Küchenplanung Ideen gesucht für Küche bei ungewöhnlichem Grundriss

westerheversand

Mitglied

Beiträge
49
Ideen gesucht für Küche bei ungewöhnlichem Grundriss

Hallo zusammen!

Unsere "Neubauwohnung" befindet sich in einer umgebauten Kirche, weshalb der Grundriss recht langgezogen ist. Die Küche soll sich mit Essbereich im Obergeschoss befinden. Der Grundriss hängt an. Hinter der Küche befindet sich ein Abstellraum, dessen Tiefe eventuell auf 1,80 m verkleinert wird. Dadurch soll etwas mehr Lichtdurchlässigkeit vom Schlafzimmer gewährleistet werden, dessen Wand verglast wird.

Die ursprünglich im Plan vorgesehene U-Form ist daher nicht mehr machbar. Was würden sich allerdings für Alternativen anbieten? Der Bereich für Küche und Esszimmer ist ja relativ länglich, so dass uns nicht klar ist, wie man sich hier am besten einrichtet. Außerdem ist der "Küchenbereich" relativ dunkel, da er in der Wohnungsmitte ist und sich die (bodentiefen) Fenster nur an den Seiten finden. Ein genauer Plan mit Maßen hängt ebenfalls an.

Die Wohnung ist 140 m2 groß, und wahrscheinlich am ehesten für junge Familien geeignet. Bezüglich der Geräte haben wir keine speziellen Vorstellungen, es sollte aber nicht zu "fancy" werden und nur der übliche Standard, da wir die Wohnung wahrscheinlich vermieten werden. Deswegen ist die Checkliste unten auch nur wenig aussagekräftig, denke ich.

Bei den Plänen ist vielleicht noch wichtig hervorzuheben, dass eben die Wand der Abstellkammer voraussichtlich verkleinert wird. Außerdem befindet sich im Bereich der Küchenplanung ein "Pfosten", der möglichst geschickt eingeplant werden müsste. Ansonsten sind wir quasi offen für alles ;-).

Herzlichen Dank für eure Vorschläge!

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): normal
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: normal

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
N. a.
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: N. a.
Kochfeldbreite (ca. in cm):


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: groß
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: für ein schnelles Frühstück in der Küche

Stauraumplanung

Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Die Küche sollte sich an den durchschnittlichen Kochgewohnheiten einer jungen Familie orientieren.

Spülen und Müll

Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: ?
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: ?
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget): 12000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss_angepasst.jpg
    Grundriss_angepasst.jpg
    41,5 KB · Aufrufe: 286
  • Ausschnitt Wohnraum.pdf
    1,1 MB · Aufrufe: 88
Zuletzt bearbeitet:

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.798
Wohnort
München
Hi und herzlich willkommen,

interessantes Objekt! Sind da noch mehr Räume im anderen Stockwerk, also zB auch ein Kinderzimmer (wegen "junge Familie")?

Ich finde, der langgestreckte Raum verlangt nach einer langgestreckten Möblierung. ;-)
Küchenzeile mit Geräten als L an die Wand, davor eine reine Arbeitsinsel, daneben ein Esstisch.

westerheversand_Idee.jpg
 

Kühli

Mitglied

Beiträge
23
Menorca hat genau meine Idee erklärt. L-Form und Insel bieten sich hier förmlich an.

Und mit heutigen Tageslichtlampen muss auch niemand dunkle Räume fürchten. Vielleicht helfen da auch Oberlichter.
 

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Hallo zusammen,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung! Die Idee finde ich gut. So steht der Tisch auch relativ nah am Fenster. Super, wie du das direkt im Plan eingezeichnet hast :-).

Im unteren Stockwerk befindet sich der Wohnungseingang sowie zwei (Kinder-)Zimmer, Badezimmer und kleiner Garten. Fenster gibt es nur im Schlafzimmer, Badezimmer, im als "Wohnen" gekennzeichneten Zimmer und am Balkon. Um etwas mehr Licht im Essbereich zu haben, wollen wir die Schlafzimmerwand verglasen und deswegen auch die Abstellkammer verkürzen. Was ist mit BRH? gemeint? ;-)
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.657
Wohnort
Frankfurt
Das mit der verglasten SZ-Tür finde ich keine so gute Idee. Wenn jemand schlafen will und gleichzeitig Leute nebenan sind, ist das doch sehr störend. Wenn man Licht einfallen lassen möchte, kann man ja auch die Tür offen stehen lassen.
 

