Küchenplanung IKEA-Küche für Neubau-Haushälfte

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.137
Wohnort
Perth, Australien
@at_andreas, plane deine Küche, zeige uns das layout und beschreibe es, dann sehen wir weiter. Es geht hier ja nicht drum, ob IKEA gut oder schlecht ist, du willst, wie alle anderen auch, eine funktionierende Küche.
 

at_andreas

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Danke für den vielen Input. Wir waren heute nochmal beim IKEA ... und auch bei Möbelhäusern ... einfach um uns ein bisschen umzusehen ...

In einem Möbelhaus haben wir dann eine Küche für > 30.000 € gesehen die uns gefallen hat und die auch gut in den Raum passen würde. Bei IKEA habe ich sie aktuell für 15.000 € zusammengestellt (inkl. denselben Siemens -Geräten).

Und die IKEA-Griffe gehen doch, ich komme ohne Probleme mit den Fingern rein und wenn ich den Geschirrspüler mit beiden Händen öffne, geht es ohne Probleme ...
Meine Frau hat dasselbe gesagt, in 15-20 Jahren tauschen wir die Küche vermutlich sowieso aus ... da sparen wir lieber bei der Küche ... jetzt wo das Haus genug kostet ... :-\


Wandverbau - 60 tief, raumhoch:
HS40:
HS60:
HS60:
HS60: Backofen
HS60: Mikrowelle und Warmhalte-Lade (hat meine Frau heute entdeckt und will sie :-[)
HS60:
HS60: Kühl-/Gefrierschrank
HS40:

Insel vorne - 60 tief:
KB60: Spüle
KB40: MUPL (Ja, machen wir - danke für den Tipp!)
KB60:
KB80:
KB80: Herd

Insel hinten - 40 tief:
KB80:
KB80:
KB80:
KB80:


Abstand zwischen "Wand" und Insel: ca. 106 cm

1) Jetzt grübel ich gerade wo was hinkommen könnte damit es praktisch ist ...
2) Kaffeemaschine in die Wand?!
3) Wasserkocher (sehr wichtig!!) im Schrank keine gute Idee - wegen Feuchtigkeit? Ausziehlade?
4) Ausziehlade für Küchenmaschine!
5) Wo würdet ihr den Geschirrspüler hintun?

Anbei noch der aktuelle Plan ...


PS: Die Antwort auf "ist man irgendwann mal mit dem Haus fertig". Die Antwort von 99% war - nie" kann ich auch so nur bestätigen. :psst:
Ist doch schön oder? Also mir gefällt es, wenn immer was zu tun ist und man das Haus & den Garten laufend verschönert ... :saegen:
 

Anhänge

  • kueche_15_01_2022_1456_v1.jpg
    kueche_15_01_2022_1456_v1.jpg
    39,6 KB · Aufrufe: 31

Evelin

Mitglied

Beiträge
17.137
Wohnort
Perth, Australien
Andres, schau dir doch mal den thread von eliastaube an, fang vielleicht am Ende an. Es reicht, wenn du seine Kommentare liest, und zwar den Planungswerdegang und seine Gedanken dazu. Sehr guter thread
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.106
Ich störe mich nicht an der Marke, aber ich habe mich an die grifflose und farblose Trostlosigkeit der Planung der letzten paar Jahre definitiv sattgesehen. Und dann denke ich an den Alltag, und spätestens dann ist Grifflos für mich erledigt. Und die motorisierten Lösungen sind für meine Ungeduld alle viel zu langsam.

Zur letzten Planung: Das Kochfeld ist so am Rand der Halbinsel eine unbequeme (wg. fehlende Abstellmöglichkeit z.B. für ein Kochlöffel rechts) und gefährliche (ein Trompetenärmel, ein rennendes Kind, ein überstehendes Pfannengriff und schon ist die heiße Pfanne auf dem Boden) Geschichte. Bei der Spüle an der Stelle muss man sich für die Nutzung an die Wand schmiegen… das ist im echten Leben sehr unbequem. Unnötig ist es auch noch, als Platz zwischen Spüle und Kochfeld sollte man nicht mehr als 1,20 m planen.

Wasserkocher braucht man mit Induktion nicht und wenn, sicher nicht im Schrank. Ein schicker Wasserkessel auf dem Kochfeld ist meine eigene Lösung.

GSP in der Halbinsel zwischen Wand und Spüle oder im Hochschrank , erhöht, was bequem ist, aber Eure Linienführung zerstört.

Überlegt ob Ihr unbedigt die viele Hochschränke wollt/braucht, oder ob eine Nische / Sekundärzeile (cfr. Literaturhinweis: So plant man Küchen ) nicht zielführender und zweckmäßiger wäre.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.286
könnte doch auch die Spüle auf die Insel gelegt werden. Nur einmal so als Gedankenanstoß.
Wenn die Spüle auf die Insel würde ich das Kochfeld an der Wand planen. Die Planung von #11 gefiel mir besser.
Und ich würde dir auch den Tipp geben bei den Fertiggestellten Küchen zu gustieren- da gibt es alle möglichen Beispiele (Kochinsel, Spüleninsel, etc.)
 

Alwa

Mitglied

Beiträge
132
Wasserkocher braucht man mit Induktion nicht.
Das ist Quatsch. Ein Wasserkocher kann viel mehr. Ganz wichtig: er stellt sich automatisch ab, wenn das Wasser kocht (geht nicht mit Induktion). Wenn Du einen guten Wasserkocher hast, kannst Du sogar die Temperatur vorgeben, dann stellt er sich bei Erreichen der Temperatur ab (geht nicht mit Induktion), bei meinem Wasserkocher kann man durch ein Sichtfenster die Wassermenge vorher abmessen (geht nicht mit Induktion). Du belegst keine Kochstelle auf Deinem Herd (geht nicht mit Induktion)

Wasserkochen auf dem Herd: nimmst Du einen Topf, kocht er über, wenn Du nicht rechtzeitig ausschaltest – außerdem musst Du den Topf (und Deckel) immer erst rausholen. Nimmst Du einem Wasserkessel, steht der zusätzlich rum und behindert Dich beim Putzen. Auf dem Herd muss eine Kochstelle frei sein.
 

at_andreas

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Das ist Quatsch. Ein Wasserkocher kann viel mehr ...
Danke!! zB. 60°, 0,5 l ... es wird genau die benötige Menge auf die exakte Temperatur erhitzt - kein unnötiger Mehr-Energieverbrauch.
Bis jetzt habe ich keine Induktion gefunden welche Wasser so schnell erhitzt wie mein Wasserkocher.


Spüle wandert noch ein paar cm nach rechts,
Herd nach links ...
Habe ich schlecht designt. Bei unserer jetzigen Kücheninsel ist der Induktionsherd ca. 15 cm vom Rand entfernt und da gibts dann keine Probleme mehr.
Außerdem wird die Wand bei der Spüle verglast.


Naja, es werden noch einige Wochen vergehen bis wir uns endgültig für ein Design entscheiden, die beiden Varianten gefallen uns sehr gut. Letztere mit der größeren Insel eine Spur mehr. Werde eure Einwände, Vorschläge und Tips berücksichtigen ... ich lese mich jetzt mal durch das Forum!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.106
Wenn Du 60°C warmes Wasser brauchst, dann ist es ein spezielles Use-Case, der sich nicht einfach so mit einem Wasserkessel schnell machen kann. Ich hatte diese Anforderung nicht gesehen und war - mea culpa - von einem normalen Nutzungsverhalten ausgegangen. Wird schon, man muss nicht alles tun, was man im Internet so liest ;-)
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
38
Wohnort
Norddeutschland
@ at_andreas

Ich hatte wegen der Küchenmaschine & Co ähnliche Gedanken und werde es wie folgt lösen:

An der gewünschten Tür (bei mir sind das zwei) werde ich eine versenkbare Lösung realisieren. Passende Beschläge für unterschiedliche Schranktiefen gibt es von diversen Herstellern (die günstigste Variante von Hettich). Du hast die Auswahl die Tür seitlich oder nach oben verschwinden zu lassen. Bei der seitlichen Lösung (die ich gewählt habe) musst Du Dir dann die Beschläge für einen Tablarauszug (für die Montage auf dem Regalboden) mit der passenden Traglast besorgen und ein passendes Brett (z.B. aus Deinem favorisierten Holz) draufmontieren. Bei der Version nach oben kannst Du auf den Ausziehboden von IKEA zurückgreifen, allerdings nur mit 18kg Traglast.

Praktisch und optisch ansprechend. Rausziehen bei Bedarf und keine störende Tür im Weg – was wünscht man sich mehr.

Für den Toaster habe ich eine Schublade genommen und Steckdose in den Korpus eingebaut.

„Kaffeemaschine in die Wand?!“

Meinst Du ein Einbaugerät? Hatte ich auch überlegt und meine Mutter meinte zu dem Thema nur „stell sie doch gleich auf den Schreibtisch“, was bei meinem Konsum wohl die beste Lösung wäre. Spaß beiseite: Bei den Einbaugeräten würde ich noch etwas warten, bis es da mehr Auswahl und ein besseres Preis-Leistungsverhältnis gibt. Den Platz vorsichtshalber reservieren . Sonst vielleicht auch in der Nische?
 

at_andreas

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Genau auf diese Lösung bin ich auch gekommen. Habe allerdings keine Lösung um die Tür verschwinden zu lassen. Kannst mir bitte mal einen Link schicken? Oder ein Bild/Video wie das aussieht wenn die Türen verschwinden?

Ich hätte einfach aus 2 40er Schränken einen 80er Schrank gemacht und 2 40er Türen montiert - die stehen dann auch nicht so weit in den Raum.

Edit:
Das wäre eine Möglichkeit: SO-TECH® Ewiva Klappenlift für 60er Schrankbreite Klappenbeschlag Liftbeschlag : Amazon.de: Baumarkt

Oder sowas in diese Richtung: Drehschiebetürbeschläge ACCURIDE Inslide/Forslide 1432 | opo.de


Wir werden uns mit ziemlicher Sicherheit für den Komplettverbau entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben