IKEA Metod - Pro & Contra

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von Berto, 9. Juli 2015.

  1. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163

    Liebes Forum, da ich die Forenregeln so verstehe, dass man möglichst nicht fremde Threads "entern" soll, erstelle ich meinen eigenen Thread zum Thema "Pro und Contra Metod". Sollte ich die Regeln falsch verstanden haben, kann man meinen Beitrag gerne auch einem passenden bestehenden Beitrag zuordnen :-)

    Nun zu meinem Anliegen. Eigentlich stand für mich die ganze Zeit fest, dass ich meine Küche nicht bei IKEA kaufen werde, sondern bei einem Küchenstudio bzw. von einem Markenhersteller. Daher habe ich mich vorher auch nicht mit der Metod beschäftigt. Allerdings musste ich doch heftig schlucken, als ich nun die Preise von den Küchenberatern erfahren habe. Daher habe ich bei meinem letzten IKEA-Besuch doch mal der Küchenabteilung einen Besuch abgestattet und mit dem IKEA-Küchenplaner versucht meinen Küchenplan umzusetzen. Dabei fielen mir natürlich sofort einige Einschränkungen auf (z.B., dass es nur max. 80cm breite Unterschränke gibt und viele clevere Lösungen der Markenhersteller fehlen etc.), aber ich konnte meine Traumküche dennoch mit minimalen Änderungen auch mit der Metod realisieren. Als ich mir dann den Preis (inkl. der IKEA-Geräte) ausspucken ließ, war ich doch sehr überrascht. Die Küche war 5000€ günstiger als z.B. die geplante Häcker Systemat. Ok, jetzt hieß es die Montagekosten zu berechnen. Da man mittlerweile wohl 199€ pro lfm bezahlen muss, wären das bei meinen 10m Küche ca. 2000€. Die Differenz betrüge also nur noch 3000€, was immer noch ein Batzen Geld ist! Wenn ich die Küche allein mit einem befreundeten Schreinermeister aufbaue, kostet mich der Aufbau nur zwei Kisten Bier, Grillgut, ein fettes Weihnachtsgeschenk und ewige Dankbarkeit :-)

    So langsam brach bei mir die Panik aus, denn Planänderungen sind mit Stress verbunden :-) Daher habe mich nun auf die Suche nach Qualitätsunterschieden gemacht. Wie steht es um die IKEA Qualität?

    Korpus:

    Nobilia kommt für mich aufgrund der geringen Korpushöhe eigentlich nicht in Frage. Da finde ich die 80cm von IKEA schon deutlich besser. Die Häcker Classic fällt ebenfalls aufgrund der Korpushöhe raus; bliebe die Häcker Systemat und die Leicht (von den Anbietern, die ich gesehen habe). Ich gehe mal davon aus, dass der Korpus von Häcker deutlich hochwertiger gefertigt ist, als der von IKEA. Aber ist die Qualität des Korpus so wichtig (Belastung kommt ja nur von oben)? Bei 25 Jahren Garantieversprechen und 18mm Materialstärke kann der Korpus von IKEA ja auch nicht so schlecht sein. Liege ich da mit meiner Einschätzung falsch? Wie sehen das die Möbelexperten?

    Fronten:
    Bei den Fronten fand ich die Laser Soft von Häcker sehr ansprechend; von der Leichtfront "Tocco" war ich ebenfalls extrem begeistert (ist das wirklich Schichtstoff? - sieht extrem hochwertig aus!) und auch die Feel von Nobilia machte einen guten Eindruck. Bei IKEA gefällt mir die Veddinge - auch wenn sie an den Kanten vielleicht nicht so sauber verarbeitet ist wie z.B. die Feel. Aber ansonsten sieht sie optisch gut aus; ich mag halt eh eher die (samt)matten Oberflächen. In einem anderen Thread haben sich ja bereits einige User zum Thema "Metod-Fronten" geäußert. Ich kann die Qualität der Lackierung schlecht einschätzen; bin einfach verwundert, dass man bei IKEA eine Lackfront so günstig erwerben kann, während sie bei Nobilia mit der Feel in PG 4 liegt. Ist der Lack von minderer Qualität? Werden weniger Schichten lackiert? Allerdings frage ich mich: Wenn die Qualität schlechter sein sollte, habe ich 25 Jahre Garantie, beim KS nur 5 Jahre auf die Holzteile: Sollten also qualitative Mängel vorliegen, kann ich doch jederzeit die Garantie in Anspruch nehmen und bisher war IKEA bei anderen Problemen stets sehr kulant. Dann frage ich mich, ob die Veddinge mit 16mm Materialstärke zu "wabbelig" ist oder ob das vollkommen ausreicht?

    Auszüge und Scharniere:
    Ich war überrascht, dass IKEA Blum Scharniere und Auszüge (Tandemboxen antaro bei der Maximera-Variante) verbaut. Sind das spezielle IKEA-Billigversionen von Blum oder die normale Qualität? Der IKEA-Mitarbeiter meinte, dass mittlerweile viele Leute bei IKEA nur die Scharniere und Auszüge kaufen würden, weil sie dort (aufgrund der großen Abnahmezahlen) so günstig zu erwerben seien. Ich kann das als Laie nicht beurteilen. Wie sehen das die Experten? Verbauen die Markenhersteller soviel bessere Auszüge und Scharniere, dass sich darüber u.a. die extremen Preisunterschiede erklären lassen? Scharniere und Auszüge sind in meinen Augen extrem wichtig für die Freude an einer Küche.

    Geräte:
    Die Geräte würde ich gerne nicht von IKEA nehmen. Das ist derzeit auch noch ein großer Knackpunkt. Aber in einigen Beiträgen habe ich schon gelesen, dass auch der Einbau von Fremdgeräten machbar ist (z.B. indem man einen Maxi-GSP von BSH mit Varioscharnier nimmt). Aber die von den Küchenberatern eingeplanten Geräte kann ich im Internet oder beim Elektromarkt deutlich günstiger beziehen. Wenn ich sie bei MM kaufe, werden sie mir auch noch gegen eine geringe Pauschale montiert.

    Restliche Ausstattung:
    Das Müllsystem, die Innenausstattung etc. sind in meinen Augen vollkommen ausreichend. Bei der Beleuchtung hinkt IKEA hinterher - aber hier kann man im Baumarkt ansprechendere Alternativen zu erschwinglichen Preisen erwerben.


    Nun stehe ich halt vor der Frage: Lieber eine Markenküche (derzeit würde ich mit einer Häcker Systemat, Laser-Front und BSH-Geräten tendieren) oder die IKEA Metod mit Veddinge-Fronten und Fremdgeräten? Selbst wenn ich IKEA aufbauen ließe und meine Wunschgeräte nehmen würde, läge die Ersparnis bei über 3000€. Baue ich selber auf, ist die Differenz sogar noch größer. Das finde ich schon ein Wort! Allerdings habe ich keine Lust mir eine minderwertige Küche aufzubauen, mit der ich nur Ärger habe. Denn auch IKEA kostet richtig Geld und der Aufbau richtig Nerven. Außerdem soll das Ganze schon eine Weile halten und auch meinem Nachwuchs gewachsen sein ...

    Was würdet ihr mir raten? OK, die meisten von euch haben sich für eine Markenküche entschieden - aber vielleicht könnt ihr mir dennoch ein Feedback geben. Was hat euch z.B. von IKEA abgehalten? Weil ihr einfach ein anderes Budget hattet? Ihr eure Wunschküche nicht mit IKEA realisieren konntet? Euch die IKEA-Qualität einfach nicht überzeugt?

    Ich bin echt unschlüssig ... das Rundumsorglospaket der Küchenstudios mit einer optimal durchdachten und perfekten Küche ist schon sehr verlockend. Aber 5000€ haben oder nicht haben, bereitet mir schlaflose Nächte :-)
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    ... die Entscheidung zwischen Geld und 'rund-um-Sorglos' kann Dir keiner Abnehmen... nur Du weisst, wie leidensfähig Du im Zweifel bist :-) Und wie sehr Du Dich ärgerst, wenn Du NICHT Deine Traumküche, sondern 'Plan B' umsetzt.
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Ich hab schon viele liebevoll geplante und montierte Ikea Küchen gesehen, die auch nach Jahren noch ihren Dienst verrichten. Im Gegenzug hab ich auch schon viele Küchen aus Küchenstudios gesehen, auf die das "Rundum-Sorglos-Paket" aus Sicht des Kunden sicher nicht zutrifft.
    Was soll ich dir raten? :cool:

    Wenn ich irgendwo 5K sparen kann denke ich bestimmt auch länger darüber nach.

    Es sind spezielle Versionen, die materialsparender hergestellt werden. Wir waren gerade bei Blum und konnten das IKEA Band mit eigenen Augen sehen. ;-)
     
  4. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Nicht nur Ressoucen sparend, sondern auch optisch und haptisch nicht top. Wem aber die reine Funktionalität wichtig ist und eine preiswerte Alternative sucht, ist mit den IKEA-Versionen nicht schlecht beraten.
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.727
    Man muß zusätzlich zu den Ikea-Montage-Kosten auch noch die Lieferung rechnen.

    Funktionalitäten wie hochgestellte GSP gehen nur mit Bastellösungen.

    Und dann erzähle mal, mit welcher Front du gerechnet hast. Denn ich finde, da gibt es mittlerweile auch recht krasse Preisunterschiede bei Ikea.

    Außerdem wäre es auch sinnvoll zu wissen, in welcher Auszugsaufteilung du bei Ikea gerechnet hast. Viele 40 cm hohe Auszüge? Dann solltest du überlegen, was du darin unterbringst.
     
  6. NochEinName

    NochEinName Mitglied

    Seit:
    9. März 2013
    Beiträge:
    145
    Woran wird denn außer an der Stärke des Spanplattenbodens und des kürzeren Bleches mit den aufgesteckten Dämpfern noch gespart?
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Also bei 5000,- würde ich nicht lange drüber nachdenken.
    Bei z.B. einem "freien" Budget von vll. 1500,- bis 2000,- kannst Dir auch einfach super Schichtstoff- oder Lackfronten vom Schreiner herstellen lassen.
    Ich hab mir welche für die Küche meiner Muttee geholt und die sind Schichtstoff glänzend beidseitig, mit Glasoptik Kante und in 18mm.
    Und die Küche hat viele Fronten. Hat glaub zusammen um die 1800,- gekostet.

    Geht dann ja auch in anderen Rasterhöhen!

    Ich habe z.B. mit 80cm Korpus unten 40cm und oben 14 + 26 cm realisiert. Übrigens mit weiterverarbeiteten Ikea Applad Fronten.
    Unten dann auch teils mit Innenauszügen.

    Bei Ikea bist zwar an die vorhandenen Lochreihenabstände der Korpusse gebunden - aber bei Fremdfronten halt nicht an das doch recht schmale 10cm Raster bei Schubkästen.
    Heißt: Schubkasten z.B. einfach ein Loch (32mm) tiefer montieren und Schubkastenfront in ca. 13cm dazu.

    Also Korpusse und Innenleben von Ikea, Fronten zukaufen, statt Veddinge und gut is. ;-)
     
  8. NochEinName

    NochEinName Mitglied

    Seit:
    9. März 2013
    Beiträge:
    145
    Bei Metod sind es irrsinnige 50 mm, aber es gibt immerhin 2 Lochhöhen an den Schienen.
     
  9. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Naja, dann muss man sich halt notfalls eine Schablone basteln, die man immer an den vorh. Löchern ausrichtet und die Schienen mit Spax festschrauben. Etwas aufwändiger, aber machbar.
     
  10. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    Keine Ahnung. Solche Betriebsgeheimnisse hat man uns nicht verraten. Dass aber IKEA Scharniere eine eigene Produktionsreihe haben spricht schon Bände. Die Scharniere sind jedenfalls günstiger und der aufgesetzte Dämpfer kostet immerhin was extra.
     
  11. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.202
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    zu bedenken möchte ich auch den nicht unerheblichen Zeitaufwand, bis allein die Korpusse montiert sind, geben. Und ein Laie bekommt das sicher nicht hin wie ein Küchenhersteller im Werk...
     
  12. Ruta

    Ruta Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Rheinland
    @Berto: Die 16mm Veddinge-Dicke reichen aus. Wir habe im HAR auch große Hochschränke, selbst da sind sie nicht labbrig. Die aufgesetzten Griffe stehen allerdings etwas über, da die meisten anderen Ikea Fronten dicker sind.

    Mit den Auszügen sind wir zufrieden, die größeren Schubladen sind auch für höhere Gewichte ausgelegt und ich finde die Glasseiten auch ganz schick. Wie immer bei Ikea ist die Auswahl halt deutlich eingeschränkter. Ich hatte auch mit satiniertem Glas geliebäugelt, das man ja problemlos hatte nachkaufen können, aber die Preis waren beeindruckend im Vergleich zum Ikea Klarglas.

    Was die möglich Aufteilung der neuen 80cm Korpusse angeht,so ist die etwas gewöhnungsbedürftig. Ich fand sie zu Beginn blöd, da ich in den alten Kategorien gedacht habe, bin aber inzwische eines Bessere belehrt, da Töpfe und Co ganz knapp in die 20cmhöhen Schubladen passen, und ich so sehr viel zusätzlichen Stauraum gewonnen habe. In meinem Küchenplanungsthread habe ich Bilder davon eingestellt, weiß aber gerade nicht, wie man das verlinkt.

    Meinst Du das ernst? Und tatsächlich für die Küchescharniere, nicht für andere Möbel? Das wäre interessant, weil ich optisch und in der Funktionalität bisher keinen Unterschied zwischen der Ikea Version (auf die inzwischen ja auch wieder Blum und nicht Ikea gedruckt wird) und der im Beschlaghandel gekauften Blum-Version feststellen konnte, außer dass Ikea deutlich günstiger war. Wobei ich mir tatsächlich nicht sicher bin, ob die neuen Lochabstände außerhalb von Ikea vertrieben werden.

    Eine Ikea-Küche wird nie mit einer hochpreisigen Küche konkurrieren können, aber für den Ottnormalbedarf tuts bei den meisten ja auch schon eine Nobilia. Und da finde ich den Unterschied, außer natürlich bei der Auswahl an Schränkbreite und Fronttypen, nicht so gravierend. Wenn man also seine Traumküche ohne große Abstriche auch mit dem Ikea-Baukasten hinbekommt, warum nicht?

    Ikea steht und fällt halt mit dem Aufbau. Ich habe schon Ikea-Traumküchen gesehen (mit Holzfronten und Steinarbeitsplatte, toll), aber auch grottig schiefe Teile, denen ich am liebsten mit dem Inbus zu Leibe gerückt wäre.

    Gruß, Ruta
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Also mit 'nem Schreiner an der Seite sollte das mit dem Aufbau zu schaffen sein.

    Und die Zeit ist eigentlich kein Argument: Wenn man bedenkt, wieviele Stunden man in div. Küchenstudios verbringen muss, bis endlich mal eine vernünftige Planung steht und man alles festgezurrt hat. Und die ein bis zwei Urlaubstage, die man ja trotzdem nimmt, wenn die Monteure da sind - also eigentlich isses zeitlich völlig wurscht, ob man 4 Tage einkauft selber aufbaut oder 1-2 Tage insg. im Geschäft und 2-3 Tage und zuhause bei den Monteuren ist...

    Und wie schon gesagt: man bekommt für auch nicht allzu teures Geld hervorragende Fronten beim Schreiner. In allen erdenklichen Materialien. Dann ist auch die vorgegebene IKEA Aufteilung egal.
    Wer es schafft, die Korpusse und Arbeitsplatte etc. aufzubauen, der schafft es auch, sich eine andere Frontaufteilung auszumessen bzw. auszurechnen und sich was eigenes beim Schreiner machen zu lassen. Anstatt Veddinge oder sonstwas.
    Dann gibt es auch IKEA mit Schichtstoff. also Vorteile METOD = günstig und Schreiner = hochwertig.
     
  14. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.202
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    Deine Rechnung hat kleinere Fehler. Die Planungszeit hat man bei IKEA auch, die fällt also als Vorteil raus aus der Rechnung.

    Der IKEA Aufbau dauert länger als eine normale Küchenmontage, das ist einfach auf Grund der Lieferung in allen Einzelteilen so.
    Ganz allgemein: wenn ich ein Produkt erst umbauen muss, damit es gut ist, spricht das nicht fürs Produkt. Sondern meiner Meinung nach eher dagegen
     
  15. Ruta

    Ruta Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Rheinland
    Damit hast Du im Prinzip ja Recht. Trotzdem wird man mit der von Tantchen vorgeschlagenen Umbaulösung natürlich ein tolle Küche bekommen, für einen geringeren Preis, allerdings mit mehr Eigeninitiative verbunden.

    In den USA und in UK gibt es übrigens Firmen die exakt das anbieten, was Tantchen propagiert: tolle Fronten für Ikea-Küchen. Da kann man dann Shaker-Stil, Kassettentüren in Farrow und Ball Tönen lackiert, usw. in Ikea Maßen mit Ikea Bohrungen bestellen und seine Küche pimpen. Das gefällt mir extrem gut, mich wundert, dass es in D noch keinen Anbieter dafür gibt.
     
  16. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Ein Anbieter, der hochwertigere Lackfronten für Ikea Schränke anbietet und nach DE verschickt ist |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|. Allerdings dann auch nicht mehr in dem gleichen Preissegment wie Ikea Fronten.

    Ich denke, generell muss eine gut montierte Ikea Küche nicht den Vergleich mit einem günstigen Küchenhersteller scheuen. Auch sind eine Menge Lösungen mit Ikea möglich, vorausgesetzt man bringt die nötige Kreativität und das handwerkliche Geschick mit.
     
  17. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Also ich habe nun schon etliche IKEA Küchenmöbel aufgebaut. Ich weiß wie lange das dauert. Und wie man das auch so hinbekommt, dass es wirklich stabil ist.

    Da kannst halt für die Möbel selber einen zusätzlichen halben-ganzen Tag einkalkulieren. Länger dauert das nicht. Danach ist alles gleich. Entweder baust selber auf - vielleicht etwas langsamer und ggf. deutlich sorgfältiger, als so mancher unterbezahlte Subunternehmermonteur - oder man ist halt einfach zuhause und lungert da rum. Kommt zeitlich aufs Gleiche raus. Urlaub müssen sich die Meisten dafür halt doch nehmen.

    Wer verdient soviel, dass er für drei Urlaubstage 3000,- Netto bekommt?

    Und mein Vorschlag ist eigentlich keine "Umbaulösung". Man kauft einfach die Fronten woanders, als bei IKEA. Ich nutze deren Sachen eigentlich fast nur noch als Baukasten für alle möglichen Anwendungen. Da denken die meisten Leute einfach nicht weit genug. Man kann Hochschränke auch gut für Klamotten hernehmen.

    Meine Empfehlung ist immer: sobald man auch nur drüber nachdenkt, den Aufbau jemand Anderen machen zu lassen oder sobald man meint, ein Schrank, der nicht auf der Homepage zu finden ist, den gäbe es nicht: der soll es lieber bleiben lassen. ;-)

    Ansonsten: warum sollte irgendwas dagegen sprechen, mir die Basis dem Geldbeutel entsprechend vom Elch zu holen und mir dann vom Schreiner irgendwelche Fantasiefronten in von mir aus Knallorange Schichtstoff machen zu lassen? Man kann ja sogar die erforderlichen Bohrungen ausmessen und machen lassen.

    Grade mal grob überschlagen. Meine Mutter ihre küche würde mit Ringhult bei den Fronten so um die 550,- kosten. Beim Schreiner haben wir glaub so etwa 1800,- für doppelseitig Schichtstoff glänzend Weiß in 18/19mm mit Glasoptik-Kante gezahlt.
    Kann man also für sich selber entscheiden, ob mn das machen möchte oder nicht.

    Aber generell verteufeln kann man IKEa Küchen nicht. Schon gar nicht wegen der Qualität. Da gibt es Lösungen oder man hat eben die passende Einstellung zu.
     
  18. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    @KerstinB:

    Ja, von einigen Gadgets müssten wir uns verabschieden z.B. dem hochgestellten GSP oder 90er Unterschränken.

    Gerechnet haben wir mit der Veddinge. Das ist eine günstige Lackfront. Außerdem haben wir immer die Maximera-Variante bei den Schubladen gewählt.

    Lieferkosten: Ich kann mit nicht vorstellen, dass die die Differenz aufheben :-)

    Bei der Auszugshöhe habe ich variiert: Eine 40er-Abrteilung halte ich für sinnvoll: Schnellkochtöpfe, Getränke etc. - aber ja, die Schubladenaufteilung ist nicht optimal.
     
  19. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    @tantchen

    Eine schicke Schichtstofffront vom Schreiner zu ordern, ist eine gute Idee! Allerdings entfällt dann der Vorteil, dass man die Front bei einem Schaden einfach nachkaufen kann.

    Weitere Umbauarbeiten (Aufteilung, Rasterhöhe) würde ich zum jetztigen Zeitpunkt erst einmal ausschließen. Die Aufteilung mag nicht perfekt sein, aber ich stand schon in einigen IKEA-Küchen und habe mich daran bisher noch nie sonderlich gestört.
     
  20. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    Ja, das sehe ich auch so. Aber ist das Montieren eines Korpus komplizierter als einen PAX zusammen zu bauen?

    Natürlich ist die Küche aus dem Studio weniger stressig und deutlich bequemer. Ich bin ja auch sehr unentschlossen; nicht unbedingt wegen dem Aufbau, sondern eher wegen der Qualität.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
IKEA Metod, brauche ein Mass, wer kann helfen? Tipps und Tricks 15. Nov. 2016
Welchen Sinn hat die Ikea Metod Insel Stützbefestigung? Montage-Details 14. Sep. 2016
Ikea Metod: Nutzbare Höhe Innenauszug Küchenmöbel 14. Juli 2016
Wieder einmal - IKEA Metod u. Neff Geschirrspüler Einbaugeräte 21. Juni 2016
Büro Einbauschrank mit Ikea Metod Montage-Details 21. Juni 2016
Höhere Füße für Ikea Metod Küchenmöbel 21. Juni 2016
Teilintegrierten GSP und WaMa in IKEA Metod einbauen Einbaugeräte 12. Juni 2016
Status offen Planung für kleines L mit IKEA Metod Küchenplanung im Planungs-Board 12. Juni 2016

Diese Seite empfehlen