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Dachfenster gibt es leider nicht. Das Kirchendach ist historisch und muss wegen Denkmalschutz erhalten bleiben.

Die Fenster sind alle bodentief.

Wegen der Verglasung des Schlafzimmers sind wir uns auch noch unsicher. Allerdings hält man sich trotz Verglasung ja im Prinzip die Möglichkeit offen, das Ganze mit einer Folie abzukleben, um es entweder milchig oder komplett undurchlässig zu gestalten.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.798
Wohnort
München
Das Schlafzimmer mit verglaster Wand könnte ja auch Büro/Homeoffice oder Kinderspielzimmer werden, dafür eines der Kinderzimmer unten dann Schlafzimmer. Insgesamt für eine dreiköpfige Familie.
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
836
Ich habe mal bei Fixxer Upper eine Haustür gesehen, die man via Fernbedienung von Normalglas auf Milchglas umswitchen konnte. Ich goole mal, vielleicht ist das eine Lösung.

EDIT: Es nennt sich Switchglass und ist wohl eine Folie, die auf normales Glas aufkaschiert wird. Leider auch nicht ganz billig :rolleyes:.
 

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Vielen Dank für die Tipps erstmal zum Verglasung. Hier ist wohl noch einiges möglich. Das Switchglas werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen. Aber in der Tat kann man die Räume ja beliebig belegen.

Nun vielleicht einmal zurück zur Küche. Der vorgeschlagene Grundriss scheint ja wohl das Optimum zu sein, jedenfalls gibt es bisher keine Gegenstimmen ;-). Allerdings habe ich noch ein paar offene Fragen:

1) Kühlschrank: Wo würdet ihr den platzieren? An der Wand der Abstellkammer? Sollte man den Kühlschrank zwingend in die Küche "integrieren", oder wäre ein freistehender Kühlschrank besser? Wenn man ihn integriert, wäre das Element wahrscheinlich sehr hoch. Sieht das dann gut aus, wenn der Rest der Küche nicht so hoch ist?

2) Pfosten in der Ecke: Was macht man hier mit? In dem Bild sieht es so aus, als würde man da ein Schrank herum bauen. Was macht man denn in der Ecke?

3) Insel: Wie hoch soll die Insel sein? Kann man die etwas höher machen, damit man daran auch ein bis zwei höhere Stühle für ein schnelles Frühstück platzieren kann? Oder ist das sinnlos, weil der Esstisch ohnehin nicht weit ist?

4) Hängeschränke: Ich hätte mir nun gedacht, dass die Küche an der langen Wand einfach nur Unterschränke hat. In unserer aktuellen Küche haben wir das auch so, und ich finde diese Kopffreiheit sehr angenehm. Oder würdet ihr auf jeden Fall noch Oberschränke aufhängen? Oder vielleicht einfach nur offene Regale?

5) Ende: Was würdet ihr hier unterbringen? Ein schmaleres offenes Regal? Oder ein höheres Regal? Oder sieht es besser aus, wenn alles auf der gleichen Höhe ist?

Das sind jetzt leider viele Fragen. Aber ich bin mit der Planung wirklich überfragt ;-).
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.798
Wohnort
München
Die Wand zum HWR solltet ihr 190cm statt 180cm breit lassen, da dort dann 3 Standardschränke à 60cm oder 2x 60cm plus 1x 65cm für einen Eckschrank stehen können. Nix doofer als wenn dann 5cm Wandstellfläche fehlen würden.

Zum exakten Planen fehlen die Maße des Pfostens: wie breit, wie tief, und wie weit von der Ecke zum HWR weg, bitte nachreichen.
Aber man kann vor den Pfosten zB ein offenes Regal in passender Tiefe stellen, oder einen tiefengekürzeten Drehtürenschrank. Die APL drüber wird exakt angepasst.

Eine Insel muss nicht höher sein als optimale Arbeitshöhe . Will man dort einen Sitzplatz haben, dann reicht es, die APL überstehen zu lassen und "mittelhohe" Stühle zu nehmen. Siehe auch Beispiel meine Küche, Link unten.

Hängeschränke oder nicht ist Feinplanung und zum Schluss auch eine Frage des Budgets. In diesen Raum passen richtig viele Schränke, und dafür ist dein Budget nicht üppig.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
14.195
Wohnort
Perth, Australien
ja, das Budget läßt keine großen Sprünge zu.

Warum wollt ihr die Küche nicht an die Wand planoben stellen, zumindest hätte man ein wenig mehr Tageslicht als in der dunkelsten Ecke der Etage planunten.
 

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Der Pfosten ist 31 x 31 cm groß und ungefähr 80 cm von der Ecke weg. Ich hänge Bilder mit den genauen Maßen an.

Wie groß sollte denn die Insel im Idealfall dann sein, wenn man eine überstehende Arbeitsplatte haben will, damit es gut aussieht?
 

Anhänge

  • Ausschnitt Wohnraum.jpg
    Ausschnitt Wohnraum.jpg
    96,2 KB · Aufrufe: 55
  • Pfosten.jpg
    Pfosten.jpg
    131,7 KB · Aufrufe: 55

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Das Budget ist nicht unbedingt fix. Es war mehr nur so eine erste Idee. Es soll auf jeden Fall auch nichts Wichtiges fehlen, und die Sachen sollten schon solide Qualität sein.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Küche auf der anderen Seite angeschlossen werden kann. Das müssten wir erstmal klären. Wäre das ein echter Mehrwert? Und für was kann man dann den ursprünglichen Küchenbereich nutzen?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
14.195
Wohnort
Perth, Australien
ich muss erst mal probieren.

Du schreibst ein großer Tisch. Planunten sind es 627.5cm Platz, wenn man an die Kammerwand HS (58cm tief) stellen würde, muss man entsprechend Platz lassen, will mn ine Insel stellen. Und dann wird es aber am anderen Ende wieder knapp, wenn man ins Wozi gehen will.

Die brauen Quadrate sind Träger/Posten? die müsste man mal vermaßen. sorry sehe gerade weiter oben die Maße

angenommen, die Küche wäre planunten und Insel mit Ansatztisch, was ist dann für die 480+ lange Wand planoben geplant?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
14.195
Wohnort
Perth, Australien
hier mal ein Vorschlag.

western1.jpg

western2.jpg

ignoriere farben, Raster etc.

Die Kammerwand ist 180cm lang, die Durchgänge an beiden Inselenden sind 1m, der Zeilenabstand 130cm, die Zeile planunten ist 70cm tief.

Die Insel selbst ist 240cm lang, der Ansatztisch auch, beides 100cm tief.

Ich habe ein Problem damit, dass ich mir nicht vorstellen kann, was ihr "erreichen" möchtet in Bezug auf Design, wow Effekt usw. Oder ob es eine günstige Familienküche sein soll.

Die Wand planoben kann man x-fach gestalten, aber da weiß ich nicht, was euch vorschwebt.

Gibt es Bilder vom Raum oder irgend etwas, dass man einen Eindruck bekommt?
 

Anhänge

  • western-PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 18
  • western-PLAN1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 12

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Für die Wand planoben ist nichts Konkretes geplant. Ich denke mal, man sollte den Platz für normale Regale bereithalten, möglicherweise kann da auch Geschirr oder so untergebracht werden.
 

westerheversand

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Wow! Vielen Dank für den Entwurf und deine Mühe!

Für mich als absoluten Küchenlaien sieht das gut auch, aus von den Proportionen her. Außerdem hätte man mit dieser Lösung das Eckproblem umschifft. Das wäre möglicherweise der Vorteil gegenüber der L-Form? Allerdings gibt es nun keine offenen Regale. Könnte man hier so etwas auch noch unterbringen? Aus eigener Erfahrung finde ich das nicht unpraktisch.

Zu deiner Frage, was wir "erreichen" möchten: Wir hätten gerne eine moderne Küche, die schon ein bisschen schick ist, aber auch nicht jeden Schnickschnack hat. Da wir wahrscheinlich nicht selber in die Wohnung einziehen werden, soll sie möglichst den Geschmack der "Allgemeinheit" treffen. Zielgruppe von Gegend her sind junge Familien, wo tendenziell aber beide Elternteile berufstätig sind (also nicht rund um die Uhr gekocht wird).

Da man beim Betreten der Wohnung relativ schnell in der Küche, fände ich die Tresenlösung mit der überstehenden Arbeitsplatte (wie von Annette oben beschrieben) für die Insel sinnvoll. Wie würde man das da einbauen?

Und sollte der Tisch direkt an die Insel angebaut werden, oder könnte der auch separat angeschafft bzw. mitgebracht werden?
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben