IKEA-Planer? - Verwirrend!

...
Kürzere Posts würden vermeiden, dass die wichtigen Infos überlesen werden.

Ok, @isabella , ich gelobe Besserung!

Ein 60er GSP kostet und verbraucht so viel wie ein 45er, und mehr Auswahl gibt es auch noch. Ich würde also im Zweifel immer zum 60er raten.

Der 45er GSP ist halt 15cm breiter als der 60er. Dafür lässt der wiederum sich auch hoch einbauen. (Ich fürchte, ich komme gerade furchtbar rechthaberisch rüber, was überhaupt nicht meine Absicht ist... Alles wird klarer, sobald ihr erst den Raumgrundriss und die Anschlüsse gesehen habt! Bin eifrig dabei, mir den ALNO -Planer draufzuschaffen — vertagen wir also diese Diskussion: Bitte noch ein paar Tage Geduld...:-))
...
Kommen die anderen Familienmitglieder auch damit zurecht? Ansonsten könntest Du eine familientaugliche Arbeitshöhe auswählen und dann ein Frankfurter Brett (o.ä.) für Dich dazu.

Ich schäme mich ein bisschen, weil's so großkotzig klingt, aber der Hauptnutzer dieser Küche werde ich selber sein. Sie befindet sich in der Einliegerwohnung im Erdgeschoss meines Elternhauses, die meine Eltern 1976/77 für meine Großeltern gebaut hatten, und zu welcher die Küche gehört. Mehr dazu dann im Planungsthread.

Was bitte ist denn ein "Frankfurter Brett"? Stammt das etwa aus der legendären Frankfurter Küche von Frau Schütte-Lihotzky?


... War's so kurz genug?

Donkschää un viel Grieß,

McGuffin
 
Zuletzt bearbeitet:
P.S. zu #22: Deine Küche ist schön & elegant & praktisch. Um deine Arbeitsplatte beneide ich dich, und für diesen englischen? / italienischen? Magnum-Toaster könnte ich glatt ein schweres Eigentumsdelikt:idee: begehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich plane ja selbst gerade eine IKEA -Küche, also ich hab nix gegen die. ;-)
Und Du scheinst Dir gut überlegt zu haben, warum Du die nehmen willst. Dann ist ja gut.
...

... Und ich bin kein bedingungsloser Anhänger vom Großen Elch.
No offense taken ;D

... Also, ich hab gerade mal einen Wasseranschluss gesetzt ... Ich weiß nicht, warum das bei Dir nicht geht.
Nimm diese Dinge sonst vielleicht einfach raus und denk sie mit. ...

Hab ich mir auch schon überlegt. Na, wenn's der Planungsbeschleunigung dient...! :rofl: Ordentlich und genau geht halt anders...:so-what:

...
Einen Eckspülenschrank gibt's: ME/MA 193. Für die tiefere Arbeitsplatte eine Maßarbeitsplatte nehmen, hatte ich ja schon erklärt. Die kann man ganz individuell anpassen. Die Schränke muss man manuell dann entsprechend von der Wand nach vorne ziehen. Auch bei der Eckspüle geht man so vor, die zieht die APL nämlich erstmal nicht bis in die Ecke, das muss man händisch machen.

@Sabs , das sind genau die Informationen, die mir helfen — tausend Dank!
Es gibt anscheinend mittlerweile eine ganze Menge METOD-Zeugs, das (noch) nicht in dem gedruckten Möbelverzeichnis vom Großen Elch enthalten ist. Diese "automatische Tote Ecke" z.B. ist dort auch nicht zu finden.

... Kommen denn alle in Eurer Familie mit einer höheren Höhe zurecht?

Viel Spaß bei der weiteren Planung und wie gesagt, gerne mal einen Thread im Planungsboard veröffentlichen...

Siehe #22. Planungsthread folgt in einigen Tagen, wenn ich den Küchengrundriss im ALNO -Planer fertig habe.

Donkschää un gut's Nächtl,

McGuffin
 
... Wenn die grundsätzliche Planung steht, dann kann man sich um Designfeinheiten kümmern.
...

Ganz meine Meinung , @KerstinB : Der Look kommt am Schluss!

Ich weiß wohl, was ich mir mit einem Küchen-Selbstaufbau aufhalse! Allerdings mach ich's nicht zum ersten Mal, und Werkzeug ist auch fast alles da. Dazu Installateur für die Spüle und Elektriker für die Geräte, und fünf Wochen alter Urlaub — das sollte klappen...;D

... Denn immer noch gilt, eine gute Küche besteht im Schnitt


zu 1/3 aus guter Planung
zu 1/3 aus der Qualität der Möbel usw
zu 1/3 aus sauberer Montage und Ausrichtung.

Also mit anderen Worten ⅓ Küchenforum, ⅓ Großer Elch (vorwiegend), und ⅓ mein Job...:rofl:

Jetzt schaffe ich erstmal Material für den Planungsthread (mit IKEA - und ALNO -Planer). In einigen Tagen sollte ich soweit sein.

Bis donn, donkschää un viel Grieß,

McGuffin
 
Hi, ich würd mich auch nicht vorschnell auf einen Hersteller festlegen.

Keine Sorge, fest steht bloß, dass noch nix feststeht

Vielleicht kannst du kombinieren, einen hohen Bereich für dich, evtl mit der Spüle und einen weiteren Bereich, etwas niedriger.

In die Richtung hatte ich selbst schon mal gedacht. Die Idee gefällt mir, mal sehen, was ich hinbekomme.

... Auch Ikea in Kombination mit einem anderen Hersteller ist kein Problem, je nach Frontdesign und grundsätzlicher Konfiguration. ...

Das beruhigt mich ungemein:2daumenhoch:
... um eine vernünftige Arbeitshöhe für dich zu bekommen. Auch 95 cm scheint mir noch zu niedrig, probiere es aus.

Mache mer; Prowiere geht iwwer Schdudiere!:2daumenhoch:

Alla donn, donkschää un gut's Nächtl,

McGuffin
 
Ich fürchte, ich komme gerade furchtbar rechthaberisch rüber
Nein, nur Detailverliebt. Ich glaube, wenn Du überhaupt irgendwann eine Küche haben möchtest, musst Du einfach lernen, auch das Zielbild im Blick zu behalten, ansonsten wirst Du irgendwann Ikeaplaner-Weltmeister mit den hübschesten Steckdosen im Plan und die detailliertesten Posts im Forum, aber immer noch ohne funktionierende Küche…

Ich bin jetzt mal außerordentlich freundlich, weil Du so nette Sachen über meine Küche geschrieben hast und mach die google-Drecksarbeit für Dich: https://www.frankfurter-brett.de/ (es gibt auch Nachahmer, die weniger kosten, deswegen hatte ich kein Link gesetzt. Ich dachte, man schafft es auch so, bei Interesse…)
 
Nein, nur Detailverliebt.

Sorry — deformation professionelle... Bin halt langjährig darauf geeicht, immer gleich auch all diese ekligen Details mit im Blick zu haben, die große hochfliegende Konzepte so gern zum Absturz bringen...

... lernen, auch das Zielbild im Blick zu behalten, ansonsten wirst Du irgendwann Ikeaplaner-Weltmeister…

Keine Sorge, ich weiß schon recht genau, wo ich am Ende landen will. Diese Planungswerkzeuge sollen ja auch nicht mehr Aufmerksamkeit kriegen, als sie verdienen. Aber ich habe erfahren, die Sorgfalt und Genauigkeit, die man in die Grundlagen steckt, zahlen sich im weiteren Planungsverlauf mehrfach aus, denn ...
... eine gute Küche besteht im Schnitt

zu 1/3 aus guter Planung,
zu 1/3 aus der Qualität der Möbel usw.,
zu 1/3 aus sauberer Montage und Ausrichtung.
(Hervorhebung von mir)

Und Weltmeistertitel sind ja sowieso total überbewertet...:rofl:

Ich kriege auch Fokussierungs- und Disziplinierungshinweise bestimmt nicht in den falschen Hals, @isabella ! Bei eurem freiwillig übernommenen workload ist es für euch quasi überlebensnotwendig, dass die Leute auf den Punkt kommen:
Ihr wollt was zum damit Arbeiten, zum Auseinandernehmen und neu Zusammensetzen, zum Verbessern, zum Helfen — das verstehe ich. Bin an der "Materiallieferung" ja auch dran, ehrlich! Noch ein, zwei Tage Geduld, bitte.

… Ich bin jetzt mal außerordentlich freundlich ... und mach die google-Drecksarbeit für Dich…

Danke — welch ein Service: Fühle mich jetzt ungemein gebauchpinselt!:-)
Hatte den Begriff ehrlich nie zuvor gehört und konnte mir absolut nix darunter vorstellen. Jetzt, nach deinem Link, weiß ich, dass ich so'n professionelles:kiss: Ding sogar zuvor schonmal gesehen hatte...

Mit meinem Kommentar zu deiner Küche war es mir total ernst: In diese generelle Richtung will ich mit meiner nämlich auch.


Un jetz werd nimmi long gegackert, jetzat werd endlisch gelegt!
❗
❗❗

Alla donn,

McGuffin

————

"Dem Ingenjör ist nix zu schwör." — Daniel Düsentrieb

"Ingenieur: Weiß alles, kann nix." — Meine kluge Frau :muscle: (30 Jahre Berufserfahrung in Personalwesen und Arbeitsvermittlung)
 
Wichtig ist ein ordentlich vermaßter (also lesbare Wandlängen etc.) Grundriss, mit den unveränderbaren Sachen wie Schächte, in aller Regel Fensterausschnitte und Türen.

Ergänzend sollte der aktuell vorhandene Wasseranschluß (von bis cm Angabe) aufgeführt sein. Und die aktuelle Position des Starkstromanschlusses für den Ofen/Kochfeld.

Einzelne Steckdosen sind nicht SOOO relevant, da kann man auch mal Verlegungen planen, da die ja in aller Regel hinter den Küchenmöbeln stattfinden können und für ein Longlife-Produkt wie eine Küche auch lohnenswert sein können.

Wichtig auch, eine Übersicht über die umliegenden Räume, idealerweise also einen Etagengrundriss.

Und dann natürlich gerne Skizzen deiner ersten eigenen Ideen.

All dies wirst du auch erkennen können, wenn du mal in ein paar Planungsthreads reinschnupperst, vielleicht bevorzugt in solche, die bereits mit "Fertig ..." gekennzeichnet sind, kann man über die erweiterte Suche wundervoll finden.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben