiefe vom Hohlraum haben, sodaß man es hinterher gar nicht sieht.
     
  9. MoArt

    MoArt Premium

    Seit:
    7. Mai 2009
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Meerane
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    @OBI-Wahn

    Da ich immer mal mit IKEA - Zaubereien zu tun habe, bin ich jetzt auch ein wenig neugierig ;-)
    Das beste wäre aber, wenn Du von Deinem bisherigen Montageerfolgen der Insel, mal ein paar aussagekräftige Bilder machen könntest.

    Bye Bernd
     
  10. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Ok, auf nicht eigenen Parkett bohren oder kleben ist blöd.

    Dann schraub doch von unten und hinter dem Sockel zwei Dachlatten drunter. Die Schränke sind ja auch miteinander verbunden und das sollte genügend Halt geben.

    Meint der KFB :-)
     
  11. Nosferatu05

    Nosferatu05 Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    555
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Ja sowas meine ich auch. Nicht auf dem Boden fest machen, sondern als umgedrehte U-Verschalung die bündig mit dem Boden abschließt. Aber mit Bildern wäre das leichter festzustellen wo denn die Ansatzmöglichkeiten sind.
     
  12. MoArt

    MoArt Premium

    Seit:
    7. Mai 2009
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Meerane
    AW: IKEA-Unterschränke (2x 80x37 cm) in sich instabil

    Sag ich doch ;-)
     

Diese Seite empfehlen