Warten IKEA-Küche mit Insel

Ilea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
57
Wohnort
35102 Lohra
Das Jahr geht dem Ende entgegen und unsere Küchenplanung hoffentlich auch... Wenn ich geahnt hätte, dass sich das alles so ewig hinzieht, hätte ich den Thread auf Warten setzen können :-(
Da wir uns jetzt bald an die Elektro- und Sanitärleitungen machen, muss die Küche fertiggeplant werden. Im Prinzip steht die Grundanordnung, aber ich scheitere gerade an 3 cm, die mir an der Wand planoben fehlen. Bei IKEA gibts keine 50er US, und der 40er neben der Spüle sollte auch nicht kleiner werden als MUPL . Links neben der Spüle habe ich den GSP hingeschoben - denkt ihr, das ist unpraktisch? Ich wäre damit näher am Kochfeld, um Töpfe/Deckel direkt reinzutun.
Ich finde es sieht komisch aus, wenn die Spüle so halb vor Fenster und halb vor der Wand steht, deswegen hätte ich die gern komplett vorm Fenster.
Falls ihr noch ein wenig Geduld mit mir aufbringt, wäre ich für eure Tipps dankbar, was ich ändern könnte!

Hier nochmal die Schrankmaße, weil man das nicht so genau sieht (vlnr)
68er tote Ecke - 80er - 60 GSP - 80 Spüle - 40 MUPL - ...?

1576361136333.png
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.020
Wohnort
Berlin
Ich würde die Reihenfolge ändern, Geschirrspüler an der Wand, dann Spüle, dann MUPL . Wenn ihr selbst aufbaut, dann von rechts nach links 30 - 60 GSP - 80 Spüle - 80 Samy-Schrank (baut ihr selber auf?) - 60 US - tote Ecke.
 

Ilea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
57
Wohnort
35102 Lohra
Ah, auf die Idee mit dem Samy Schrank wäre ich gar nicht gekommen - ich hatte das immer als Hochschrank vor Augen. Also geändert wäre es dann so:
1576413123491.png

Ich habe mir jetzt doch mal ein Angebot in einem kleinen Küchenstudio machen lassen, das werde ich dann noch anpassen. Mal sehen, ob die auch so einen Samy-Schrank bauen können? Montage wäre bei denen sehr günstig, das wäre echt der Vorteil ggü. IKEA . Die Schränke würden mich ca. 2500 T€ mehr kosten, aber inkl. Montage, und qualitativ wäre es wohl auch besser.

Eine Schwierigkeit ist noch das Unterbaubecken; hier hatte der KFB noch keinen Preis vom APL-Hersteller, und bei Blanco selbst wird auch davon abgeraten, eine Unterbau in einer Schichtholzplatte einzubauen (das ist doch Holzwerkstoff, oder?). Was wäre denn das günstigste Material bei einem Unterbaubecken, das man alternativ nehmen könnte?
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.020
Wohnort
Berlin
In einem Küchenstudio würdest du einfach einen 100er Schrank und einen 40er MUPL nehmen, keinen Samy-Schrank . Diesen bauen dir IKEA -Monteure übrigens auch nicht, das geht nur bei Selbstaufbau oder Fremd-Monteuren.

Oder im Studio 90-40-80-60-45, wenn der Wasseranschluss das hergibt (bin grad nur am Handy).
 

Ilea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
57
Wohnort
35102 Lohra
Mir geht gerade noch eine andere Frage durch den Kopf: wir planen eine Arbeitshöhe von 95 cm. Wie ist das mit dem (alten) IKEA -GSP, der ja auf dem Boden steht ohne Füße - passt das überhaupt mit der neuen METOD-Front?? Die Höhen der GSPs haben sich doch nicht verändert, aber METOD hat doch jetzt eine andere Höhe? Bin verwirrt...
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.020
Wohnort
Berlin
Es gibt zwei Höhen bei Geschirrspülern, ca. 81 und ca. 86cm. Prüf die Einbauzeichnung deines alten, wie hoch die Front sein kann. Eventuell kann man dann basteln, poste am besten mal ein Bild.
 

Ilea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
57
Wohnort
35102 Lohra
Ich überlege, ob man die Teller und Kochtöpfe besser in einem 60er oder 80er US unterbringt. Irgendwo hab ich mal ein Thema zur Stauraumplanung mit Bildern gesehen, wo man sieht wie die Töpfe / Teller in welche Schrankbreiten passen. Leider finde ich es nirgends mehr... Vielleicht hat nochmal jemand einen Link dazu?
Bei Faktum war auch das Problem, dass sich z.B. bei dem 80er Schrank die Besteckschublade nach unten durchbiegt - da mag ich mir gar nicht vorstellen, was Töpfe und Teller anrichten. Oder ist Metod mittlerweile stabiler gebaut?
 

Tux

Mitglied
Beiträge
1.342
Den Link habe ich nicht, kann dir aber sagen, dass Schubladen und Auszüge nicht stabiler als bei Faktum sind, es sei denn du meinst ein sehr alte Faktumküche, die noch die Schubladen von System 210 hat.
 

Ilea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
57
Wohnort
35102 Lohra
Danke für die Bilder! Dann müsste ich etwas umplanen an der Insel, aber ich schaue mir die Schubladen bei IKEA demnächst auch nochmal genauer an. Unsere Küche ist von 2013.

Was mich auch etwas verunsichert, ist dass die Lidingö Front sehr anfällig für Flecken ist, die dann nicht mehr rausgehen (Kaffee, Frosch Reiniger, Saft, ...). Und an Stellen, wo ich oft wische (z.B. Spülenschrank), gibt es Risse im Lack, so dass wir jetzt häßliche schwarze Streifen auf der Front haben, wo sich die Lackschicht löst. Da kann ich nur hoffen, dass Bodbyn besser verarbeitet ist, oder ich muss in 5 Jahren wieder reklamieren :-( Ist die Lackierung bei IKEA generell schlechter als z.B. bei Nolte ?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
... was kein Wunder ist, den irgendwo kommt der Preisunterschied ja her.. und nicht nur weil IKEA in Billiglohnländern herstellen lässt im Unterschied zu unseren deutschen Küchenherstellern.
 

Ilea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
57
Wohnort
35102 Lohra
So, mein Mann ist nun am Zusammenschrauben der Unterschränke, mein Papa hat in Höchstleistung schon alle Schubladen zusammengebaut. Erst haben die zwei Jungs von der Spedition knapp 1000 kg in den 2. Stock geschleppt, kurz drauf hab ich alle Schubladen wieder runter und zu meinem Papa gefahren, der hat sie zusammengebaut und dann wieder zu uns gebracht. Praktisch geht anders, aber das war am schnellsten :-)
IMG_4892.JPG


Jedenfalls haben wir heute überlegt, wie wir einen Unterschrank mit einem Wandschrank verbinden. Wir haben zwischen Kühlschrank und Backofen-HS zwei 40er Schränke übereinander, als offenes Regal sozusagen. Jetzt haben die Unterschränke ja so zwei Aluschienen oben, wo eigentlich die APL draufkommt. Müssen die nicht ab, wenn oben drauf direkt der Wandschrank kommt?! Die Mitarbeiterin von IKEA sagte im Planungsgespräch, dass man dann 2 Böden aufeinander hat, aber der US hat doch oben gar keinen "Boden"?? Weiß jemand, wie man die beiden Schränke am sinnvollsten verbindet?
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.020
Wohnort
Berlin
Ja, die müssen ab. Wenn ihr keinen zweiten Boden habt (man stapelt tatsächlich eigentlich Wandschränke), würde ich es so machen: beide Schränke aufbauen, flach hinlegen und zusammenschieben, sodass die Wände des Unterschranks und Oberschranks eine Linie ergeben. Anschließend die Seiten des Unterschranks über 4 Winkelverbinder (heweils 2 pro Seite) mit dem Boden des Oberschranks verbinden (oder besser sogar gelochte Winkelprofile, jeweils auf 30cm Länge gekürzt und rückwandbündig angebracht). Diese sollten bei 80cm Höhe tief genug sitzen, dass sie nicht auffallen werden, selbst bei offenen Regalen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben