Ikea-Küchenmöbel (Eck- und Hochschrank) umbauen?

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von Jowo, 7. Nov. 2013.

  1. Jowo

    Jowo Mitglied

    Seit:
    14. Aug. 2013
    Beiträge:
    10

    Hallo zusammen,
    wir erwägen, eine Ikea-Küche zu kaufen, haben aber zwei Probleme mit dem angebotenen Standardprogramm:


    Zum einen finden wir die angebotenen Eck-Unterschränke nicht überzeugend. Wir hätten gerne ein Dreiviertelkreis-Karussell (auch wenn der Platzgewinn gegenüber einer toten Ecke hier im Forum vielfach für marginal erachtet wird). Bei dem entsprechenden Ikea-Schrank klappen aber beide Türen des Dreiviertel-Eckschranks, verbunden durch ein Scharnier, nach vorne, so dass sie regelmäßig gegen den benachbarten Unterschrank stoßen; an den Ausstellungsküchen sieht man hier oft schon Beschädigungen.


    Da die Ikea-Küchen aber im Übrigen preislich sehr attraktiv sind, würde ich gerne einen Fneutür-Eckschrank-Drehbeschlag (bei dem die Türen nach innen gefneuet werden) einbauen. Das Hauptproblem scheint mir dabei, dass man den Boden des Schranks "tieferlegen" muss, damit die Türen nach innen gezogen werden können. Wäre das mit vernünftigem schreinerischen oder heimwerkerlichen Aufwand machbar?


    • [​IMG]

    Die zweite Frage, die sich uns stellt, ist, ob wir einen Hochschank (mit Einlegeböden) mit einer Tiefen von 60cm mit vernünftigem Aufwand auf 50cm Tiefe verringern könnten. Der Grund für diese Frage ist, dass an der vorgesehene Stelle nur für 50cm tiefe Schränke Platz ist.

    Für Einschätzungen des "Bastelbedarfs" bei den geschilderten Umbauten oder alternative Ideen wäre ich dankbar.
     
  2. Sonic123456

    Sonic123456 Mitglied

    Seit:
    31. Okt. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Ikea-Küchenmöbel (Eck- und Hochschrank) umbauen?

    zum Hochschrank von 60 auf 50 cm tiefe.

    Ich würde es bleiben lassen.
    Du müsstest die seitenwände, decke und boden des schrankes um 10 cm in der tiefe kürzen. Kann sein, dass dir die schrauben hinten im weg sind (kann grad nicht nachschauen) dann müsstest du also noch extra neue löcher für die befestigung Bohren.
    Ob der Schrank dann nach demn Umbau noch stabil genug, weis ich nicht. und die inneneinrichtung passt dann auch nicht mehr rein.

    Schau lieber ob du nicht irgentwoher nen 50 cm tiefen schrank findest und da die Ikea Fronten dranbastelst, ist glaube ich weniger aufwand.

    Gruß steffi
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Ikea-Küchenmöbel (Eck- und Hochschrank) umbauen?

    Schränke kürzen:
    Überhaupt kein Problem, man muss nur ein paar neue Löcher bohren und die Sache dann eben verleimt zusammenbauen. Aber das sollte ja wurscht sein.
    Es gibt bei IKEA 45cm tiefe Auszüge (die hohen mit Reling) und dazu passende Frontblenden bzw. Fronten. Man kann also so einen 50cm tiefen Hochschrank auch mit Innenauszügen bestücken.

    Ich würde den Kasten einfach mal zusammenbauen, ohne die Rückwand. Dann von außen einfach 8mm starke Löcher für Dübel durch die Seitenwände in Boden und Deckel bohren. Das Ganze wieder auseinanderbauen, Teile kürzen und dann wieder mit den noch erhaltenen vorderen Beschlägen wieder vorsichtig zusammenbauen. Dann die 8er Dübel in die vorgebohrten Löcher durch die Seitenwände stecken und einleimen.
    Wenn der Schrank ohnehin noch was daneben habt bzw. eine Deckseite bekommt, ist das ja wurscht. Man sieht die Dübel nicht mehr.

    Eckschrank:
    Wenn Ihr Euch diesen Schrott wirklich antun wollt, dann lasst euch einfach beim Schreiner zwei so weiße Seitenteile mit Kante vorne dran liefern, die entsprechend 2cm länger sind. Die Seitenteile haben eh nur 5mm und 8mm große Löcher gebohrt, das bekommt man auch als Heimwerker hin und kann mit den vorhandenen Beschlägen den Kasten dann zusammenbauen.
    Rückwand ist dann halt bisserl zu kurz, aber das ja wurscht...
     

Diese Seite empfehlen