Ikea Elektrogeräte Erfahrungen/Meinungen

1234Bene1234

Mitglied
Beiträge
5
Hallo zusammen meine Freundin und ich werden uns in Nächster Zeit eine neue Küche zulegen. Haben auf der Ikea Seite mal etwas geplant und sind damit zu einem Fachmarkt gegangen. Haben dann von dort die Verbesserungsvorschläge mitgenommen und noch mal bei Ikea neu geplant.

Ikea finden wir individueller als den Fachmarkt. Und preislich ist Ikea auch besser, 2000€ Unterschied (inkl. unten aufgelisteter Geräte).

Wie sind denn eure Meinungen/ Erfahrungen zu folgenden Geräten:

- Frostig Einbaukülschrank weiß 330L (Gefrierfach brauchen wir nicht) [599€]
- Smaklig Induktionskochfeld [459€]
- Bejublad Backofen [499€]
- Skinande Geschirrspüler [429€]
- Hushalla Mikrowelle [349€]

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
Ruhrgebiet
Nur so aus Neugier.Ist das Angebot des Fachmarktes auch ohne
Lieferung und Montage ?
Bzw hast Du bei Ikea die Liefer und Montagekosten berücksichtigt.Dann werden die Preisunterschiede meistens kleiner.
LG Bibbi
 

1234Bene1234

Mitglied
Beiträge
5
Fachmarkt ist Montage und Lieferung mit dabei. Ikea ist rein die Küche. Lieferung bei Ikea würde 139€ extra kosten. Montage bekommen wir aber selbst hin.
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
Ruhrgebiet
Dann würde ich mir im Fachmarkt ein Angebot ohne Montage machen lassen,wenn ihr das selber könnt.Da habt Ihr dann wenigstens schon zusammengebaute Schränke.Für die Geräte würde ich etwas mehr investieren,welche habt Ihr denn im
Fachmarktangebot drin?
Wird wohl auch einen Teil vom Preisunterschied ausmachen

LG Bibbi
 

Küchenmaus68

Mitglied
Beiträge
135
Ich würde da auch eher den Fachmarkt bevorzugen. Bisher war ich immer von Ikea angetan, aber seit dem letzten Schrank bin ich erstmal (zumindest für Schränke) "geheilt". So ein Murks habe ich seit Jahre nicht mehr gesehen. Falsche Bohrungen, fehlende Teile usw. usw. Außerdem stelle ich mir das Aufbauen einer Küche schon erheblich schwieriger vor, als von einem einfachen Schrank.
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
Ruhrgebiet
Da würde ich wohl Geräte aus der Bsh Gruppe bevorzugen.Einen Teil der Mehrpreise spart man sicher auch durch weniger notwendige Extrafahrten zu Ikea und diverse Baumärkte ein.
LG Bibbi
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Beim Kühlschrank würde mich der mittelmäßige Verbrauch und die ungünstige Innenraumaufteilung stören.
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
Ruhrgebiet
Die Micro würde ich nicht als Einbaugerät nehmen,sondern ein Standgerät hinter einer Lifttür plazieren. Zumal es für das schwedische Einbaumass später schlecht Ersatz gibt.
LG Bibbi
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Über das Einbaumass kann man sich streiten, passende Geräte gibt's (natürlich) von Electrolux und Whirlpool, von denen das IKEA-Modell stammt. Aber ein Standgerät hinter einer Lifttür finde ich ziemlich umständlich…
 
moebelprofis

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
3.545
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Ikea finden wir individueller als den Fachmarkt.
Da muss ich leider widersprechen ;-)

a) werden IKEA Küchen in sehr hohen Stückzahlen gefertigt, sind also (selbstgemachte Sonderanfertigungen ausgenommen) alles andere als individuell
b) fertigen die meisten anderen Küchenhersteller komissionsweise, ergo eure Küche erst dann, wenn ihr bestellt habt
c) hat IKEA eine weit kleinere Schrankauswahl aus schon günstige Serienhersteller
d) kann eine Küche vom Fachhändler individuell bis zum dorthinaus werden - einen fähigen Planer vorausgesetzt
e) hat bibbi vollkommen Recht: die Arbeitszeit, die man für Abholung, Planung, Wartezeit an der Kasse, Abholung der Fehlteile etc. benötigt, sind meist höher als der minimale Preisunterschied - auch bei nur 5min Anfahrt.
 
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.512
@Keita, warum denn umständlich? Solange die MW in Verwendung ist, bleibt die Lifttür offen und steht nicht im Wege, wenn es schön aussehen muss, ist die Klappe ruck-zuck zu. Das hat sogar mein GG eingesehen. Und wenn das Ding verreckt, hast Du freie Wahl und bist nicht an Electrolux gebunden.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
@isabella
Weil erst die Klappe geöffnet werden muss, um an die MW zu gelangen - ich find's furchtbar umständlich, wenn man "schnell" eine Kleinigkeit in der MW erwärmen will.

Die geöffnete Lifttür ist zwar bei der Bedienung der MW nicht im Weg, versperrt aber den Zugang zum darüber liegenden Fach. Kann man sicherlich mit entsprechender Stauraumorganisation entzerren, aber bei kleinen Küchen ist das nicht immer möglich.

Es muss ja kein Whirlpool oder Electrolux sein, Einbau-MWs gibt es ja von zahlreichen Firmen.

Einen nicht zu verachtenden Vorteil hat die Standgerät-Variante natürlich: man kann ein beliebiges Gerät reinstellen, was erheblich günstiger als ein Einbaugerät sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
isabella

isabella

Mitglied
Beiträge
7.512
@Keita, ich bin auch keine Freundin von unnötigen Bewegungen, aber, da ich kein Riese bin, verstaue ich über die MW nur Sachen, die ich sehr selten brauche. Da würden mich eher Innenschubladen nerven (ich habe deswegen auch keine), insb. Für Sachen, die man öfters braucht. Noch haben wir diese Lösung erst seit viel zu kurzer Zeit, um über Erfahrungen zu sprechen... Momentan sind wir noch in der Phase der Begeisterung für den ganzen Schnick-Schnack und machen die Klappe immer wieder auf und zu, einfach, weil es so schön ist... :-[ Vielleicht werde ich in einem Jahr anders darüber urteilen!
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
*hihi* bei mir ist es genau umgekehrt: bei Geräten wollte ich keine überflüssigen Handgriffe, bei Innenschubladen und -auszügen hingegen stört mich das überhaupt nicht…
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner